Fraser Island per pedes !?

Fragen zu Tourenanbietern, Segeltörns, Nationalparks, Tauchkursen, sportlichen Aktivitäten usw. sowie Bahn-Pässen, einzelnen Strecken & Möglichkeiten von/mit Bus, Bahn, Fähre, Flugzeug.

Moderator: Nici

DaKing
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 24.10.2006 - 06:30

Fraser Island per pedes !?

Beitragvon DaKing » 14.12.2006 - 05:05

Hi Leute,

meine Freundin und ich befinden uns derzeit in Brisbane und muessen erst in ca. 4 Wochen in Cairns sein. Wir wollen auf jeden Fall noch nac h Fraser Island.

Wir fragen uns nur die ganze Zeit, was die beste Moeglichkeit ist, die Insel zu erkunden:

- Self-Drive Tour: haben wir bis jetzt irgendwie viel negatives drueber gehoert, von wegen schlechte Gruppe, betrunken fahren, zu viel Party etc.

- Auto selber mieten: haben wir auch mal in Erwaegung gezogen. Miete pro Tag (inlk. damage excess Minderung) um die 190 $. Dazu noch die Faehre und Camping/Auto Gebuehr.

[WENN JEMAND INTERESSE HAT, MIT EINEM DEUTSCHEN COUPLE UEBER Silvester ODER ANFANG JANUAR FUER 3-4 TAGE MIT EIGENEM MIETWAGEN NACH FRASER ZU FAHREN BITTE MELDEN UNTER 0415684327]

Jetzt haben wir mal drueber nachgedacht, die Insel vielleicht zu Fuss (sry, gibt kein sz :) ) zu erkunden. Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht? Es gibt wohl einen Fraser Island Great Walk, der 90 k lang ist. Wir sind jedoch eher ungeuebte Wanderer und mit dem ganzen Gepaeck kann sich das dann schon echt ziehen.

Wir ist das eigentlich mit Wasser auf Fraser? Kann man das See-Wasser auch trinken? Man kann ja schlecht Wasser fuer eine Woche mitschleppen.

Also, teilt mir mal einfach eure Meinungen und Erfahrungen mit.

Vielleicht kennt ja auch jemand einen Anbieter, bei dem das Auto mieten preiswerter ist oder wo man nur so einen Strandbuggy mieten kann.

Mega cool waere auch ein Kamel, habe ich mal so gedacht. Aber ich denke, das laesst sich nicht realisieren.

Schoene Gruesse aus der Library, wo das Internet umsonst ist :)

Lg
Henson
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 12.06.2003 - 00:46
Wohnort: Australien

Beitragvon Henson » 14.12.2006 - 09:06

oin,

Fraser Island zu Fuß? Also da würde ich mal konkret von abraten. Nicht nur, dass ihr ungeübte Wanderer seid: es ist eine Sandinsel, was das heißt beim Wandern brauch ich glaub ich nicht sagen.

Ansonsten als Trainings-Spot für Iron Men wäre das sciher eine gute location ;-)

Das Risiko mit ner fremden Gruppe ist natürlich da, aber wenn ein eigener 4WD nicht drin ist, dann würd ichs glaub ich mit Gruppenfahrt riskieren.

Ich mag falsch liegen, aber die absoluten Party-People würden zu Silvester eher in BNE, SYD oder an der Gold Coast unterwegs sein glaub ich.

Kurzum: Würde es glaub ich mit ner Gruppenreise riskieren. Immerhin hat man auch die Chance auf eine tolle Zeit in einer harmonischen Gruppe.

P. S.: Außerdem werden wahrscheinlich erstaunlich viele Ozzies über Silvester da sein, da dann ja Ferien sind.
snowboarder6
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 224
Registriert: 10.05.2005 - 16:13
Wohnort: Trautenfels, Steiermark, AUSTRIA

Beitragvon snowboarder6 » 14.12.2006 - 09:28

wir haben auch eine Self-Drive-Safari gemacht, hatten aber glück mit der Gruppe. Die waren wirklich sehr gemütlich, sind am Abend noch zusammengesessen, Musik gabs vom IPod, aber auch nicht allzu laut und als wir müde waren, sind wir ins Zelt und hatten kein Problem mitm schlafen. Generell war unsere Gruppe auch sehr vernünftig.
Also man kann es auch gut erwischen.! :cool:

Zu Fuß würd ich auch abraten, ausser man ist sehr gut trainiert. Also der Weg zum Lake Wabby (45min.) hatte es schon in sich mit dem blöden Sand.
:smile:
lg
6 Monate Australien ging viel zu schnell vorüber!!!!

Realisieren erst jetzt daheim wieder wie schön das Leben und das Land war.
Eva26
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.03.2005 - 19:00
Wohnort: Hannover, Alter: jetzt 29
Kontaktdaten:

Beitragvon Eva26 » 15.12.2006 - 01:45

Ich war im Oktober auf Fraser, mit nem Anbieter bei dem man 260 $ pP zahlt, fuer Auto, 2 mal Uebernachten im Resort, Sprit inklusive. Und es sind hoechsten 8 Teilnehmer im Auto, wir waren nur zu dritt. Wenn Du daran Interesse hast, sag Bescheid, dann suche ich nochmal den Namen von denen raus.
Wir haben da einen getroffen, der sich Fraser zu Fuss angeguckt hat, der sah allerdings wie ein geuebter Wanderer aus und er hatte sich auch 2 Wochen Zeit genommen.
Jojo29
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 2774
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitragvon Jojo29 » 15.12.2006 - 02:53

Auf keinen Fall walken, wenn ihr nicht wirklich geübte Wanderer seid. Das dürfte im Sand relativ schnell den Spaß nehmen.

Kamele gibt es auch nicht auf Fraser.

Ich würde eine Tour empfehlen!
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
catchat
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 3696
Registriert: 18.09.2002 - 14:45
Wohnort: 40 Jahre / Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon catchat » 15.12.2006 - 17:57

Fraser island ist 70 km lang, interessant sind ja eher "nur" die inland-seen, die in allen farben schimmern.
das "viele negative" über die selfdrive touren kann ich auch nicht bestätigen, ich war 3 x auf fraser, IMMER mit ner selfdrive tour und es war immer super toll. Ihr habt doch die möglichkeit, eure gruppe schon vorher im hostel "zusammenzubauen" und dann zu 9t einen jeep zu nehmen! außerdem habt iHr immer die möglichkeit, euch ein paar meter von den anderen wegzusetzen, wenn es denn sein muss, oder am strand spazieren zu gehen. ich hatte nie probleme damit.
meine selfdrive - truppen waren jedesmal große klasse.
liebe grüsse
nava
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 24.10.2005 - 12:08
Wohnort: Gilching

Beitragvon nava » 16.12.2006 - 11:19

hey leute jetzt mal langsam nicht immer gleich schrein wenn man sowas selber noch nicht ausprobiert hat !!!

also ich hab im august den sogenannten fraser island great walk gemacht und kann nur jedem der einigermaßen fitt ist dazu raten !! der track ansich führt zum großteil auf gut befestigten versorgungspfaden im sand selbst muß man sogut wie nie laufen. würde den track als einfach einstufen, lange starke steigungen giebt es sogut wie keine er ist gut ausgezeichnet und die camps sind alle mit Metallboxen gegen dingos ausgestattet.

mit dingos selber hatte ich garkeine probleme gehabt habe blos zwei gesehen (in 6 tagen) allerdings sollte man nich einfach über sie hinwegsehen.

fraser ist viel mehr als nur der strand und lake mc kanzie. fraser ist das rote wasser von lake Boomanjin die 30 meter bäume im vally of the giants, die vielen sandblows und seen außerhalb der 4wd Tracks sowie die große landschftliche abwechslung auf den kilometern dazwischen.

ABER: ich rate niemanden blauäugig drauflos zu laufen es handelt sich hier um einen 90 km track auf dem es keine möglichkeit der versorgung durch lebensmittel giebt !! zudem ist man den üblichen Australischen gefahren ausgesetzt (schlangen ...) also immer im rahmen seiner möglichkeiten bleiben

solltet ihr genauere fragen haben schreibt mir ne pn.
das soll auch ein angebot an andere backpacker sein die einmal von den touristenpfade runterwollen und informationen zum : Jatbula trail, Larapinta track, Thorsborne Trail, Whitsunday great walk, Karijini Gorge Track oder allgemein zum tracking in australien brauchen.
catchat
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 3696
Registriert: 18.09.2002 - 14:45
Wohnort: 40 Jahre / Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon catchat » 18.12.2006 - 12:03

wow, das hört sich sehr interessant an, nava!
hat man die möglichkeit, die supplies aufzustocken oder hattest du alles dabei? wie sind die camps ausgestattet, normaler "outback-standard": also dunny und bbq-stelle? gibt es - wie in den nationalparks sonst auch - tirnkwasser-tanks?

sehr interessant, da kriege ich ja nochmal direkt lust, ein weiteres mal nach fraser island zu fahren. woher hattest du die infos zu diesem track, ich habe leider noch nie was davon gehört. :cry:
liebe grüsse
nava
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 24.10.2005 - 12:08
Wohnort: Gilching

Beitragvon nava » 18.12.2006 - 20:04

hey, also was die nahrung angeht giebt es wie gesagt keine möglichkeit sich zu versorgen. es giebt am endpungt in happy vally nen kleinen supermarkt das ist aber auch alles. ansonsten mußt du mitbringen was du brauchst.

wasser wird zum großteil aus seen oder ich glaube auch tanks (weis nicht ob es die auch auf dem track giebt) du hast also mindestens morgens und abends wasserversorgung (muss natürlich mit chlor tableten behandelt werden)

die ausstattung der camps reicht von den private campground (dilli village) mit warmen duschen bis zum Strandcamp ganz ohne jede facility allerdings sind auf den "walker camps" immer metallboxen für dein essen damit du keine dingo probleme bekommst. die camps liegen alle wunderschön (exclusives walkers camp an lake mcKenzie, Birrabeen, benaroon, wabby usw.)

infos über tracks giebts immer bei den park office genauere infos und gute karten sind allerdings oft nur sehr schwer zu bekommen. --> http://www.epa.qld.gov.au/parks_and_for ... er_island/

bei sonstigen fragen oder wenn du tipps brauchst meld dich wie gesagt einfach mal per pn
Milli96
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 30.12.2015 - 22:53

Beitragvon Milli96 » 30.12.2015 - 23:04

Hallo Nana,

Ich bin noch ganz neu hier und habe noch nicht herausgefunden wie man privat Nachrichten verschickt. Wie auch immer... Ich plane zusammen mit meinem Freund eine hiking Tour nach Fraser Island. Jedoch konnte ich noch nicht heraus finden wo man geeignetes kartenmaterial bekommt. Und du hast bestimmt auch noch einige Tipps für uns :) hoffe bald von dir zu hören! Danke dir! Lg Emilia

Zurück zu „Touren - Ausflüge - Fortbewegung (Bus/Bahn/Flug)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste