Wie viel Spaß muss Arbeit machen?

Meinungen, Diskussionen, Fragen, Tipps: alles und jenes, was nicht mit Reisen zu tun hat, passt in diesen Forum-Bereich
Brueggi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 22.09.2010 - 20:03

Beitragvon Brueggi » 31.12.2011 - 01:37

Nicht zu arbeiten, heist ja nicht nichts zu tun. Man kann sich ja andersweitig beschäftigen.
fawkes

Beitragvon fawkes » 31.12.2011 - 12:13

Brüggi hat geschrieben:Nicht zu arbeiten, heist ja nicht nichts zu tun. Man kann sich ja andersweitig beschäftigen.


ich glaube, die meisten menschen würden sich nutzlos fühlen, wenn sie gar nicht arbeiten.

ganz viele rentner neigen in den ersten jahren ihres ruhestands dazu, depressiv zu werden, das kommt ja nicht von ungefähr.

aber ich verstehe, was du meinst. ich bin jung und könnte mein leben sicherlich noch ereignisreicher gestalten, auch ohne arbeit. vermutlich würde ich nur aus 'jux un dollerei' bzw statt jetzt wenig ausschließlich ehrenamtlich arbeiten...
dagobert
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.12.2011 - 23:42

Beitragvon dagobert » 09.01.2012 - 17:01

Also mein aktueller Job ist definitiv eine 8.000 Watt glühbirne. :roll:

Und viel mehr Geld als wie wenn ich Arbeitslos wäre bringt er mir auch nicht!
Was er mir gebracht hat ist die erkenntnis, dass ich sehr belastbar bin was schlechte Witze und stumpfsinnige konversation angeht.
Und es ist wirklich schlau oft die "fr****" zu halten!
Dann vermeidet man so einige unnütze Dialoge ;-)




lg dagobert
Zuletzt geändert von dagobert am 17.04.2012 - 03:07, insgesamt 1-mal geändert.
TravellerGaby
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 24.02.2012 - 09:21
Wohnort: im verregneten Deutschland

Beitragvon TravellerGaby » 24.02.2012 - 09:26

Da Arbeit manchmal sogar mehr als das halbe Leben ist, muss Arbeit Spaß machen. Deshalb habe ich mich selbstständig gemacht, da ich nun vieles selbst bestimmen kann und das macht mich glücklich.
Miramai
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 24.02.2012 - 15:32

Beitragvon Miramai » 24.02.2012 - 16:06

Wir arbeiten 40 Stunden in der Woche. Da muss man schon gerne hingehen. Sich morgens immer zur Arbeit quälen zu müssen kann auf Dauer auch wirklich auf die Gesundheit schlagen. Man macht sich Gedanken, fühlt sich unwohl und schnell wird man dadurch krank. Da man ja jahrelang arbeitet finde ich es schon wichtig einen Job zu haben der einen Spaß macht. Gar nicht arbeiten wird auf Dauer öde, weil man irgendwann nicht mehr weiß was man machen soll beziehungsweise kein Ende darin sieht. Wäre ich nicht aufs Geld angewiesen würde ich mich wahrscheinlich mit dem was mir Spaß macht selbstständig zu machen. Aber so ist das natürlich etwas schwieriger beziehungsweise man braucht immer die Sicherheit im Rücken, bevor man so etwas angeht. Aber ich denke man sollte so lange auf die Suche nach einem neuen Job gehen, bis man etwas gefunden hat was einem Spaß macht, worin man auf geht und wo man gerne hingeht. Klar nicht überall verdient man so viel Geld, doch ich persönlich verdiene lieber 200 netto weniger, als mich irgendwo hinquälen zu müssen. Am besten ist natürlich beides und wenn man es wirklich will, schafft man das auch. Wo ein Wille ist da ist auch ein Weg ;)
Miramai
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 24.02.2012 - 15:32

Beitragvon Miramai » 27.04.2012 - 16:06

Ich finde auch das die Arbeit Spaß machen muss. Jahrelang mit einem flauem Gefühl im Magen aufzustehen, schlägt definitiv auf die Gesundheit, wie schon gesagt wurde. Ich hatte das einmal 3 Monate lang. Danach hab ich gekündigt, aber es ging nicht mehr und war noch in der Probezeit. Da fiel mir SO ein großer Stein vom Herzen. Also das will ich nie wieder. Die Arbeit sollte Spaß machen, sonst raubt es die komplette Lebensenergie, weil man am Sonntag schon wieder denkt oh mist morgen muss ich wieder los..

Da muss jeder selbst wissen, worauf er die Prioritäten legt. Auf das Geld, oder auf den Spaß und die Zeit, die man dann sinnvoller verbringt. Denn Geld ist nicht alles. ;)
ein Hotel in Wien, ein Hotel in Köln oder ein Hotel in Berlin... Jedes Hotel hat seinen eigenen Charme!
Mogi1
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 26.05.2012 - 16:05
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Mogi1 » 26.05.2012 - 16:08

Ich finde, es ist elementar wichtig, dass die Arbeit einem Spaß macht. Wenn man keinen Spaß an der Arbeit hat, wird sie zur Last und man hat nicht mehr die Motivation ihr nach zu gehen. Daher sollte es sowohl für einen selbst als auch für Arbeitgeber von Interesse sein, dass man immer Spaß an der Arbeit hat.
lovethesurf
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.02.2013 - 16:22

Beitragvon lovethesurf » 05.02.2013 - 10:16

Ich finde, da man nur ein Leben hat sollte man schon was daraus machen. Ich bin Reisejournalist geworden und habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht :) Dazu habe ich vor knapp drei Jahren noch eine Ausbildung zum Fotografen absolviert. Eine Leidenschaft für Fotografie habe ich schon immer gehabt und nun mache ich mittlerweile zu meinen Artikeln meine Bilder selber, die auch publiziert werden.

<-- kommerzieller Link entfernt, Yassakka-->
Webhanna
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 19.04.2013 - 14:06

Beitragvon Webhanna » 25.04.2013 - 16:20

Das mir meine Arbeit Spaß macht und ich mich entfalten kann ist für mich einer der wichtigsten Punkte im Leben. Dafür verzichte ich auch auf Geld, mache dafür aber Dinge die mir Spaß machen. Neben Spaß zählt Zeit für mich zu den kostbarsten Dingen im Alltag.
WilliR
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2013 - 11:12

Beitragvon WilliR » 12.05.2013 - 10:26

Kenne einige Leute, die nach der Devise arbeiten "die Hälfte deines Lohnes ist Schmerzensgeld". Sehe es aber auch ählich wie die beiden über mir. Mein Job muss mir Spaß und Freude bereiten. Auch würde ich dafür eine geringere Bezahlung in Kauf nehmen.
Siven
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2013 - 17:55

Beitragvon Siven » 24.05.2013 - 10:15

Hey,

natürlich ist es sehr schwer, Spaß und Geld bzgl. der Arbeit unter einen Hut zu bekommen. Aber, wie hier schon gesagt wurde, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und selbst wenn man erst nach 10 oder 15 Jahren das gefunden hat, was einem wirklich Spaß macht, hat es sich wahrscheinlich gelohnt. Viele gehen jedoch mit einer "Arbeit-soll-keinen-Spaß-machen"-Attitude zur Arbeit und wollen gar nichts verändern, glaube ich. Vielleicht sogar aus Bequemlichkeit.

LG
Distin
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 27.05.2013 - 14:45

Beitragvon Distin » 28.05.2013 - 10:52

Einen neuen Job zu kriegen ist halt heute relativ schwer. Und dann soll er auch noch Spaß machen und eine Menge Geld bringen und und und... Das beste ist eigentlich sich ein Projekt auszudenken und damit dann sich selbstständig machen. Das macht einem Spaß, die Firma liegt einem am Herzen und vielleicht verdient man genug wenn man die richtige Idee hat. Aber wer kann das schon machen heutzutage... man wird so schnell von anderen Firmen und bösartigen Menschen aus dem Geschäft gedrückt... Man sollte zwar immer im Kopf behalten das Arbeit nicht immer Spaß machen muss, aber man sollte zumindest abundzu dort lachen können, ansonsten ist das einfach Mist.

Zurück zu „Small Talk / Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast