Deutsche Autoflagge mitnehmen??

Fragen & Tipps zu Land & Leuten, Unterkünften, Orten usw.

Moderator: Bine

jsk85
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 559
Registriert: 25.07.2006 - 23:35

Beitragvon jsk85 » 30.01.2007 - 15:29

ich pers. zähle auch zu den Menschen, die stolz...nein, eher froh darüber sind deutscher Herkunft zu sein!!!

Wieso nicht Flagge zeigen!? Ein gewisser Stolz ist wichtig, das prägt die Gemeinschaft und in meinen Augen immer angebracht!!!!

Thema Flagge sehe ich zwiegespalten. Ich würde keine Probleme damit haben eine deutsche Flagge in Australien zu hissen. Du zeigst nur, dass du stolz auf deine Herkunft bist (und wie wir alle wissen sind die Australier dies ebenfalls).
BEIDE Flaggen zu hissen symbolisiert natürlich noch eine Gemeinsamkeit, welche ich IN JEDEM LAND als durchaus positiv bewerten würde.


Vorsichtig währe ich aber, wenn es darum geht die deutsche Flagge in sozial/wirtschaftlich Schwachen Ländern zu hissen. Hier kann es zu ungewollten Neidern (durchaus nachvollziehbar) kommen - Feindschaften sind hier sicher vorprogrammiert.


In Australien: ZEIG WOHER DU KOMMST! ist doch super, so kommt man sicher schnell zu Gesprächen...wird bestimmt interessant. Und um Vorurteile zu vermeiden nehm doch wirklich noch 'ne australische Flagge mit... .
Drobstar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.12.2006 - 22:08

Beitragvon Drobstar » 30.01.2007 - 20:22

Hey laus! Ich sage dir ja auch nicht, dass ich deine Meinung zum k****<i>(unschönes Wort)</i> finde... ;-)
Ich bin mal ganz ehrlich: ich laufe beim Sport oder Sportereignissen GERADE im Ausland gerne mit einem Deutschland Shirt oder einer Flagge rum!
Zu dem ist dieses Thema auch in 10 Jahren noch genauso diskutierenswert wert wie jedes andere! Und ich hoffe, das die WM den Weg der Deutschen zu einem neuen Selbstverständnis geebnet hat. Das eigene Land zu feiern und zu mögen. Und das nach außen zu zeigen.
Warum sollte man Deutschland nicht gerne haben. „Lieben“ ist jedoch schon ein sehr gewagter Ausdruck! Aber sehr gerne mögen darf man Deutschland doch. Das muss man dürfen!
Warum beziehst du das neue Selbstwertgefühl auf die WM! Es ist nicht wegen der WM. Die WM hat es ausgelöst!
Und das du meinst deutsche seien im Ausland unbeliebt? Ich habe da größtenteils andere Erfahrungen gemacht. Schade, dass du diese bisher nicht teilen konntest. Sicher läuft bei uns auch einiges schief. Aber im ganzen und großen kann man froh sein ein deutscher zu sein!

Die deutschen sind verklemmt. Sicher!
Zu deiner Äußerung nationalstolz und vorsicht.. “gerade wir“ kann ich nur eins sagen: Deutschland hat einen Weg hinter sich, bei dem man sicher gut tat sich zurück zu halten. Aber inzwischen sind wir doch ein ganz normales Land, nicht besser und nicht schlechter als Australien usw. Wir stehen doch der Vergangenheit größtenteils angemessen gegenüber! Gerade dem Holocaust. Deshalb kann ich diese Argumentation nicht verstehen.
Die, die das nicht tun werden doch von den meißten verachtet! Man muss nur vorsichtig sein, dass das so bleibt!
Laus? In wie weit verherrlichen wir uns, wenn wir Flagge zeigen? Das zeigt doch nur, dass wir zu unserem land stehen. Ich würde nicht mit einer Autoflagge durch die Gegend fahren, wenn kein Sportereignis ist! Aber ein dezenter Hinweis darauf, dass man deutscher ist! Immer gerne!
Verklemmt sind die deutschen sicher! Was auch mit der Vergangenheit zusammen hängt!
Egoistisch? Sicher auch ab und an! Aber nicht mehr als andere Länder.
Aber gerade Ausländern stehen wir offen gegenüber!
Unfreundlich??? Es ist eher die Maulerei, dass es uns so schlecht geht! (was nicht stimmt) Und vielleicht täte uns ein bisschen Engagement für das Allgemeinwohl gut! Aber perfekt ist eben kein Land!

Wie langweilig wären Ereignisse und Auslandreisen ohne ein wenig Aptriotismuss... im gesunden maße! In England traf ich auf zich Nationen! Alle haben sich gut verstanden. Und das macht doch gerade spass!!! Du spielst zusammen soccer odr schaust die Ereignisse an.... in den Farben deines landes. ;-)
Ich könnte dir auch 100 postive dinge aufzählen. Aber ich fasse mich lieber kurz und beende meinen post hier mit ;-)

Also! Ich finde wir können ruhig froh sein in Deutschland zu leben. Und wir sollten und diesbezüglich keine Vorwürfe machen lassen. Ich liebe auch das Ausland. Aber zu Hause ist es am Schönsten... (fast) Jeder fühlt sich seiner Heimat doch verbunden. Das ist ja auch in Ordnung so. Stolz auf Deutschland zu sein bedeutet ja nicht automatisch, alles gut zu heissen, was in diesem Land so passiert ist und passiert.[/b]
melody
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 12.11.2006 - 12:08

Beitragvon melody » 31.01.2007 - 07:12

Chacco hat geschrieben:In jedem anderen Land zeigt man gern seine Flagge, in Australien wirst du viele australische Flaggen sehen und auch Engländer, Iren, Schweizer etc. haben oft ihre Flaggen im Auto/Van.
Peinlich ist nur die immernoch total verkrampfte Haltung zum eigenen Land, also nimm die Flagge mit. Die Australier reagieren nicht negativ darauf.


dito, aber viele, die hier so krampfhaft ein Problem damit haben, laufen wahrscheinlich am australia day mit australischer flagge rum und findens ganz toll ... :roll:

Sehe da wirklich kein Problem, wir sollten irgendwann auch wieder lernen, "normal" mit unserer Herkunft umzugehen :)

Letztlich muss man sich mal anschauen, wie sich deutschland aussenpolitisch verhaelt und australien ( hier wird sich das oel von Ost-Timor geholt, dort laesst man schiffbruechige nicht an land und so nebenbei - wenn nebenan ein atoll absaueft ... zu uns kommt da nix, die Kiwis richtens schon ) .... ganz ehrlich, Australien zeigt hier eher extrem nationalistische zuege als das deutschland in der nachkriegszeit jemals getan hat.

Was Deutschland angeht, darf man nicht vergessen, aber ebensowenig Gegenwart und Zukunft alleine an einer historischen Vergangenheit ausrichten.

lg

melody
melody
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 12.11.2006 - 12:08

Beitragvon melody » 31.01.2007 - 07:23

laus hat geschrieben:Ich weiss nicht genau warum die WM alles raus reisst, die Welt uns seit dem verzeiht und alle wieder Freunde sind!!??


ich hab nie um verzeihung gebittet oder mich entschuldigt, aus deutschland zu sein, habe auch mit australien die australische aussenpolitik kritisch diskutiert - und stell dir vor, da wird gar nicht auf die "eigene" vergangenheit verwiesen.
habe ebenso Israelis mehr als einmal kennengelernt - selbst bei deren neuer Generation ueberhaupt kein Problem.

Der Ton macht einfach die Musik, wenn man sich vernuenftig verhaelt, mit den leuten spass hat etc., ist denen das einfach nur egal ob du aus dem boesen deutschen reich oder aus tuvalu kommst.



Ich habe nichts gegen Deutsche, die gerne Deutsch sind aber wie gesagt, solche Sätze....!!! :twisted:


haja, wenn alle gruende deutschland zu moegen, deiner ansicht nach schlecht sind, liegt das aber eher nahe. manche australier dagegen, die in deutschland waren, lieben deutschland ?

warum ? ich vermute, das gras auf der anderen seite sieht immer gruener aus, auch wenns das oft gar nicht ist.
laus
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2006 - 09:38
Wohnort: 28, Ruhrgebiet

Beitragvon laus » 31.01.2007 - 12:46

Guten Morgen!
Ich glaube mein post ist etwas Zuuuu negativ rüber gekommen! :cry:
Ich "hasse" Deutschland nicht!! Und grundsätzlich habt Ihr auch recht!
Wobei ich offensichtlich schon anders zu D stehe als Ihr! Ich bin nicht "stolz" darauf eine Deutsche zu sein! Ich mag das Wort "stolz" im Zusammenhang einfach nicht!
Natürlich weiss ich das ich Glück gehabt habe, in Deutschland geboren und aufgewachsen zu sein, und meistens das machen zu können,was ich wollte! Ich weiss das es mir, und uns hier in Deutschland sehr gut geht! Den meisten zumindest! :sad:
Aber ich gehöre einfach nicht zu den Leuten, die Ihre Herkunft sichtbar machen! Egal ob als Trikot, Flagge, Gegröle....

Ich finde es sogar auch OK, wenn es andere machen! Aber ich hab da schon einige Ausartungen erlebt, die nicht mehr lustig waren, nichts mehr mit Fussball zu tun hatten, sondern schon in die rassistische Ecke zu rücken sind!! :evil: :sad: :evil:
Ich finde das Ihr die Sache zu schön und normal beschreibt! Die Rechten in Deutschland haben zwar gerade ne Flaute, aber sie haben und hatten stetigen Zuwachs! Zumindest die NPD und die DVU!
Aber das führt jetzt zu weit, und ich weiss garnicht ob ich sowas hier posten darf!?
Das soll natürlich nicht heissen, dass alle die ein Trikot tragen oder ein Fussballfan sind rechtsradikal sind!
Aber es darf nicht ausarten...!!
Ich wollte Deutschland auch nicht direkt mit Australien vergleichen, oder behaupten das Australien auf allen Ebenen astrein wäre!! Ich weiss das alle Länder Fehler im System haben!!
Bei den Eigenschaften der Deutschen habt Ihr mir ja eher zugestimmt,hm!?! :wink: :grins:
Und mal ehrlich, die Aussies finden Deutschland toll, weil sie in München auf dem Oktoberfest waren, gesoffen und gefeiert haben, bis um sechs Uhr morgens usw..! :lol: :shock:

Aber gut, abschliessend will ich sagen, dass es keine Schande ist aus Deutschland zu kommen, sogar mittlerweile eher im Gegenteil, aber, lieber in Maaßen präsentieren und nicht in die falsche Richtung abdriften!

Stellt Euch vor, ich habe mich sogar auch gefreut das Deutschland bei der WM so weit gekommen ist, und habe jedes Spiel gesehen!! :wink:

OK, bis dann
Laura ( Laus)
Träume oder Lebe - beides bedeutet Sein! (R.M.Rilke)
Mari
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 730
Registriert: 26.09.2004 - 17:26
Wohnort: 32, Europa

Beitragvon Mari » 31.01.2007 - 16:43

laus hat geschrieben:Aber gut, abschliessend will ich sagen, dass es keine Schande ist aus Deutschland zu kommen, sogar mittlerweile eher im Gegenteil, aber, lieber in Maaßen präsentieren und nicht in die falsche Richtung abdriften!


Ich sehe diese ganzen Flaggengeschichten auch etwas skeptisch, ABER es ist absolut falsch, Nationalstolz, Flagge zeigen, "stolz" auf Deutschland sein usw. ... gleich wieder in die rechte Ecke drücken zu wollen.

Nur weil wir eben dieses Päckchen (Geschichte) zu tragen haben, muss man sich doch nicht selbst verleugnen.
Wir sind nun mal Deutsch ... na und? Oder auch. ...und das ist gut so!

Jeder wie er/sie es will!

Nur vorsicht! Nicht gleich alles unter "rassistisch", "rechts" usw. ansiedeln.
2008 bis 2009: China
2010: Indien und die Azoren
2011: Nepal, Meck-Pomm und Polen
2012: --
2013: Sri Lanka, Indischer Himalaya
2014: China, Kambodscha, Malaysia ... I am on my way!
laus
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2006 - 09:38
Wohnort: 28, Ruhrgebiet

Beitragvon laus » 31.01.2007 - 17:18

Genau das will ich ja auch nicht, aber man darf es auch nicht abtun!!

Kurzes Beispiel: Mein Freund war zum Eröffnungsspiel in Belin, Public viewing. Als die Hymne anfing, startete rund ein drittel der Masse mit " Deutschland, Deutschland über alles!!"
Ja, vielleicht aus Unwissenheit, oder aus Spass!? Wobei ich da den Spass schon nicht verstehe!!! :???:

Also nochmal, ich will nicht alle Fans in eine rechte Schublade packen, ganz im Gegenteil!
Ich glaube nur das man Nationalstolz schüren kann, und man deswegen aufpassen muss, das es nicht ausartet!!

Gruss
Laura
Träume oder Lebe - beides bedeutet Sein! (R.M.Rilke)
Drobstar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.12.2006 - 22:08

Beitragvon Drobstar » 31.01.2007 - 18:56

liebe laus. darum ging es hier auch gar nicht! es ging in diesem Thema darum flagge zu zeigen, stolz auf das land zu sein und es zu mögen! Jeder, der gesunden Menschenverstand besitzt ist in der Lage Rassismus und gesunde Zuneigung ( patriotismus ) zum eigenen Land zu unterscheiden.
Alles andere was rassistisch ist verachte ich und die meisten Fans ebenso!
ich habe jedes Spiel vor der Großbildleinwand verfolgt!!!! 50 000 leute in hannover mit mir... und mir ist nichts rassistisches aufgefallen. ganz im Gegenteil. Alle haben mit de Afrikanern und Mexikanern in hannover gefeiert.
Und du meinst, dass hunderttausende das alte Deutschlandlied gesungen haben???? ich glaube es nicht....!!! Ich war auch in berlin. 2 mal.... aber egal. Ein paar idioten singen das...ich glaube in Hannover hätte sich das keiner getraut. ich habe das zwar schon mal imStadion erlebt! Aber da singen das nur die absoluten Schwachköpfe über die sich dann jeder in der Fankurve aufregt!!!
das Thema beginnt ab zu schweifen und ich bin nun einmal total andrer Meinung. Sicher gibt es einige Idioten die dabei ins rassistische abschweifen. Denen gehen aber immer schnell die Argumente aus.
Aber denen sollte man eben keine Beachtung schenken. Dann wird ihnen ganz schnell langweilig. und man sollte alles dafür tun, dass es so wenige bleiben. In Deutschland gibt es weniger rassismus als in den meißten anderen Ländern
Jackiedoesdownunder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 559
Registriert: 22.01.2007 - 14:51
Wohnort: Esperance

Beitragvon Jackiedoesdownunder » 01.02.2007 - 19:32

laus hat geschrieben:Ne, bei mir ist das eher andersrum!!
Ich bin nicht unbedingt bekennende Deutsche und würde niemals mit einer Flagge, Trikot oder ähnlichem rumlaufen!
Schon garnicht im Ausland!!!
Natürlich ist Deutschland landschaftlich ganz schön und natürlich gibt es auch nette Deutsche, aber....

...die Argumente um Deutschland zu "lieben", finde ich meistens recht schlecht!!
Natürlich weiss ich das andere Länder auch Macken haben und es überall Nachteile gibt! Aber ich mag D einfach nicht so besonders!

Wenn ich dann Aussagen wie " Nach der WM können wir doch wieder zu unserem Land stehen!" lese, wird mir schlecht!
Ich weiss nicht genau warum die WM alles raus reisst, die Welt uns seit dem verzeiht und alle wieder Freunde sind!!??

Ich habe nichts gegen Deutsche, die gerne Deutsch sind aber wie gesagt, solche Sätze....!!! :twisted:

Ich empfinde die Deutschen als unfreundliches,egoistisches und verklemmtes Volk, obwohl ich grundsätzlich zu denen gehöre, die allen eine Chance gibt und stets freundlich und hilfsbereit ist! Und ich werde von meinen Gegenübern diesbezüglich fast immer enttäuscht!!!


ich bin ganz deiner meinung, laus! ich bin auch net unbedingt stolz auf mein geburtsland... zu viele sachen stören mich hier mittlerweile. arbeitsmarktsituation, politik, lebenseinstellung, usw... das heisst jetzt nicht, dass es woanders "besser" ist, aber "anders"! das sollte aber jeder für sich selbst entscheiden! für mich kann ich nur sagen: sollte sich mir während meines australienaufenthaltes eine möglichkeit ergeben, dort zu bleiben, werde ich das definitiv tun!!! in deutschland werde ich jedenfalls net länger als nötig bleiben...
Wer Träume hat, der hat auch Ziele
www.claudia-tokarski.blog.de
Mari
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 730
Registriert: 26.09.2004 - 17:26
Wohnort: 32, Europa

Beitragvon Mari » 01.02.2007 - 19:36

Jackiedoesdownunder hat geschrieben:
ich bin auch net unbedingt stolz auf mein geburtsland... zu viele sachen stören mich hier mittlerweile. arbeitsmarktsituation, politik, lebenseinstellung, usw...


Kennst du denn soviele andere Wohlfahrtssysteme, Länder und Kulturen, um das beurteilen zu können?

Naja, ist eigentlich eine müssige Diskussion ... :roll:
2008 bis 2009: China
2010: Indien und die Azoren
2011: Nepal, Meck-Pomm und Polen
2012: --
2013: Sri Lanka, Indischer Himalaya
2014: China, Kambodscha, Malaysia ... I am on my way!
Jackiedoesdownunder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 559
Registriert: 22.01.2007 - 14:51
Wohnort: Esperance

Beitragvon Jackiedoesdownunder » 03.02.2007 - 13:45

Mari hat geschrieben:
Naja, ist eigentlich eine müssige Diskussion ... :roll:



wem sagst du das... :roll: naja, lassen wir das thema

sorry übrigens! hab die zweite seite vom thread gar net gesehen, deshalb bezieht sich mein letzter beitrag auf nen älteren beitrag der ersten seite... bin halt manchmal a bissl schääl *andenkopfhau* :wink:
Wer Träume hat, der hat auch Ziele

www.claudia-tokarski.blog.de
melody
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 12.11.2006 - 12:08

Beitragvon melody » 04.02.2007 - 06:31

Mari hat geschrieben:
Jackiedoesdownunder hat geschrieben:
ich bin auch net unbedingt stolz auf mein geburtsland... zu viele sachen stören mich hier mittlerweile. arbeitsmarktsituation, politik, lebenseinstellung, usw...


Kennst du denn soviele andere Wohlfahrtssysteme, Länder und Kulturen, um das beurteilen zu können?

Naja, ist eigentlich eine müssige Diskussion ... :roll:



ich nehme mal an, das hat er weniger - aber es ist halt so, dass das gras woanders immer schoener aussieht, viele australier, die man spricht wuerden gern nach europe, amerikaner nach australien, europaer nach neuseeland etc. - immer dorthin wo man gerade nicht ist.

ich hab zumindest temporaer in UK, Fra und US Zeit verbracht (jeweils ein halbes jahr bis ein jahr), und da bekommt man sehr wohl mit, dass eben ueberall andere dinge nicht ganz so laufen....
Jackiedoesdownunder
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 559
Registriert: 22.01.2007 - 14:51
Wohnort: Esperance

Beitragvon Jackiedoesdownunder » 04.02.2007 - 13:57

ich bin übrigens eine sie und kein er... und jein, du hast nur zum teil recht. bei einigen ländern kann ich mitreden, und für australien gehe ich erstmal 1 bis 2 jahre runter um mir ein bild von der situation dort zu machen! DANN entscheide ich mich, ob es mir dort (auch bez. arbeitsmarkt, politik und sonstiges) so gut gefällt, dass ich deutschland den rücken kehre! also, ich gehöre net zu denen, die einfach auf gut glück ins blaue springen! aber ICH habe genug erfahrungen hier in d gemacht, um für MICH zu sagen: deutschland gefällt mir nicht und bietet mir keine zukunft mehr. ergo suche ich ein anderes land, dass eher meinen erwartungen entspricht... dass das net leicht ist weiß ich auch, aber unmöglich ist es auch net!! ein bißchen risiko ist halt immer dabei... no risk, no fun! :cool:
Wer Träume hat, der hat auch Ziele

www.claudia-tokarski.blog.de

Zurück zu „Land & Leute - Australien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast