Pflege- und Rentenversicherung

Fragen, Tipps und Infos zu deutschen Krankenkassen, Reiseversicherungen, Auslandskrankenversicherungen, Arbeitsamt, Uni etc.

Moderator: Yassakka

Forumsregeln
Links zu Versicherungsagenturen und kommerziellen Versicherungsvergleichsportalen sind nicht gestattet.
giuliab
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.06.2008 - 16:51
Wohnort: Dachau

Pflege- und Rentenversicherung

Beitragvon giuliab » 01.08.2008 - 17:07

Hallo zusammen,

ich bin seit 5 1/2 Jahren Berufstätig (inkl. Ausbildung) und starte Ende des Jahres für 6 Monate nach Australien, Work & Travel. Von meinem Arbeitgeber bekommen ich hierfür unbezahlten Urlaub. D. h. ich bin während dieser Zeit weder beim Arbeitsamt gemeldet noch habe ich ein Einkommen. Nun zu meiner Frage:

Wie ist das mit der Pflegeversicherung? Muss ich die aus eigener Tasche weiterzahlen damit sich diese Leistungen später nicht verschlechtern oder haben ich den selben Schutz wenn ich die Versicherung einfach 6 Monate einstelle/nicht zahle?
Das Selbe gilt für die Rentenversicherung. Hier gehe ich allerdings mal davon aus dass das später eh nichts ausmacht, wir bekommen so oder so fast nichts mehr von dem Geld.
Wie habt ihr das gemacht bzw. wie ist euer Rat dazu?

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps & viele Grüße
Max
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.05.2008 - 10:20
Wohnort: Perth

Beitragvon Max » 01.08.2008 - 22:59

Hi,

die sog. Sozialversicherungen sind zwar ein wenig eigenwillig, aber es gibt fuer alles Loesungen!
Dein Arbeitgeber wird Dich , nehme ich an, vom deutschen Sozialsystem abmelden. Weiters liegt`s natuerlich bei Dir was Du am Laufen halten moechtest oder ob Du freiwillig in die Rentenkasse einzahlst. Ich wuerde es nicht!
Da Du aber nachweislich in`s aussereuropaeische Ausland gehst hast Du Sonderkuendigungsrechte. Sch..ss auf die Beitragszahlung zur Pflegeversicherung! Oder besteht grund zur Annahme, dass Du in absehbarer Zeit Pflegefall wirst?...........if so, dann dauerts ohnehin `ne Ewigkeit bis Du in eine Pflegestufe eingeordnet wirst. Bis dahin meldest Du Dich eben wieder an oder besser noch, bist so`n Pflegefall dass Du total daneben stehst. Dann sorgen ohnehin andere um Dich.
Geh nach Aussie, geniess die Zeit aber schliess auf alle Faelle eine gute Auslandskrankenversicherung ab!!!! :!:
Kathrin E
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 505
Registriert: 05.01.2005 - 21:44
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Kathrin E » 02.08.2008 - 11:07

Kontaktiere Deine/n zuständige/n Sachbearbeiter/in bei den beiden Versicherungsträgern und frag direkt. Niemand hier kann Dir verlässliche Informationen liefern.
Mari
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 730
Registriert: 26.09.2004 - 17:26
Wohnort: 32, Europa

Beitragvon Mari » 02.08.2008 - 11:25

Da ich selber in wenigen Wochen für längere Zeit zum Arbeiten ins Ausland gehe und mich damit mehr oder weniger aus dem dt. SV-System verabschiede, habe ich mich entsprechend neulich selbst informiert -

Wenn du deine Pflegeversicherung jetzt unterbrichst und du als Pflegefall aus Australien nach Hause kommst (Gott bewahre! Aber niemand ist vor nichts gefeit!), zahlt die Versicherung nicht! Keinen Cent.
Wenn man also zum Pflegefall wird, gelten nur die eingezahlten Beiträge für den Zeitraum zwischen einer Unterbrechung und dem "Schadensfall".

Ich persönlich werde es so machen, dass ich meine (gesetzliche) KV nicht kündige, sondern auf Anwartschaft umstellen werde, d.h. ich werde ohne Probleme nach meiner Rückkehr nach D wieder in die KV aufgenommen und werde auch während meines Aufenthaltes im Ausland weiter meine Pflegeversicherungsbeiträge zahlen. WÄhrend der Anwartschaft zahlt man weiter einen geringen Beitrag.

Rente: da irgendwann nur die eingezahlten Zeiträume zählen (also Unterbrechungen im Gegensatz zur Pflegeversicherung relativ irrelevant sind), liegt es ganz an dir, ob du weiter einzahlen möchtest oder nicht.
Ich persönlich würde mir das Geld sparen.
2008 bis 2009: China
2010: Indien und die Azoren
2011: Nepal, Meck-Pomm und Polen
2012: --
2013: Sri Lanka, Indischer Himalaya
2014: China, Kambodscha, Malaysia ... I am on my way!
Max
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.05.2008 - 10:20
Wohnort: Perth

Beitragvon Max » 02.08.2008 - 11:51

Laut Gesetzesaenderung im letzten Jahr muessen die KVs ohnehin jeden deutschen pflichtversicherten aufnehmen.
Anwartschaften sichern nur laufzeitabhaengige Leistungen, so z.Bsp. Kuren auf die man erst ab einer bestimmten Zugehoerigkeit anrecht hat.

Jetzt mal eine andere Sichtweise der Dinge. Gesetzten Fall ein deutscher kommt mittelos nach D zurueck ohne eine Absicherung gehabt zu haben und zudem noch krank.
Der bekommt auch Unterstuetzung und Pflege. Nur eben nicht aus der AL-Versicherung oder Pflegeversicherung. Dann greift des Sozialsystem. Und von hier gibt`s dann "Stuetze", toll nicht!
Natuerlich sollte man in erster Linie versuchen sich selbst zu versorgen und abzusichern, praktiziert wird`s aber leider oftmals so nicht!

Zurück zu „Versicherungen, Arbeitsamt, Uni & Krankenkasse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast