Besteuerung in AUS

Alle Fragen zu Jobs, Jobsuche, Arbeitsmarkt, Arbeitsbedingungen, Bewerbungen, Steuern etc.

Moderator: Yassakka

watergirl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 30.04.2007 - 19:55

Beitragvon watergirl » 10.05.2007 - 14:32

also während des Praktikums wollte mir ein WG-Zimmer nehmen und auch in einen Verein eintreten. Also würde ich die Hauptzeit ja in einer Wohnung wohnen. Hab aber auch eingegeben, dass mein Geld overseas liegt. Aber ich habe ja auch nur angegeben, dass ich mehr als 6 Monate in Australien bin, aber nicht mehr als 6 Monate an einem Ort. Deswegen ist halt die Frage, ob ich überhaupt einen Arbeitsvertrag für 6 Monate brauche um "resident for tax purpose" zu werden.
Gruß
ascon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 18.03.2006 - 15:51
Wohnort: Tewantin QLD
Kontaktdaten:

Beitragvon ascon » 10.05.2007 - 14:46

Hab die Fragen nochmal durchgewurschtelt. Hier sind meine genauen Antworten. Wenn du bei Aufenthaltsdauer und Aufenthalt an einem Ort die gleichen Antworten gegeben hast, kann es ja nur "main purpose" sein. Und so gesehen sind die 6 Monate scheinbar keine zwingende Voraussetzung. Hast du bei der Frage nach dem Verein mit "Ja" geantwortet?

Are you migrating and settling in Australia? No
Are you an Australian returning to live? No
Have you stayed or do you intend to stay in Australia for six months or more? Yes
Have you stayed or do you intend to stay in a particular place continuously for six months or more? No
What is your main purpose for being in Australia? holiday or casual employment
Where do you live while in Australia? hotel, motel, hostel ...
Do you have a spouse and / or dependent children? No
Where do you hold the majority of your assets? overseas
Are you a member of any clubs, churches, community groups or organisations in Australia? No
Have you actually been in Australia either continuously or intermittently for 183 days or more in the year of income? No

Non-resident
watergirl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 30.04.2007 - 19:55

Beitragvon watergirl » 10.05.2007 - 15:13

Also ich habe folgende Antworten gegeben:

Are you migrating and settling in Australia? No
Are you an Australian returning to live? No
Have you stayed or do you intend to stay in Australia for six months or more? Yes
Have you stayed or do you intend to stay in a particular place continuously for six months or more? No
What is your main purpose for being in Australia? einmal employment contract or permanent employment, einmal exchange program or full-time-reseach und einmal full-time education (bei allen das gleiche Ergebnis, wusste halt nicht wozu ein bezahltes Praktikum zählt)
Where do you live while in Australia? renting or leasing accomodation (die längste Zeit ist das Praktikum und in der Zeit würde ich mir halt ein WG-Zimmer nehmen oder kann ich das dann nicht einfach so angeben, wenn ich beim Reisen später in Hostels wohne oder campe????)
Do you have a spouse and / or dependent children? No
Where do you hold the majority of your assets? overseas
Are you a member of any clubs, churches, community groups or organisations in Australia? Yes
Die letzte Frage kam bei mir gar nicht.

Ergebnis: RESIDENT

Die Problemfragen sind halt nach "main purpose" und nach der Unterkunftsform. Weiß selbst nicht so genau, was ich da angeben soll. So wie nun der Hauptzweck ist bin ich mir nicht sicher, ob ich ein WHV bekomme. aber beim Hauptzweck Reisen wäre ich halt kein "resident for tax purpose" mehr. Und bei der Unterkunft habe ich halt angegeben, wo ich die meiste Zeit wohnen werde.
Simon

Beitragvon Simon » 01.06.2007 - 07:41

Hallo, ich hoffe unter all den fragen hier finden sich auch mal Antworten.
Also ich bin von den Arbeitgebern mit 13% besteuert worden, obwohl ich in den Formularen immer non resident angegeben habe.
Jetzt war ich in einem Steuerbuero und soll etwa 600 Dollar Steuern nachzahlen. Dafuer habe ich etwa 6 Mnate Zeit. Kann ich anschliessend von Deutschland aus Steuern zurueckfordern?
Ich dachte ich bekomme einfach wieder was ich bezahlt habe.
duenner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2007 - 12:57

Beitragvon duenner » 01.06.2007 - 13:56

was genau bedeutet nun eigentlich 6 monate an einem ort leben?
muss ich dann an dem ort xy eine wohnung nehmen, oder darf man auch hostelbewohner/camper bleiben? und darf man den aufenthalt unterbrechen für einen urlaub? wie weisst man das überhaupt nach, dass man so lange an einem ort gelebt hat...?
fragen, fragen, fragen...
watergirl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 30.04.2007 - 19:55

Beitragvon watergirl » 06.06.2007 - 11:35

also ich glaube 6 Monate an einem Ort zu bleiben reicht. Man muss dafür nicht unbedingt eine Wohnung mieten, sondern kann auch im Hostel oder auf nem Campingplatz oder so wohnen. Die Frage nach der Unterkunft wird ja immer extra gestellt. Wie man den Aufenthalt allerdings nachweisen soll, weiß ich nicht so genau. Evtl. kann man sich ja eine Bestätigung vom Hostel/Campingplatz/Vermieter/... geben lassen und dann ist man auf der sicheren Seite. Oder man hat eine Arbeitsbestätigung, dann könnte man das ja auch nachweisen.
LG
Jack
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 23.05.2005 - 15:08

Beitragvon Jack » 28.06.2007 - 21:55

Dass du 6 Monate am selben Ort gelebt hast musst du nicht nachweisen, nur angeben. Die Tax-Behörden gehen grundsätzlich davon aus dass du die Wahrheit sagst. Wäre ja auch ein ganz schöner Aufwand nachzuforschen dass du nicht 6 Monate am selben Fleck gewohnt hast.
Geht ja eigentlich gar nicht ausser über deine Geldtransfaire oder Handyortung... Job für den Geheimdienst
PatrickCh1986
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 27 , Hong Kong

Beitragvon PatrickCh1986 » 03.08.2007 - 20:54

so also jetzt geb ich aumal meinen senf dazu:

Mir hat jemand gesagt, dass man als backpacker in brackets die steuern zahlt. Das heisst man zahlt im normalfall immer die 29 % steuern, erstmal.

wenn man dann am ende des steuerjahres weniger als 5100 dollar verdeint hat , brutto, bekommt man die gesamten 29 prozent zurueck. Hat man zwischen 5100 und 12000 dollar verdeint , bekommt man von den ersten 5100 alles zurueck und von der differenz zwischen 5100 und 12000 werden dann 11 % steuern einbehalten. Derjenige, der mir das erklaert hat , arbeitet bei irgendeinem steuerdingens, also sollte er es wissen.

Ich habe zumindest jetzt meine ganzen payment summaries und payslips zu taxbacl.com gefaxt und die regeln das jetzt fuer mich. Mit einer VIP oder YHA karte bekommt man da 5 % discount und zahlt dann nur 5 % provision.

Ich hoffe persoehnlich, dass wirklich alles so stimmt wie er mir erzaehlt hat. Mag das viel lieber als nichts wieder zubekommen.

Wenn ich dann meine Steuern in 2 Wochen habe, lasse ichs euch wissen.

Patrick aus Darwin :)
**** vom 20. August 2006 bis 1 September 2008 in Australien ****
**** Seit April 2009 in Asien ***

+++ in Hong Kong, English Teacher +++

http://www.getjealous.com/paddydownunder
Manniman
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 04.07.2007 - 22:26
Wohnort: Südbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Manniman » 13.08.2007 - 16:43

Echt schlimm das alles hier zu lesen. :roll:

Sicher ist mal das jeder was anderes behauptet!
Was ist wenn man versucht sich bei seinen Arbeitgebern etwas bar und ohne Abrechnung geben zu lassen?
TKCB_Cranberry_
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 18.01.2007 - 02:53

Beitragvon TKCB_Cranberry_ » 23.08.2007 - 10:14

ich stimme Patrick zu. Alles unter 5100AUD (oder waren es 6000?) sind steuerfrei. Somit bekommt man alles zurueck, egal ob mit 13% oder 29% besteuert. Und daduch bekommt man eigentlich immer was zurueck.Voraussetzung ist allerdings der Residentstatus

Resident bedeutet, sich mehr als 6 Monate im an einem Ort aufzuhalten. Erst dann hat man Anspruch auf die 5100 AUD Steuerfreibetrag! Einfach ja ankreuzen und fertig ist!

Was ist wenn man versucht sich bei seinen Arbeitgebern etwas bar und ohne Abrechnung geben zu lassen?


Das ist Schwarzarbeit. Was soll da passieren. Wenns niemand weiss, interessiert es auch niemanden. Steuern kannst Du dann auch nicht zurueckverlangen. hehe
Zuletzt geändert von TKCB_Cranberry_ am 23.08.2007 - 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5823
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 23.08.2007 - 10:37

TKCB_Cranberry_ hat geschrieben:ich stimme Patrick zu. Alles unter 5100AUD (oder waren es 6000?) sind steuerfrei. Somit bekommt man alles zurueck, egal ob mit 13% oder 29% besteuert. Und daduch bekommt man eigentlich immer was zurueck...

Resident bedeutet, sich mehr als 6 Monate im Land aufzuhalten.

Ich glaube, das stimmt beides nicht so ganz. Habe meine zweite Steuererklaerung fuer Australien mit der eTax-Software gemacht und bekomme zwar einen sehr grossen Teil der Steuern, aber nicht alles zurueck.

Resident ist man uebrigens nicht so einfach, wenn dann Resident for tax purposes. Aber selbst das ist man noch lange nicht, wenn man sich mind. 6 Monate im Land aufhaelt.
TKCB_Cranberry_
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 18.01.2007 - 02:53

Beitragvon TKCB_Cranberry_ » 23.08.2007 - 10:38

habe gerade korrigiert, wahrend Du mich zitiert hast. Ich glaube jetzt muesste es stimmen oder? Man bekommt alles zurueck, wenn man nicht mehr als 5100 AUD verdient hat.

Ich zitiere mal shue aus einem anderen Beitrag. Der hat es ganz gut beschrieben:

Weswegen viele Geld wieder zurück bekommen: Sie haben (korrekterweise) 29% Steuern als Nonresident bezahlt. Machen dann eine Steuererklärung, wo sie sich als Resident betiteln (was aber sogar die Helfer/Innen in den Offices so machen, hab ich mir sagen lassen) und haben dadurch a) den reduzierten Steuersatz (also Geld zurückzukriegen) und b) den Steuerfreibetrag (von ich glaube 6000,- Dollar im Jahr) was jeder australische Resident ja hat, wie bei uns auch - man darf in D ja 7800,- Euro im Jahr steuerfrei verdienen. Dadurch kommt der TaxBack zustande, denn wer z. B. gar nicht mehr als 6000,- Dollar verdient hat, kriegt die auf den Verdienst bezahlten Steuern dann zurück oder mumss eben nur das was drüber hinausgeht versteuern. Hat also nichts damit zu tun, wieviel (13% oder 29%) Steuern man vorher bezahlt hat sondern damit ob man Resident war oder nicht. Als Resident zählt man übrigens nach 6 Monaten an einem Ort - dazu muss man kein Staatsbürger sein. Als Nonresident hat man leider keinerlei Freibetrag (soweit ich weiß jedenfalls).
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5823
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 23.08.2007 - 10:43

TKCB_Cranberry_ hat geschrieben:habe gerade korrigiert, wahrend Du mich zitiert hast. Ich glaube jetzt muesste es stimmen oder? Man bekommt alles zurueck, wenn man nicht mehr als 5100 AUD verdient hat

Das habe ich eigentlich auch so gedacht, da ich aber im zweiten Steuerjahr nur im Juli und August gearbeitet und somit weniger als 5100$ verdient haben muesste, scheint das auch nicht ganz hinzuhauen.
Ich hab die Sachen jetzt gerade nicht zur Hand, wenn ich dran denke, werde ich mal hier einstellen, wieviel % der gezahlten Steuern ich zurueckerhalten habe.
TKCB_Cranberry_
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 18.01.2007 - 02:53

Beitragvon TKCB_Cranberry_ » 23.08.2007 - 10:59

so habe mal ein bisschen gegoogelt. Alle relevanten Informationen gibt es auf folgenden Seiten:

http://www.ato.gov.au/individuals/

Hier die taxrates:
http://www.ato.gov.au/individuals/content.asp?doc=/content/12333.htm&mnu=5053&mfp=001

Der Steuerfreibetrag betraegt also 6000 AUD
Manniman
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 04.07.2007 - 22:26
Wohnort: Südbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Manniman » 23.08.2007 - 13:35

Ich versuch mal das Ganze zusammenzufassen.

1. Beim Tax Nummer beantragen non resident angeben.
2. Braf 29% Steuern bezahlen
3. Steuererklärung selber machen und dabei resident angeben.

Und schon bekommt man massenweiße Geld zurück :roll: und es besteht nicht die Gefahr nachzahlen zu müssen.
Frenzy
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 24.10.2006 - 07:53

Beitragvon Frenzy » 26.08.2007 - 03:18

Aber mal eine ganz andere Frage: Muss ich nicht wenn ich mich als Resident eintragen lasse, noch die Frage zum Thema:
MEdicare Levy Reductions bzw. Surcharge beantworten?
Und wenn ich beim ADAC versichert war, wie zum Teufel gebe ich da meine Health Fund ID wie auch Type of Cover ein? Bzw. Was soll ich da eingeben?

Was habt ihr da denn bisher so reingeschrieben? Ich bin verwirrt. o.Ü”
Frenzy
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 24.10.2006 - 07:53

Beitragvon Frenzy » 03.09.2007 - 12:33

Hm...weiß da keiner irgendwie ne Antwort drauf? Oder ne Adresse wo man sich hinwenden kann? Hat den keiner dieses Problem gehabt?
TKCB_Cranberry_
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 18.01.2007 - 02:53

Beitragvon TKCB_Cranberry_ » 07.09.2007 - 06:57

ich weiss gar nicht, was Du meinst und die anderen wohl auch nicht...
Frenzy
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 24.10.2006 - 07:53

Beitragvon Frenzy » 09.09.2007 - 02:16

liegt es daran, dass es nur Leute gelesen haben, die sich als non-residents angegeben haben...ooder einfach daran, dass ich wieder in irgendeinen Teil der Steuererklärung reingekommen bin, in den ich nicht hätte reinkommen müssen bzw sollen? ^^
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4160
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 09.09.2007 - 17:02

Also ich kenne die Frage nicht, aber ich habe mich auch immer als non-resident eingetragen. Auch wenn meine Arbeitgeber das im Nachhinein gerne wieder geändert haben. Da kann ich dir also nicht helfen.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de

Zurück zu „Jobs, Arbeiten & Steuern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast