Resident for Tax Purposes: Das passiert, wenn du auffliegst

Alle Fragen zu Jobs, Jobsuche, Arbeitsmarkt, Arbeitsbedingungen, Bewerbungen, Steuern etc.

Moderator: Yassakka

Antworten
plastikfantastik
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21.03.2010 - 14:10
Kontaktdaten:

Beitrag von plastikfantastik » 27.06.2011 - 22:02

hey australien freunde

es ghet um meine steuererklärung 2009/2010 und die von jetzt 2010/2011

ich hab mich zwar jetzt hier schon ein bisschen durhgelesen, aber dennoch wurde ich nicht wirklich schlau drauß, und wie ich weiter verfahren sollte jetzt.

also, ich hab vo zwei monaten taxback.com eingeschalten um meine steuern aus australien zu beantragen.
ich habe von mai 2010 bis ende juni 2010 auf einer farm gearbeitet, dann von july bis oktober 2010 in darwin als labourer in einer metallfirma, und dann nochmal von november 2010 bis april 2011 als cnc-programierer in melbourne, da wollte ich auch bleiben, aber hat nicht ganz mit dem sponsorship geklappt :-/

naja, taxback.com sagte mir ich würde für das steuerjahr 2010 ca 350dollar bekommen, und für das jahr 2011 ca 2500dollar

jetzt bekomm ich heute ne email von taxback.com das das australische tax office rausbekommen hat das ich non resident bin
ich muss dazu sagen das ich bei jedem arbeitgeber immer australian resident for tax purposes angekreuzt habe, wie es ja so viele machen :)

naja, und jetzt will das ATO für das steuer jahr 2010 das ich 590dollar zurückzahle!!!

so ein mist, warum haben die mich das bei taxback.com nicht wissen lassen?

und sie schreiben dabei das die mir keine garantie für den taxback von 2011 geben können.

wie soll ich jetzt weiter verfahren?! ich hoffe nicht das taxback.com die steuererklärung für 2011 jetzt schon bei ATO eingereicht hat, weil das steuer jahr ja jetzt zu ende ist, nich das ich hinterher tausende von dollar an das ATO zahlen muss, das kann doch nicht sein

ich mein ich hab diesesmal, mit meinem 2.working holiday visa ja fast nur gearbeitet, und hauptsächlich als facharbeiter und einiges an geld verdient und steuern bezahlt in australien

und es kann ja auch nicht schlimm sein wenn man nur in hostels gewohnt hat oder?!:)



na ich würde mich sehr freuen wenn ihr nen paar tipps oder anmerkungen habt, bin gespannt was da jetzt noch auf mich zu kommt?!

danke euch! vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen

good day
slebo
Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: 06.12.2010 - 21:35
Wohnort: Bremen, 22 Jahre

Beitrag von slebo » 27.06.2011 - 22:23

ich muss dazu sagen das ich bei jedem arbeitgeber immer australian resident for tax purposes angekreuzt habe, wie es ja so viele machen Smile
Klassischer Fall von "Selber Schuld" !
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Beiträge: 4186
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitrag von Yassakka » 27.06.2011 - 23:04

Tja, in dem Fall ist nicht viel weiter zu helfen.

Wenn du die Voraussetzungen als resident for tax purposes nicht erfüllst, es aber ankreuzt, dann riskierst du damit auch aufzufliegen.
Es passiert nicht so wahnsinnig oft, aber doch öfter als man denkt. Und genau das ist der Grund, warum wir hier im Forum so ausdauernd und vehement davor warnen, sich immer als resident anzumelden, wenn man es nicht ist und werden dafür gern als übervorsichtige Korinthenkacker abgetan.

Fakt ist aber: Wer resident ankreuzt lebt mit dem Risiko erwischt zu werden. Und wenn das passiert, wie in deinem Fall, dann gibt's da keine große Hilfe mehr, denn dann ist es zu spät. Du kannst dich direkt mit dem tax office in Verbindung setzen, aber ich denke nicht, dass das viel ändern wird.

Natürlich erzählt dir Taxback nichts von dem Risiko. Deren gesamtes Geschäftsmodell beruht darauf, dass sie wissentlich falsche Angaben auf der Steuererklärung machen und hoffen, damit durch zu kommen. Meistens ist das ja eben auch der Fall.
Wenn ich das ATO wäre würde ich grundsätzlich alle von Backpackern über Taxback eingereichten Steuererklärungen prüfen, was man da verdienen könnte als Staat...

Tut mir leid, dir keine Hoffnungen machen zu können, um das Nachzahlen und ggf. weitere Konsequenzen wirst du nicht herum kommen, wenn du dich nicht noch tiefer reinreiten willst und in den nächsten Jahren vielleicht nochmal wiederkommen willst.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
plastikfantastik
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21.03.2010 - 14:10
Kontaktdaten:

Beitrag von plastikfantastik » 28.06.2011 - 01:08

schönen dank, echt ärgerlich sach ich ma
aber naja, selber schuld sag ich mal
plastikfantastik
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21.03.2010 - 14:10
Kontaktdaten:

Beitrag von plastikfantastik » 28.06.2011 - 23:05

weitere frage:

taxback.com will jetzt das ich ihnen ne kopie von some rental agreement oder sowas, was nachweisst das ich 6 monate in melbourne gewesen bin.
is das jetzt wieder nur um mich hin zuhalten oder hab ich evtl doch noch ne chance?!

wär nett wenn ihr ne idee habt, tks
lara1
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 25.06.2009 - 11:50
Wohnort: Australien

Beitrag von lara1 » 29.06.2011 - 01:25

Ich würde das auf alle Fälle nachweisen, zu verlieren hast du ja nicht mehr viel oder? Und es klingt doch ganz plausible.
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Beiträge: 4186
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitrag von Yassakka » 29.06.2011 - 07:26

Wenn du natürlich nachweisen kannst, dass du 6 Monate an einem Ort gelebt hast, dann wärest du Resident for taax purposes. Das ist quasi deine letzte Chance.
Als Nachweis dazu dienen eben Rental agreeements etc, die das tax office sehen will.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 29.06.2011 - 07:33

plastikfantastik hat geschrieben: is das jetzt wieder nur um mich hin zuhalten oder hab ich evtl doch noch ne chance?!
Sie wollen einfach nur sicherstellen, dass du tatsächlich mindestens 6 Monate an einem Ort gelebt hast, wodurch die dann tatsächlich eine Steuerrückzahlung erwarten könntest.
Das Problem bei der Sache ist, dass du nicht einfach mal eben rückwirkend einen Mietvertrag bekommen wirst, denn dadurch hätte ja der Vermieter auf dem Papier einen Nachteil, er müsste die angeblich vereinbarte Miete ja versteuern.
plastikfantastik
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21.03.2010 - 14:10
Kontaktdaten:

Beitrag von plastikfantastik » 29.06.2011 - 09:53

na ich hab ja im hostel gewohnt 6 monate
und die hab ich jetzt gefragt, die können mir jetzt die rental history von mir ausdrucken und rüber faxen

wär ja nett wenn es damit klappen würde

mal sehn wie es weiter geht...

schönen dank euch schon mal, ich halt euch auf dem laufenden, is ja nen wichtiges dingen, würd mich echt ma interessieren wie viele backpacker damit auffliegen und nachzahlen müssen :)

naja, anyway
all the best and good day
XsunnyX
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.07.2009 - 09:55
Wohnort: Hannover

Beitrag von XsunnyX » 01.07.2011 - 04:50

Also ich hab mir jetzt den ganzen Thread durchgelesen und hoffe ich habe es richtig verstanden:

Ich bekomme als non resident (29% steuern gezahlt) im prinzip keine Steuern zurück, egal wie lange ich gearbeitet habe und wie viele Steuern ich insgesamt bezahlt habe.
Gebe ich mich allerdings fälschlicherweise als Resident aus (was die Tax Agencys häufig tun), bekomme ich alle Steuern zurück erstattet.
Aber das auch nur, wenn ich weniger als 6000 dollar verdient habe???
Dann dürfte ja fast keiner Steuern zurück bekommen, der länger als 7 oder 8 Wochen gearbeitet hat!?!

Das is doch blöd :(
Benutzeravatar
Yassakka
Moderator/in
Beiträge: 4186
Registriert: 03.03.2004 - 16:35
Wohnort: München | Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitrag von Yassakka » 01.07.2011 - 08:00

Na ja, was heißt blöd?

Steuern gehören halt dem Staat. Keine Ahnung, warum alle Welt davon ausgeht, Steuern wären dazu, zurückgezahlt zu werden.
Berichte und Blog zu meinen bisher drei Australienreisen: australienberichte.de
XsunnyX
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.07.2009 - 09:55
Wohnort: Hannover

Beitrag von XsunnyX » 01.07.2011 - 12:56

Ja, das ist ja auch richtig! Ich verstehe das auch voll und ganz.

Aber irgendwie gehen die meinsten Backpacker davon aus, sie bekommen die Steuern zurück. Unter anderem ich auch. :D

Und jetzt wird es halt nicht so sein, das ist halt enttäuschend. :(
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 01.07.2011 - 19:17

XsunnyX hat geschrieben: Aber das auch nur, wenn ich weniger als 6000 dollar verdient habe???
Dann dürfte ja fast keiner Steuern zurück bekommen, der länger als 7 oder 8 Wochen gearbeitet hat!?!
Wenn du mehr als die Summe X verdient hast und als Resident gilst, dann heisst es ja nicht, dass du dann nichts mehr zurück bekommst, sondern nur, dass du nicht alle Steuern erstattet bekommst.
Ist ja in Deutschland nicht anders.
XsunnyX
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.07.2009 - 09:55
Wohnort: Hannover

Beitrag von XsunnyX » 02.07.2011 - 02:05

Ja, das macht Sinn. Hatte mich schon gewundert :D
hellyrose
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 28.10.2009 - 19:22

Beitrag von hellyrose » 02.07.2011 - 07:21

Ok also ich habe mir jetzt auch nicht alles durchgelesen, aber die Beiträge auf den letzten Seten haben mich schon stutzig gemacht.

Ich hatte insgesammt 4 Arbeitgeber.

Bei dem 1. habe ich Non-Resident angekreuzt (2000$ verdient), beim 2. hat mein Chef Resident angekreut (aaahh ist besser. bekommst du mehr Geld! auch 2000$) beim 3. und 4. habe ich nicht so viel verdient - zusammen immer noch unter 1000 Dollar - habe ich dann auch Resident angekreuzt.

Vom 1. bekomme ich also nix zurück. Von den anderen dreien könnte ich was zurück bekommen, aber wenn ich das versuche kann es auch sein, dass ich nachzahlen muss. Irgendjemand hat jetzt geschrieben, dass man einfach ausreisen soll, ohne was zu machen. (Sorry habe grad den Kopf so voll, ich weiß nicht mehr wer es war :oops:). Aber ist das denn nicht auch illegal? Also im Prinzip muss ich ja etwas nachzahlen. Nicht, dass ich nachher wieder nach Australien möchte und habe eine Anzeige am Hals oder muss dann nachzahlen.

Und wenn ich jetzt die Steuererklärung mache, was gebe ich da an? Also klar eigentlich Non-Resident, aber ich habe ja auch drei mal Resident angekreuzt. Zudem von drei Chefs keine Payslips erhalten und von dem anderen habe ich nur noch ein oder zwei. Kann ich da durch meine Taxfilenumber an die nötigen Daten rankommen?

Danke schonmal für die Hilfe :)!
Ans
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2010 - 12:51
Wohnort: Hamm Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ans » 05.07.2011 - 09:01

Okay, ich nochmal.

Frage: Wie stellen die vom ATO fest, dass man wirklkich 6 Monate an einem Ort war. Wenn man es nämlich so sieht könnte ich behaupten bei meinen Verwandten in Melbourne von Deenber an gelebt u haben. Ich hab Dez/JHan 2 Monate dort komplett vberbracht und seit dem immer wieder regelmäßig dort (alle 2-3 Wochen) gewesen und gewohnt für einige Tage. Es ist quasi mein Zuhause hier von dem ich immer los um Arbeiten/Reisen bin.
Ich hab diesen online Fragebogen ausgefüllt ("http://calculators.ato.gov.au/scripts/a ... .xr4&go=ok") und eben angebeen ich hätte 6 >Monbaten bei Familien + Freunden gewohnt + angegeben dass meine Hauptintention für meinen Aufenthalt der besuch von Familien/Freunden war und raus kam ich wäre Resident. Wie stellen die das fest ob das stimmt?

Denn dann könnte ich ja vielleicht doch etwas an Steuern wiederbekommen oder?
lara1
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 25.06.2009 - 11:50
Wohnort: Australien

Beitrag von lara1 » 05.07.2011 - 09:20

Wie du willst angeben, dass du 6 Monate in Melbourne gewohnt hast aber warst woanders um zu arbeiten? Ich glaube so blöd sind die bei der ATO nicht, die können ja ganz leicht sehen wo genau du gearbeitet hast.
mainzer89
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 17.01.2010 - 20:26
Wohnort: Mainz

Beitrag von mainzer89 » 07.07.2011 - 08:53

Ich habe im letzten Finanzjahr 5 Monate in Roma gearbeitet... und von Tax Back.com.au folgende mail erhalten =)

"Hi Thomas,

Great News. We are pleased to advise that your estimated tax refund is A$ 2400.

We confirm that your 2011 assessment has been prepared and lodged with the Australian Tax Office. These returns take an average of 2 - 4 Weeks for the tax office to process and release, it will then reach your Australian account within 48 hours (please allow an extra 2 weeks for the transfer to reach an overseas account)."
Since Okt 10 in Australia (til Dec 11) + NewZealand, SouthEastAsia (til May 12)
PatrickCh1986
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 27 , Hong Kong

Beitrag von PatrickCh1986 » 14.07.2011 - 12:39

und dafuer knoepfen die dir jetzt aber 10% oder sowas ab, oder?

das kann man selbst machen,

gruss

Patick
**** vom 20. August 2006 bis 1 September 2008 in Australien ****
**** Seit April 2009 in Asien ***

+++ in Hong Kong, English Teacher +++

http://www.getjealous.com/paddydownunder
mainzer89
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 17.01.2010 - 20:26
Wohnort: Mainz

Beitrag von mainzer89 » 14.07.2011 - 12:44

Jedem das seine,...
Since Okt 10 in Australia (til Dec 11) + NewZealand, SouthEastAsia (til May 12)
Antworten

Zurück zu „Jobs, Arbeiten & Steuern“