Dokumente in DE/AUS übersetzen lassen?

Alle Fragen zu Jobs, Jobsuche, Arbeitsmarkt, Arbeitsbedingungen, Bewerbungen, Steuern etc.

Moderator: Yassakka

Romana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Re: Dokumente in DE/AUS übersetzen lassen?

Beitragvon Romana » 07.06.2017 - 22:53

Hallo Bettina, was meinst du mit "im Internet übersetzen lassen"? Einfach Google Translate durchlaufen lassen? Klar kann man das machen, die Übersetzung ist dann aber meist der reine Graus und kaum brauchbar. Oder meinst du eine der Online-Agenturen mit menschlichen Übersetzern wie z. B. www.onehourtranslation.com? Die liefern vernünftige Qualität auf verschiedenen Preisstufen. Für diese Agenturen habe ich auch schon gearbeitet. Da bekommt man eben, wofür man bezahlt - Grobübersetzungen von Studenten oder Berufsanfängern ab 9 Cent pro Wort (Übersetzer bekommt 5 Cent) bis hin zu korrekturgelesenen Profi-Übersetzungen für bis zu 20 Cent pro Wort - da kommen dann Übersetzer wie ich zum Einsatz. Heutzutage arbeiten praktisch alle professionellen Übersetzer übers Internet. Man muss sich also nicht mehr ins Auto setzen und zu einem Übersetzer nach Hause fahren, um ihm seine Dokumente zu bringen. Einfach einscannen oder als Word-Datei niederschreiben und per Emailanhang abschicken, entweder an eine Agentur oder direkt an einen Übersetzer. Nur wenn du eine beglaubigte Urkundenübersetzung brauchst, z. B. von deiner Geburtsurkunde oder deinem polizeilichen Führungszeugnis, kommt noch der Postweg für die Rücksendung dazu. Damit diese von den Behörden anerkannt wird, brauchst du nämlich die eigenhändige Unterschrift und den Stempel des Übersetzers drauf, mit seinem Namen - und den wollen Agenturen in der Regel nicht preisgeben.
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5849
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Chacco » 08.06.2017 - 13:31

Bettina meint gar nichts, sie ist nur hier, um Backlinks zu setzen. Gut, in diesem Fall bist du ihr mal zuvor gekommen :lol:
Baksuz
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 31.03.2018 - 10:44

Beitragvon Baksuz » 18.04.2018 - 21:04

Hallo,

ich habe mal dein Thema gesehen und es hat mich an meine Erfahrung erinnert!

Eigentlich wollte ich fragen, wie es weiter ging? Hast du alle deine Dokumente schon übersetzt und beglaubigt?

Vor kurzem brauchte ich ebenfalls eine Beglaubigung und kann meine Erfahrung für andere Benutzer mal teilen. Beglaubigte Übersetzungen habe ich von dem Anbieter TypeTime bekommen, sie haben sehr gute Arbeit gemacht und es hat nicht so viel gekostet (15 Euro pro Dokument). Eine Übersetzung muss von dem Übersetzer beglaubigt werden, ohne die Beglaubigung ist die Übersetzung wertlos.

MfG

Zurück zu „Jobs, Arbeiten & Steuern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste