Dokumente in DE/AUS übersetzen lassen?

Alle Fragen zu Jobs, Jobsuche, Arbeitsmarkt, Arbeitsbedingungen, Bewerbungen, Steuern etc.

Moderator: Yassakka

Pukali
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.09.2013 - 23:26

Dokumente in DE/AUS übersetzen lassen?

Beitragvon Pukali » 20.09.2013 - 17:29

Hi,
wo lässt man denn erfahrungsgemäß seine Dokumente (Gesellen-/Facharbeiterbrief, Zeugnis) übersetzen? Hab wo gelesen, ist in Australien günstiger als hier. :?:


Habe ja erst gedacht. das mach ich selber und lass die Zettel dann an meiner alten Schule beglaubigen, aber das war wohl ziemlich naiv, nachdem ich mich bisschen umhergelesen hab. :mrgreen:
Sheppy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 18.08.2013 - 11:59

Beitragvon Sheppy » 24.09.2013 - 00:22

Frag' am besten mal bei der IHK nach. Die können das meines Wissens auch beglaubigen.
leinaDM
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 642
Registriert: 21.01.2006 - 20:41
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitragvon leinaDM » 24.09.2013 - 08:40

Ich wäre auch in soweit vorsichtig, als dass in Australien nicht unbedingt alle ausländischen Beglaubigungen anerkannt sind. Ich weiß z.B. bei Super wird eine Einwohnermeldeamts-, Schul- oder Priesterbeglaubigung nicht, ein deutscher Gerichtsstempel aber sehr wohl akzeptiert.

Fazit: Lass es lieber vor Ort machen!

LG
Nach 4,5 Jahren unterwegs wieder in der Heimat....
Pukali
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.09.2013 - 23:26

Beitragvon Pukali » 24.09.2013 - 15:16

Achso, Danke für die Antwort!

Aber wie liefe das denn mit der Beglaubigung muss ich mit den übersetzeten Zeugnissen dann nochmal zur Schule?

Kann mir auch garnicht vorstellen wie das in Australien mit dem Beglaubigen laufen sollte, wer beglaubigt das denn dort?
Sheppy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 18.08.2013 - 11:59

Beitragvon Sheppy » 25.09.2013 - 00:24

Manche Schulen übersetzen das Zeugnis auch selbst, ansonsten musst du mal anrufen und fragen.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 25.09.2013 - 06:21

Pukali hat geschrieben:Kann mir auch garnicht vorstellen wie das in Australien mit dem Beglaubigen laufen sollte, wer beglaubigt das denn dort?

Zertifizierte Übersetzungsbüros für die deutsche Sprache z.B., teilweise vielleicht auch Botschaften / Konsulate.
Es wird ja nicht die Echtheit des Dokuments zertifiziert, sondern die korrekte Übersetzung.
Pukali
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.09.2013 - 23:26

Beitragvon Pukali » 25.09.2013 - 22:36

Manche Schulen übersetzen das Zeugnis auch selbst, ansonsten musst du mal anrufen und fragen.


Werd ma an der Schule und bei der IHK nachfragen.

Es wird ja nicht die Echtheit des Dokuments zertifiziert, sondern die korrekte Übersetzung.


Exakt sone Antwort wollt ich haben, danke!!! :mrgreen:


Hat jemand vill auch erfahrungen, mit Preisen? Hab hier wo irgendwo nur mal den ungefähren Satz gelsenen "Hab für zwei Seiten übersetzen lassen 70€ für zwei Seiten bezahlt, obwohl auf einer Zeugnisseite ja nicht viel draufsteht. Pro Wort 15-20cent (weiss den genauen Betrag nicht mehr)." Mehr hab ich zum Thema Preise nicht gefunden, vill weiß einer mehr, oder bestätigt das einfach.[u][/u] Danke. ;)
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 26.09.2013 - 10:20

Pukali hat geschrieben:Hat jemand vill auch erfahrungen, mit Preisen? Hab hier wo irgendwo nur mal den ungefähren Satz gelsenen "Hab für zwei Seiten übersetzen lassen 70€ für zwei Seiten bezahlt, obwohl auf einer Zeugnisseite ja nicht viel draufsteht.

Bei beglaubigten Übersetzungen scheint die Anzahl der Worte nicht immer relevant zu sein, man zahlt pro Dokument bzw. Seite.
Hier in Bangkok kostet eine Seite ungefähr 25 Euro, in Deutschland wird es dann wohl etwas teurer sein, falls es diese Praxis dort so geben sollte.

Ach so, falls eine beglaubigte Übersetzung allein nicht ausreicht, dann kann man Dokumente danach auch legalisieren lassen, das machen im Ausland die Deutschen Botschaften. Ist relativ teuer und kann aufwendig werden, wenn zusätzliche Dokumente verlangt werden.
Ist für dich eh nicht relevant, wollte es der Vollständigkeit halber aber noch anmerken.
Sheppy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 18.08.2013 - 11:59

Beitragvon Sheppy » 27.09.2013 - 11:23

Du kannst ja ein kurzes Update geben wenn du bei der IHK angerufen hast, ich möchte keine Falschinfortmationen rausgeben :)
Pukali
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.09.2013 - 23:26

Beitragvon Pukali » 27.09.2013 - 13:22

Also bei der IHK (bei mir SIHK, weil "Südwestfahlen, aber macht ja glaubich keinen Unterschied) übersetzen die den Gesellenbrief nicht direkt, sondern würden einfach direkt eine englische Version ausdrucken, die haben ja eure Daten gespeichert, wird also automatisch per Computerprogramm übersetzt.
Ob die das kostenlos machen oder doch ihre 10-20€(den Betrag hab ich mal iwo gelsen, war aber auch nicht bestätigt) haben wollen, habe ich leider nicht gefragt, da die ausgerechnet meine Datensätze nicht im System haben, da ich meine Prüfungen direkt in der Schule abgelegt hab, wo ich auch die Ausbildung gemacht. (ja ernsthaft, ich hab ne vollwertige Mechatronikerausbildung in der Schule gemacht :oops: :lol: ) Jedenfalls regelt meine Schule das mit den Datensätzen/Prüfungsergebnissen intern. Sprich die von der SIHK hat mich zum Übersetzer geschickt. -.-


Bei der Schule hatte ich schon vorher angerufen: Die hamn mich auch direkt mit meinem Zeugnis und dem Facharbeiterbrief an die gelben Seiten, Stichwort: geprüfter Übersetzer verwiesen. ...mit den Worten "Sie sind ja witzig... :lol: ".



:?: Naja, stellt sich wieder die Frage, ob hier oder doch lieber in Australien übersetzen lassen? :mrgreen:
Naja, hab schonmal kurz über google "Übersetzer" in meiner Gegend gesucht, aber hier siehts recht Bescheiden aus, was das angeht, wesshalb ich auch immer noch kein Beispiel für Preise in Deutschland erfragen konnte. :P
...aber ich Versuch das noch zu regeln. ;D
Sheppy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 18.08.2013 - 11:59

Beitragvon Sheppy » 01.10.2013 - 00:08

Rein vom Logischen her wäre es hier doch günstiger? Ein Deutsch/Englisch Übersetzer wird in Deutschland bestimmt weniger kosten als ein ähnlicher Qualifizierter in Australien :)
justfun
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 17.01.2012 - 12:19

Beitragvon justfun » 04.10.2013 - 20:19

Ich hab in Australien für 4 Dokumente um die 130$ bezahlt, wie ich finde günstig.
Mit Stempel, Beglaubigum usw..
brumbygirl69
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 07.10.2013 - 08:05

Beitragvon brumbygirl69 » 07.10.2013 - 08:11

Als NAATI anerkannte Übersetzerin kann ich bestätigen, dass Dokumente, welche in Australien für beamtliche Zwecke gebraucht werden (also zB Arbeitsamt, Einwanderungsbehörde usw) grundsätzlich in Australien von einem/einer anerkannten Übersetzer/in angefertigt werden müssen. Übersetzer kann man auf der Webseite finden:www.naati.com.au
Ich habe schon oft Kunden gehabt, welche Dokumente übersetzt aus Deutschland mitbrachten, die hier dann abgelehnt wurden.
Hoffe, diese Information ist behilflich.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 07.10.2013 - 09:23

brumbygirl69 hat geschrieben:Als NAATI anerkannte Übersetzerin kann ich bestätigen, dass Dokumente, welche in Australien für beamtliche Zwecke gebraucht werden (also zB Arbeitsamt, Einwanderungsbehörde usw) grundsätzlich in Australien von einem/einer anerkannten Übersetzer/in angefertigt werden müssen.

Das stimmt so natürlich nicht. Es gibt in (vermutlich) jedem Land der Welt Übersetzer, die von Australien anerkannt sind. Voraussetzung ist nur, dass die australische Botschaft in dem entsprechenden Land diesen Übersetzer anerkannt hat.
Sonjalein
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 22.11.2008 - 16:21
Wohnort: Townsville

Beitragvon Sonjalein » 07.10.2013 - 22:53

ich bin der meinung es kommt darauf an wofuer du die dokumente brauchst.
ich habe e.g. meine 'erste hilfe trainer' urkunde selbst uebersetzt und es wurde vom arbeitgeber anerkannt. Fuer mein Visum habe ich mich mit offiziellen dokumenten an einen naati uebersetzer gewendet- alles nicht offizielle selbst uebersetzt.
brumbygirl69
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 07.10.2013 - 08:05

Beitragvon brumbygirl69 » 08.10.2013 - 11:25

Chacco hat geschrieben:
brumbygirl69 hat geschrieben:Als NAATI anerkannte Übersetzerin kann ich bestätigen, dass Dokumente, welche in Australien für beamtliche Zwecke gebraucht werden (also zB Arbeitsamt, Einwanderungsbehörde usw) grundsätzlich in Australien von einem/einer anerkannten Übersetzer/in angefertigt werden müssen.

Das stimmt so natürlich nicht. Es gibt in (vermutlich) jedem Land der Welt Übersetzer, die von Australien anerkannt sind. Voraussetzung ist nur, dass die australische Botschaft in dem entsprechenden Land diesen Übersetzer anerkannt hat.


Es geht um Übersetzungen innerhalb Australien, darauf beziehe ich mich. Was australische Botschaften im Ausland akzeptieren kann ich nicht sagen da ich nicht im Ausland, sondern in Australien lebe.
maxiwa
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.01.2014 - 15:29

Beitragvon maxiwa » 17.01.2014 - 16:03

Hi,
Ich habe auch mal einige Dokumente übersetzen lassen bei http://www.team-rasmussen.de/,
war sehr zuverlässig und schnell ;)
Selber übersetzen dürfte etwas schwierig werden :grins: viel Erfolg :!:
NaoLeto
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 07.03.2016 - 10:07

Beitragvon NaoLeto » 07.03.2016 - 10:16

Schon zwei Jahre her der thread ... ich weiß, aber auch ich kam vor kurzem ziemlich in die Bredouille .. Für einen sehr attraktives Jobangebot, brauchte ich einfach rasant schnell eine Übersetzung ( eine vereidigte Übersetzung) meines Abschlusses. Dann kam für mich auch einfach nur ein großes, international arbeitenden Übersetzungsbüro in Frage. Die Übersetzung war zügig und preisgünstig erledigt. Ich war zufrieden. Also im Notfall einfach mal eine Übersetzungsagentur beauftragen ...
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 11.03.2016 - 21:35

...wobei Agenturen sich freilich rund 50 % deines Geldes einbehalten und der Übersetzer bei dem kleinen Restbetrag nicht sehr motiviert ist, gute Arbeit zu leisten. In besserer Qualität, billiger und meist auch schneller bekommt man seine Übersetzungen, wenn man sich direkt an den Übersetzer wendet. Beeidigte Übersetzer findet man in Australien unter www.naati.com.au und Übersetzer jeder Art und jeder Preislage weltweit unter www.proz.com. Ich selbst bin auch beeidigte Übersetzerin für Englisch-Deutsch.
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
Bettina95
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 01.06.2017 - 22:34

Beitragvon Bettina95 » 07.06.2017 - 16:24

Hallo,
wenn ich was übersetzt brauche, mache ich das meistens im Internet. So war es auch neulich als ich ein juristisches Dokument auf Englisch übersetzt brauchte. Erst war ich bei einem privaten Übersetzer, aber das war mir einfach zu teuer. Dann habe ich etwas im Internet gesucht und bin dann auf diese Seite gestoßen. Die Übersetzung war sehr professionell gemacht und ich musste auch nicht allzu viel bezahlen :)
LG

Zurück zu „Jobs, Arbeiten & Steuern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste