Studentenvisum - mit WHV keine Steuererklärung abgegeben!

Fragen zu Organisationen, Sprachkursen & -schulen, Volunteer Work, Studium und Praktikum sowie den notwendigen Visa

Moderator: Bine

Forumsregeln
Direkte Links zu externen Anbietern (Organisationen, Sprachreise-Vermittlern, Praktikumsvermittlungen etc.) sind nicht erlaubt.
Jan_91
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 19.02.2014 - 19:22

Studentenvisum - mit WHV keine Steuererklärung abgegeben!

Beitragvon Jan_91 » 19.02.2014 - 19:33

Hallo!

Ich habe eine Frage zum Studentenvisum. Leider konnte ich kein äquivalentes Thema hier finden.

Ich war 2012 mit einem WHV in Australien und habe auch gearbeitet. Allerdings habe ich am Ende keine Steuererklärung abgegeben.

Jetzt habe ich einen Studienplatz mit Stipendium in Sydney bekommen und muss mich daher für ein Studentenvisum bewerben.

Glaubt ihr, es könnte problematisch sein, dass ich keine Steuererklärung abgegeben habe? Im Januar habe ich ohne Probleme ein Touristenvisum bekommen und konnte auch einreisen.

Wäre super, wenn ihr mir helfen könntet! Vielleicht hat jemand in die Richtungen Erfahrungen?

Vielen, vielen Dank!

Liebe Grüße,

Jana
becker09
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 07.02.2009 - 18:35

Beitragvon becker09 » 20.04.2014 - 22:15

Hey,

Habe deinen Beitrag hier gerade zufällig gelesen.
Selbiges ist bei mir auch der Fall.
Ich mache mir da aber eigentlich keine Sorgen.
Bald werde ich es erfahren :)

Gruß
Jan
Jan_91
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 19.02.2014 - 19:22

Beitragvon Jan_91 » 25.04.2014 - 09:17

Cool, sag mal Bescheid, wenn du Antwort hast! :) Viel Glück!
becker09
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 07.02.2009 - 18:35

Beitragvon becker09 » 29.04.2014 - 09:19

Das werde ich machen. Allerdings dürfte das noch etwas dauern. Ich habe mich am letztem Wochenende bei der Uni angemeldet.
Die brauchen jetzt so 5 Wochen um das zu bearbeiten und dann kann ich das Visum beantragen.

Umgekehrt würde ich mich auch freuen von dir zu hören, falls du eine Rückmeldung kriegst.

Gruß
Jan
becker09
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 07.02.2009 - 18:35

Beitragvon becker09 » 23.06.2014 - 20:38

Hallo nochmal,

bei mir hat alles ohne die geringsten Probleme geklappt.
Das Visum wurde inerhalb von einer Stunde genehmigt.

Gruß
Jan
Katrin H
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.06.2015 - 07:24
Wohnort: Melbourne, Australia
Kontaktdaten:

Beitragvon Katrin H » 02.07.2015 - 01:44

Hallo,

Working Holiday Maker bekommen (nach der alten Regelung) ohnehin sämtliche Steuerzahlungen erstattet. Daher sollten hier eigentlich keine Probleme auftreten, es sei denn du warst selbstständig tätig und hast horende Summen verdient.

Übrigens hat die australische Regierung für die Zukunft Änderungen für das Working Holiday Visum verkündet. Die steuerliche Freigrenze wird für Working Holiday Maker gestrichen. Dies bedeutet, dass das Einkommen ab dem ersten Dollar mit 32,5% zu versteuern ist. http://www.abc.net.au/news/2015-05-12/budget-working-holiday-visa/6464972
Autorin von 'Bewerbungsratgeber Australien' (http://goo.gl/7dBUzm) und 'Deutsche Unternehmen in Australien' (http://goo.gl/I1HxxQ)
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 02.07.2015 - 21:04

Katrin H hat geschrieben:Hallo,

Working Holiday Maker bekommen (nach der alten Regelung) ohnehin sämtliche Steuerzahlungen erstattet. Daher sollten hier eigentlich keine Probleme auftreten, es sei denn du warst selbstständig tätig und hast horende Summen verdient.


Wo hast du denn das bitteschön her? Immer diese Falschaussagen... In einigen speziellen Fällen ist es möglich, aber auf keinen Fall kann man das so pauschalisieren.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Katrin H
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.06.2015 - 07:24
Wohnort: Melbourne, Australia
Kontaktdaten:

Beitragvon Katrin H » 03.07.2015 - 03:00

Yassakka hat geschrieben:
Katrin H hat geschrieben:Hallo,

Working Holiday Maker bekommen (nach der alten Regelung) ohnehin sämtliche Steuerzahlungen erstattet. Daher sollten hier eigentlich keine Probleme auftreten, es sei denn du warst selbstständig tätig und hast horende Summen verdient.


Wo hast du denn das bitteschön her? Immer diese Falschaussagen... In einigen speziellen Fällen ist es möglich, aber auf keinen Fall kann man das so pauschalisieren.


Sorry Yassaka,

ich hätte meine Aussage detaillierter erklären sollen. Nach der alten Regelung, welche gerade wieder abgeschafft wird, gab es eine Steuerfreigrenze für Working Holiday Maker, welche für mindestens sechs Monate in Australien gelebt haben. Um als „Australian Resident for Tax Purposes“ eingestuft zu werden, muss man mehrere Monate an einem Ort gelebt haben. Dies wird in der Regel aber nicht überprüft. Des Weiteren kann eine Mitgliedschaft in einem Verein (z.B. in einem Fitness Studio) als Nachweis zum „Australian Resident for Tax Purposes“ dienen.

Die Steuerfreigrenze beträgt 18.200 AUD. Working Holiday Maker, die als „Australian Resident for Tax Purposes“ eingestuft warden, fallen unter diese Freigrenze. Informationen hierzu gibt es beim Australian Taxation Office (ATO) unter folgendem Link:
[url]https://www.ato.gov.au/General/Tax-terms/In-detail/Employment,-income---tax-returns/What-is-the-tax-free-threshold-/
[/url]
What is the tax-free threshold?
If your total income for the year is in the lowest income or tax bracket, you pay no tax. Once you move out of the lowest bracket and into the next one, you have crossed the threshold from paying no tax to paying at least the lowest rate of tax.
If you are an Australian resident for tax purposes, the first $18,200 of your yearly income is not taxed. This is called the tax-free threshold. Therefore, by claiming the threshold, you reduce the amount of tax that is withheld from your pay during the year.


Wie bereits erwähnt wird sich diese Regelung in der Zukunft ändern (s. http://www.abc.net.au/news/2015-05-12/budget-working-holiday-visa/6464972)
Autorin von 'Bewerbungsratgeber Australien' (http://goo.gl/7dBUzm) und 'Deutsche Unternehmen in Australien' (http://goo.gl/I1HxxQ)
Wastl
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitragvon Wastl » 03.07.2015 - 10:04

Katrin H hat geschrieben:Die Steuerfreigrenze beträgt 18.200 AUD. Working Holiday Maker, die als „Australian Resident for Tax Purposes“ eingestuft warden, fallen unter diese Freigrenze.

Ja und? Das heißt trotzdem noch lange nicht, dass (pauschal) Working Holiday Maker "ohnehin sämtliche Steuerzahlungen erstattet" bekommen.

Katrin H hat geschrieben:Um als „Australian Resident for Tax Purposes“ eingestuft zu werden, muss man mehrere Monate an einem Ort gelebt haben. Dies wird in der Regel aber nicht überprüft.

Das ist Unfug. Natürlich wird das überprüft. Ich weiß nicht wo du deine Infos her beziehst, aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass ich mehr als genug WHVler getroffen habe, die als Non-Resident eingestuft wurden. Gerade die, die weniger als 6 Monate in Australien waren.

Sorry, aber von einer Bewerbungsberaterin und Marketing Specialist, die anscheinend auch noch ein Buch dazu veröffentlicht hat, würde ich eigentlich ein wenig mehr Fachkenntnis erwarten. Bitte nicht persönlich nehmen, aber gerade Aussagen, wie "Working Holiday Maker bekommen (nach der alten Regelung) ohnehin sämtliche Steuerzahlungen erstattet. Daher sollten hier eigentlich keine Probleme auftreten" sind die Gründe dafür, dass sich dieses Gerücht immer noch so hartnäckig hält und das junge Leute so blauäugig an das Thema Steuern und Steuererklärung herangehen. "Ich bekomme ja sowieso Alles wieder"... Völliger Unsinn. Das trifft auf den wenigsten Teil der Leute zu, die mit einen WHV nach Australien gehen.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 03.07.2015 - 19:00

Wastl hat geschrieben:Sorry, aber von einer Bewerbungsberaterin und Marketing Specialist, die anscheinend auch noch ein Buch dazu veröffentlicht hat, würde ich eigentlich ein wenig mehr Fachkenntnis erwarten. Bitte nicht persönlich nehmen, aber gerade Aussagen, wie "Working Holiday Maker bekommen (nach der alten Regelung) ohnehin sämtliche Steuerzahlungen erstattet. Daher sollten hier eigentlich keine Probleme auftreten" sind die Gründe dafür, dass sich dieses Gerücht immer noch so hartnäckig hält und das junge Leute so blauäugig an das Thema Steuern und Steuererklärung herangehen. "Ich bekomme ja sowieso Alles wieder"... Völliger Unsinn. Das trifft auf den wenigsten Teil der Leute zu, die mit einen WHV nach Australien gehen.


Das. Danke Wastl.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de

Zurück zu „Sprachkurs, Organisationen, Studium & Praktikum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast