Bis jetzt hasse ich Australien

Hilfe bei Reisefrust, Heimweh, Fernweh und anderen Zweifeln, Sorgen, Gedanken und Problemen die euch vor/während/nach eurer Reise beschäftigen.
Ermurais
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2017 - 13:38

Bis jetzt hasse ich Australien

Beitragvon Ermurais » 30.03.2017 - 13:55

Hallo zusammen, wie man am titel sehen kann, habe ich bis jetzt nicht die tollsten Erfahrungen gemacht. Ich kam nach Australien mit dem Gefühl hier echte Abenteuer zu erleben. Stattdessen habe ich bis jetzt nur gelitten.
Ich habe 1 Monat in der Pampa gearbeitet für Hungerlohn und unter schlechten Bedingungen. Das ist nicht so schlimm wie das was mich jetzt so sehr plagt, 2 enttäuschende Monate habe ich nach nem Job gesucht.
Nun hab ich ehrlich gesagt keine Lust mehr. Ich bin immer allein, und das liegt nicht daran, dass ich nicht offen auf Menschen zu gehe, sondern daran, dass ich nicht Alkohol trinke und ich die meisten Backpacker richtig widerlich finde. Immer so viel saufen... Ich finde keinen der auch nur einigermassen so wie ich ist. In jedem hostel finde ich so meine 3 Kumpels, aber diese Freundschaften halten nur ein Hostel lang...

Versteht mich nicht falsch.
Ich habe es so oft probiert mit anderen Backpackern, aber irgendwie sind sie mir nicht sympathisch.


Ich denke ehrlich gesagt schon seit der 1. Woche daran einfach in die Schweiz zurück zu gehen aber ich wollte mich nicht von Australien besiegen lassen und zudem wäre es mir peinlich aufzugeben.

Ich hab schon versucht Leute zu finden die mehr wie ich sind, aber war leider kein bisschen Erfolgreich.

Was soll ich tun?
Vlt kann ja wer helfen.

PS: Ich habe mal überlegt vlt sollte ich mal etwas teuere Hostel besuchen, vlt sind die Backpacker dort nicht ganz so abgeranzt...
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 30.03.2017 - 14:38

Ich denke, du passt besser in die Schweiz. Hier ist alles stinklangweilig, aber sehr sauber.
Ich bin auch kein grosser Backpacker Freund, aber wenn du auf extreme Sauberkeit stehst, solltest du vielleicht in 5 Sterne Hotels übernachten, idealerweise in den gehobenen Gegendenden von Sydney, da findest du dann mit dem notwendigen Kleingeld auch deinesgleichen.
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Administrator
Beiträge: 4019
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » 05.04.2017 - 12:16

Hallo Ermurias,

lass dich von Chacco nicht verunsichern. Du hast mit keinem Wort erwähnt, dass Du auf "extreme Sauberkeit" stehst.
Ich weiß genau, was Du meinst. Abgeranzt sind viele Backpacker Hostel - da muss man nicht gleich ins andere Extrem.

Ich mochte diese gewollt obercoole Atmosphäre in den Backpacker Hostels auch nicht. Das war auch schon vor 20 Jahren so - daran ändert sich nichts.
Und ich kann gut verstehen, dass du dort niemand findest. Für mich war es auch immer sehr schwer. Die meiste Zeit war ich auch alleine. Ich hatte mit diesen Menschen nichts gemeinsam.
Ja, in YHA Hostels ist es anders. Dort findest du auch mehr Touristen und nicht so viele, die mit WHVisum in Australien arbeiten. Wenn ich Leute zum Weiterreisen gefunden habe, dann dort!

Bist Du Schweizer?? Ansonsten, wenn Du ein Working Holiday Visum hast und "nur" in der Schweiz lebst, dann gehe nach Darwin. Dort werden händeringend Leute gesucht. Aber nur legal - nicht ohne Arbeitserlaubnis. Habe gerade eine Infoveranstaltung der Northern Territory Tourism Office besucht.

Gruß
Sabine
Reisebine: Australien - Neuseeland - Work & Travel Australien - Stopover - Autofahren & Mietcamper
Bürozeiten: Mo - Fr 10.00 - 18:00 Uhr - Tel: 030/889 177 10
Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Beitragvon Romana » 06.04.2017 - 12:17

Hallo Ermurais, hast du schon einmal an Wwoofing gedacht? Ich will hier nicht übertrieben viel Werbung für unseren Ökobauern-Verband machen, aber bei Wwoof-Gastgebern findest du wahrscheinlich eher das, was du suchst: saubere Unterkünfte, gesundes hausgemachtes Essen, Freundschaften mit Einheimischen, die auch über deinen Aufenthalt hinweg halten, angenehme Arbeit unter sehr angenehmen Bedingungen (nur halbtags und Art der Arbeiten nach eigener Wahl), und vor allem - die richtige Art von Backpackern!

Statt all den Holiday-Visa-Kids, denen bei jedem Wort mit einem Landwirt nur die Dollarzeichen in den Augen flackern, zieht Wwoofing nämlich generell geistig reife, ehrlich an Land und Leben interessierte, sehr hilfsbereite, lockere, humorvolle, abenteuerlustige, verlässliche und lernwillige Menschen an. Und Wwoofing kannst du als Schweizer auch ohne WHV machen. Mehr Info findest du unter www.wwoof.com.au. Ich selbst habe leider zurzeit keine Schlafplätze mehr frei - die sind von meinen jungen deutschen Erntearbeitern besetzt, die ich über dieses Forum hier kennengelernt habe und die bis zum Beginn der Erntezeit (in etwa zwei Wochen) erst einmal hier wwoofen und halbtags in der Nachbarschaft für Geld Weintrauben ernten helfen und dann drei bis vier Monate bei mir für Geld all die Oliven von den Bäumen holen werden. Glaub mir, begeisterte Wwoofer sind eine ganz andere Klasse von Backpackern als die, die man in Großstadthostels und auf den Facebook-Jammerseiten findet, und es ist eine Freude, mit ihnen zusammenzuleben und zusammen zu arbeiten!
Ich lebe seit 2000 in Australien, bin professionelle Übersetzerin und biete kostenlose Unterkunft im Rahmen von Wwoof, Helpex und Workaway an. Manchmal auch Jobs auf unserer Tierzucht- und Olivenfarm!
equinox
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 19.12.2015 - 01:44

Beitragvon equinox » 02.05.2017 - 20:40

Hallo Emurais,

nein, du "hasst" nicht Australien, sondern lediglich die negativen Erfahrungen, die du dort leider bisher gemacht hast!

Du bist nach Australien gekommen, um Land & Leute kennenzulernen, um typische Aussie-Erfahrungen zu machen, um dich von der faszinierenden Natur beeindrucken zu lassen, um die einzigartige Flora & Fauna zu erleben, um Menschen from-all-over-the-world kennenzulernen... und vieles mehr.

Warum machst du dann nicht, was du dir als Ziel gesetzt hast?
Warum hängst du dann in zweit- oder drittklassigen Backpacker-Hostels herum?

So wie Romana bereits geschrieben hat, ist wwoofing eine erstklassige Methode, um genau DEINE Ziele erstmal kostenlos kennenzulernen und zu 'testen'. Eintauchen in das typische Aussie-Leben inmitten einer faszinierenden Naturlandschaft.
Nebenbei lernst du locals kennen, die dich mit Insider-Tipps versorgen, die du in keinem Reiseführer der Welt findest und die dich evt. zu Spots mitnehmen, die nur die locals kennen. Vielleicht lernst du bei deinen wwoofing-hosts auch andere, gleichgesinnte Backpacker kennen, mit denen du deine Reise fortsetzen kannst. Vielleicht hilft dir (euch) auch die Beziehung eurer host, in der unmittelbaren Umgebung einen bezahlten Job zu finden. Apropos: auch die 'Reference' von einem wwoofing-host kann dir bei deiner weiteren Job-Suche weiterhelfen.

Gib' dir einen Ruck' und pack' es an. Auf dich wartet ein Abenteuer, von dem du ein Leben lang zehren kannst.

Never give up! Do it now!
Lieben, Leben, Lachen... veni vidi vici!
Tofi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 17.01.2007 - 16:49

Beitragvon Tofi » 13.06.2017 - 23:00

Chacco hat geschrieben:Ich denke, du passt besser in die Schweiz. Hier ist alles stinklangweilig, aber sehr sauber.


Langweilig finde ich CH nicht und allemal interessanter als Australien. Da wird in allen Belangen deutlich mehr geboten als in DU.
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5807
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 14.06.2017 - 11:13

Tofi hat geschrieben:Langweilig finde ich CH nicht und allemal interessanter als Australien. Da wird in allen Belangen deutlich mehr geboten als in DU.

Wir leben jetzt mit Unterbrechung seit 2 Jahren in der Schweiz. Vor allem wegen der Ausbildung unserer Tochter, aber auch aus finanziellen Gründen.
Wo die Schweiz was zu bieten hat, abgesehen von teils grandioser Natur, ist mir ein Rätsel.
Es ist selbst in Zürich dermassen langweilig, dass Bangkok sogar bei Ausgangssperre unter Militärregime 1000x spannender war :lol:
Ich würde Australien jederzeit vorziehen, aber aus anderen familiären Gründen leider nicht wirklich eine Option momentan.

Zurück zu „"Kummerkasten" & "Seelendoktor"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast