Visakarte

Alles rund ums liebe Geld: Fragen & Tipps zu Kontoeröffnungen, Kreditkarten, Banken, Geldtransfer, etc.

Moderator: Yassakka

Stefffo
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2014 - 11:39

Visakarte

Beitragvon Stefffo » 21.07.2014 - 19:35

Hallo Zusammen,

Ich habe im Reisebine FAQ gelesen das man mit einer normaler EC-karte mit einem Maestrologo drauf in Australien Geldabheben kann.

Bevor ich das aber gelesen habe habe ich mir schon an meiner Bank eine Visakarte besorgt. Diese darf ich 1 jahr umsonst verwenden danach 20€ im Jahr. Bis jetzt ist 1 jahr noch nicht vergangen aber brauch ich die Visakarte noch oder kann ich diese abmelden? da ich vor hatte das Kapital von der EC karte zur Visa zu verschieben und dann dort einmalig das gesammte Kapital abheben und auf ein Australisches Konto drauf zu machen. Und noch ne frage, wenn ich das dann in Australien am ATM abhebe wird das Geld dann am Automaten schon von Euro zu A$ stimmts?

Das FAQ was ich gelesen ist das hier.

Wie bekomme ich mein Geld auf das australische Konto?
Wie oben beschrieben, scheidet eine Überweisung aus Kostengründen bei den meisten deutschen Banken aus.
Die günstigste Variante ist, in Australien mit der deutschen Maestro-Karte (EC-Karte) an einem Geldautomaten Geld abzuheben, danach direkt an den Schalter zu gehen und das gerade abgehobene Geld sofort wieder auf das eigene, australische Konto einzuzahlen. Das kostet nur die Abhebegebühr von etwa 5 €.
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 21.07.2014 - 19:56

Geld, dass du in Australien abhebst, kommt natürlich immer nur in A$ aus dem Automaten. In jedem Automaten der Welt ist nur eine Währung, nämlich die Landeswährung drin, es kann also kein Euro rauskommen. Du hebst also z.B. 600 A$ ab, auf deinem deutschen Konto werden aber nur 420 € abgebucht.
Allerdings solltest du auf das Tageslimit deiner Karte achten. Viele Karten haben ein Tageslimit von wenigen Hundert Euro. So bald du das ausgeschöpft ist, kannst du erst am nächsten Tag oder gar in der nächsten Woche wieder Geld abheben. Unbedingt bei deiner Bank nachfragen!

Wenn du die Kreditkarte schon hast und sie ein Jahr lang nichts kostet, dann behalte sie so lange und nutze sie. Eine Kreditkarte ist nicht zwingend nötig, vereinfacht aber sehr vieles. Gerade online Buchungen von Hostels oder Touren gehen oft nur mit Kreditkarte. Nutze die Vorteile.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Stefffo
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2014 - 11:39

Beitragvon Stefffo » 21.07.2014 - 21:37

Danke das ich schonmal Hilfsreich. Ich weiss schon das ich in Deutschland am Tage 1000€ mir vom Automaten geben lassen kann. Ob das jetzt im Ausland genauso wirkt weiss ich nicht. Da werde ich anrufen müssen. Ich werde auch fragen müssen ob beim jeden abbuchen vom Automaten ein fester Betrag Gebühren auftreten oder doch in %.

Also wenn ich dich doch richtig verstanden habe, soll ich mein Kapital auf meine Visakarte machen udn damit dann reisen?

Danke Stefano
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 22.07.2014 - 08:09

Yassakka hat geschrieben:In jedem Automaten der Welt ist nur eine Währung, nämlich die Landeswährung drin, es kann also kein Euro rauskommen.

Das stimmt so natürlich nicht :wink:
Ich kann in Thailand an einigen Automaten durchaus Euros abheben und in Kambodscha ist es völlig normal, dass dort USD aus dem Automaten kommen, um nur 2 Beispiele zu nennen.
Aber das nur nebenbei, um deine in weiten Teilen korrekte Aussage leicht zu korrigieren.
Denise
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 06.09.2004 - 17:11
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Denise » 22.07.2014 - 21:51

Auch in der Schweiz - zumindest in grenznahen Städten, wie in meiner Heimatstadt - kann man bei ATMs sowohl Franken als auch Euros abheben.

In Argentinien hatte ich auch öfter mal die Wahl zwischen der Landeswährung und US-Dollar.

Für Australien stimmt die Aussage allerdings, sie haben ja kein grenznahes Ausland dort und auch keine Zweitwährung, wie Argentinien, im Land.

Ansonsten würde ich Stefano aber auch empfehlen, die Visa-Karte zu behalten, es vereinfacht wirklich vieles..
Stefffo
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2014 - 11:39

Beitragvon Stefffo » 23.07.2014 - 11:09

Danke euch aber ich Frage mich nun ob ich mein Kapital auf die Visakarte machen soll und nach diesem Verfahren gehen wie es in den FAQ von dieser seite beschrieben ist.


Das FAQ was ich gelesen ist das hier.
Wie bekomme ich mein Geld auf das australische Konto?
Wie oben beschrieben, scheidet eine Überweisung aus Kostengründen bei den meisten deutschen Banken aus.
Die günstigste Variante ist, in Australien mit der deutschen Maestro-Karte (EC-Karte) an einem Geldautomaten Geld abzuheben, danach direkt an den Schalter zu gehen und das gerade abgehobene Geld sofort wieder auf das eigene, australische Konto einzuzahlen. Das kostet nur die Abhebegebühr von etwa 5 €.
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 23.07.2014 - 23:52

Chacco hat geschrieben:
Yassakka hat geschrieben:In jedem Automaten der Welt ist nur eine Währung, nämlich die Landeswährung drin, es kann also kein Euro rauskommen.

Das stimmt so natürlich nicht :wink:
Ich kann in Thailand an einigen Automaten durchaus Euros abheben und in Kambodscha ist es völlig normal, dass dort USD aus dem Automaten kommen, um nur 2 Beispiele zu nennen.
Aber das nur nebenbei, um deine in weiten Teilen korrekte Aussage leicht zu korrigieren.


Ich hab gewusst, dass da eine Klugscheißer-Antwort kommt... ;)
Natürlich gibt es weltweit eine handvoll Automaten, die mehrere Währungen ausspuckt. Aber für den normalen Reisenden ist das nicht von Belang, er wird die eher nicht treffen und verwirrt in diesem Fall nur. Deshalb habe ich die bewusst weggelassen.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 28.07.2014 - 11:57

Stefffo hat geschrieben:Wie oben beschrieben, scheidet eine Überweisung aus Kostengründen bei den meisten deutschen Banken aus.
Die günstigste Variante ist, in Australien mit der deutschen Maestro-Karte (EC-Karte) an einem Geldautomaten Geld abzuheben, danach direkt an den Schalter zu gehen und das gerade abgehobene Geld sofort wieder auf das eigene, australische Konto einzuzahlen. Das kostet nur die Abhebegebühr von etwa 5 €.

Halte ich für ziemlichen Schwachsinn. Internationale Überweisungen kosten schon lange kein Vermögen mehr und wenn man jedes mal Geld am Schalter abholt, zahlt man zusätzlich zu den Gebühren oft noch durch einen schlechten Wechselkurs drauf.
Bei 500 Euro mag die Methode noch günstig sein, bei 5000 Euro ist eine Überweisung garantiert der günstigere Weg.


Yassakka hat geschrieben:Deshalb habe ich die bewusst weggelassen.

Hätte man dann aber anders formulieren sollen oder arbeitest du bei der BILD? :lol:
Fabo
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 29.07.2014 - 15:19

Beitragvon Fabo » 29.07.2014 - 16:06

Chacco hat geschrieben:
Stefffo hat geschrieben:Wie oben beschrieben, scheidet eine Überweisung aus Kostengründen bei den meisten deutschen Banken aus.
Die günstigste Variante ist, in Australien mit der deutschen Maestro-Karte (EC-Karte) an einem Geldautomaten Geld abzuheben, danach direkt an den Schalter zu gehen und das gerade abgehobene Geld sofort wieder auf das eigene, australische Konto einzuzahlen. Das kostet nur die Abhebegebühr von etwa 5 €.

Halte ich für ziemlichen Schwachsinn. Internationale Überweisungen kosten schon lange kein Vermögen mehr und wenn man jedes mal Geld am Schalter abholt, zahlt man zusätzlich zu den Gebühren oft noch durch einen schlechten Wechselkurs drauf.
Bei 500 Euro mag die Methode noch günstig sein, bei 5000 Euro ist eine Überweisung garantiert der günstigere Weg.


Wenn man allerdings mit seiner DKB Karte Geld am ATM abhebt, zahlt man keine Gebühren. Würde sich also doch wieder lohnen. Die Frage ist nur, ob es ein Limit gibt. Also einen Höchstbetrag, den man abheben kann?
Wobei am Ende der Reise, wenn man das evtl. übrig gebliebene Geld vom Konto in Australien nach Deutschland bekommen will kommt man wohl nicht um eine Überweisung drum rum oder? Außer man reist mit dem Bargeld zurück.

Wie sieht das denn aus, wenn man nach seinen Aufenthalt gegen Ende nochmal ordentlich arbeitet, um mit dem Geld z.B. nach SOA zu Reisen? Wie bekomme ich das Geld schnell! auf ein Konto, auf das ich auch dort vor Ort (SOA) zugreifen kann?
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 30.07.2014 - 08:48

Fabo hat geschrieben:Wenn man allerdings mit seiner DKB Karte Geld am ATM abhebt, zahlt man keine Gebühren. Würde sich also doch wieder lohnen.

Egal welchen Weg man geht, es handelt sich letztendlich immer um Peanuts. Wir reden hier von 10-30 Euro an Gesamtkosten durch Gebühren, schlechtere Wechselkurse etc.

Fabo hat geschrieben:Wie sieht das denn aus, wenn man nach seinen Aufenthalt gegen Ende nochmal ordentlich arbeitet, um mit dem Geld z.B. nach SOA zu Reisen? Wie bekomme ich das Geld schnell! auf ein Konto, auf das ich auch dort vor Ort (SOA) zugreifen kann?

Entweder hebst du es mit deiner ATM Karte aus Australien ab oder z.B. mit der DKB Karte. Beachte aber, dass du in Thailand immer Gebühren zahlst, auch mit er DKB. Du kannst die Belege allerdings sammeln und der DKB einsenden, sie erstatten dir die Gebühren dann.
Fabo
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 29.07.2014 - 15:19

Beitragvon Fabo » 30.07.2014 - 11:25

Chacco hat geschrieben:Entweder hebst du es mit deiner ATM Karte aus Australien ab oder z.B. mit der DKB Karte. Beachte aber, dass du in Thailand immer Gebühren zahlst, auch mit er DKB. Du kannst die Belege allerdings sammeln und der DKB einsenden, sie erstatten dir die Gebühren dann.


Ah okay. Das ist gut zu wissen. Danke! Dann ist es ja fast sinniger Geld vom australischen Konto abzuheben. Die Gebühren kommen dann wahrscheinlich den Gebühren des Banktransfers zur DKB gleich und man spart sich "die Arbeit" mit dem Sammeln und einschicken der Auszüge.
-cherry-89
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2009 - 03:33

Beitragvon -cherry-89 » 23.08.2014 - 16:08

Fabo hat geschrieben:
Chacco hat geschrieben:Entweder hebst du es mit deiner ATM Karte aus Australien ab oder z.B. mit der DKB Karte. Beachte aber, dass du in Thailand immer Gebühren zahlst, auch mit er DKB. Du kannst die Belege allerdings sammeln und der DKB einsenden, sie erstatten dir die Gebühren dann.


Ah okay. Das ist gut zu wissen. Danke! Dann ist es ja fast sinniger Geld vom australischen Konto abzuheben. Die Gebühren kommen dann wahrscheinlich den Gebühren des Banktransfers zur DKB gleich und man spart sich "die Arbeit" mit dem Sammeln und einschicken der Auszüge.


Die Citibank in Australien bietet an, dass man kostenlos auf der Welt an allen Citibank-Automaten Geld abheben kann. Wie verbreitet die allerdings in SOA sind, das weiß ich nicht, lässt sich aber auf deren Webseite nachschauen. Ich hab ein Konto bei der Citibank, denn das kostet mich keinerlei Gebühren und ich kann bei Westpac, NAB, St.George und anderen Automaten umsonst Geld abheben. Ist, denke ich mal, auf jeden Fall ne weitere Recherche wert ;-)
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 26.08.2014 - 06:38

-cherry-89 hat geschrieben:Die Citibank in Australien bietet an, dass man kostenlos auf der Welt an allen Citibank-Automaten Geld abheben kann. Wie verbreitet die allerdings in SOA sind, das weiß ich nicht, lässt sich aber auf deren Webseite nachschauen.

In Bangkok kenne ich genau 1 Automaten. Das wird vermutlich der einzige in ganz SOA sein :grins:
-cherry-89
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2009 - 03:33

Beitragvon -cherry-89 » 26.08.2014 - 13:05

Chacco hat geschrieben:
-cherry-89 hat geschrieben:Die Citibank in Australien bietet an, dass man kostenlos auf der Welt an allen Citibank-Automaten Geld abheben kann. Wie verbreitet die allerdings in SOA sind, das weiß ich nicht, lässt sich aber auf deren Webseite nachschauen.

In Bangkok kenne ich genau 1 Automaten. Das wird vermutlich der einzige in ganz SOA sein :grins:


Haha ok :-D Habe mich da nicht weiter damit auseinandergesetzt, da ich diesen Service eh nicht nutzen werden, hab ja meine Cortal Consors Visakarte zum kostenlosen Geldabheben :-)
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 26.08.2014 - 13:39

-cherry-89 hat geschrieben:...hab ja meine Cortal Consors Visakarte zum kostenlosen Geldabheben :-)

In Thailand zahlst du trotzdem bei jeder Bargeldabhebung zwischen 160 und 180 Baht, sonst bekommst du kein Geld.
Ob deine Bank dir diese Gebühren später erstattet, wie es z.B. die DKB macht, kann ich dir nicht sagen.
-cherry-89
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2009 - 03:33

Beitragvon -cherry-89 » 26.08.2014 - 13:42

Falls ich mal nach Thailand gehen sollte, was momentan nicht in Planung ist, dann habe ich ja noch meine DKB zum kostenlosen Geld abheben ;-) Aber danke für den Hinweis mit den Gebühren und dem Belege sammeln. Ich weiß schon, warum ich zwei verschieden Kreditkarten habe. Wenn die eine was kosten soll, dann wird eben die andere genommen :-D
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 26.08.2014 - 14:09

Glaube du hast Chacco falsch verstanden. In Thailand zahlst du an so ziemlich jeden ATM Gebühren, egal von welcher Bank deine Visakarte stammt. Auch mit der DKB-Visa-Karte werden dir diese Gebühren dort berechnet. Die einzige Bank wo das nicht so war, ist AEON Bank gewesen. Es gibt glaube ich auch noch eine weitere, aber da erinnere ich mich nicht mehr an den Namen bzw. habe ich die nie irgendwo gesehen.

Die Gebühren kann man sich bei der DKB erstatten lassen, aber ganz ehrlich, wer schleppt denn die ganzen Transaktionsquittungen mit sich herum, um dann irgendwann mal vielleicht 20-30€ wieder zubekommen (wenn überhaupt)?
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
-cherry-89
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2009 - 03:33

Beitragvon -cherry-89 » 26.08.2014 - 14:29

Wastl hat geschrieben:Glaube du hast Chacco falsch verstanden. In Thailand zahlst du an so ziemlich jeden ATM Gebühren, egal von welcher Bank deine Visakarte stammt. Auch mit der DKB-Visa-Karte werden dir diese Gebühren dort berechnet. Die einzige Bank wo das nicht so war, ist AEON Bank gewesen. Es gibt glaube ich auch noch eine weitere, aber da erinnere ich mich nicht mehr an den Namen bzw. habe ich die nie irgendwo gesehen.

Die Gebühren kann man sich bei der DKB erstatten lassen, aber ganz ehrlich, wer schleppt denn die ganzen Transaktionsquittungen mit sich herum, um dann irgendwann mal vielleicht 20-30€ wieder zubekommen (wenn überhaupt)?


Nö, ich habe ihn da schon richtig verstanden, deswegen meinte ich ja, dass ich in Thailand mit meiner DKB abheben könnte, weil das kostenlos wäre (--> weil ich mir die Kosten erstatten lassen könnte). Und ja, ich würde die ganzen Transaktionsquittungen "mitschleppen". Diese Quittungen wiegen nun wirklich nicht die Welt. Man bemerke den Konjunktiv, denn wie schon oben erwähnt habe ich nicht vor, in absehbarer Zukunft nach Thailand zu gehen. Falls ich das mal vorhabe, werde ich mir dann Gedanken ums Geld abheben etc. machen. Und wir hattens zwar bei nem anderen Thema schon, aber ich sags gerne noch mal: Ich arbeite zu hart, als dass ich mein Geld an ne Bank verschenke. Für dich sinds vielelicht "nur" 20-30€, für mich ist das mein wöchentlicher Lebensmitteleinkauf in Deutschland :wink:
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 26.08.2014 - 14:42

Sorry, dann hatte ich es nur falsch verstanden, denn kostenlos ist die Bargeldabhebung in Thailand am ATM faktisch gesehen nicht. Halt nur, wenn man sich das Geld auch erstatten lässt und das meintest du dann offensichtlich mit "kostenlos"
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
-cherry-89
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2009 - 03:33

Beitragvon -cherry-89 » 26.08.2014 - 15:27

Genauso meinte ich das, sorry, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe. Aber nun sind ja alle Missverständnisse aus der Welt geräumt ;-)

Zurück zu „Die Reisekasse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast