Incredible Iran

Fragen & Tipps zu Ländern, Reisen im Land, Fortbewegung, Unterkünften wie Hostels, Hotels etc., Touren, Ausflügen usw.

Moderator: Nici

reisefieber87
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.06.2013 - 18:39

Incredible Iran

Beitragvon reisefieber87 » 04.02.2015 - 10:15

Hey liebe Traveller,

nachdem ich Australien und Neuseeland schon durch habe, war ich im vergangenen Jahr im Iran.
Ein traumhaftes Land das in den kommenden Jahren einen touristischen Boom erleben wird - ein Redakteuer einer bedeutenden deutschen Fachzeitschrift meinte nur "der Iran boomt aktuell" - also habe ich vielleicht alles richtig gemacht indem ich schon dort war, bevor er "überlaufen" wird - packt euren Rucksack und ab!

Ihr wollt mehr über den trip, der leider viel zu kurz war, wissen?
Ich freue mich auch über Kommentare, Kritiken oder Anregungen :grins:

http://blog.statravel.de/incredible-ira ... cher-trip/

LG Ben
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 05.02.2015 - 02:06

Hallo Ben, ich haette in der tat ein paar fragen dazu:

Was sagst du zu leuten, die dir vorwerfen dass du dich hier nur in diesem forum angemeldet hast um fuer ein eine kommerzielle reiseseite zu werben?
Wieviel provision bekommst du pro gesetzem link fuer ein angebot, welches fuer reisen in den Iran wirbt? Immerhin raet das das auswaertige amt aufgrund der derzeitigen lage von reisen in den Iran derzeit ab, da Touristen beim besuch grenznaher gebiete durchaus entfuehrt werden koennten. Fuehlst du nicht ein bischen mies, dafuer dass du fuer deine (geschaetzte) 3-5 euro taschengeld fremde leute in potentielle gefahrenzonen schickst, oder ist dass moeglicherweise eine neue art extrem-tourismus fuer leute die sich klar von den vollkaskoversicherten dschungelcamp-weicheiern und warmduschenden bungee-jumpern abgrenzen wollen?

Bild unten: Besonders die atemberaubende Landschaft im Iran gilt als Touristenmagnet
Bild
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 05.02.2015 - 06:47

Ich muss hier leider Recht geben!
Ich selbst kenne einen Iraner und selbst er würde vollkommen davon abraten, auch wenn das Land wahrhaftig zum Teil wunderschön sein soll.
Man darf nie vergessen, dass ein Land wie dem Iran dem Westen nicht gerade freundlich gesonnen ist!
Im Iran wird die Scharia ausgeübt. Wer damit nichts anfangen kann: Sie bedeutet eigentlich nichts anderes, als das jeder Mann dort im Namen Gottes töten darf solange er einen erbärmlichen Grund dafür sieht. Frauen werden gesteinigt, Männer erhängt usw usw.
Ich kann nur sagen, dass man bloß nicht einreisen sollte und solche Länder unterstützen!
Es sind gewiss nicht alle dort so, aber man muss sich nicht wundern, wenn man verschleppt wird und einem dann der Kopf bei lebendigem Leibe abgeschnitten wird.
Ich weiß, dass viele jetzt denken, dass ich etwas krass schreibe! Aber so ist es eben nun.
Und das einem dann deutsche Staat nicht mehr helfen will und kann, muss man akzeptieren.
In meinen Augen ist es bestialisch, wie in solchen Ländern mit Menschenleben umgegangen wird und man sollte sich dort wirklich fern halten.
Aber jedem das seine...
Zuletzt geändert von Garfield86 am 06.02.2015 - 06:34, insgesamt 1-mal geändert.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 05.02.2015 - 13:47

Naja, ihr übertreibt schon ein wenig. Wer sich informiert und an Regeln hält, kann da durchaus hin, ohne gesteinigt zu werden.
Das Argument, das Regime nicht zu Unterstützen, finde ich etwas daneben. Demnach dürfte man auch nicht in den Terrorstaat Nr.1 reisen - in die USA.
reisefieber87
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.06.2013 - 18:39

Beitragvon reisefieber87 » 05.02.2015 - 14:55

Ich freue mich ja immer wieder spannenden Kommentaren oder Dialogen zu folgen - vielleicht habe ich hier ja unbewusst einen solchen ins Leben gerufen - aber hey,, von solchen (bitte konstruktiven und niveauvollen) Beirtägen leben doch solche Foren.

Erst einmal freue ich mich über den freundlichen und sinnigen Beitrag von CarpoolGuy :)

Zum einen war ich hier bereits schon im Jahr 2007 angemeldet und damals sogar in Berlin auf einem Workshop bei Sabine zum Thema Work & Travel in Australien. In der damaligen zeit hatte ich hier regelmäßig zum Thema Australien gepostet und das Forum nächtelang durchgelesen um meinen Australienhunger zu stillen.

Leider hatte ich meinen damaligen Nickname nichtmehr griffbereit, sodass ich mich 2013 neu anmelden musste - wie du siehst lieber CarpoolGuy habe ich seitdem unheimlich viele kommerziell gestütze Links platziert um meine 3-5 Euro Taschengeld zu bekommen :lol:
Fakt ist, dass ich weder mit STA Travel noch mit sonstwem irgend einen Deal habe, sondern einfach auf dieses Land aufmerksam machen möchte, damit nicht jeder eine solch festgefahrene Meinung vertritt wie du. Denn Fakt ist, dass die wenigsten Leute dort die Ansichten des Regimes vertreten.
Und den meisten Reisenden die hier im Forum stöbern, spreche ich so viel Intelligenz zu, dass sie Berichte objektiv lesen und einen nicht angehen - aber ein paar Prozent bestätigen ja immer die Regel. Die würden ein "Spring aus dem Fenster" wohl auch befolgen...
Google doch mal nach Reiseberichten zum Iran, vllt erweitert das deinen Horizont noch etwas - man soll ja offen für Neues sein :) Von daher fühle ich mich nicht mies wenn ich, wie du meinst "fremde Leute in Gefahrenzonen schicke". Ich springe übrigens auch wahnsinnig gerne Bungee - geht auch im Iran :lol:
So viel zu deinem Kommentar - schreib mir gerne private Nachrichten aber verschone den Rest hier - merci.

Garfield86 kann ich nur zustimmen. Was in den islamischen Ländern derzeit leider vor sich geht darf um Himmels willen keinen Zuspruch finden und verdient keinerlei Unterstützung oder Sympathie - das ist die reinste Barbarei. Mit dem Gesetz der Scharia ist es genauso - etwas das komplett inakzeptabel und unverständlich ist, vergleicht man teils die technischen Fortschritte in diesem Land und sieht dann wieder diese uralte Gesetzesauslegung/Bestrafung. Ich bin über einen Iraner den ich dort kennengelernt habe in diverse Gespräche bezüglich der Scharia gekommen - Fazit - es liegt am Regime und den religiösen Führern.
Ich selbst hatte mich im Vorfeld mit mehreren iranischen Freunden unterhalten um möglichst viel im Vorfeld zu erfahren und zu lernen. Viele Iraner die bei uns leben würden gerne wieder in Ihr Heimatland, können dies aber aus religiösen/politischen Gründen oftmals nicht. Und ich glaube bei der Wahl eines solchen Reiselandes muss man offen und bereit sein für Neues. Ich war gespannt auf die Menschen, deren Ansichten, deren Interesse an der westlichen Welt und an der Landschaft - welche, die du schreibst, in der Tat wunderschön ist. Ich möchte mit meinem Text lediglich über ein Land informieren das uns in den Medien eben nur als solches dargestellt wird, wie ihr es leider auch seht. Aber es hat so unglaublich viel zu bieten! Und wenn man teilweise Reiseagenturen oder den Chefredakteur eines der größten Reisemagazine Deutschlands befragt, so erlebt der Iran gerade einen waren Touristenboom wie er beispielsweise auch in Myanmar zu erleben ist.

Und an Chacco - einfach nur ein kleines Danke :)
Man merkt eben wer hier seit Jahren Moderator ist und das entsprechende Hintergrundwissen hat und nicht "dümmlich-oberflächlich" denkt und schreibt. Wie sagte Augustus Aurelius so schön "Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon" - man kann also überlegen ob man die BILD-Zeitung liest oder sich ein staubiges Buch in die Hand nimmt, das noch nicht jeder mit Kaffeerändern besudelt hat.

Und um Chaccos Vergleich zu den USA noch kurz zu bekräftigen - Indien wäre ja dann auch als Reiseland raus wenn man die ganzen Vergewaltigungen bedenkt, Südostasien dürfte man wohl aufgrund der Ausbeutungen und Arbeitsbedingungen nicht bereisen und selbst Kolumbien und Mexico wären wohl raus, denn da würden wir in den Augen mancher die Drogenkriminalität mit unserem Geld, das wir durch den Tourismus dort ausgeben unterstützen.

In diesem Sinne - habt viel Spaß beim Reisen, schaltet den Kopf immer ein und verlasst euch ansonsten mit auf euer Bauchgefühl!

P.S. Das wird nicht mein letzter Irantrip gewesen sein :mrgreen:
Garfield86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 10.10.2013 - 17:18

Beitragvon Garfield86 » 06.02.2015 - 06:46

Hallo nochmal,
ich entschuldige mich gerne für meine Ausdrucksweise, jedoch meinte ich damit einfach, dass gerade die muslimischen (und vor allem Länder die sehr radikal wie der Iran geführt werden) Länder ein sehr heißes Pflaster für westliche Touristen sind und ich bleibe dabei davon abzuraten dort durchzureisen.
Und nein, ich denke nicht das man die USA damit vergleichen kann, da Sie uns eben einfach gut gesonnen sind und deshalb die Gefahr für uns viel geringer ist.
Klar gibt es überall böse Menschen, der Unterschied ist einfach, dass Du in einem Land wie dem Iran schnell zu einem angeblich "bösen" Menschen werden kannst, ohne das Du das eigentlich willst! Was Dir in anderen Ländern nicht so leicht passiert.
TEILWEISE werden nunmal dort Menschen die zB einen anderen Glauben haben auf eine andere Stufe gestellt.
Und man fällt dort als Europäer eben schnell auf und kann dadurch provozieren.

Und ich kann nur noch meinen guten Freund Momo zitieren:
" Also wenn ich mich schon als Iraner nicht mehr in mein Land traue, weshalb sollte es ein kleiner Deutscher Rucksacktourist tun? "
Man muss dazu sagen, dass Er auch noch einen Teil seiner Familie dort hat und sich trotz allem nicht mehr dort hin traut.

Es ist eben immer ein schmaler Grad über sowas zu reden, ohne in eine Schublade gesteckt zu werden.

Meinen Respekt, dass Du dich dort in dieses Land getraut hast, den hast Du!

P.s.: Genauso würde ich mich auch nicht nach Israel trauen und das obwohl dieses Land sehr modern und dem Westen offen gegenüber steht...Aber ich muss mich dann einfach nicht wundern, wenn mir eine Bombe auf den Kopf fällt ;)
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 07.02.2015 - 06:48

Garfield86 hat geschrieben:Und nein, ich denke nicht das man die USA damit vergleichen kann, da Sie uns eben einfach gut gesonnen sind und deshalb die Gefahr für uns viel geringer ist.
Klar gibt es überall böse Menschen, der Unterschied ist einfach, dass Du in einem Land wie dem Iran schnell zu einem angeblich "bösen" Menschen werden kannst, ohne das Du das eigentlich willst! Was Dir in anderen Ländern nicht so leicht passiert.

Ich war selbst nur mal am Flughafen Teheran, seitdem habe ich das Land auf meiner Liste der noch zu bereisenden Länder. Viele Bekannte von mir sind allerdings beruflich oft im Nahen und Mittlerem Osten sowie auch in den USA unterwegs. Einer von denen wurde letztes Jahr in den USA wie ein Schwerverbrecher behandelt und 12 Stunden am Flughafen festgehalten, ohne Getränke. Grund: er hatte einen Auftrag, aber der Auftraggeber hat wohl nicht alle Papiere sauber eingereicht.
Er arbeitet jetzt lieber wieder in Ländern wie dem Iran, Irak usw. Dort ist alles unkompliziert, besser bezahlt und die Menschen sind freundlicher. Die Gefahr, entführt und enthauptet zu werden, ist doch sehr gering, wenn man nicht gerade auf eigene Faust in abgelegene Gebiete reist.

Garfield86 hat geschrieben:TEILWEISE werden nunmal dort Menschen die zB einen anderen Glauben haben auf eine andere Stufe gestellt.
Und man fällt dort als Europäer eben schnell auf und kann dadurch provozieren.

Das mag in Einzelfällen stimmen, im Normalfall fällt man positiv auf und erfährt wohl eine im Westen unbekannte Gastfreundschaft.

Zurück zu „Land & Leute - andere Länder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast