[TIPP] Ueberlegungen vor dem Autokauf in Australien

Fragen & Tipps rund um Autokauf, Mietwagen, Motorräder und Führerschein in Australien
bkai
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 03.10.2003 - 15:19
Kontaktdaten:

[TIPP] Ueberlegungen vor dem Autokauf in Australien

Beitragvon bkai » 20.09.2004 - 06:23

Wer sich in Australien ein Auto zulegen moechte, sollte sich vorher folgende Fragen stellen:

    Lohnt sich der Kauf eines Fahrzeugs mit allen verbunden Kosten im Vergleich zu Bus-, Zug- und Flugverbindungen?
    Habe ich genuegend Geld, um mir - fuer meine Reise-Ansprueche - ein sicheres und zuverlaessiges Auto zu kaufen?
    Halte ich mich ueberwiegend ausserhalb der Stadtgebiete auf?
    Kann ich kleinere Schaeden selbst reparieren?
    Kann ich mir eine Unfallversicherung leisten?
    Wie stehen die Chancen, dass ich das Auto wieder verkaufen kann?

Ok, ich denke, wir sollten die einzelnen Fragen etwas detaillierter behandeln, um festzustellen, wann es sinnvoll ist, sich ein eigenes Auto zuzulegen und wann nicht.

Lohnt sich der Kauf eines Fahrzeugs mit allen verbunden Kosten im Vergleich zu Bus-, Zug- und Flugverbindungen?
Bevor man sich mit den Details eines Autokaufs beschaeftigt, sollte man sich im Klaren darueber sein, ob ein Auto fuer die jeweiligen Ansprueche sinnvoll oder gar notwendig ist.
Die Kosten eines Autokaufs bedeuten naemlich nicht nur der Betrag, den man beim eigentlichen Kauf an den Verkaeufer zahlt, sondern auch das Geld fuer Instandhaltung, Ersatzreifen, Zulassung, Versicherung, Registrierung, Benzin etc.
Rechnet man all diese Faktoren zusammen kann unterm Strich schon mal schnell der doppelte Betrag herauskommen, den man eigentlich ausgeben wollte. Dadurch, dass Bus- und Flugticket in Australien ueber die letzten Jahre so guenstig geworden sind, lohnt es sich finanziell heute nur noch selten Tausende Dollar fuer ein Auto auszugeben. Hier meine Pros und Contras:

Autokauf PROs

    mobile Freiheit > man kann seine eigene Route bestimmen
    echter Roadtrip mit Red Hot Chilli Peppers und offenem Fenster!
    auch fuer den "Weg zur Arbeit" praktisch
    kann mit Matratze als Bett genutzt werden > spart Geld fuer Unterkunft
    Moeglichkeit Koffer/Rucksack im Auto zu lassen, auch wenn man mal "kurz weg muss"
    Auto wird zum mobilen "zu hause", man kann viele Sachen/Souvenirs sammeln

Autokauf CONTRAs

    hohe Kosten in der Anschaffung und Instandhaltung
    Kosten fuer Benzin
    Verantwortung im Strassenverkehr
    lange Fahrt kann ganz schon anstrengend werden
    unpraktisch, wenn in Stadtgebiet (extrem hohe Parkgebuehren)
    man kann zwar manchmal im Auto schlafen, aber letztendlich muss man doch irgendwo duschen und somit Geld bezahlen
    staendige Sorge, ob das Auto sicher ist
    Auto muss zwangslaeufig wieder verkauft werden
    trifft weniger Leute als im Bus
    Ansammlung von vielen Sachen, die man nicht wirklich braucht?!


Wie Du sehen kannst, gibt es mehr Contras als Pros. Ich selbst habe innerhalb meines Backpacker-Jahres 2 (!) Autos gekauft und ich moechte Dir meinen Erfahrungsbericht nicht vorenthalten:
Das erste Auto war ein kleiner Van, den ich in Sydney 2 Iren fuer 3500 Dollar abgekauft hatte. Da ich mich selbst wenig mit Autos auskenne, dachte ich, es waere besser das Auto von einem Mechaniker durchchecken zu lassen. Doch wie sich spaeter herausstellte, wurde der Mechaniker von den beiden Iren bezahlt, die Fehler des Autos nicht zu erwaehnen. In Brisbane angekommen, wollte ich dann den Wagen auf meinen Namen registrieren, wo mir gesagt wurde, das der Motor eine gewisse Abgasnorm nicht mehr erfuellen wuerde und ich das Auto besser wieder verkaufen sollte.
Das tat ich dann auch. Fuer mickrige 800 Dollar verkaufte ich also den Van nach nur cirka 1 Monat an einen Gebrauchtwagenhaendler in Brisbane und kaufte von demselbigen einen neuen Gebrauchten fuer 2800 Dollar. "Diesmal wirst Du nicht uebers Ohr gehauen" dachte ich mir, da ich ja nun bei einem serioesen Autohaendler gekauft hatte. Pustekuchen! 3 Wochen spaeter, als ich ein Oelleck reklamieren wollte, war der Autohaendler samt Autos und Einrichtung wie vom Erdboden verschluckt.

Da stand ich also mit dem zweiten Auto, das aehnliche Maengel hatte, wie das Erste. 6300 Dollar aermer und noch cirka 12000 Kilometer vor mir.
Auf diesen 12000 Kilometern musste ich dann nochmal cirka 1500 Dollar in Reperaturen, Reifen etc. investieren.

Natuerlich ist meine Erfahrung nicht die eines jeden Backpackers. Auf meiner Reise habe ich andere Leute getroffen, die mit ihrem 1200 Dollar Ford Falcon die ganze Ostkueste entlang gekurvt sind - ohne einen Zwischenfall oder eine Reperatur!

Aber zurueck zum Thema: Also falls Du Dich doch zu einem Autokauf entscheiden solltest, gehe auf Nummer sicher und lasse den Wagen auf Herz und Nieren durchchecken, die Extra 100 Dollar lohnen sich auf jeden Fall!

Zurueck zu den Standard-Fragen:
Habe ich genuegend Geld, um mir - fuer meine Reise-Ansprueche - ein sicheres und zuverlaessiges Auto zu kaufen?
Wie gesagt, solltest Du beim Autokauf darauf achten, dass alles funktioniert und in einem relativ guten Zustand ist. (Zu diesem Thema werde ich aber noch einen eigenen Artikel schreiben). Meiner Meinung nach, ist es manchmal sinnvoller ein paar Tausender mehr in einen Wagen zu investieren, wenn man den Wagen nach seiner Reise wieder fuer einen guten Preis verkaufen kann. Rechne damit, dass, wenn Du Dir einen Wagen fuer 1200 Dollar kaufst, Du nicht mehr als 500 Dollar beim Verkauf bekommen wirst. Viele Leute haben auch Probleme den gekauften Wagen ueberhaupt loszuwerden.

Geht's mit dem Auto auch durch's Outback, solltest Du auf jeden Fall darauf achten, dass Deine Bremsen, Deine Reifen und Dein Kuehlsystem in bestem Zustand sind. Es ist absolut davon abzuraten, den Weg von z.B. Cairns zum Ayers Rock mit einer Rostlaube zu machen, die jeden Moment auseinanderfallen koennte!

Halte ich mich ueberwiegend ausserhalb der Stadtgebiete auf?
Wer sich ueberwiegend in staedtischem Gebiet aufhaelt, rate ich vom Kauf eines Autos definitiv ab. Kosten fuer Parkplaetze in City-Naehe sind extrem hoch und kostenlose Parkplaetze zu finden, wird meist zur Tortur oder schier unmoeglich.

Kann ich kleinere Schaeden selbst reparieren?
Solltest Du Dich mit der Technik eines Autos gut auskennen, bist Du klar im Vorteil! Nicht nur kannst Du selbst kleinere Schaeden an Deinem Auto reparieren, andere Backpacker, die gestrandet am Strassenrand auf Hilfe warten, werden Dein Wissen hoechst willkommen heissen und meist grosszuegig entlohnen! Vor allem im Outback, wo es gut vorkommen kann, dass nur alle 3 Stunden ein Auto vorbeikommt, ist es sehr hilfreich, wenn man sich mit Autos und deren Technik auskennt.

Kann ich mir eine Unfallversicherung leisten?
Bei der Zulassung eines Autos auf Deinen Namen erhaelst Du automatisch eine Personenunfallversicherung fuer Dritte. D.h., dass Du, wenn Du eine andere Person in einem Unfall verletzt oder gar toetest, bis zu einem gewissen Betrag versichert bist. Dies gilt jedoch nicht fuer Sachschaeden. Beispiel: Die biegst bei einer Kreuzung falsch ab und krachst in die Seite eines anderen Wagens. Die Person im anderen Wagen ist leicht verletzt. Deine Versicherung zahlt fuer die Kosten der Behandlung, nicht aber fuer den Sachschaden an Deinem oder dem Auto des Geschaedigten. Eine solche Sachschadenversicherung ist optional erhaeltich und kostet cirka 100 Dollar im Monat (haengt von verschiedenen Faktoren ab), jedoch ist es manchmal schwierig eine solche Versicherung zu finden.

Wie stehen die Chancen, dass ich das Auto wieder verkaufen kann?
Ich wuerde sagen das kommt darauf an, wann und wo Du versuchst Dein Auto zu verkaufen. Der Kings Cross car market in Sydney ist beruehmt und beruechtigt fuer Backpacker Cars. Jedoch ist die Konkurrenz gross und jeder scheint das Gleiche anzubieten. Vor allem aeltere Autos sind sehr schwer wiederzuverkaufen. Um die Ecke vom Kings Cross car market findest Du den Travellers-Autobarn, der Dir ebenfalls Backpacker-Autos verkauft und Dir den Wagen garantiert zu einem gewissen Preis zurueckkauft.
In anderen Staedten ist es teilweise sehr schwer sein Auto loszuwerden. Viele Backpacker verkaufen ihr Auto in letzter Minute vor Abreise fuer einen "Apfel und ein Ei" an den naechstbesten Kaeufer.


Gruss
Kai
Gordon
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 19.02.2007 - 15:15

Beitragvon Gordon » 22.02.2007 - 18:01

:roll:

Deinen Üœberlegungen ist ja fast nichts hinzuzufügen. Da bleibt kaum eine Frage offen.
Ich bin letztes Jahr mit meiner Freundin nach Australien. Wir hatten vor unserer Ankunft so ziemlich keine Vorstellung ob wir uns ein Auto kaufen sollten oder nicht.

Da wir die ersten 3 Monate in Sydney waren, hatte ich genügend zeit mich zu informieren. Üœber was, das hast du ja sehr detailiert aufgeführt.
Wir haben uns dann einen Ford Falcon gekauft und hatten Glück. Er hat seinen Dienst bis zum Ende vorbildlich verrichtet.

Auf jeden fall hab ich auf Grund meiner Erfahrung eine eigene hompage zu dem Thema gebaut.

--->leider inzwischen ein toter Link. Gelöscht Jean-Luc (Forumsmod)<----

Ich würde mich freuen, wenn mein posting nicht gelöscht wird und ich dem Einen oder Anderen damit ein wenig weiterhelfen kann. Ich beantworte hier im Forum gerne Fragen zu REGO, pink slip oder green slip. Das kann manchmal schon etwas verwirren sein.

bis dann...

:roll:
WoHoo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 04.01.2012 - 19:06

Beitragvon WoHoo » 21.04.2012 - 23:24

Eine weitere Frage die man sich stellen muss ist ja kauft man sich ein Van, ein 4x4 oder eine ganz normale Karre. Ein wichtiger Grund wieso man sich ein 4x4 Wagen holt ist denke ich mal das man in die ganzen Nationalparks darf. Allerdings frisst so ein Wagen ja auch viel mehr als ein Van oder ne normale Karre. Lohnt es sich für ein 4x4 zu investieren ?
OzTravelGuy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 03.03.2010 - 12:35
Wohnort: Australia

Beitragvon OzTravelGuy » 21.04.2012 - 23:42

Kommt ganz auf die Nationalparks an und wo Du unterwegs bist.
Nicht fuer jeden Nationalpark braucht man ein 4x4. Im Gegenteil, die Mehrzahl ist mit einem 2WD erreichbar.
Wer nur die Ostkueste hoch und runterfaehrt, braucht IMHO kein 4x4, aber wer Touren durch das Landesinneres oder WA plant, sollte ueber ein 4WD nachdenken.
cocacola-light
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 747
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitragvon cocacola-light » 23.04.2012 - 09:05

Bin absolut pro Auto und somit sehe ich einige Contra Punkte etwas anders :lol:

bkai hat geschrieben:Autokauf CONTRAs
    hohe Kosten in der Anschaffung und Instandhaltung
    --> man bekommt beim Wiederverkauf einiges zurück
    Kosten fuer Benzin
    --> dafür keine Bustickets
    Verantwortung im Strassenverkehr
    --> so weit sollte man mit 18+ sein!
    lange Fahrt kann ganz schon anstrengend werden
    --> fand ich nie. ganz im Gegenteil!
    unpraktisch, wenn in Stadtgebiet (extrem hohe Parkgebuehren)
    --> dafür gibt es Vorstädte!
    man kann zwar manchmal im Auto schlafen, aber letztendlich muss man doch irgendwo duschen und somit Geld bezahlen
    --> gibt genügend kostenlose Campingplätze (mit Dusche!)
    staendige Sorge, ob das Auto sicher ist
    --> hab ich mir nie nen Kopf drum gemacht.
    Auto muss zwangslaeufig wieder verkauft werden
    --> das ist wirklich nervig und kostet Zeit!
    trifft weniger Leute als im Bus
    --> Im Bus setzen die meisten nen Kopfhörer auf und pennen! Klar, bei der Autofahrt triffst du keinen. Aber Abends am Lagerfeuer auf den Campingplätzen dafür umso mehr...


Und bin auf pro Geländewagen:
WoHoo hat geschrieben:Ein wichtiger Grund wieso man sich ein 4x4 Wagen holt ist denke ich mal das man in die ganzen Nationalparks darf.

Ein Geländewagen macht dann Sinn, wenn du "mehr" vom Land sehen willst, als der normale Tourist. Ein Großteil von Australien (und aus meiner Sicht die schönsten Orte), sind nur mit einem 4WD erreichbar. Viele Nationalparks hingegen sind zwecks Tourismus auch mit einem normalen Auto erreichbar. Mit einem 4WD wird auch das übernachten noch günstiger, da man fast überall Links und Rechts abbiegen kann :cool:

WoHoo hat geschrieben:Allerdings frisst so ein Wagen ja auch viel mehr als ein Van oder ne normale Karre. Lohnt es sich für ein 4x4 zu investieren ?

Das stimmt so nicht! Generell wirst du in Australien kaum ein Auto finden, das wenig verbraucht. Grundsätzlich sind nämlich fast immer große Motoren verbaut, die dementsprechend was schlucken. Zudem sind viele Autos und Vans Benziner, wodurch der Verbrauch auch sehr hoch ist! Geländewagen würde ich nur als Diesel fahren! Zum einen hast du einen Verbrauch, der je nach Modell zwischen 9-12 Liter liegt, zum anderen ist Diesel (im Outback) billiger und deine Reichweite deutlich höher. Und ein Van oder großen Kombi wirst du auch mit 10+ Litern bewegen :wink:

Was aber teurer ist sind leider die Reparaturen. Zwar ist alles stabiler ausgelegt, aber dafür beansprucht man solch ein Auto auch anders.
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
Nik
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 23.05.2013 - 14:33

Beitragvon Nik » 23.05.2013 - 15:00

cocacola-light> da kann ich nur zustimmen. Ein LandCruiser FJ 40 wäre schon ok :) (ich mag kein DID-Motoren
Monika909
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2013 - 10:59

Beitragvon Monika909 » 19.06.2013 - 15:26

Bist du dir sicher das du gleich ein Auto kaufen musst. Versuch doch in eine Leihstation inen guten Deal auszuhandeln. Du kannsz ja versuchen den Preis zu trücken wenn du Ihn gleich für längere Zeit nimmst. Dann hast du auf jeden Fall weniger Stress.
Philso911
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 266
Registriert: 09.03.2010 - 09:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Philso911 » 19.06.2013 - 16:35

Monika909 hat geschrieben:Bist du dir sicher das du gleich ein Auto kaufen musst. Versuch doch in eine Leihstation inen guten Deal auszuhandeln. Du kannsz ja versuchen den Preis zu trücken wenn du Ihn gleich für längere Zeit nimmst. Dann hast du auf jeden Fall weniger Stress.

Es kommt ja ganz darauf an, wieso du ein Auto haben möchtest. Manchen stellt sich die Frage "Mietwagen oder eigenes Auto?" gar nicht erst, da geht es dann auch nicht ums Geld. Je nach Reisezeitraum kostet ein Mietwagen auch schnell das Doppelte eines eigenen Fahrzeugs. Und Preise drücken kann man beim Kauf sowieso am besten ;-)

Zurück zu „Rund ums Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast