Geburtsurkunde bei 1.WHV

Wie fülle ich es aus? Was muss ich beachten?

Moderator: Yassakka

Benutzeravatar
Lilliwood
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 16.12.2017 - 17:17

Geburtsurkunde bei 1.WHV

Beitragvon Lilliwood » 16.12.2017 - 17:28

Hallo liebe Reisefreunde :smile: ,

auf der Document Checklist zum Visum 417 steht u.a., dass man eine beglaubigte Geburtsurkunde benötigt. Musste die schon jemals jemand von euch bei der Einreise vorzeigen? Ich dachte immer, der Reisepass, der Grant Letter und ein beglaubigter Kontoauszug genügen? Oder sind die Sachen, die unter Your Personal Documents stehen, welche, die man eventuell noch senden muss, sei es per Mail oder Post?

Danke schonmal für die Hilfe,

Lisa
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4169
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 16.12.2017 - 19:07

Hmm, stand das da schon immer drauf?
Kann mich nicht erinnern, dass das jemals Thema war.
Ich wüsste auch nicht, so man das vorlegen sollte. Als ob irgendein Einreisebeamter am Flughafen sich Geburtdurkunden anschauen würde...

Ich persönlich würde keine mitnehmen. Aber das musst du mit dir ausmachen.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Benutzeravatar
Lilliwood
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 16.12.2017 - 17:17

Beitragvon Lilliwood » 17.12.2017 - 11:41

Danke für die schnelle Antwort. Ich hab es eben so auch von niemandem gehört, aber es steht an zweiter Stelle unter Your Personal Documents auf der immi-Seite.

Certified copies of the biographical pages of the current passports or travel documents of all people included in the application (these are the pages with the holder's photo and personal details and the issue/expiry dates).

A certified copy of your birth certificate showing both parents' names. If you do not have a birth certificate and are unable to get one, you must provide a certified copy of the identification pages of at least one of the following documents:
family book showing both parents' names
identification document issued by the government
court-issued documents that verify your identity.

If your name has changed: a certified copy of evidence of the name change.

Two recent passport-sized photographs (45 m x 35 mm).
These photographs should be of the head and shoulders only against a plain background
Print the name of the person on the back of each photograph.

If you have served in the armed forces of any country: certified copies of military service record or discharge papers.

Evidence of sufficient funds: certified copy of a bank statement showing you have access to funds of at least AUD 5000.
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4046
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » 19.12.2017 - 19:06

Einiges davon hört sich "uralt" an ... wie z.B. das Bank Statement. So etwas wird heute alles nicht mehr verlangt.

Alles sehr sehr seltsam. Habe ich jedenfalls noch nie gehört .... und ich habe schon viiiiiel gehört.

Du hast vermutlich irgendetwas mit "ja" beantwortet, was diese ganzen Dokumente "hervorprovoziert" hat.

Oder ...
... du hast das falsche Visum beantragt
... du bist im "falschen" Land geboren

... was könntest du Ungewöhnliches eingegeben/angegeben haben???

Gruss
Sabine
Reisebine: Australien - Neuseeland - Work & Travel Australien - Stopover - Autofahren & Mietcamper
Bürozeiten: Mo - Fr 10.00 - 18:00 Uhr - Tel: 030/889 177 10
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4169
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 21.12.2017 - 20:16

Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4046
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » 22.12.2017 - 11:18

Hallo Yassakka,

dann sind diese Anforderungen von entsprechenden Dokumenten und Fotokopien aber ganz neu.
Wir haben gerade noch vor ein paar Wochen hier im Büro ein WH-Visum mit einem Kunden zusammen beantragt und nichts dergleichen wurde verlangt. Alles lief ab wie immer.

Weißt Du denn, wie lange man schon eine Gurburtsurkunde und eine Passkopie einscannen und vorlegen muss? Das kann erst seit ein paar Wochen so verlangt werden.
Das wäre ja fatal, wenn man diese dann auch noch übersetzen und beglaubigen lassen muss. Das sind horende Mehrkosten.

Und wie bitte soll man denn 2 Fotos bereitstellen? Das gibt es doch schon lange nicht mehr? Soll man die auch einscannen und hochladen? Für was werden die denn gebraucht?

Fotos musste man vor 10 Jahren mitschicken, als man das WH-Visum noch bei der australischen Botschaft per Brief beantragen musste und auch seinen Pass mitschicken musste. Das gibt es aber alles nicht mehr, seitdem man das Visum online beantragen kann.

Meine persönliche Einschätzung ist die, dass diese Dokumente nur verlangt werden, wenn Visa-Bewerbern irgendetwas anklicken oder ausfüllen, was diese "hervorprovoziert", wie z. B. bestimmte Geburtsländer etc.

Gruss
Sabine
Reisebine: Australien - Neuseeland - Work & Travel Australien - Stopover - Autofahren & Mietcamper
Bürozeiten: Mo - Fr 10.00 - 18:00 Uhr - Tel: 030/889 177 10
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4169
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 22.12.2017 - 21:00

Hi Bine,
ich gehe auch davon aus, dass diese Dokmenteliste entweder noch sehr sehr alt ist und nie aktualisiert wurde (sie steht ja verhältnismäßig versteckt) oder aber nur für bestimmte Sonderfälle gedacht ist, wo weitere Dokumente verlangt werden könnten / bzw. für die Postbeantragung.

Eine solche weitreichende Änderung wäre sicherlich offensiver kommuniziert worden.

@ TE: Ich an deiner Stelle würde also einfach den Onlineantrag ausfüllen, tun was dort gesagt wird und mich um den Rest nicht kümmern. Aber das bin nur ich. :)
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Benutzeravatar
Lilliwood
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 16.12.2017 - 17:17

Beitragvon Lilliwood » 25.12.2017 - 15:53

Vielleicht braucht man das alles nur, wenn man das Visum auf dem Papierweg beantragt? Das wäre jetzt meine Idee auf jeden Fall. Ich hoffe mal, ich komme einfach durch mit meinem Kontoauszug, Pass und Visum. Aber ich denke positiv. LG und frohe Weihnachten euch :grins:
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 26.12.2017 - 08:46

Mir ist diese Liste zwar auch neu, aber wenn es verlangt wird, ist es doch kein Problem, sich die Papiere zu besorgen. Die beglaubigte Übersetzung einer Geburtsurkunde kostet gerade mal 30 $ oder 20 Euro (zumindest bei mir, ich bin NAATI-zertifizierte Übersetzerin) und ist über Nacht erledigt. Einfach Dokument einscannen und per E-Mail an Übersetzer schicken. Wie gesagt, kein großes Drama.
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:

Zurück zu „Fragen zum "Working Holiday Visa" für Australien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste