[TIPP] Welche Kamera soll ich mir kaufen?

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

WonWon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2012 - 15:01

Re: [TIPP] Welche Kamera soll ich mir kaufen?

Beitragvon WonWon » 05.12.2014 - 17:30

Danke für die hilfreiche Antwort. :)
Das mit dem Sucher bei der Alpha 600 ist ja super!
Die werd ich gleich mal in die Liste aufnehmen und vllt abwarten ob sie noch billiger wird.

Reicht es denn wenn man nur ein Objektiv drauf hat? Ich kenn mich damit nicht so aus und will, wenn möglich bei der Kamera dann keine Objektive wechseln müssen.

Was noch sehr bekannt ist, sind die Canon Powershots. Da gibt aber ne Menge verschiedener, ich habe da nicht so den Durchblick... Wären da vielleicht noch welche dabei?
Ich habe bei Testbildern gesehen, dass Canon Grautöne heller und klarer wiedergibt. (z.B. bei der Canon: http://www.dkamera.de/media/testberichte/canon/eos-600d/4_iso_szenario/2_tag/100full.jpg und hier bei der Sony: http://www.dkamera.de/media/testberichte/sony/alpha-6000/4_iso_szenario/2_tag/100full.jpg
Bisher bin ich soweit das es wohl entweder eine Sony oder eine Canon wird.
"The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams."
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 05.12.2014 - 23:31

Wenn du nicht unbedingt Objektive wechseln willst kommt bei einer Systemkamera (die ja eigentlich grade darauf ausgelegt sind verschiedene Objektive zu nutzen) eigentlich nur ein "reisezoom" in Frage

Das wäre bei sony E mount (das ist das bajonett) entweder das von Sony Hauseigene SEL18200 (ab ca 580 Euro) in frage, oder das Tamron 18-200 (ab ca 450 Euro) beide etwas teurer, dafür hat man dann wirklich ein sehr breites Brennweitenspektrum.. perfekt für eine Reise eben. Das Sony ist einen Tick besser, aber halt auch teurer.

Wenn man nicht viel Zoom braucht (95% meiner Bilder sind definitiv ohne großartigen Zoom) wäre noch das SEL1670z ne Überlegung wert. Das würde wirklich Premiumqualität bedeuten! (kostet aber auch mind. 650)

Also Bildqualität wäre das letzte am besten, allerdings mit weniger Brennweite. Allerdings würde die Kombo fast alles wegrocken :lol: Damit hätte man eine der besten Systeme die es für diese Sensorgröße gibt, besser als die meisten dicken Spigelreflex.
WonWon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2012 - 15:01

Beitragvon WonWon » 06.12.2014 - 21:01

Wow, das würde mein Budget schon um einiges übersteigen... Mehr als 300- 500 € ist echt nicht drin.
Welchem Zoom entspräche denn das Standardobjektiv? Habe ich das richtig verstanden, dass die verschiedenen Objektive nur dazu dienen versch. Zoomweiten abzudecken?

Zur Alpha 5000: Unterscheidet sich die Bildqualität arg von den Nachfolgemodellen? Und was bedeutet das Hybrid-AF bei der 5100/6000?

& Was gäbe es für Alternativen im Kompaktformat ohne Objektive? Habe noch die Canon SX700 oder die Sony HX50 gefunden. Wie sind die von der Qualität?

Sorry für die vielen Fragen... :D
"The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams."
easyX
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.08.2012 - 21:13

Beitragvon easyX » 06.12.2014 - 21:24

Das Standard Zoom liegt bei 16-50 mm Ergänzen könnte man das recht günstig mit derm SEL55210 (kostet knapp über 200)

Kompaktkameras die nicht auf wechselbaren Objektiven basieren haben ein Riesen Problem. Bis auf ganz wenige Außnamen haben alle ein winzigen Sensor. Sobald das Licht nicht perfekt ist fangen die Bilder dann an zu "rauschen". Auch generell sind die Bilder unschärfer, sehen gern mal wie ein Gemälde (verwaschen) aus.

die Sonys haben einen ziemlich großen APS-C Sensor, die deutlich Lichtempfindlicher sind. Auch eignen sich diese Sensoren vor allem in Verbindung mit Lichtstarken Objektiven (kleine Blendenzahl) zum freistellen. Damit ist das verschwimmen von Vorder- und Hintergrund gemeint um das Motiv besser hervorzuheben.

Fang einfach bei einer 5000er oder 5100er mit Standard-Kit Objektiv an! Wenn du irgendwann mal wieder einige Mittel flüssig machen kannst, kannst du dein System ja noch ausbauen mit genannten Reisezoom's oder dem oben genannten günstigeren Zoom (wobei du da dann auch mal das Objektiv wechseln müsstest - was aber wirklich nicht so schwer ist ;) Ich habe inzwischen 6 Objektive und das ist noch nicht das Ende :D (wobei ich 2 wohl wieder verkaufen werde)

Die 5100 und die 6000er haben einen schnelleren Autofokus und eine bessere Auflösung die aber erst mit guten (teuren) Objektiven richtig zu Geltung kommt! Der schnelle Fokus ist im Prinzip der Hauptvorteil.

ps. man kann ja auch nach gebrauchten Objektiven schauen, solang die keine Kratzer haben und sich innen kein Staub sammelt sind die ja nicht schlechter, Objektive haben sowieso eine hohe Lebenserwartung (außer bei Stürzen^^) und man kriegt fast alle gebrauchten Objektive locker für 80% des Neupreises verkauft.
WonWon
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2012 - 15:01

Beitragvon WonWon » 31.10.2016 - 21:03

Habe mich übrigens letztendlich für die Sony RX 100 Mark 3 entschieden.
Ist wirklich ein super Teil!!
Hatte sie schon auf einer dreiwöchige Rucksackreise durch Marokko im Sommer dabei.

+ macht wirklich super Bilder (auch wenn man kein Profi ist)
+ sehr Lichtstark, d.h. tolle Sonnenuntergang-/Nachtaufnahmen (nur mit Sternenhimmelaufnahmen hatte ich etwas zu kämpfen, ein Profi hätte das aber sicher hinbekommen :))
+ kein Objektivgewechsel
+ keine Zusatzkosten durch den Kauf von Objektiven
+ sehr gewichtssparend! (wenn ich mir vorstelle, ich hätte eine klobige DLSR mitsamt Objektiven etc. dabeigehabt schüttelt es mich...der Rucksack war auch so schon schwer genug)
+ das hochklappbare Selfie-Display ist soo klasse! Ich kann mir gar nicht mehr ohne vorstellen! (geht schnell, unauffällig und man kann gut kontrollieren was alles mit auf dem Bild ist.)

Kann sie nur weiterempfehlen!
Nach Saharatour und Lagerfeuer am Strand war sie zwar etwas sandig, aber ansonsten hat sie alles gut überstanden, auch die 49 Grad, die wir in Marrakesch hatten.

Habe mir auch das Handbuch von Frank Exner gekauft, welches sehr umfassend ist und quasi wie ein kompakter Fotokurs aufgebaut ist, inklusive allem nötigen Grundwissen.
"The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams."
BackpackerDude
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 09.01.2017 - 07:37
Kontaktdaten:

Beitragvon BackpackerDude » 21.02.2017 - 14:36

Dein letzter Satz ist sehr passend. Die Fotografie Grundlagen sind das wichtigste beim Fotografieren. Eine super gute Kamera bringt nichts wenn du keine Ahnung von der Bedienung hast ;)

Zurück zu „Technik auf Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste