12 Tage Cairns im Juli

Fragen zur Routenplanung durch das Land für "Kurzreisen" oder mehrere Monate (ohne Arbeitssuche) sowie Reisen mit Kindern.

Moderator: Nici

midor
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 15.05.2016 - 17:28

12 Tage Cairns im Juli

Beitragvon midor » 15.05.2016 - 17:31

Hallo, wir sind zwei Familien und habe nach unserer Tour durch den Süden Australiens nun noch 12 Tage rund um Cairns geplant mit 2 Wohnwagen.
Ich bin mir sehr unsicher, was genau wir sehen und machen wollen und welche Zeltplätze empfehlenswert wären.
Geplant sind auf alle Fälle 3 Tage in Port Douglas zum Schnorcheln und Baden :D
Moosman Gorge würde ich auch gern mitnehmen...
den Daintree River
und den Daintree NP
bis Cooktown hoch schaffen wir nicht mit Wohnwagen, richtig?
Was meint ihr?
Die Kinder sind zwischen 2-11 Jahre alt.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mit ein paar Tips zu Reisezielen, Reiseroute und natürlich zu Campingplätzen geben könntet.
Da wir schon von Melbourne nach Syndey fahren und dann nach Cairns fliegen, wollen wir hier oben eher einen "ruhigen" machen und nicht jeden Tag fahren :)

Danke für Eure Hilfe schon mal im Voraus :D

Michaela
Sash83
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2017 - 17:48

Beitragvon Sash83 » 09.03.2017 - 19:41

Hallo Michaela,
habt ihr Eure Reise schon hinter Euch?
Könntest du davon berichten, da wir selbst für 15 Tage in Cairns im August 2017 sind?
Liebe Grüße Sascha
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 09.03.2017 - 20:01

Geh davon aus, dass du keine Antwort bekommst, viele registrieren sich, schreiben was und kommen nie wieder.
Was willst du denn wissen? Ich kenne die Ecke recht gut, da ich 1 Jahr in Cairns gelebt habe, ist allerdings auch schon ewig her.
Die Sehenswürdigkeiten ändern sich aber selten, solange sie in der Natur liegen :)
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 09.03.2017 - 20:24

Chacco hat geschrieben:Die Sehenswürdigkeiten ändern sich aber selten, solange sie in der Natur liegen :)

Es sei denn, es stürzt mal eben die Hauptattraktion einer Region ein. Wie gestern in Malta, als das Azur Window kollabiert ist und die Insel Gozo nun ohne ihre Haupattraktion dar steht...

Sorry, offtopic...
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Sash83
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2017 - 17:48

Beitragvon Sash83 » 09.03.2017 - 21:09

Hallo Chacco,
vielen Dank für deinen Hinweis.
Wir planen von Cairns aus den Great Tropical Drive abzufahren und da stellte sich für mich die Frage, ob hier ein 2WD ausreicht, um wunderschöne Landschaften zu erleben und tolle Wanderungen zu unternehmen? Oder sollte man besser einen 4WD nehmen, um die wirklich tollen Orte erreichen zu können?

Die anderen Fragen, die nicht ganz so wichtig sind, habe ich in en anderen Beiträgen geschrieben.

Sascha
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 09.03.2017 - 21:47

Yassakka hat geschrieben:Wie gestern in Malta, als das Azur Window kollabiert ist und die Insel Gozo nun ohne ihre Haupattraktion dar steht...

Das ist natürlich krass und auch wenn es off-topic ist, danke für die Info.


Sash83 hat geschrieben:Wir planen von Cairns aus den Great Tropical Drive abzufahren und da stellte sich für mich die Frage, ob hier ein 2WD ausreicht, um wunderschöne Landschaften zu erleben und tolle Wanderungen zu unternehmen? Oder sollte man besser einen 4WD nehmen, um die wirklich tollen Orte erreichen zu können?

Also der Name Great Tropical Drive sagte mir gar nix, aber vielleicht gab es diese Bezeichnung damals auch noch nicht.
Die Küste kannst du problemlos bis Cape Tribulation im 2WD abfahren, danach geht es nur noch über die langweilige Strecke im Landesinneren per 2WD. Direkt an der Küste lang benötigt man dann zwangsläufig nen 4WD.
Das landesinnere ist teilweise mit 2WD zu erreichen, die Atherton Table Lands z.b. Allerdings solltet ihr definitiv auch in den Outback von Queensland, z.B. nach Chillagoe. Der Ort selbst ist Geschmacksache, aber die Fahrt dahin ein Erlebnis und da man auch Flussbetten durchquert, geht es auch dort nur mit 4WD.
Die Wasserfälle liessen sich schon vor 10 Jahren zum Grossteil per 2WD erreichen, aber letztendlich würde ich dringend zu einem 4WD raten, weil es mehr Spass macht, man alle Ziele erreichen kann, auch spontane Abstecher an nicht eingeplante Orte, die vielleicht doch wieder nur per 4WD zu erreichen sind und weil es auch sicherer ist.
Natürlich zahlt man für Miete und Sprit deutlich mehr, aber es lohnt sich auf jeden Fall.
Sash83
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2017 - 17:48

Beitragvon Sash83 » 10.03.2017 - 06:14

Vielen Dank Chacco für deine Antwort.
So wie ich gelesen habe ist der Great Tropical Drive erst kürzlich als offizielle Reiseroute entstanden und verläuft zwischen Cooktown und Townsville. Einmal an der Küste entlang und durchs Landesinnere. Die Route enthält eine Hauptroute und 13 Nebenrouten. Scheint wirklich eine interessante Strecke sein. Die Hauptroute soll für 2WD nutzbar sein, allerdings sind einige Nebenrouten nur für 4WD zugelassen.

Eine ungereimt stellt sich mir noch: In den Mietbedingungen der Camperverleiher steht beschrieben, dass man nur auf asphaltierten Straßen fahren darf, wenn man einen 2WD hat. Wenn ich mir allerdings die Karte anschaue, dann gibt es viele unasphaltierte Straßen und wiederum welche die nur für 4WD zugelassen sind. Welche kann ich dann nun mit einem 2WD befahren? Nur asphaltiert oder unasphaltiert für 2WD zugelassen? Oder muss ich einen Camperverleiher finden, der erlaubt mit einem 2WD auf einer 2WD unasphaltierten Straße zu fahren?

Ich habe mir deine Webseite angeschaut und bin sehr beeindruckt. Hast du wirklich toll gemacht und es ist echt beneidenswert wie oft und wie lange du in Australien warst. Ist mal wieder ein Trip geplant? Da meine Frau und ich berufstätig sind, ist es nur möglich maximal 3 Wochen Urlaub zu bekommen. Ich wüsste gerne, wie man irgendwann mal länger in Australien bleiben kann bei Berufstätigkeit.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5819
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 10.03.2017 - 16:46

Sash83 hat geschrieben:Welche kann ich dann nun mit einem 2WD befahren? Nur asphaltiert oder unasphaltiert für 2WD zugelassen? Oder muss ich einen Camperverleiher finden, der erlaubt mit einem 2WD auf einer 2WD unasphaltierten Straße zu fahren?

Die meisten Vermieter schliessen unasphaltierte Strassen aus, im Versicherungsfall hat man dann ein Problem, z.B. bei Steinschlag. Also auf jeden Fall das Kleingedruckte lesen oder direkt nachfragen.

Sash83 hat geschrieben:Ich wüsste gerne, wie man irgendwann mal länger in Australien bleiben kann bei Berufstätigkeit.

Unbezahlter Urlaub, kündigen und danach neu suchen oder Selbstständig sein z.b. ;)
Sash83
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 04.03.2017 - 17:48

Beitragvon Sash83 » 10.03.2017 - 17:49

Ok dann werde ich mir das Kleingedruckte ganz genau durchlesen. Egal ob 2WD oder 4WD.

Ein schönes sonniges Wochenende:-)

Zurück zu „Routenplanung für reine Urlaubsreisen & Kurzreisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast