Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du auffliegst

Alle Fragen zu Jobs, Jobsuche, Arbeitsmarkt, Arbeitsbedingungen, Bewerbungen, Steuern etc.

Moderator: Yassakka

Antworten
patrick.auf.reisen
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.09.2011 - 16:47

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von patrick.auf.reisen » 22.01.2013 - 20:32

Ich persönlich kann euch nur davon abraten die arbeiten welche mit dem resident Satz besteuert wurden in der Steuererklärung anzugeben, bei mir ist vor ein paar Tagen ein Zettel ins Haus geflogen in dem mir dringlichst geraten wird meine Steuern nachzuzahlen ansonsten wird das Taxation Office versuchen gerichtlich an das Geld zu kommen etc.....
Ist aber immer ne glücksfrage, denn bei keinem meiner Kollegen ist sowas bis jetzt gekommen, da muss man selbst wissen ob man das Risiko eingeht oder nicht.
Wastl
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Wastl » 01.02.2013 - 03:51

patrick.auf.reisen hat geschrieben:Ich persönlich kann euch nur davon abraten die arbeiten welche mit dem resident Satz besteuert wurden in der Steuererklärung anzugeben
Das macht überhaupt keinen Sinn, wenn du sie nicht angibst, kommt dir auch nur ein Zettel ins Haus geflogen, dass du doch bitte alle Einnahmen angeben sollst.
Die haben eine Datenbank und wenn sie dich überprüfen, wissen sie genau, was du verdienst hast und zu welchen Steuersatz dein Einkommen versteuert wurde.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Speed
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.04.2012 - 10:48

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Speed » 06.03.2013 - 05:02

Hey leute wie ist es den jetzt ich hatte zwei jobs und hab ca. 1600 $ verdient diese wurden mit jeweils 21 % vertaxt. Sollte man hier eine steuererklärung machen oder nicht?

Und ist es generell so das wenn man non-resident angibt man ey nix von seinen steuern wiederbekommt?

Danke Speed
Wastl
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Wastl » 12.03.2013 - 00:42

Ganz einfach: JA.
Sobald du auch nur einen Tag auf TFN gearbeitet hast bzw. auch nur einen Cent in Australien verdient hast, bist du dazu verpflichtet.

Und bezüglich des non-resident status kann man das ganz pauschal so sagen, dass man nichts wiederbekommt.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Chacco » 12.03.2013 - 06:02

Wastl hat geschrieben: Sobald du auch nur einen Tag auf TFN gearbeitet hast bzw. auch nur einen Cent in Australien verdient hast, bist du dazu verpflichtet.
Und nach wie vor interessiert es keine Sau, ob du eine machst oder nicht.
Wer keine Rückzahlung zu erwarten hat, sollte daher keine machen. Sowas kann man unverbindlich in mobilen Steuerbüros in Einkaufszentren testen lassen.
Wastl
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Wastl » 12.03.2013 - 08:00

Chacco hat geschrieben:
Wastl hat geschrieben: Sobald du auch nur einen Tag auf TFN gearbeitet hast bzw. auch nur einen Cent in Australien verdient hast, bist du dazu verpflichtet.
Und nach wie vor interessiert es keine Sau, ob du eine machst oder nicht.
Wer keine Rückzahlung zu erwarten hat, sollte daher keine machen. Sowas kann man unverbindlich in mobilen Steuerbüros in Einkaufszentren testen lassen.
Wie das in der Realität aussieht und ob man Schwierigkeiten bekommt, wenn man keine Steuererklärung macht weiß ich nicht. Fakt ist aber, dass man gesetzlich eigentlich dazu verpflichtet ist, eine zu machen; egal ob man eine Rückerstattung oder eine Nachzahlung erwartet.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
rufusluk
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 02.03.2012 - 06:45

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von rufusluk » 16.06.2013 - 23:12

Hi Leute!

Ich bin zurück in Deutschland und habe mich entschieden keinen Steuerantrag zu stellen.

Da ich aber evtl. in Zukunft noch ein weiteres WH machen möchte, stellt sich mir die Frage, ob ich dann jetzt keinen Steuerrückzahlantrag stellen sollte. Meinungen?

Wenn ich einen Steuerantrag stelle, muss ich für alle gezahlten Steuern die Payslips da haben? Falls welche fehlen, was ist die Folge?

Beste Grüße,

Luk
leinaDM
VIP Member
Beiträge: 642
Registriert: 21.01.2006 - 20:41
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von leinaDM » 17.06.2013 - 15:49

Für die Steuererklärung brauchst du nicht alle payslips, sondern nur die Endabrechnungen (PAYGO-Summaries). Die erhälst du am Ende des jeweiligen Finanzjahres von deinen Arbeitgebern an die bei ihnen hinterlegte Adresse oder ans Emailpostfach (je nach Verfahrensweise der Firma).

Zum Thema: "Sollte ich oder nicht?" kann ich mich nur immer wieder am Kopf kratzen. Klar sollte man. Ist ne Steuererklärung und gehört nunmal dazu, wenn man arbeitet. Gerade, wenn man in einem anderen Land zu Gast war. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

Probleme wirst du mit größter Wahrscheinlichkeit nicht bekommen bei der Wiedereinreise. Wenn überhaupt, würdest du in Deutschland vorher schon Post bekommen (da Steuerabkommen). Aber auch das ist zumindest momentan immernoch eher selten der Fall (wenn auch nicht "unheard of").

LG
Nach 4,5 Jahren unterwegs wieder in der Heimat....
Marcel60486
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 28.03.2014 - 14:21

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Marcel60486 » 28.03.2014 - 14:29

Hi,
ich bin in folgender Situation: Ich bin seit dem 26.02.2014 mit WHV in Australien und habe ein Jobangebot für 6 Monate. Beginn in einer Woche (Anfang April). Stundenlohn 30AUD+Super. Was muss ich beim Arbeitgeber ankreuzen? residential oder non-residential? Ich kann dann ja mit dem Arbeitgebervertrag nachweisen, dass ich 6 Monate an einem Ort war. Da ich in diesem Fiskaljahr (bis 30.06.2014) unter den rund 18K AUD bleibe und im nächsten ebenfalls, könnte ich steuerfrei davon kommen?
Grüße
Marcel
Wastl
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Wastl » 28.03.2014 - 16:09

Was du ankreuzt auf der Tax File Form ist dir überlassen. Wenn du resident ankreuzt zahlst du jetzt weniger Steuern, bekommst dann aber weniger Geld beim taxback zurück bzw. musst mehr nachzahlen. Kreuzt du non-resident an, zahlst du jetzt mehr Steuern, bekommst dann aber auch mehr beim taxback zurück bzw. musst weniger nachzahlen.

Ich wäre mir in deinem Fall übrigens nicht so sicher, ob du als resident durch gehst. Dass dein Arbeitsvertrag über 6 Monate läuft ist irrelevant, denn er geht ins neue Steuerjahr hinein. Fakt ist, du bist erst seit Februar in Australien (und hast den Job sogar erst ab April) und erfüllst somit eigentlich nicht die 6-Monate-Regel für das Steuerjahr 2013/2014
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
retrospektive
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 23.12.2009 - 20:06
Wohnort: Berlin

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von retrospektive » 04.04.2014 - 12:07

Ist das eigentlich auch egal, welche residental address man auf der Taxform angibt? Bei meinem ersten AG habe ich meine deutsche Adresse eingetragen, ging ohne Probleme, aber bei meinem jetzigen AG musste ich die Adresse von der Farm nehmen, weil das mit der deutschen Adresse nicht ging.
Mich würd mal interessieren, ob mein erster AG tatsächlich meine deutsche Adresse so übernommen hat - kann man das irgendwo einsehen?
Und welche Adresse gebe ich dann bei der Steuererklärung an?
Wastl
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Wastl » 05.04.2014 - 07:50

Die Adresse ist nur für den Postverkehr wichtig. Beispielweise wird deine Payment Summary/Group Certificate an die von dir angegebene Adresse in der Tax File Form geschickt. Wenn es mit einer deutschen Adresse nicht geht, dann, weil dein Arbeitgeber einfach keine Post nach Deutschland schicken will (zu zu teuer oder was auch immer).

Bei der Steuererklärung ist es sowas von egal, wo du deine Adresse angibst bzw. wo du deine Post hinschicken lassen willst.
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
aenna115
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 18.08.2014 - 09:16

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von aenna115 » 18.08.2014 - 15:47

Ich sitze gerade über meiner Steuererklärung für das Steuerjahr 2013/14. Ich denke, ich hab soweit alles hinbekommen, aber bei den Themen "Medicare levy related items" und den dait verbundenen "private health insurance policy Details" bin ich jetzt komplett überfordert und auch die instructions und Infos auf der Seite helfen mir nicht weiter. Vielleicht gibt's hier ja jemanden, der die Steuererklärung schon mal ausgefüllt hat und mir helfen kann?!

erstens: bei "M1 Medicare levy reduction or exemption" müsste ich ja in der exemption categorie "full levy Exemtion" mit 365 tagen sein, da ich ja ein non resident bin. das stimmt ja so, oder?!

zweitens: "M2 medicare levy surcharge (MLS)" muss ja von jedem ausgefüllt werden, nur hab ich keine Ahnung, was ich angeben muss. ich hatte ja eine deutsche auslandskrankenversicherung für Australien. gehört das zu dieser "private Patient Hospital cover"? wenn ja, müsste ich ja meine krankenversicherungsdetails auf der nächsten seite ausfüllen, aber die sind ja anders, als wir diese in Deutschland angeben?!
oder müsste ich ein ankreuzen, dass ich kein "private Patient Hospital cover" habe, worauf hin dann ja auf mich zutreffen würde, dass ich: single Person, without dependent child, surcharge purposes 88.000$ or less zu treffen würde und ich somit ja von der MLS ausgeschlossen war.

Weiss jemand irgendwas dazu. Was habt ihr da bei eurer Erklärung ausgefüllt?
Danke für eure Hilfe.
Wastl
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Wastl » 18.08.2014 - 17:05

M1 Trifft zu bei dir, weil du in einer full levy exemption group bist. das hast du schonmal richtig erkannt. Bist du aber auch als resident. :smile:

M2 Deine Auslandskrankenversicherung zählt nicht als "private patient hospital cover", auch wenn sie 100% deiner Krankenhauskosten abdeckt. Du bist Single, hast keine Kinder und bist unter 88000$, was bedeutet, dass du von der MLS befreit bist. Auch richtig erkannt.

Hoffe das hat geholfen :smile:
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
cacaturio
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2015 - 14:45

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von cacaturio » 01.04.2015 - 15:20

Halli hallo,

Ich habe Fragen/Sorgen mit denen mir jemand hier eventuell helfen könnte:

Dieses Jahr würde Ich gerne ein 2nd WHV beantragen...

2010/2011 war ich schonmal in OZ zum arbeiten und reisen, habe damals nach der Rückreise als resident Steuern zurück erhalten. Ich bin mir nicht sicher ob ich heute noch nachweisen könnte dass ich tatsächlich resident war :???: Hab payslips für 4 Monate aber keinen Kontakt mehr zu meiner damaligen Vermieterin um zu beweisen dass ich 6 Monate am selben Ort gelebt habe...

Könnte es passieren dass ich bei der Einreise (oder nach dem Beantragen einer TFN) überprüft werde - und dann eventuell nachzahlen/Strafe zahlen muss?

Danke im Voraus!
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Beiträge: 4186
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 33
Kontaktdaten:

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von Yassakka » 01.04.2015 - 18:43

Sicher sagen kann ich das nicht, aber ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass ein abgeschlossener Fall neu angeschaut wird. Der Fall wurde damals so entschieden, das guckt sich heute eher keiner mehr genauer noch ein zweites Mal an.

Dafür müssten schon bessere Gründe kommen, als einfach nur eine erneute Einreise.
Du brauchst und bekommst übrigens keine 2. TFN - du nutzt einfach deine TFN vom letzten Mal weiter. Ist so wie in Deutschland auch, eine Steuer ID für immer und ewig.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
becker09
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 07.02.2009 - 18:35

Re: Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du aufflie

Beitrag von becker09 » 01.04.2015 - 18:45

Ich bezweifel doch ziemlich, dass es da zu irgendwelchen Problemen kommt.
Antworten

Zurück zu „Jobs, Arbeiten & Steuern“