meine erfahrung auslandskrankenversicherung hanse merkur

Fragen, Tipps und Infos zu deutschen Krankenkassen, Reiseversicherungen, Auslandskrankenversicherungen, Arbeitsamt, Uni etc.

Moderator: Yassakka

Forumsregeln
Links zu Versicherungsagenturen und kommerziellen Versicherungsvergleichsportalen sind nicht gestattet.
teflon86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 19.03.2009 - 00:35
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

meine erfahrung auslandskrankenversicherung hanse merkur

Beitragvon teflon86 » 31.05.2010 - 10:27

hey zusammen!

bin jetzt seit gut 4wochen zu hause und möchte nur mal kurz meinen erfahrung über die hmerkur ablassen, damit ihr net den gleichen fehler begeht.

ich hatte mich vor knapp 1jahr für die hanse entschieden und der antrag war relativ problemlos.guten gewissen bin ich mit dieser vermeindlichen topversicherung nach australien...
immerhin wirds von reisebine empfohlen und auch testsieger bei stiftung warentest... möchte noch betonen, dass ich selber in der versicherungsbranche gearbeitet habe und mich somit bei diesem "heimspiel" gut informiert hatte...

das problem aber ist der absolut schlechte, unseriöse und unprofesionelle kundenservice...

ich glaube die leistungen sind sicherlich gut, allerdings hatte ich mittlerweile schon 15telefonate die man normalerweise auf ungelogen 2-3 hätte reduzieren können.
das prob: es gibt eine hotline, wo man immer warten muss... dann hat man jedes mal einen neuen mitarbeiter, was ja net weiter schlimm ist, allerdings verstärkt sich jedes mal der eindruck, dass jeder einem was anderes erzählt...
wollte eine bescheinigung für meine deutsche krankenkasse, dass ich im ausland versichert war, damit ich für die einschreibung der uni einen versicherungsnachweis habe für deutschland...
hab schon beim ersten mal betont, dass diese auslandsbescheinigung eilt und wichtig ist... da die fristem für die einschreibungen laufen und ich sonst schlimmstenfalls 1jahr warten muss... insgesamt hat es 10tage gedauert! weil entweder das falsche datum eingetragen wurde... ich keine bescheinigung sondern eine kündigungsbestätigung bekommen habe, oder mal wieder das falsche abreise- oder einreisedatum...
stellt man anfragen per e-mail werden die zwar innerhalb eines tages beantwortet von 4 fragen werden allerdings nur 2 beantwortet und der rest wird einfach net mehr angesprochen.

jedes mal anrufen... frust ablassen dann heißt es "ach das tut uns sehr leid... ich kann sie gut verstehen..." und ne stunde später haste ne neue mail und schon wieder was falsch...

hatte eine arztbehandlung in australien und die kosten werden nach der prüfung in frühestens 3wochen überwiesen... habe heute angerufen und mich informiert warum es solange dauert... antwort " es muss geprüft werden, ob alle unterlagen vollständig sind..." hört sich plausibel an, allerindgs ist die rechnung nur 1blatt?! was wir denn da 3wochen geprüft :D
was normal funktioniert hat, ist allerdings die rückerstattung des zuviel gezahlte betrages, da ich früher aus dem ausland zurück war.

mein fazit:
-die hmerkur hat ganz klar gute versicherungsleistungen, allerdings gibt es auch andere gute anbieter ( siehe rbine-tabelle)
-der ganze stress durch nachtelefonieren und jedes mal neu erklären, da anscheinend der eine net weiß was der andere kollege sagt, ist nur zeitaufwendig und nervig. jeder mensch macht mal fehler und ich bin echt net so nen scheiss klugescheisser der anderen leuten erklärt, wie sie ihren job machen sollen... aber glaubt es mir!

--> ich würde mich net mehr für die hmerkur entscheiden und habe auch heute schon wieder 1mal angerufen, weil eine sache immernoch net geklärt ist.
Zuletzt geändert von teflon86 am 31.05.2010 - 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Ab September 09 in DU. Startpunkt Cairns
surfgirl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 21.04.2010 - 14:56
Wohnort: Hambach

Beitragvon surfgirl » 31.05.2010 - 15:54

Wie war das denn wenn du DU beim Arzt warst? Hast du das Geld dann während deiner Zeit in Australien bekommen oder konntest du das erst einreichen als du wieder in Deutschland warst?
teflon86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 19.03.2009 - 00:35
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon teflon86 » 31.05.2010 - 16:30

habe es dort bar bezahlt und hab jetzt die originale rechnung bei der versicherung eingerreicht und warte auf cash.
Ab September 09 in DU. Startpunkt Cairns
Coomassie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 18.03.2010 - 18:17

Beitragvon Coomassie » 31.05.2010 - 17:56

Ich hab auch die HanseMerkur gewählt und ich hab dort eine persönliche ansprechpartnerin, weil ich bei denen vorbei geguckt habe. Also wenn was ist, kann ich die gute dame anrufen ;)

Mir wurde gesagt, wenn ich behandelt werden muss, umbedingt kopien von der rechnung machen und das original kann ich gerne auch schon aus NZ nach Deutschland schicken, damit ich das geld so schnell wie möglich zurück habe.
surfgirl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 21.04.2010 - 14:56
Wohnort: Hambach

Beitragvon surfgirl » 31.05.2010 - 23:09

Das wäre ja schon gut, denn je nachdem wenn einem z.b. direkt am Anfang der Reise ein Arztbesucht droht wirds ja schon richtig teuer. Und wenn man dann das Geld erst in Deutschland wieder bekommt könnte es unter Umständen ja ziemlich eng werden mit dem Geld.

Ich werd da vll auch einfach mal anrufen und nach einem persönlichen Ansprechpartner fragen.
TravelA
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2009 - 11:36

Beitragvon TravelA » 01.06.2010 - 08:42

danke erst einmal an teflon, finde es gut mal Erfahrungen mit Krankenkassen zu lesen.

Ich überlege selbst gerade, welche für mich die geeignete ist. Aber als Laie sehe ich bei den Leistungen der Krankenkasse, die auf der Liste von Reisebine sind, keine wesentlichen Unterschiede.

Hab gestern mal die Seite der Partner-Krankenkasse meiner heimischen "Techniker Krankenkasse" besucht. Die haben ein Versicherungsangebot, dass für Working-Holiday-Reisende geeignet sein soll. Im Detail wurde aber darauf hingewiesen, dass sonstige Aushilfsarbeiten und saisonale Tätigkeiten nicht versicherbar sind. Für mich irgendwie ein Widerspruch. :???:

Da ich bisher von der DVK (auch auf der Reisebine-Liste) nicht Negatives gehört oder gelesen habe, werde ich wohl die nehmen.
Call me M
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 21.04.2010 - 14:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Call me M » 12.06.2010 - 13:25

habe mir meine bei der "Central" geholt und bin beim googlen nur auf positive Bespiele gestossen.
"Life is what happen while you're makin' other plans."
TravelA
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2009 - 11:36

Beitragvon TravelA » 12.06.2010 - 16:31

Hab meine nun bei DKV abgeschlossen. 23 Euro find ich recht passabel. Passt schon!
Call me M
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 21.04.2010 - 14:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Call me M » 13.06.2010 - 23:21

pro Monat oder wie?

Meine kostet aufs ganze Jahr insgesamt 292€.
"Life is what happen while you're makin' other plans."
TravelA
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2009 - 11:36

Beitragvon TravelA » 14.06.2010 - 05:46

Jepp - die 23 Euro sind pro Monat.
BackpackerDude
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 09.01.2017 - 07:37
Kontaktdaten:

Beitragvon BackpackerDude » 11.01.2017 - 20:41

Auch wenn das Thema schon etwas älter ist, ich war bei meiner ersten Reise mit dem ADAC verichert und bei meiner zweiten bei der HanseMerkur. Beim ADAC hat das auch immer einen Monat gedauert. Ich war einmal beim Zahnarzt und einmal beim "normalen" Arzt. Die bekommen sehr wahrscheinlich auch viele Anfragen und überprüfen bestimmt auch die Ärzte, ob es die auch gibt. Sonst könntest du ja selbst was ausdrucken und Geld erstattet bekommen.
flex21
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 12.03.2017 - 17:49

Beitragvon flex21 » 12.03.2017 - 17:55

Ich kann von HanseMerkur Versicherung auch nur abraten. Ich habe eine Reiseversicherung abgeschlossen. Mein Sportgepäck wurde auf dem Flug beschädigt. HanseMerkur zieht sich auf Formalitäten zurück und ich muss die Reparatur und teilweise Neukauf komplett selbst bezahlen, obschon ich mich für genau den Fall versichert hatte. Nun zahle ich nicht nur den Schaden sondern habe zusätzlich mehrere Jahre Versicherungsgebühren bezahlt. HanseMerkur - nicht zu empfehlen!
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4028
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » 15.03.2017 - 12:08

Leute, ihr habt hier einen Post von 2010 hervorgeholt. Das sind 7 Jahre (!!!) Da kann eine Menge passieren und sich eine Menge ändern.
Viele der Dinge, die in den Beiträgen oben angeführt werden, sind überhaupt nicht mehr aktuell.

Und nun das ....
flex21 hat geschrieben:Ich kann von HanseMerkur Versicherung auch nur abraten. Ich habe eine Reiseversicherung abgeschlossen. Mein Sportgepäck wurde auf dem Flug beschädigt. HanseMerkur zieht sich auf Formalitäten zurück und ich muss die Reparatur und teilweise Neukauf komplett selbst bezahlen, obschon ich mich für genau den Fall versichert hatte. Nun zahle ich nicht nur den Schaden sondern habe zusätzlich mehrere Jahre Versicherungsgebühren bezahlt. HanseMerkur - nicht zu empfehlen!

Da geht es um eine ReiseGEPÄCKversicherung und nicht um eine Auslandskrankenversicherung wie oben beschrieben.
Von Reisegepäckversicherungen würde ich grundsätzlich abraten - das tut auch die Stiftung Warentest.

Wir haben uns mit dem Thema Reisegepäckversicherung intensiv beschäftigt und dazu den folgende Artikel geschrieben: http://www.reisebine.de/planen/vorberei ... rsicherung

Bitte NICHT mit einer Krankenversicherung verwechseln und deshalb grundsätzlich von der HanseMerkur abraten.

Unseren Vergleich für die Auslandskrankenversicherungen findet ihr hier: http://workandtravel.reisebine.de/plane ... rsicherung

Warum sind es nur noch 3 und nicht mehr - wie 2010 - 6 Versicherungen in unserem Vergleich? Weil sich einige Versicherungen (DVK z.B.) vom Reisekrankenversicherungs-Geschäfts zurückgezogen haben oder nicht mehr konkurrenzfähig sind.

Gruß
Sabine
Reisebine: Australien - Neuseeland - Work & Travel Australien - Stopover - Autofahren & Mietcamper
Bürozeiten: Mo - Fr 10.00 - 18:00 Uhr - Tel: 030/889 177 10
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 15.03.2017 - 12:49

Bine hat geschrieben:Warum sind es nur noch 3 und nicht mehr - wie 2010 - 6 Versicherungen in unserem Vergleich? Weil sich einige Versicherungen (DVK z.B.) vom Reisekrankenversicherungs-Geschäfts zurückgezogen haben oder nicht mehr konkurrenzfähig sind.

Das ist mal interessant. Die DVK war ja damals eigentlich der Platzhirsch, aber ich habe absolut grauenhafte Erfahrungen mit denen gesammelt.
Das die jetzt weg sind, freut mich irgendwie. Mit der Würzburger hingegen bin ich immer sehr zufrieden gewesen.
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4028
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » 15.03.2017 - 14:12

HanseMerkur und Würzburger sind ja die beiden, die noch "im Geschäft" sind, aber wer weiß, wie lange noch.
Wohl gemerkt, es gehr hier NICHT um normale Krankenversicherungen für Urlauber, die ein paar Wochen verreisen, sondern um die Working Holiday Leute und um Studenten und Praktikanten im Ausland, die lange bleiben.

Die Versicherungen klagen, dass ...
- die Kosten für die Erstatttungen von Arztbesuchen etc. die Einnahmen für die Versicherungsprämien übersteigen
- mehr Leute ihre Reise abbbrechen als die, die so lange bleiben wie sie bei der Abreise angegeben haben und die Rückzahlungen weitere Kosten verursachen, die sich sehr ungünstig auf die Versicherung und ihre Wirtschaftlichkeit auswirken.

Es kann also sein, dass wir in absehbarer Zeit keine Versicherung mehr haben, die WH-ler und andere Langzeitreisende versichert, weil es sich - für Versicherungen - einfach nicht lohnt und man damit kein Geld verdienen kann.

Die Würzburger "macht" es aber noch (wie auch die HanseMerkur), weil sie ..... nein, einen richtigen Grund konnte mir der Mitarbeiter der Versicherung auch nicht nennen ..... seine Antwort war einfach nur: "ja, ja ... die jungen Leute sind einfach zu viel krank ..."

Schade.
Reisebine: Australien - Neuseeland - Work & Travel Australien - Stopover - Autofahren & Mietcamper
Bürozeiten: Mo - Fr 10.00 - 18:00 Uhr - Tel: 030/889 177 10
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5818
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 15.03.2017 - 17:51

International gibt es da natürlich noch einige, aber auch zu ganz anderen Preisen. Da ist dann ein Monatsbeitrag schnell mal so hoch, wie bei den auf eurem Vergleich genannten Versicherungen ein Jahresbeitrag.
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4028
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » 15.03.2017 - 18:27

Ich hatte auch nur von deutschen Auslandskrankenversicherungen gesprochen.

Ausländische Versicherungen wirst du hier in Deutschland schwer los - schon gar nicht bei den Muttis und Papis, die ihren Kindern eine Versicherung für Working Holidays bezahlen....
Reisebine: Australien - Neuseeland - Work & Travel Australien - Stopover - Autofahren & Mietcamper
Bürozeiten: Mo - Fr 10.00 - 18:00 Uhr - Tel: 030/889 177 10
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 4157
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Yassakka » 07.04.2017 - 23:47

Oh ja, Versicherungen...
Inzwischen auf meinm Hass-Themen-Ranking direkt nach Flügen (Flüge buchen macht echt keinen Spaß mehr. Gar keinen.)

Mit Langzeitversicherungen ist es echt schwierig, aber in Deutschland sind sie noch vergleichweise günstig.
Und eine "ausländische" Versicherung wirst du hier nicht los. Sehe ich gerade auf der Arbeit: Bei einigen Programmen sind Versicherungen eines kanadischen Anbieters im Programmpreis inklusive. Die parallel optional angebotene deutsche Versicherung wird trotzdem von fast allen gebucht, weil niemand Lust hat, sich auf Englisch mit einer Versicherung streiten zu vollen und im Zweifel im Ausland vor Gericht gehen zu müssen.

Meine amerikanische Versicherung hat sich 2005 sehr ordentlich verhalten und anstandslos und schnell gezahlt. Ansonsten brauche ich Versicherungenin meinem Leben zum Glük bisher so gut wie nie. :)
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Beware of the Hanse!
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2017 - 10:47

Beitragvon Beware of the Hanse! » 02.10.2017 - 11:07

hallo Leute,
ich möchte mich auch kurz zum Thema Hanse Merkur Auslandsversicherung äußern.
Ein Bekannter und ich haben beide eine Auslandsversicherung (bis zu fünf Jahre) bei der Hanse Merkur abgeschlossen.
Während bei ihm kleine Peanuts (~100€), zwar nicht zügig aber immerhin, bezahlt wurden, sieht es bei größeren Beträgen ganz ganz mau aus.
Ich habe etwa 2000€, bestehend aus einer OP-Rechnung und mehreren kleineren Rechnungen, Rückerstattung zu erwarten.
Das ganze zieht sich mittlerweile über sieben(!) Monate hin und ein Ende ist nicht abzusehen.

Ich habe jetzt eine letzte Frist gestellt und werde, bei Erfolglosigkeit, umgehend einen Rechtsanwalt einschalten.
Klar, die eigene Krankenversicherung ggfs. zu verklagen, ist natürlich genau das richtige, um Vertrauen aufzubauen... :cry:
Aber was nützt es, ich habe die KV nicht abgeschlossen um mein Gewissen zu beruhigen, sondern um im Notfall Hilfe zu erhalten.

Allerdings ist mein Vertrauen nun völlig dahin, denn wenn die Hanse Merkur schon bei solch "geringen" Beträgen derartige Probleme macht, was passiert dann erst bei einem echten Notfall, der möglicherweise richtig teuer werden kann?

Zurück zu „Versicherungen, Arbeitsamt, Uni & Krankenkasse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste