Neuer Regelungen bzgl. der Einkommenssteuer für Backpacker

Alle Fragen zu Jobs, Jobsuche, Arbeitsmarkt, Arbeitsbedingungen, Bewerbungen, Steuern etc.

Moderator: Yassakka

Romana
Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Re: Neuer Regelungen bzgl. der Einkommenssteuer für Backpacker

Beitrag von Romana » 26.07.2017 - 15:51

Tja, ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung schöpfen! Ich beschäftige hier momentan zwei Olivenerntearbeiter, einen jungen Deutschen (den ich über dieses Forum kennengelernt habe und der seit 1.4. hier ist) und einen jungen englischen Backpacker, der seit etwa drei Wochen frühmorgens eine Stunde zur Arbeit anfährt und dann arbeitet, bis er seinen Bin voll hat und dafür seine 150 Dollar in die Hand gedrückt bekommt. Jeder der beiden schafft maximal einen Bin (etwa 400 kg Oliven) pro Tag. Vorher hatte ich zwei australische Erntearbeiter im Einsatz, die etwa genauso viel geschafft haben und gern ihre Jobs wiederhaben möchten, aber ich musste ihre Anfragen schon mehrmals ablehnen, weil ich eben lieber Backpacker unterstütze, die sich ums zweite Visajahr bemühen. Das ist aber eine rein persönliche Vorliebe, denn an Leistung erbringen die zwei Ausländer (nach längerer Einarbeitung) genau dieselben Ergebnisse wie die zwei Einheimischen.

Nun zum Vergleich: Letztes Jahr hatte ich Backpacker hier, die sich zu viert an die Arbeit machten und an ihrem ersten Tag gerade mal einen viertel Bin voll bekamen und lauthals verkündeten, es sei schlicht unmöglich, einen ganzen Bin an einem einzigen Tag vollzufüllen. Klar haben sie gleich nach dem ersten Tag wieder gekündigt. (Mein deutscher Junge hat vor ein paar Tagen nur drei Stunden für einen vollen Bin gebraucht, ganz allein!)

Zum weiteren Vergleich: Mein deutsches Wwoofer-Mädchen, das seit zwei Monaten da ist und mir im Haushalt hilft, kam heute von ihrem neuen Vollzeit-Job bei meinem Olivenbauernfreund zurück und erzählte mir begeistert, das er dort ein australisches Mädchen beschäftigt, das jünger ist als sie (nur 22 Jahre alt und eher zierlich gebaut) und heute ganz allein VIER BINS vollgefüllt hat. Das sind 4 x 400 kg = 1.600 kg von einem jungen australischen Mädl versus 100 kg durch vier deutsche Backpacker beiderlei Geschlechts zusammen. Praktische Erfahrung, ganz einfach faktisch präsentiert. Natürlich habe ich keine Ahnung von "der Industrie".
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
PatrickCh1986
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 32 , Shenzhen

Re: Neuer Regelungen bzgl. der Einkommenssteuer für Backpacker

Beitrag von PatrickCh1986 » 29.08.2018 - 17:24

Macht euch eine ABN number und schreibt Rechnungen. So habe ich damals immer 25$/h + pro Stunde in cash bekommen. Hier kann man ja dann verhandeln und seine Preise verlangen. Arbeit geber mögen das auch, weil es dann keine Versicherung und superannuation zu zahlen gibt.

Da müsst ihr dann am Ende vom Jahr eure Steuererklärung machen, was man aber sowieso machen sollte.
** vom 20. August 2006 bis 1. September 2008 in Australien **
** Seit April 2009 in Asien **

** 2012 Hong Kong, Teacher **

** in China , Business Zeugs **


http://www.getjealous.com/paddydownunder
Antworten

Zurück zu „Jobs, Arbeiten & Steuern“