Sammlung: Kochrezepte für Backpacker! BITTE NUR REZEPTE :-)

Fragen & Tipps zu Land & Leuten, Unterkünften, Orten usw.

Moderator: Bine

deMaike
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 20.08.2007 - 21:25

Beitragvon deMaike » 26.09.2009 - 20:50

nudeln und tuna ;) (so kleine dosen gibts in vielen sorten, da kann man sich viel abwechslung schaffen ;)

wie schon gesagt die indo mie nudeln

und einfach sonst alles was schnell geht!

habe mir oft abends oder früh morgens die reduzierten baguette stangen gekauft(die kann man sogar einfrieren!!), die dann mit tomate, schinken, etc. belegt.
estrella
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 08.02.2010 - 14:02

Beitragvon estrella » 24.02.2010 - 21:58

Pellkartoffeln mit Quark

Kartoffeln in Salzwasser kochen und dann mit Quark, Salz, Butter oder auch Zaziki essen :smile:
Hage
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 11.03.2010 - 13:40
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Hage » 12.03.2010 - 22:45

andere Frage: Schreiben hier lauter Leute mit .......--->gelöscht (mod)<--

(Warscheinlich ne doofe Frage, aber bin noch neu auf dem Gebiet ;) )
lg
Hage
--> ne, nicht doof aber anscheinend hast du den Abschnitt oben nicht gelesen:
Diskussionen zu diesem Thread bitte nicht hier posten!
Damit es übersichtlicher bleibt, Fragen und Anmerkungen bitte in
diesen Thread schreiben. Alles, was kein Rezept ist, wird hier entfernt! <---
Philso911
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 266
Registriert: 09.03.2010 - 09:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Philso911 » 15.03.2010 - 21:46

Hage deine Frage kann ich dir zwar leider nicht beantworten, aber ich habe ein paar Seiten mit Rezepten für Camper gefunden, die mir recht informativ erscheinen:

http://www.quietjourney.com/recipes/
http://www.camprecipes.com/recipes
http://www.camping.about.com/od/campingrecipes/tp/campingrecipes.htm
Moetorious
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.10.2010 - 02:08

Beitragvon Moetorious » 29.10.2010 - 01:07

bin auch erst ab dem 25. november in australien aber da ich selber so garnicht kochen kann aber mir zuhause auch oft selber was zubereiten muss hier doch einmal ein einfaches rezept :grins: :

Zutaten:

1 Kochbeutel reis
1 Konserve mais
1 konserve rote bohnen
1 dose thunfisch (von mir bevorzugt ohne öl)

Den reis laut packungsanweisung zubereiten. Währenddessen den Thunfisch in ne Pfanne hauen und schön anbraten. Kurz danach den mais und die bohnen hinzugeben alles schön vermischen und gut erhitzen, gegebenfalls würzen (ich haue meist nur tabasco drauf :lol: ). Reis aufn teller, Konservenpfanne drüber, guten apetit!

zwar nicht das leckerste aber ich finde durchaus genießbar (habe eh keine großen ansprüche) und dafür gesund und nahrhaft. Wenn man mehr zeit hat kann man noch vor dem thunfisch zwiebeln und knoblauch anbraten. Schmeckt auch mit Puten/hünchenbrust streifen anstatt Thunfisch

Greetz
anja in australien
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 22.08.2007 - 07:47
Wohnort: Ipswich, QLD

Beitragvon anja in australien » 11.11.2010 - 02:53

Gute Idee - Rezepte fuer unterwegs!

Gesund ernaehren, oft fuer backpacker keine option!
5xGemuese und 2xFrucht - so heisst es macht eine gesunde Ernaehrung!
Wie setzt man das um???Vor allem wenn man vieles auch gar nicht kennt? Oder unterwegs ist?
Ein Campingkocher kostet ca $15 bei Kmart oder BigW, ne pfanne, topf, teller, etc... alles nicht teuer!

Fruehstueck:
Avocado Toast: [/b]reife avocado aufs toast streichen (man braucht keine butter) salz/pfeffer und je nach Geschmack Tomate, Kaese, Wurst

Ruehreier - immer einfach und schnell. Und Tomate, Mushrooms, Spargel, Zwiebel, Spinat passt immer dazu.
-------------------------------------------------------------------------------------
Tipp: finde raus wo Maerkte am Wochenende, perfekt um guenstig frisches obst und gemuese zu bekommen.

ein kleiner salat zum hauptgericht sorg fuer das gesunde extra auf eine einfache art und weise.
-------------------------------------------------------------------------------------
pasta anstatt mit fertig-kaese sauce mit knoblauch, eggplant (aubergine), zucchini und olive oil brokkoli und etwas sahne
pasta mit brokkoli und etwas sahne in der pfanne herrichten, salz pfeffer.
------------------------------------------------------------------------------------
lecker stir fry (pfannengerichte)
asian noodles, vegies, soy sauce, etwas wasser oder bruehe,beef or chicken or fish if you want.
alles zusammen fuer 3-4 min kochen, fertig!

------------------------------------------------------------------------------------
easy curry - soooo lecker
2 tl curry paste (green/yellow/red) - bei aldi curry paste steht das rezept gleich mit drauf!
1 tl oil
1 can coconut cream/milk
vegies... moehren, capsicum (paprika), bok choi (asian green), brokkoli
optional: chicken, beef, fish
etwas reis dazu
oil mit paste in der pfanne/wok erhitzen, meat dazu, 3 min, dann can of coconut cream, 5 min, vegies, 2min
FERTIG!

------------------------------------------------------------------------------------

happy cooking!

Dessert! vergesst nicht euch ein paar tueten puddinpulver von zu hause mitzunehmen!!! :-)
Love Life and always be happy
aline_91
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 21.07.2010 - 05:14
Wohnort: walgett, australien

Beitragvon aline_91 » 23.12.2010 - 04:35

Meine Favoriten:

Jacked potatoe (abgeguckt bei den engländern)

-eine mittelgroße kartoffel in der mikrowelle warm machen (ca 6 min) (ruhig mit pelle, mit gabel anspießen)
- augschneiden, etwas butter drauf

und dann je nach belieben zutaten dazu fügen... Das waren bei den Engländern natürlich baked beans (die mag ich jetzt gar nicht), daher gabs bei mir meistens sour cream, avocado oder an "guten tagen" ;-) auch schonmal irgendeine art fleisch

Kartoffeln mit Zucchini
-Kartoffeln kochen,
-Zucchini kochen und essen :D

Tipp für alleine- Kocher:

Ich hab mir Tupperware gekauft und dann beispielsweise den 2. Tag immer Bratkartoffeln mit Ei gegessen

my favourite pasta

-Nudeln kochen
-rote tomatensauce kaufen
-thunfisch einrühren
und abwechseln entweder sweet corn oder zucchini
Jandia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 29.07.2010 - 17:16
Wohnort: M-V
Kontaktdaten:

Beitragvon Jandia » 24.12.2010 - 03:51

estrella hat geschrieben:Pellkartoffeln mit Quark
Kartoffeln in Salzwasser kochen und dann mit Quark, Salz, Butter oder auch Zaziki essen

gibts hier quark zu kaufen? hab leider noch keinen gesehn...

@moetorious: reis hab ich bisher nur ohne kochbeutel gesehn, aber auch den bekommt man zubereitet :)

* nudeln mit tomatensoße und tunfisch kann man auch im ofen mit käse überbacken

* wraps kaufen (diese runden teigdinger) und beliebig gemüse und käse einrollen

* buletten: hack, ei, semmelmehl, zwiebeln mit den händen durchmatschen und formen. in der pfanne knusprig braten

* kartoffeln und möhren

* rührei (oder omelett) mit pilzen, tomaten, paprika (etc) in der pfanne braten, würzen, essen

* überbackene stulle (ja, ich komm ausm osten ;) ): scheibe brot mit ketchup bestreichen, scheibe wurst/schinken (oder weglassen), scheibe tomate und/oder zwiebelringe drauf, scheibe käse drüber und ab in den ofen

*kartoffeln und spiegelei

* gemüse im ofen überbacken

* chili con carne: bohnen, mais, hack, tomaten in stücken, evtl kartoffeln lange kochen, würzen, genießen

*nudeln mit gemüse: nudeln kochen, paprika+tomaten kochen, über die nudeln geben, essen

ja, das sind so die dinge, die wir bisher gegessen haben :)
Don't dream it. Be it!

Alles neu. Lebenswert.
sebastian_lpz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 10.04.2011 - 16:57

Beitragvon sebastian_lpz » 17.06.2011 - 11:46

kuchen in der mikrowelle. :)

klingt komisch is aber so und schmeckt echt lecker, hat so in etwa die konsistenz wie ein muffin. ist immer etwas abhänig von temperatur und dauer in der mikrowelle.


4 tablespoons flour
4 tablespoons sugar
2 tablespoons unsweetened cocoa
dash of salt
2 tablespoons vegetable oil
2 tablespoons water
1/3 teaspoon vanilla
small handful of chocolate chips (optional)


Whisk together dry ingredients in a coffee mug, standard size (11 oz.) or larger. Add oil, water, and vanilla and mix thoroughly -- making sure to scrape the bottom and sides so that it's all incorporated. If you'd like, mix in chocolate chips.

Microwave on high for 1 to 1 1/2 minutes. The finished product will be soft-ish and chewy.

Cool for a minute. Eat right out of the mug :)


lässt sich auch gut aus der tasse stürzen und kann in der ein oder anderen situation ziemlichen eindruck schinden. :D
Nesah
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 14.02.2012 - 03:16

Beitragvon Nesah » 12.03.2012 - 07:20

Hier noch etwas typisches:

Pfannkuchen:

eier
mehl
milch/ wasser

verrühren und wahlweise nutella, zucker, käse, etc dazu essen....
sollte der pfannkuchen mal nicht hinhaun...hatte hier nun auch schon ein paar mal Kaiserschmarrn :D

oder:

Thunfisch
Mais
- anbraten und
eier
- verrühren und dazu geben. Schmeckt auch sehr lecker und geht ultra schnell.

Allgemein ist Tunfisch sehr praktisch da er nicht gekühlt werden muss. Schmeckt auch gut in Soßen oder im Salat.

Hot Dog:

hot dog brötchen
würstchen (hier gibts gute die heissen Frankfurter :D)
ketchup
Zwiebeln in wenig wasser und öl anbraten

Fertig :) schmeeeeckt soo lecker.

Hoffe ich konnte helfen :)
Phisar
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2012 - 18:02

Beitragvon Phisar » 17.03.2013 - 06:21

Hallo!

Wurde wahrscheinlich schon gesagt aber ich liebe es und vor allem ist es billig ;-)

Curry -Kokosreis:

Reis kochen, seperat eine Dose Kokosmilch erhitzen (ca80 cents), sobald die "Milch" kocht, eine ordentliche Menge Currypulver hinzufügen, schnell umrühren, Reis mit der Soße anrichten und voila ein leichtes leckeres Essen!

(mit gebratenem chicken breast fillet noch geiler !) ;-)
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5823
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 17.03.2013 - 08:29

Das ist in der Tat lecker, aber eigentlich macht man es ganz anders.
Die Currypaste mit etwas Öl anbraten und dann optional das Hühnchen hiznufügen. Etwas köcheln lassen und danach mit etwas Kokosmilch (nicht die ganze Dose) ablöschen.
Zudem sollte man Gemüse hinzugeben, Standard sind Thai Auberginen ( http://de.wikipedia.org/wiki/Thai-Aubergine ).
Das ganze dann nach und nach mit Soja-, Fischsauce und Zucker abschmecken und nach und nach die Kokosmilch hinzufügen.
Ist zwar dann etwas mehr Arbeit, schmeckt aber garantiert dreimal so gut, wie dein beschriebener Weg.
justfun
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 17.01.2012 - 12:19

Beitragvon justfun » 17.03.2013 - 12:42

Hier noch was ganz günstiges von mir.

Von Woolworth und Coles gibts es ein 5er pack (fertig) Nudeln für $1,09 :mrgreen:

Davon ein Päckchen mit kochendem Wasser zubereiten, danach die Brühe wegschütten und die Nudeln in der Pfanne anbraten.
Dann ein bisschen kleingeschnittenen Schinken dazugeben und zum schluss mit 2-3 Eiern (12 eier $3) überbacken.

Ich ess das ganze dann immer mit Sweet Chilli Ketchup.

Kosten betragen sich auf max. $1,50 pro Essen und es schmeckt nichtmal schlecht.
Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

Beitragvon Kakteen » 18.03.2013 - 04:23

Sämtliche Soßen gewinnen an Substanz (und m.E.n. auch an Geschmack) wenn man kleine Bröckchen von frischem Toastbrot hineinschnibbelt. Da langt schon die minderwertigste Toastqualität (mein schwarzbrotverwöhnter Mund kann das nicht als Brot bezeichnen), und das Zeug ist ja teils recht billig zu haben.
LenaLuna
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2013 - 07:47

Beitragvon LenaLuna » 22.03.2013 - 13:54

Reste zusammen schmeißen :-D
Zum Beispiel backen beans mit Tomatensauce zusammen mit ein bisschen Gemüsebrühe und Tunfisch oder Hühnchen erhitzen. Optional noch feta dazu.
Das ganze als sauce für nudeln benutzen. Sieht komisch aus, schmeckt aber Verdammt lecker :-)
Kakteen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 07.09.2012 - 11:48

Beitragvon Kakteen » 24.03.2013 - 13:02

LenaLuna hat geschrieben:Reste zusammen schmeißen :-D
Zum Beispiel backen beans mit Tomatensauce zusammen mit ein bisschen Gemüsebrühe und Tunfisch oder Hühnchen erhitzen. Optional noch feta dazu.
Das ganze als sauce für nudeln benutzen. Sieht komisch aus, schmeckt aber Verdammt lecker :-)


Auweia, mit Reste zusammenschmeißen hab ich mich beinahe mal vergiftet :D
Man könnte aber auch von selber auf die Idee kommen, dass seit zwei Monaten abgelaufenes French Dressing im Zusammenspiel mit Brotsauce, Maiskörnern und allem, was mir an Gewürzen in die Hände gefallen ist, nicht grade lecker werden wird...
Bea21
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 06.05.2014 - 15:24

Beitragvon Bea21 » 17.09.2014 - 18:35

(Instant-)Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln oder was auch immer kochen. Je mehr Grundlage und je weniger Sauce, desto billiger ist es natürlich. Nur Sauce geht sowieso.

Gemüse aus dem Angebot (immer geht sowas wie Zuccini, Paprika, Karotten, Lauch, Zwiebeln, Tomaten, verschiedene Kohlsorten, Fenchel, Brokkoli,...) kleinschnippeln und mit etwas Wasser in einem Topf oder eine Pfanne köcheln (wirklich nur wenig Wasser nehmen!). Etwas Sahne, Salz, Pfeffer und was sonst an Gewürzen schmeckt dazuwerfen. Fertig. Dosengemüse geht natürlich auch. Tomatensauce / Mark statt Sahne ebenfalls. Viele Varianten durch Kokosmilch, Curry, Chilli etc. möglich und schmeckt immer (Abschmecken halt nicht vergessen :-) Zitrone passt auch oft gut).

Wenn ich mal an nem Ort für ein paar Tage in der richtigen Saison bin (oder Tupperware guter Qualität / Mitesser habe):
Kumara und/oder Kartoffeln, evtl. Möhren, Kürbis in grobe Stücke schneiden (Kürbiskerne entfernen), kochen, stampfen oder pürieren (zum Stampfen reicht bei längerer Kochzeit auch ne stabile Schöpfkelle). Abschmecken mit Pfeffer, evtl. auch Sahne, Salz und weitere Gewürze.

Haferflocken (mit Zucker / Kaba oder Kakao / Sirup) mit Wasser oder Milch warm oder kalt essen. Sättigt sehr gut und ist sehr billig, wenn auch nicht sehr vitaminreich.
Brot mit Butter und evtl. noch Salz. Dazu nen Apfel oder Karotte. Butter kann immer auch durch Margarine, Avocado, Tomatenmark, Senf, Mayonaise (oder was auch immer streichfähig und günstig ist und eurem Geschmack entspricht) ersetzt werden. Salz halt weglassen, wenns nicht so dazu passt.

Nudeln mit Olivenöl oder Tomatenmark und irgendwas grünem frischen, was grade günstig gekauft werden kann. Oder auch günstige Dosensachen, die euch schmecken. Ansonsten einfach mit etwas angebratenem Knoblauch und Zwiebeln.

Für den Kuchen: Standardmürbteigrezept mit einfachem Guß und Rührkuchenrezept lernen / mitnehmen und dass dann je nach Ort variieren (Mürbteig: Plätzchen, Obstkuchen und beim Rührteig: Obstsaft, z.B. Zitrone und/oder Orange, Schokolade, Zimt, ne normale Schokoladentafel zerkleinern und reinwerfen, ....). Was hier ein Beutel Backpulver ist, ist in Australien ca. 1 Teaspoon. Wichtig ist vor allem, euch die ungefähren Verhältnisse klarzumachen, der Rest geht meist mit Improvisation. Rührgerät ist übrigens auch für geschlagene Eier oder Rührkuchen nicht zwingend notwendig.

Nachtisch: Dosenobst, frisches Obst, Milch + Stärkepulver +Kakao + Zucker als Pudding.

Pfannkuchen gerne mit Wasser (Milch lässt sich auch mit Wasser etwas strecken, also z.B. nur 1/3 Milch und 2/3 Wasser für "besseren" Geschmack bei niedrigeren Kosten). Omlett / Rührei ist auch immer gut und günstig (angereichert mit dem was mir gerade schmeckt und günstig zu haben ist).
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 27.09.2015 - 07:03

Ich hatte zwar mal deutsche Backpacker da, die entsetzt waren, als ich mal ein totgefahrenes Känguru nach Hause brachte, häutete und ein wunderbares Abendessen für uns und unsere Partygäste daraus zubereitete - aber dieses Fleisch ist wirklich nichts anderes als das Känguru-Fleisch, das man für 30 $ und mehr pro Kilo im Supermarkt bekommt. Es ist mager, kalorienarm und trotzdem sehr nährstoffreich und wohlschmeckend. Zubereitung: Grillen, mit beliebigem Gemüse kurz in der Pfanne anbraten oder mit Zwiebel und Knoblauch im geschlossenen Topf dünsten.

Kosten: NULL, weil man es ja kostenlos am Straßenrand aufsammelt. Um bei Null zu bleiben, kann man statt dem Supermarktgemüse geeignete Buschpflanzen (Buschtomaten, Salt-Bush-Zweige u. ä.) hinzufügen.

Vorsichtshinweis: Das Känguru muss FRISCH sein!
Wie erkennt man, ob es erst vor kurzem totgefahren wurde?

1. Es riecht nicht schlecht.
2. Es hat keinen aufgeblähten Bauch.
3. Man sieht keine Maden aus Maul, Poloch und Augenhöhlen kriechen.

Idealerweise ist der Körper noch warm und weich - dann ist es superfrisch und man kann sogar noch rohes Tartar oder Carpaccio daraus zubereiten!
Es sei denn, man entdeckt irgendwo im Fleisch lebende Würmer; in diesem Fall bitte unbedingt kochen/braten/grillen.

Bearbeitung des Tierkörpers:

Ihr braucht ein wirklich scharfes, kleines, dickes Messer. Wenn ihr ganz professionell vorgehen wollt, schaut bei Google unter "carving a kangaroo" nach; dort seht ihr auf Abbildungen die genauen Schnitte, um das Filet von weniger wertvollen Fleischstücken zu trennen und die Muskeln von den Sehnen und Knochen zu lösen usw.

Ansonsten schneidet ihr erst einmal die Kehle auf und lässt da Blut auslaufen (in den Boden, ist guter Dünger). Dann schneidet ihr den Bauch der Länge nach auf und nehmt die Gedärme und inneren Organe raus. Dann löst ihr die Haut mit dem Fell von den Muskeln und Knochen. Unter Umständen müsst ihr dazu ein paar Gelenke brechen und Wirbelteile durchschneiden, z. B. Halswirbelsäule, Knie und Ellbogen.

Danach ist der Rest des Tierkörpers für menschlichen Konsum verwertbar und mehrere Tage oder länger haltbar. Das Fleisch kann mariniert, eingelegt, getrocknet oder geräuchert werden - dann ist es noch viel länger haltbar. Nur die inneren Organe müssen noch am selben Tag (Schlachttag) zubereitet werden. Wenn ihr die Leber, Nieren, Magen, Herz und Lunge nicht essen wollt (oder das Känguruh nicht taufrisch ist), verkauft sie als Hundefutter an Hundebesitzer in der Nachbarschaft. Ebenso könnt ihr den Schwanz und Kopf und Fell in der Nachbarschaft verkaufen.

Das Fleisch von einem ausgewachsenen Riesenkänguru kann euch über mehrere Wochen hinweg gut und gesund ernähren. Fragt die einheimischen Aboriginals nach Kochrezepten - für sie ist es eine der Hauptnahrungsquellen.
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
extraordinarygirl80
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 27.02.2015 - 18:17

Beitragvon extraordinarygirl80 » 23.04.2016 - 15:02

Das klingt ja echt ekelhaft! :shock: man weiß doch nie wie lange diese Tiere schon am Straßenrand liegen (.... auch wenn es nicht riecht und sonstiges) und was diese vielleicht für Krankheiten in sich tragen. Und das dann noch Gästen anzubieten... :shock: ich bin sprachlos :D

Aber wir machen uns immer leckere Sandwiches mit sämtlichen Belägen :grins: ist das leckerste und einfachste auf reisen. :smile:
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 28.04.2016 - 01:28

extraordinarygirl80 hat geschrieben:Das klingt ja echt ekelhaft! :shock: man weiß doch nie wie lange diese Tiere schon am Straßenrand liegen (.... auch wenn es nicht riecht und sonstiges) und was diese vielleicht für Krankheiten in sich tragen.


Wahrscheinlich trotzdem noch gesuender als das fleisch was man in deutschland so bekommt. Da wird ja auch mindestens einmal pro jahr gammelfleisch gefunden oder kuehe und schweine bekommen irgendwelche krankheiten, oder gefrorenen bloecke mit abgelaufenen lebensmitteln wurden monatelang durch die republik gefahren weil sie keiner mehr abnehmen wollte, bis sie schliesslich in einem doenerstand auftauchen. :wink:

Ich frage mich allerdings woher man weiss on das Känguru jetzt warm ist weil es noch frisch ist, oder weil es schon einen tag lang in der sonne und auf dem heissen asphalt lag...
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.

Zurück zu „Land & Leute - Australien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast