Woher habt ihr die Zeit zum reisen ?

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere mit anderen über brisante Reisethemen. Hier bitte keine Anfragen zu einer persönlichen Beratung posten - hier werden interessant und wichtige Themen mit anderen diskutiert.
vkummrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 01.07.2004 - 07:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Woher habt ihr die Zeit zum reisen ?

Beitragvon vkummrow » 29.12.2004 - 09:07

Hallo zusammen,

vielleicht passt es nicht ganz in diese Kategorie... aber ich bin echt total verwundert und teilweise auch echt neidisch...
wie oft liest man hier von Leuten die entweder schon mehrere Male oder direkt für 6 oder 12 Monate nach Australien gehen.
Ich habe es nach dem Abi verpennt was zu machen, wollte halt erstmal ne Ausbildung machen und Geld verdienen (hätte mir eh nach dem ABI nie 1 Jahr DU leisten können) und nun nach der Ausbildung wurde ich fest eingestellt und bin von nun an beschränkt auf meine 6 Wochen Urlaub im Jahr. Auch jetzt könnte ich es mir nicht leisten, für ein paar Wochen nach DU zu fliegen...
Wie macht ihr das ? Wo nehmt ihr die Zeit her ? Vor allen Dingen, wo habt ihr das Geld her (sind ja jedesmal sicher 3000-5000€)...
Bin schon echt traurig, weil mal nach Australien fliegen mein absoluter Traum ist und ich es mir, wenn überhaupt, erst in 5 Jahren leisten kann und dann auch nur beschränkt auf ca. 4 Wochen.
Beneide echt die Leute, die die Zeit und das Geld dafür haben dieses Land so oft zu bereisen... Gibt es denn hier Leute die auch normal berufstätig sind und keine Millionen scheffeln *lach* ?
Wollte ich nur mal loswerden, tut mir leid wenn ich hier rumjammere :oops:
LG Vivi
pushbike

Beitragvon pushbike » 29.12.2004 - 09:26

Für was hältst Du uns hier eigentlich? Millionärssöhne und -töchter? Denk mal, alle hier müssen sich das erarbeiten.
Ich kann natürlich nur von mir sprechen. Dabei hab ich mir eine kleine "Erholung" von 18 Monaten per Rad gegönnt. Davon war aber noch 6 Monate bezahlter Urlaub. Und das Geld, was ich davon gekriegt hab, hat die ganze Zeit gereicht.
Mal überlegen, was ich in 3 Monaten DU gebraucht hab. Hmmm, dürfte sich so im Bereich von 1000 Euro bewegen.
Gruß pushbike
vkummrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 01.07.2004 - 07:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon vkummrow » 29.12.2004 - 09:42

Natürlich halte ich euch nicht für reiche Millionärskinder !!!!!!!! ...Entschuldige, wenn es falsch rüberkam, war absolut nicht meine Absicht ! ! ! :oops:

Deswegen hatte es mich ja interessiert, was ihr alle so beruflich macht und wie ihr das mit dem Geld/Urlaub hinbekommt... vielleicht sollte ich die Frage besser zurückziehen, ehe es hier zu Unstimmigkeiten kommt :???:
Shue
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 1365
Registriert: 16.09.2004 - 15:42
Wohnort: 32, Augsburg

Beitragvon Shue » 29.12.2004 - 09:53

Hallo Vivi,

ich denke, viele von uns (so auch ich) gehen einfach das Risiko ein und geben ihren Job für den "Traum Australien" auf und hoffe, dass sich hinterher hier wieder was findet. Damit erledigt sich wohl die Frage "wo nehmt Ihr die Zeit her?" - es ist genau das: Wir nehmen sie uns einfach. Und sparen dann vorher soviel Geld zusammen wie möglich. Und die jüngeren Semester unter uns hier machen denke ich oft nach dem Abi fleissig einen Sommerjob, um dann fliegen zu können.

Mir ist aber z. B. völlig klar, dass ich da unten ohne regelmäßiges Arbeiten nicht weiter komme und die Euros, die ich duch konsequenten Verzicht in den letzten Monaten zusammengespart habe, nicht ewig reichen werden. Das macht mir aber nichts aus - dafür gibt es ja das WHV. :)

LG, Sarah
...
http://www.sarah-in-australia.de/
Feb 2005 - Jan 2006
Boris
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 141
Registriert: 18.09.2003 - 22:21

Beitragvon Boris » 29.12.2004 - 09:53

also bei mir ist es ganz einfach. ich habe im juni meine ausbildung beendet, seit dem arbeite ich teilzeit in einer spedition als kaufm. assistent und abends noch als pizzaboy. durch diese beiden jobs bekomme ich gutes geld auf mein konto. da ich einen unbefristeten vertrag bei der spedition habe kann ich jederzeit kündigen. beim pizzaservice kann ich auch von heute auf morgen gehen. thats it ;-)
Zuletzt geändert von Boris am 29.12.2004 - 10:11, insgesamt 1-mal geändert.
vkummrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 01.07.2004 - 07:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon vkummrow » 29.12.2004 - 10:03

Habe es mir ernsthaft auch schon überlegt, meinen Job zu kündigen. Also vorher was auf dÜ­e Seite bringen (was mit eigenem Haushalt und recht niedrigem Gehalt auch schon schwer genug ist :smile: ) und dann einfach für 1 Jahr zu verschwinden.
Aber ich muss leider auch gestehen, der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier und gerade in der heutige Zeit/Joblage sollte man eigentlich froh sein, was unbefristetes zu haben und monatlich immer regemlmäßig das Geld fließt. Ist halt eben schon ein extremes Risiko finde ich...

Was ist mit den Leuten, die ihren Job gekündigt haben, dann nach DU gereist sind und dann wieder her kamen ? Habt ihr wieder einen Job gefunden ?

Danke für die Antworten, Vivi
catchat
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 3696
Registriert: 18.09.2002 - 14:45
Wohnort: 40 Jahre / Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon catchat » 29.12.2004 - 10:18

ganz genau: ich habe vor jeder meiner langen auslandsreisen GEKÜœNDIGT. und vorher natürlich gespart.
und wenn du in einem normalen alltag mit job 1-2 jahre sparst, dann ist genug geld da, um SPARTANISCH in einem anderen land ÜœBER DIE RUNDEN zu kommen (camping, selbst kochen, einfachste verkehrsmittel etc.).

mir persönlich ist es das einfach wert. das muss aber jeder für sich selbst entscheiden: wenn du z.b. auf markenklamotten stehst oder hier oft mal gerne essen gehst, wird das geld natürlich NICHT reichen.

prioritäten setzt sich jeder selbst.

klar ist es ein extremes risiko. na und? ich habe nur das eine leben! und das will ich LEBEN !!! und nicht einfach nur "so gerade hinter mich bringen".
liebe grüsse
osx_lover
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 1030
Registriert: 12.08.2002 - 23:40
Wohnort: Perth, WA

Beitragvon osx_lover » 29.12.2004 - 10:48

zum geld: ich hatte vor meiner australienreise in einem verlag fulltime gearbeitet und dann jeden monat etwas geld zur seite gelegt fuer australien habe auch sonst sehr auf meine ausgaben geachtet. und mir immer gedacht "wenn ich jetzt xy nicht kaufe habe ich wieder ein bischen mehr geld fuer australien uebrig"!

in sachen zeit: wie viele andere leute auch habe ich meinen job gekuendigt um fuer 12 monate nach australien zu gehen und dort zu reisen. ja, ich wusste das ich bei der rueckkehr dann ohne job, wohnung, einkommen etc da stehen wuerde. aber da ich sowieso vor hatte entweder eine weiterbildung in einer anderen deutschen stadt in angriff zu nehmen oder aber nach den 12 monaten reisen einen job in uk oder irland zu suchen habe ich diesen dingen nicht nachgetrauert!

ich bin jetzt schon etwas ueber ein jahr weg und bereue meinen schritt keienswegs!

gruss aus Perth

Laura
Viele Gruesse aus Perth...
Jojo29
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitragvon Jojo29 » 29.12.2004 - 11:00

Kündigen. Entweder man ist an einem Punkt in seinem Leben wo es keinen interessiert wo man sich gerade aufhält (z.B. Studium), weil man sowieso viele Freiheiten hat oder man hat halt diesen Punkt verpasst und muss es auf die etwas kompliziertere Weise veranstalten. - An dem Punkt bin ich. ;-)

Ist immer zweiseitig. Wenn man studiert oder direkt nach dem Abi ist hat man halt normalerweise mehr Zeit und weniger Geld, später ist es dann eher umgekehrt. Zeit hat jeder, man muss sie sich nur nehmen und bereit sein auch etwas für seinen Traum zu investieren. Ich glaube nicht, dass es ohne Aufwand geht. Man muss eine Zeit lang arbeiten und sparen. Das müssen wir alle.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass es schon ein gewisser Schritt ist den Job zu kündigen, speziell wenn er gut bezahlt ist. Es ist mir nicht leicht gefallen, aber danach ist es auch ein sehr gutes Gefühl und ich bin superglücklich, dass ich den Mut hatte es zu tun. Wie die Zeit danach wird kann keiner sagen, aber eines ist auch klar: Die Erfahrung nimmt dir keiner mehr weg! Für mich ein ganz wichtiger punkt.

Ich kann dir also nur raten: Wenn es dein Traum ist, verwirkliche ihn dir! Allerdings geht es nicht ohne Einschränkungen oder den Verlust an temporärer Sicherheit. - Welche jedoch auch oft nur vermeindlich vorhanden ist. ;-)
pushbike

Beitragvon pushbike » 29.12.2004 - 11:07

vkummrow hat geschrieben:Deswegen hatte es mich ja interessiert, was ihr alle so beruflich macht und wie ihr das mit dem Geld/Urlaub hinbekommt... vielleicht sollte ich die Frage besser zurückziehen, ehe es hier zu Unstimmigkeiten kommt :???:

Tut mir leid, war wohl doch ein bißchen schroff. Hoffe mal, Du nimmst es nicht krumm.
Wenn Du Zeit hast, kannst Du in Australien für ca. 10 Euro/Tag hinkommen. Du mußt das alles aber selber organisieren, inkl. Transport (bei mir Fahrrad,deswegen wars so billig). Bin halt kein Backpacker und das hab ich auch nie bereut.
Gruß pushbike
vkummrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 01.07.2004 - 07:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon vkummrow » 29.12.2004 - 11:51

Meine Güte, ich beneide euch echt alle, wie unglaublich spontan ihr seid :shock:

Naja, ich habe einen festen Job, der mir zudem auch echt Spass macht und einen Freund, den ich sicher bald mal heiraten werde und der definitiv nicht soo flexibel ist :)
Hm... schwierige Sache...

dankeschön für eure tollen Antworten !
Vivi
Barbarella
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 892
Registriert: 04.12.2003 - 09:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Barbarella » 29.12.2004 - 12:24

Die Zeit für solche langen Reisen muß man sich einfach nehmen, wenn man es wirklich machen will und das Geld sparen. :smile:

Ich selber hab einmal eine RTW-Tour (Neuseeland, Australien, Thailand) über 5 Monate gemacht. Dafür habe ich meinen Job gekündigt, was mir relativ einfach gefallen ist. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich zu dem Zeitpunkt in England gelebt habe und wieder nach Deutschland wollte. Dafür hätte ich auch ohne große Reise zwischendurch meine Zelte in England komplett abbrechen und in Deutschland neu anfangen müssen. Das Geld für die Reise (insgesamt ca. 8000 Euro inkl. Flug etc.) hatte ich gespart bzw. ein Teil davon kam vom Verkauf meines Autos. Ich habe ca. 1 1/2 Wochen nach meiner Rückkehr bei einer Zeitarbeitsfirma anfangen können, mit Sicherheit nicht mein Traumjob aber besser als gar nichts. Nach 3 1/2 Jahren im Ausland hatte ich auch keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosenunterstützung.

Seit der RTW Tour habe ich nur Reisen zwischen 2 und 5 Wochen gemacht, was für mich auch vollkommen o.k. ist. In dem Fall muß man sich - je nach Größe des Landes - manchmal auf ein paar highlights konzentrieren. Da ich nun schon mitte 30 bin und auch Familienplanung ansteht steht es bei mir z.Z. nicht zur Debatte meinen Job aufzugeben. Wäre die Familienplanung kein Thema würden meine besssere Hälfte und ich sicher unseren Traum (6 Monate Asien) in Angriff nehmen und dafür auch sicher irgendwann unsere Jobs kündigen.

Code: Alles auswählen

Vor allen Dingen, wo habt ihr das Geld her (sind ja jedesmal sicher 3000-5000€)...
So teuer war bei mir noch kein Urlaub ... mal abgesehen von dem RTW Trip. Auf dem RTW Trip habe ich pro Monat ca. 1300 Euro ausgegeben, mal mehr, mal weniger. Ich habe für meine letzten Urlaube nie mehr als 1500-1800 Euro ausgegeben ... dazu muß ich sagen, dass 2 Wochen Griechenland genauso teuer waren wie 3 Wochen Vietnam bzw. Südafrika. Bei den "normalen" Jahresurlauben genieße ich die Zeit und leiste mir auch einiges, gehe öftermal gut essen.

Ob man für längere Reisen seinen Job, Wohnung etc. aufgibt muß jeder für sich entscheiden. Ich kann auch nachvollziehen, wenn jemand das nicht machen möchte. Anyway, auch in 4-5 Wochen kann man DU erkundigen ... man muß sich dann nur auf eine Ecke beschränken bzw. mit Inlandsflügen arbeiten. Ich selber hatte in Australien "nur" 6 Wochen und habe doch Melbourne, Cairns, Sydney, Alice Springs + Ayers Rock als auch die Ostküste gesehen und das ohne zu Hetzen. Ich bin z.B. von Sydney nach Alice geflogen und von dort aus nach Cairns.
pushbike

Beitragvon pushbike » 29.12.2004 - 12:37

Also, demnächst flieg ich für ein paar Wochen nach ET. Da rechne ich mit einem Finanzbedarf von 350-400 Euro inkl. Flug. Hab aber auch nen recht günstigen bekommen. Wer will, kann also auch nen billigen Urlaub machen. Wobei ich wahrscheinlich auch nicht den "normalen" Forumsteilnehmer darstelle. Aber was anderes kann ich mir z. Z. wegen Arbeitslosigkeit nicht leisten.
Gruß pushbike
Jojo29
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitragvon Jojo29 » 29.12.2004 - 12:42

Ganz klar: Jeder hat seine eigenen Prioritäten und die muss man auch setzen! ;-) Ich glaube halt fest daran, dass man sich Träume erfüllen muss, aber ich kenne auch genügend Leute, die sich so eine Reise a) nicht vorstellen könnten und b) denken, dass ich eine Vollmeise habe meinen Job aufzugeben.

By the way:
Ich selber hatte in Australien "nur" 6 Wochen und habe doch Melbourne, Cairns, Sydney, Alice Springs + Ayers Rock als auch die Ostküste gesehen und das ohne zu Hetzen.


Ohne zu hetzen? ;-) Erzählst du uns eine Geschichte oder dir selbst? :razz:
kostermann
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 25.01.2004 - 22:33
Wohnort: Leinfelden/Stuttgart

Beitragvon kostermann » 29.12.2004 - 16:21

Okay, here's my version:

Ich wollte im Studium ein Praktikum in DU machen, aber hab das nicht so richtig organisiert bekommen wegen Stelle, Geld und Anerkennung als Praktikum. Ja, damals kam gerade erst das Internet in Schwung und längst nicht jeder hatte eine E-Mailadresse (viele haben übrigens noch Musik von diesen schwarzen Platten mit zwei spiralförmigen Rillen gehört).
Da konnte man nur begrenzt im WWW recherchieren.

Kurz vor meinem 30. Geburtstag hab ich dann wieder versucht mich in DU* zu bewerben. Da hab ich gedacht "man, soll ich jetzt meinen Job aufgeben, falls ich tatsächlich was finde?". Die Frage hat sich von allein beantwortet. Ich bekam meine Kündigung, die Firma ging pleite und ich habe meinen Flug storniert und einen neuen gebucht: Diesmal RTW** mit Stopp in USA und richtig geil 6 Monate weg! Bryan Adams würde singen: "Those were the best days of my life..."
Hatte ein bisschen schlechtes Gewissen wegen Freundin und wir haben aussgemacht, dass sie mich für 4 Wochen besucht, aber die hat dann nach Weihnachten per email Schluss gemacht und ist nicht mehr gekommen und ich war völlig frei!
HERRLICH (sorry, A. U.)

Ich habe dann von Erspartem gelebt und war sparsam (wenn man Alkohol und Rauchen weglässt, gibts noch genug andere Vergnügen :wink: )

Nach der Rückkehr war ich 3 Monate arbeitslos, was mich in den letzten Wochen auch massiv nervös gemacht hat. Die Wirtschaftlage scheint ja momentan noch schlimmer. Andere Traveller, die ich kennen gelernt hab, waren sogar 6 Monate arbeitslos hinterher (dazu gibts auch Threads*** hier im Forum).

Nun hab ich wieder 2 Jahre gearbeitet und es geht in den Urlaub nach Perth! Ich habe ein bisschen bedenken, weil ich viel für den Flug ausgebe (1163 Euro) während andere die Eigentumswhg., Hochzeit oder den silbernen Besteckkasten vorbereiten, achja, oder in die private Altersvorsorge investieren. Aber ich bin schon Schattenparker genug. Den Laster kann ich mir erlauben.
Those are the best days of my life.

*DU = Down Under, steht für Australien/Neuseeland
** RTW = Round the World
*** Thread = anderes Wort für Beitrags-"Faden" in einem Forum.
Wali
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 13.11.2004 - 13:58
Wohnort: Bad Homburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Wali » 29.12.2004 - 17:28

Ich will auch noch was dazu sagen.

zur vkummrow.
Man sagt!!! wo es ein willen gibt, gibt es auch ein weg. Punkt.

Hier im Forum schreiben leute rein. Die nicht denn Traum haben nach DU für ein Jahr zureisen, sondern den vollen willen ein schritt anzutreten.
(so sehe ich).

Denke drüber nach, ob es ein Traum ist oder der wille es anzutreten.
Barbarella
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 892
Registriert: 04.12.2003 - 09:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Barbarella » 29.12.2004 - 21:29

By the way:
Zitat:
Ich selber hatte in Australien "nur" 6 Wochen und habe doch Melbourne, Cairns, Sydney, Alice Springs + Ayers Rock als auch die Ostküste gesehen und das ohne zu Hetzen.


Ohne zu hetzen? Erzählst du uns eine Geschichte oder dir selbst?
Warum sollte ich mir oder anderen eine "Geschichte erzählen"??? Ich habe die o.g. Route ohne zu hetzen bereist, was daran lag das ich a) zwei Inlandsflüge hatte und b) ich mir an der Ostküste nicht den Druck gemacht habe alles zu sehen, sondern mich auf ein paar für mich interessante highlights konzentriert habe. Das man etliche Wochen mehr alleine an der Ostküste verbringen kann steht außer Frage. Da ich damals nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung hatte und außerdem Neuseeland meine Priorität hatte blieb für Australien einfach mal weniger Zeit und die habe ich für mich persönlich gut genutzt.
Jojo29
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitragvon Jojo29 » 29.12.2004 - 21:48

War doch nur Spaß! :wink:
Stine112
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 23.10.2004 - 17:07
Wohnort: 27

Beitragvon Stine112 » 29.12.2004 - 23:18

Also meistens hilft bei einem längeren Ausstieg nur das Kündigen.
Ich war damals ein knappes halbes Jahr in Australien, da ich durch einen lieben Bekannten einen Praktikumsplatz bekommen hatte. Ich war zwischendurch in Tasmanien und Melbourne und bin dann nach dem Praktikum 5 Wochen gereist und es war traumhaft, somit war ich angesteckt vom Reisefieber.
Jetzt 7 Jahre später, habe ich den Job gekündigt (wechsle aber öfters mal, habe wohl sehr hohe Ansprüche :grins: ) und fliege am Montag für
6 Wochen Südafrika
6 Wochen Neuseeland
3 Monate Australien
10 Tage Bali.

Puh, kann Dir sagen, bin ganz schön nervös. Also wenn man keine hohen laufenden Kosten wie Miete usw hat, ist es nicht so ein Act.
Klar geht man das Risiko ein, nicht gleich wieder einen Job bzw guten Job zu bekommen. Aber da ich seit 7 Jahren jammere und nie richtig zufrieden war, wage ich es jetzt. Wenn es nicht klappt, na dann komme ich halt mit dem nächsten Flieger heim.

Arbeite jetzt doch einfach ca . 2 Jahre und vielleicht kannst du dann ja auch unbezahlten Urlaub nehmen, wenn Dir Dein Job wirklich so prima gefällt würde ich ihn vielleicht auch nicht aufgeben
catchat
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 3696
Registriert: 18.09.2002 - 14:45
Wohnort: 40 Jahre / Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon catchat » 30.12.2004 - 07:39

wenn Dir Dein Job wirklich so prima gefällt würde ich ihn vielleicht auch nicht aufgeben


kein job (= arbeit, um leben zu können) kann so prima sein, dass man das LEBEN dafür an die zweite stelle stellt.
liebe grüsse

Zurück zu „Travel-Talk - Pro & Contra“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast