Kosten pro Monat

Alles rund ums liebe Geld: Fragen & Tipps zu Kontoeröffnungen, Kreditkarten, Banken, Geldtransfer, etc.

Moderator: Yassakka

Kosten pro Monat

weniger
1
17%
800€
1
17%
900€
0
Keine Stimmen
1000€
0
Keine Stimmen
1100€
0
Keine Stimmen
1200€
0
Keine Stimmen
1300€
0
Keine Stimmen
1400€
0
Keine Stimmen
1500€
0
Keine Stimmen
1600€
0
Keine Stimmen
1700€
1
17%
mehr
3
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 6
Basti1997
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 16.01.2017 - 21:37

Kosten pro Monat

Beitragvon Basti1997 » 16.01.2017 - 21:48

Hey Community,
wie viel Geld habt ihr persönlich pro Monat ungefähr gebraucht? Bitte einfach die Werte posten! Ich möchte mir nämlich nur einen ungefähren Überblick verschaffen.

Danke,
Basti
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 17.01.2017 - 00:40

Kann man so nicht sagen, und kommt drauf an wie genuegsam du bist.
Kannst du eine woche lang in einem loch im boden schlafen und an aesten und baumrinde knabbern, oder bestehst du auf 4-bett dorms im stadtzentrum? Hast du ein auto oder nimmst du den bus? Bist du allein unterwegs oder zu zweit, oder mehr? Willst du staedte sehen, oder so lang und oft wie moeglich in nationalparks schlafen?
Manche leute kommen mit $20/tag aus, andere brauchen $80/tag.
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
Tümmler
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 13.09.2016 - 15:32

Beitragvon Tümmler » 09.05.2017 - 17:34

Wofür brauchst du das?
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 10.05.2017 - 02:26

Wwoofer kommen mit rund $50 pro Woche locker über die Runden. Das ist genug Geld für einmal pro Woche ausgehen und Handygebühr bezahlen. Unterkunft und Verpflegung bekommen sie ja umsonst und oft ersparen ihnen ihre Gastgeber auch die Kosten für die Weiterreise.
Wir haben vor einiger Zeit im Rahmen eines Schulprojekts (im Matheunterricht ging es ums Geld) mal ausprobiert, ob man sich mit $2 pro Tag vernünftig ernähren kann. Das waren also $10 pro Tag für Essen und Getränke für 5 Personen. Wir haben festgestellt, dass es MÖGLICH ist, wenngleich nicht sehr angenehm.
(Keine Sorge, meinen freiwilligen Helfern war es gestattet, außerhalb der gemeinsamen kargen Familienmahlzeiten zu essen und zu trinken, was auch immer sie wollten - nur ich und meine Tochter haben das Programm eine volle Woche durchgehalten.)
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 10.05.2017 - 12:40

Romana hat geschrieben:Wwoofer kommen mit rund $50 pro Woche locker über die Runden. Das ist genug Geld für einmal pro Woche ausgehen und Handygebühr bezahlen.

Wenn man nicht raucht, keinen Alkohol trinkt und so gut wie nie telefoniert, vielleicht :lol:
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 10.05.2017 - 13:00

Chacco hat geschrieben:
Romana hat geschrieben:Wwoofer kommen mit rund $50 pro Woche locker über die Runden. Das ist genug Geld für einmal pro Woche ausgehen und Handygebühr bezahlen.

Wenn man nicht raucht, keinen Alkohol trinkt und so gut wie nie telefoniert, vielleicht :lol:


Chacco, Bier und Wein ist bei mir inklusive (in Maßen) und mein Handy können sich meine Gäste zum Telefonieren auch leihen. Auch mein Auto für kurze Strecken. Und gerade eben habe ich den beiden Mädls, die mich morgen verlassen, die Busfahrt zur Fähre nach Kangaroo Island zu ihrem nächsten Wwoof-Gastgeber bezahlt. Quasi als Abschiedsgeschenk. Das mit den 50 $ pro Woche stimmt also wirklich. Das Einzige, was ich wirklich auf gar keinen Fall finanziere, sind Zigaretten - dafür aber Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis zum Abgewöhnen. War auch schon etliche Male erfolgreich. ;)
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 10.05.2017 - 14:09

Romana hat geschrieben:Das mit den 50 $ pro Woche stimmt also wirklich.

Ich bezog mich auf deine Aussage, dass man mit 50 $ pro Woche einmal wöchentlich ausgehen könne.
Nach Abzug vom Eintritt kann man dann in der Disco vielleicht noch 2 Bier oder 1 Cocktail trinken :)
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 10.05.2017 - 14:31

Chacco hat geschrieben:
Romana hat geschrieben:Das mit den 50 $ pro Woche stimmt also wirklich.

Ich bezog mich auf deine Aussage, dass man mit 50 $ pro Woche einmal wöchentlich ausgehen könne.
Nach Abzug vom Eintritt kann man dann in der Disco vielleicht noch 2 Bier oder 1 Cocktail trinken :)


Ja - und? Wieviel musst du denn trinken, um Spaß zu haben? Außerdem kann "ausgehen" auch ein Besuch im Zoo oder Wildlifepark sein, ein Kaffee mit Schwarzwälder Kirschtorte in Hahndorf, oder eine Schnellbootfahrt mit Delfinen, was viele meiner Gäste bevorzugen.
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 10.05.2017 - 19:53

Romana hat geschrieben:Ja - und? Wieviel musst du denn trinken, um Spaß zu haben?

Es geht hier nicht um mich, sondern um junge Leute, die mal etwas Spass haben wollen, also rechne mal locker 100-150 $ und dann noch das Taxi zurück.
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 11.05.2017 - 00:49

Chacco hat geschrieben:
Romana hat geschrieben:Ja - und? Wieviel musst du denn trinken, um Spaß zu haben?

Es geht hier nicht um mich, sondern um junge Leute, die mal etwas Spass haben wollen, also rechne mal locker 100-150 $ und dann noch das Taxi zurück.


Chacco, redest du hier von Millionärskindern? So etwas leistet sich kein junger Mensch, den ich so kenne, weder hier noch in Europa. Wenn man in irgendein Lokal tanzen gehen oder Leute kennenlernen will, nimmt man den Bus oder tut sich mit Freunden in einem Auto zusammen und der Fahrer bleibt alkoholfrei. Und mehr als zwei Drinks sind auch für die Beifahrer nicht nötig. Außerdem kann man auch völlig kostenlos und alkoholfrei "Spaß haben". Wenn ein halbes Dutzend junger Leute bei mir vorm Haus zum Zweigeverbrennen zusammenkommen, hört man durchaus Lachen, Plaudern und Scherzen bis Mitternacht! Und das oft nur mit Tee, Apfelsaft und alkoholfreiem Ingwerbier.
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Beitragvon Carpool Guy » 11.05.2017 - 01:59

Hm ich glaube hier ist jemand schon lange nicht mehr in der stadt gewesen, und vergleicht lagerfeuer und kamilletee auf der holzbank hinterm haus mit dem nachtleben in der grossstadt.
Fuer $50 bekomme ich hier 2 drinks, ein bier und eine kleine tuete chips in der innenstadt. Taxi vielleicht $40 bis zu mir nach hause, Bus faehrt leider abends keiner mehr, und wenn dann hoechstens 1x pro stunde. Das sind hier weder ausschweifende parties noch irgendwelche luxusclubs, sondern die ganz normalen bars im stadtzentrum welche auch von touristen und backpackern am wochenende besucht werden. Und diese bars sind voll und werden auch von "armen backpackern" besucht!
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 11.05.2017 - 13:47

Romana hat geschrieben:Chacco, redest du hier von Millionärskindern? So etwas leistet sich kein junger Mensch, den ich so kenne, weder hier noch in Europa.

Ganz sicher nicht, ich rede von ganz normalen jungen Leuten. Ich habe schon vor 11 Jahren soviel pro Nacht ausgegeben und war zu dieser Zeit ziemlich genau 1 Mio. € von der Million entfernt, ähnlich ging es all den anderen Leuten um mich herum. Und überraschenderweise hat sich niemand mit 2 Bier zufrieden gegeben, eher mit 6-12...
Aber Carpool Guy hat es ja schon ziemlich auf den Punkt gebracht.
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4147
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 11.05.2017 - 22:50

Natürlich kann man beim Zweigeverbrennen mit Ingewertee viel Geld sparen. Und sicherlich sind das schöne Abende.
Ab und an.

Aber seien wir realistisch: Die Anfang Zwanzier heut zu Tage verbrennen an 3 Tagen im Monat Zweige und an 8 Tagen möchten sie "richtig" feiern gehen. Und gerade in Australien wäre ich an einem solchen Abend schon anno 2004 locker 60 A$ los geworden. Es gibt keinen Backpacker, der Party machen geht und es bei 2 Bier bewenden lässt.
Ich denke, dass siehst du etwas naiv, Romana.

Wie gesagt, die Lagerfeuerabende gibt es auch und die sind spaßig und beliebt. Aber nicht das, was der normale Backpacker unter Partymachen versteht. Und Partymachen ist das, was er zumindest einmal die Woche machen möchte.

Abgesehen davon fürchte ich, dass deine Wwoofer nicht ganz repräsentativ für "die Backpacker" sind.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 11.05.2017 - 23:17

Ja, Yassaka, da hast du sicher auch recht. Ich glaube, man sollte Menschen grundsätzlich nicht generalisieren und pauschal über einen Kamm scheren. Es gibt eben verschiedene Menschentypen und verschiedene - meist bewusst selbst gewählte - Lebensweisen. Genauso wie es zum Beispiel unter den australischen Landwirten diejenigen gibt, die an 4 Tagen pro Woche unbezahlt und mutterseelenallein oder zusammen mit ihren alten Eltern auf ihren Höfen herumwerkeln und an 3 Tagen pro Woche auf dem Bauernmarkt die Früchte ihrer Arbeit verkaufen - und dann manchmal mit nur $30 bis $50 Gewinn pro Tag nach Hause gehen und davon überleben -, gibt es auch solche Landwirte, die mit millionenteuren Maschinen Riesenumsätze einfahren und Leute beschäftigen können, denen sie pro Tag $200 Lohn in die Hand drücken. Die ersteren Bauern trinken eben Ingwertee, die letzteren können sich jeden Abend im Pub besaufen gehen, wenn sie das für erstrebenswert halten. Dieselben Unterschiede in allen möglichen Abstufungen gibt es auch bei reisenden Europäern in ihren Zwanzigern. Ich für meinen Teil war in meinen Zwanzigern eine arme Studentin und bin damals eben nur einmal in der Woche (Samstagabend) innerhalb von Fuß- oder Busnähe von meiner Unterkunft ausgegangen und habe mich auf zwei bis drei Drinks beschränkt. Und auf Reisen habe ich diese Art von Lebensstil weitergeführt und mich vorwiegend auf kostenlose Aktivitäten wie Wanderngehen, Bergsteigen und Strandvergnügen (Schwimmen, Sonnenbaden und Ballspiele, nicht Saufen) konzentriert. Ob das auch heute noch "normal" oder "nicht normal" für diese Altersgruppe ist, sei dahingestellt.
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
Weitgereitet
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 05.05.2017 - 15:13

Beitragvon Weitgereitet » 15.05.2017 - 12:57

Hallo,

ich habe von einer Freundin gehört das die Preise bei Milchprodukten dort sehr hoch sind. Liegt wohl von den hohen importkosten bzw den langen wegen nach Australien.

Eure weitgereitet
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 15.05.2017 - 13:55

Nö, Unsinn. Ein Liter Milch kostet im Supermarkt einen Dollar. Joghurt, Sahne, Käse, Speiseeis - ist alles billig zu haben.
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 15.05.2017 - 16:52

Qualitätsmilch ist schon deutlich teurer, als in Deutschland, aber absolut im Rahmen:
https://www.woolworths.com.au/Shop/Brow ... cream-milk
Tofi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 17.01.2007 - 16:49

Beitragvon Tofi » 13.06.2017 - 22:54

Weitgereitet hat geschrieben:Hallo,
ich habe von einer Freundin gehört das die Preise bei Milchprodukten dort sehr hoch sind.


Schon teurer als in Deutschland, aber es geht. Allgemein sollte man für Lebensmittel das doppelte einplanen, wenn kein Aldi in der Nähe ist auch das dreifache. Essen gehen ist in Australien absurd teuer und saufen auch. Keine Ahnung wo das Alkoholprolem her kommt das die Australier haben, sicherlich nicht vom billigen Alk.

Liegt wohl von den hohen importkosten bzw den langen wegen nach Australien.


Hat damit absolut gar nichts zu tun. Neuseeländische Produkte bekommst du viel billiger in Deutschland als in Neuseeland selbst. Ist ein reines Wettbewerbsthema und seit es Aldi in Australien gibt sind die Preise nicht mehr ganz so unverschämt.
Tofi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 17.01.2007 - 16:49

Beitragvon Tofi » 13.06.2017 - 23:03

Romana hat geschrieben:Chacco, redest du hier von Millionärskindern? So etwas leistet sich kein junger Mensch, den ich so kenne, weder hier noch in Europa.


Wir hatte null geld, haben am Wochenende meist um die 60€ liegen lassen und sind eigentlich immer mit dem taxi heim gefahren, so wie alle andren auch. Keine Ahnung in was für einer Welt du lebst.

Außerdem kann man auch völlig kostenlos und alkoholfrei "Spaß haben".


Wenn andere Drogen verfügbar sind dann geht das. Ansonsten würde ich mich eher erschießen als Nüchtern auf Parties rum zu hängen.
Puma
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 01.07.2017 - 14:46

Beitragvon Puma » 01.07.2017 - 15:06

Ich finde es nicht nötig Alkohol zu trinken um Spaß zu haben. Und ganz ehrlich mir würde ein Abend wie ihn Ramona beschrieben hat besser gefallen als in irgendeinem Pub mir die Birne voll zu saufen.
Ramona das was du da machst finde ich sehr gut. Wo kann man mehr über Wwoofer erfahren?

Zurück zu „Die Reisekasse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste