WA-Trip im Sommer - Routenhilfe

Fragen zur Routenplanung durch das Land für "Kurzreisen" oder mehrere Monate (ohne Arbeitssuche) sowie Reisen mit Kindern.

Moderator: Nici

theone
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2018 - 22:01

WA-Trip im Sommer - Routenhilfe

Beitragvon theone » 03.01.2018 - 22:11

Hi,

ich bräuchte Hilfe bei der Route für meinen WA-Trip im Sommer diesen Jahres. Ich habe ca. 35 Tage Zeit.
Reicht diese Zeit für Perth nach Darwin? Ich würde mich auf bestimmte Orte beschränken und andere eher "abfahren". Ich bin mir einfach unsicher, ob die große Strecke nicht zuviel des Guten ist und ich nur im Auto sitze. Das will ich nicht. Wenn die Strecke aber gut machbar ist, wenn man nicht alles auf dem Weg mitnimmt, würde ich sie sehr gerne machen, weil ich dann a) meine Top-Spots sehen kann und es b) logistisch günstig ist.

Plan: (kursiv = optional oder wird nur abgefahren)
Perth
Geraldton (Kalbarri NP)
Denham (Francois Peron NP)
Exmouth (Cape Range NP)
Mount Augustus
Karijini (Karijini NP)
Port Hedland
Broome
Cape Leveque
Derby (Gibb River Road)
Kununurra (Umweg: Purnululu NP / Bungle Bungle)
Katherine
Darwin


Alternativplan:
Perth
Geraldton (Kalbarri NP)
Denham (Francois Peron NP)
Exmouth (Cape Range NP)
Mount Augustus
Karijini (Karijini NP)
...
Perth

Ich überlege außerdem aus Kostengründen von Perth nach Broome einen normalen Camper zu nehmen und auf Allrad-Strecken zu verzichten und dann in Broome umzusteigen, um mit einem Allrad über die Gibb nach Darwin zu fahren. Macht das Sinn?

Andere Ideen?

Dankeschööön!
Benutzeravatar
Isa
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 458
Registriert: 16.12.2002 - 19:00
Wohnort: Fremantle
Kontaktdaten:

Beitragvon Isa » 10.02.2018 - 17:55

Gute Idee den 4WD erst ab Broome zu buchen, bis dahin kommst du ohne gut aus.

Die Route ist auch gut, hier ein paar Kommentare zu den Orten (gruen=ja, rot=nein, blau=vielleicht):

Perth
Geraldton (Kalbarri NP) Geraldton ist nicht sehenswert, Kalbarri ist nett
Denham (Francois Peron NP) ich fand es dort nicht so toll (ausser vielleicht Monkey Mia und Shell Beach), den Umweg kannst du dir meiner Meinung nach sparen, vor allem wenn du nicht ewig Zeit hast und in die tolle Kimberley Region willst
Wooramel Station (guter Zwischenstopp, solltest du einen machen wollen – Outback feel mit heissen Quellen)
Exmouth (Cape Range NP) unbedingt zum schnorcheln zum Turquoise Beach/Drift
Mount Augustus kenne niemanden der davon schwaermt, aber war selbst noch nicht da
Karijini (Karijini NP) unbedingt anschauen, ganz toll
Port Hedland (nur zum tanken)
Cape Kerauden (wenn du einen schoenen Platz zum uebernachten brauchst)
Broome Cable Beach, schoener Strand
Cape Leveque da war ich auch noch nicht, soll aber toll sein. Sollte die Zeit knapp werden, aber vielleicht weglassen.
Derby (Gibb River Road) hier viel Zeit einplanen, tolle Landschaft
Kununurra (Umweg: Purnululu NP / Bungle Bungle) Bungle Bungles sind toll, besonders Cathedral Gorge
Lake Argyle (damals konnte man eine Bootstour machen, war toll)
Katherine (Hot Springs sind nett)
Darwin

Du musst schon ganz schoen viel Auto fahren, aber ich finde das Autofahren in Australien wesentlich entspannter als in Deutschland, gar kein Vergleich mit der hektischen Autobahn. Da kann man schon mal einen Tag durchfahren (z.B. die Strecke hoch nach Broome). Aber niemals in der Daemmerung oder nachts fahren, viel Wasser mitnehmen und Abschleppseil (fuer alle Faelle). Die Zeit ist vielleicht etwas knapp, daher wuerde ich ein paar Stationen weglassen (Shark Bay, Mount Augustus, Cape Leveque), dann hast du fuer die anderen mehr Zeit. Ist eine tolle Tour, viel Spass dabei!

Zurück zu „Routenplanung für reine Urlaubsreisen & Kurzreisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast