Australische Freundin - Was ist mit den Jungs??

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere mit anderen über brisante Reisethemen. Hier bitte keine Anfragen zu einer persönlichen Beratung posten - hier werden interessant und wichtige Themen mit anderen diskutiert.
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 01.08.2005 - 01:04

Wenn ich mal drüber nachdenke, habe ich fast nur Frauen getroffen, die sich Männer "geangelt" hatten, ob nun Australier oder Traveller von sonst wo weg ist ja egal. Komischerweise niemanden andersrum.

Ich stell das bei mir selbst immer wieder erstaunt fest: Die Leute, zu denen ich jetzt noch Kontakt habe, sind komischerweise alle Frauen (und fast alle Deutsch :( ) und eigentlich alle von denen hatten (mehr oder weniger lang) eine irgendwie geartete Beziehung zu Männern während sie downunder waren. Ich hingegen nicht, was aber auch an mir liegt. Bei mir braucht sowas doch länger als ein paar Tage... ;)

Ich denke aber schon, dass Frauen irgendwe eher denken, eine "ernsthafte" Beziehung angefangen zu haben, als dies die Männer tun. Warum ist mir zwar nicht ganz klar. Vielleicht sind sie einfach nur optimistischer und denken sich, dass das momentane Hochgefühl auf Dauer anhalten müsste, vielleicht sind sie auch nur geblendet oder naiv?
Irgendwie sowas wirds wohl sein. Natürlich denkt man sich immer, dass eien Beziehung doch bitte möglichst lange halten solle, aber wie oft tut sie das wirklich? Sind Männer da realistischer? Oder einfach nur der Grund, weshalb die Beziehungen dann doch nicht so lange halten?
Sind Männer einfach nur egoistischer und auf ihre eigene punktuelle Befriedigung aus, während Frauen da eher langfristig denken?
Wie gesagt, ich habe da keine Ahnung und auch nur wenig Erfahrung. Aber wäre ja schonmal ein Ansatz. :)
stephanie
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 312
Registriert: 14.10.2003 - 22:27
Wohnort: 30, Bern

Beitragvon stephanie » 01.08.2005 - 10:37

Ein wirklich interessantes Thema. Auch ich kenne nur Frauen mit Aussie-Beziehungen, eine Kollegin ist sogar nach DU ausgewandert und dort verheiratet.

Vielleicht hilft es, das Thema mal von der anderen Seite her anzudenken:
sind australische Frauen vielleicht nicht so an Beziehungen mit europäischen Männern interessiert?
Aber wenn das so wäre, warum sind denn australische Männern längerfristig an europäischen Girls interessiert?

Oder kann es sein, dass viel mehr Männer als Frauen in der Tourismusbranche arbeiten?

Ich habe keine Antworten, nur Fragen :smile:
osx_lover
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 1030
Registriert: 12.08.2002 - 23:40
Wohnort: Perth, WA

Beitragvon osx_lover » 01.08.2005 - 10:58

Aber wenn das so wäre, warum sind denn australische Männern längerfristig an europäischen Girls interessiert?


Hmm, ich glaube ja das kein australischer Mann sich so bewusst sagt "oh, das ist eine Europaerin, die angel ich mir jetzt mal fuer eine laengere Beziehung!

Oder kann es sein, dass viel mehr Männer als Frauen in der Tourismusbranche arbeiten?


Was hat die Tourismusbranche damit zu tun? Obwohl, es gibt ja diese Klischees mit "verliebt in den Tauchlehrer oder den Tourguide", aber das ist nicht die Norm.
Viele Gruesse aus Perth...
stephanie
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 312
Registriert: 14.10.2003 - 22:27
Wohnort: 30, Bern

Beitragvon stephanie » 01.08.2005 - 13:23

osx_lover hat geschrieben:Was hat die Tourismusbranche damit zu tun? Obwohl, es gibt ja diese Klischees mit "verliebt in den Tauchlehrer oder den Tourguide", aber das ist nicht die Norm.

Auf dieses Klischee wollte ich nicht anspielen, ich meinte es viel allgemeiner. Die Frage dreht sich ja um eine Beziehung zwischen einer Australierin und einem Traveller. Damit sich diese ergeben kann, müssen sie sich erstmal treffen, und da ist die Wahrscheinlichkeit grösser in dem Umfeld, in dem sich Traveller bewegen wie Hostels, Farms, CafÜ©s usw. als in einem Bürogebäude im 5. Stock.
frikko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 02.07.2005 - 14:01
Kontaktdaten:

Beitragvon frikko » 01.08.2005 - 16:30

@chris
wieso gehöre ich zu einer anderen Generation? Also eigentlich gehören jugendliche doch alle zu einer Generation, oder siehste dich ned als jugendlichen?
snowboarder6
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 224
Registriert: 10.05.2005 - 16:13
Wohnort: Trautenfels, Steiermark, AUSTRIA

Beitragvon snowboarder6 » 01.08.2005 - 16:39

Tja gut das ich schon eine freundin hab und auch mit ihr das schöne Land gemeinsam bereisen darf!

Da stellt sich dann für mich gott sei dank nicht die frage ob ich da jemanden kennenlerne!

Und ich muss auch nicht auf einen One-Night-Stand aussein, das find ich ist doch viel besser!
6 Monate Australien ging viel zu schnell vorüber!!!!

Realisieren erst jetzt daheim wieder wie schön das Leben und das Land war.
Chris
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 724
Registriert: 18.01.2005 - 11:41
Wohnort: Melbourne Alter: 28
Kontaktdaten:

Beitragvon Chris » 01.08.2005 - 16:47

Ich will den Thread jetzt nicht für ein lange Erklärung misbrauchen, also nur kurz.

Ich sehe mich mit 26 nicht mehr als Jugentlicher.
Seit ich 12 bin, habe ich das Gefühl, das 4 Jahre unter mir eine andere Generation beginnt. Damals waren das die kleinen Pisser ohne Respekt, die im Bus sitzen geblieben sind, wenn eine alte Omi eingestiegen ist. Und überdies auch noch rumgepöbelt haben.

Ich will nicht sagen, daß ich ein Lämmchen war, aber irgendwas hat eine Veränderung ausgelöst, die mit meinen Wertvorstellungen einfach nicht mehr zusammenpasst.

Natürlich läßt sich das mit den 4 Jahren nicht so pauschal sagen; Ausnahmen gibt es immer. Ist meine persönliche Erfahrung. Ich geh auch nicht unbedingt mit dem Vorurteil an die Sache ran...ich verstehe mich ja auch mit einigen aktuell 20 jährigen ganz gut.

Soviel dazu

Gruß Chris
Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience.

Endlich Australien!
Eva26
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.03.2005 - 19:00
Wohnort: Hannover, Alter: jetzt 29
Kontaktdaten:

Beitragvon Eva26 » 01.08.2005 - 17:01

Ja Chris, da kann ich Dir nur Recht geben. Ich seh das genauso. Ich bin auch 26 und ich habe eine sehr gute Freundin die erst 20 ist, aber es gibt in dem Alter ne Menge respektlose "Idioten". Das kann einem ganz schön auf die Nerven gehen. Weiss immer nicht, ob die Leute, die 5 Jahre älter sind als ich, das früher auch von mir gedacht haben, insofern sollte man nicht zu laut meckern, aber trotzdem!!!
frikko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 02.07.2005 - 14:01
Kontaktdaten:

Beitragvon frikko » 01.08.2005 - 17:19

Gut dann vesrtehe ich nun, was du meintest, obwohl ich ned glaube, dass es etwas schlechtes ist, wenn sich 2 generationen nicht gut verstehen....
Wie sonst soll bewegung und abwechslung in eine Gesellschaft kommen.
Unterschiedliche Meinungen und Verhaltensweisen heißen jedoch nicht gleich, dass die 2 generationenn nicht miteinander auskommen, da stimme ich dir zu. Ich habe auch Freunde, aus "deiner Generation", obwohl die die gleichen Ansichten wie ich haben :grins:
Wir beide zum beispiel sind ja auch nicht einer Meinung, was Mädelz angeht. Ich selber habe auch ne Freundin (seid über 4 Jahren) finde es jedoch trotzdem ok zu sagen, dass die meisten Jungs DU wohl eher auf physische beziehung aus sind. Es kommt dann halt bloß drauf an wie man damit umgeht...abblocken und von einer anderen generation sprechen halte ich für eher ungeeignet. Ich sage ja auch nicht, dass du, nur weil du 5 Jahre älter bist, ein ganz anderer typ als ich bist und ich deien Meinung scheiße finde. Unterschiedliche Meinung (Von mir aus auch generationen, wenn du so willst) sind nun mal die Quelle des Vortschritts :)

Also hau rein und nimms ned zu persönlich :cool:
Chris
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 724
Registriert: 18.01.2005 - 11:41
Wohnort: Melbourne Alter: 28
Kontaktdaten:

Beitragvon Chris » 01.08.2005 - 20:42

Hey frikko,

Es geht mir nicht um unterschiedliche Meinungen, sondern um Werte und Verhalten.

Ioll keine Beleidigug sein, aber dein letzter Beitrag ist der qualifizierteste, den ich bisher von dir gelesen habe. Er wirkt erwachsen und durchdacht. Es ist manchmal einfach eine Sache des Tons.

Wie erwähnt, geh ich eigentlich recht vorurteilslos an Gespräche mit "der anderen Generation" heran.

So...jetzt sollten wir wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen, wenn du weiter diskutieren möchtest, dann schreib mir einfach eine PN

Gruß Chris
Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience.



Endlich Australien!
frikko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 02.07.2005 - 14:01
Kontaktdaten:

Beitragvon frikko » 01.08.2005 - 23:34

Vielen Dank fürs Kompliment :) Ich schreibe sonst halt eher schnell und halt einfach so, wie ich mit Freunden per icq rede...dass es sich ned wirklich qualifiziert anhört ist mir wohl klar, geht mir bloß für gewöhnlicher eher um die Aussage ;)
Naja, wenn man Abi hat, kann man sich wohl ab und zu auch mal angemessener attikulieren.
Ich würde sagen, dass wir damit in Frieden auseinander gehen können ;)
sunrise
Reisebine Redakteur
Reisebine Redakteur
Beiträge: 962
Registriert: 13.08.2003 - 08:33
Wohnort: Berlin

Beitragvon sunrise » 13.03.2008 - 20:17

Dieses Thema ist zwar "uralt" und Chris hat sicherlich inzwischen seine eigenen Erfahrungen gemacht, aber ich habe gerade wieder mit einer italienischen Freundin Kontakt, mit der ich in Australien gereist bin.
Wir haben auch zusammen in einem sharehouse gewohnt. Die Besitzerin ist mit einem der Traveller (Engländer) zusammengekommen. Er wurde auch gleich voll von ihrer Tochter akzeptiert und "adoptiert". Kurze Zeit später ist er bei ihr eingezogen, hat die Tochter zur Schule gebracht und die ganze Zeit in Sydney gearbeitet.
Jetzt habe ich also von der Freundin erfahren, dass sie immer noch zusammen sind. Seit Ende 2004. Es geht also auch umgekehrt Traveller männlich und Aussie weiblich.
Ich muß aber auch gestehen, als ich die beiden kennengelernt habe, dachte ich einfach nur: Passt.
Zuletzt geändert von sunrise am 11.07.2009 - 21:07, insgesamt 1-mal geändert.
Work & Travel Australien 2004/2005 & Neuseeland 2008/2009
maymay
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 22.02.2006 - 22:03
Wohnort: Adelaide Hills, S.A.

Beitragvon maymay » 19.04.2008 - 21:13

Hi!
Also diese frage finde ich wirklich interessant. Zumal gehöre ich auch in die Gruppe "Deutsche Travellerin mit australischem Freund". Und ich denke, dass es andersherum deutlich seltener vorkommt.

Aber ich wollte nur eins kurz los werden: es gibt sie!
Ich kenne einen Deutschen, der hat beim WHV-Aufenthalt seine zukünftige australische Frau kennengelernt. Sie leben seit drei Jahren und mit gemeinsamen Kind in Australien.
Und dann kenne ich noch einen, der ist aber schon vor 15 Jahren nach Aus gegangen wegen der Liebe und ist inzwischen geschieden und jetzt da unten mit einer Deutschen zusammen.

Gibt es inzwischen hier im Forum jemanden, der eine Aussie-Freundin hat?

Ciao maymay
MoToBiAs
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 06.05.2008 - 17:00
Kontaktdaten:

Beitragvon MoToBiAs » 05.06.2010 - 21:47

:)
netter thread !
ich war genau eine woche vor abflug mit einer australierin aus sydney zusammen... war sehr nett...aber es war eben nur eine kurzweilige romanze !
die australierinnen sind meines erachtens nach sehr direkt und holen sich einfach was sie wollen...
oz 05/06
32.000km
awesomeness !
Bjorn81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 12.12.2008 - 08:56

Beitragvon Bjorn81 » 04.09.2010 - 03:43

Ich habe hier eine Freundin gefunden und würde auch gerne bleiben, aber leider lässt mich Australien nicht :(

Mal sehen was sich an Visa machen lässt, ansonsten muss ich wohl heiraten gehen :P

Zurück zu „Travel-Talk - Pro & Contra“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast