Besteuerung in AUS

Alle Fragen zu Jobs, Jobsuche, Arbeitsmarkt, Arbeitsbedingungen, Bewerbungen, Steuern etc.

Moderator: Yassakka

Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 11.09.2007 - 15:43

Frenzy hat geschrieben:...ooder einfach daran, dass ich wieder in irgendeinen Teil der Steuererklärung reingekommen bin, in den ich nicht hätte reinkommen müssen bzw sollen? ^^
Daran mag es liegen, lasse es einfach frei und gut ist. Ich weiss naemlich nicht wirklich, was du meinst :)
Hendrik
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.01.2007 - 00:51

Beitrag von Hendrik » 06.10.2007 - 15:04

ok, kurze frage:
hat jemand schonmal negative erfahrungen damit gemacht resident anzukreuzen obwohl er eigentlich KEIN resident for tax purposes ist?
wurde mal jemand nach nem nachweis gefragt? muss man an dem wohnort irgendwie gemeldet gewesen sein? was ist wenn ich 1 monat da war, dann 3 monate weg und dann nochmal 5 da, gilt dass dann als 6 monate?

danke schonmal!

achso, bis wann muss die erklärung abgeschickt worden sein? bis ende oktober oder?
Hendrik
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.01.2007 - 00:51

Beitrag von Hendrik » 16.10.2007 - 21:52

hat niemand einen tipp für mich?
PatrickCh1986
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 27 , Hong Kong

Beitrag von PatrickCh1986 » 23.10.2007 - 00:42

also ich mache heute auch meine steuererklaerung. Hab das gestern mal ausgechekct mit dem etax programm. Wurede ich non resident ankreuzen muss ich 300 nachzahlen.

kreuze ich resident an bekomme ich 2600 zurueck..., was ich dann auch machen werde. ich glaube nicht , dass sie da was nachpruefen, waere wirklich viel zu viel aufwandt. Vielleicht wenns in die hoehren Betraege geht.


Paddy
**** vom 20. August 2006 bis 1 September 2008 in Australien ****
**** Seit April 2009 in Asien ***

+++ in Hong Kong, English Teacher +++

http://www.getjealous.com/paddydownunder
Hendrik
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 01.01.2007 - 00:51

Beitrag von Hendrik » 24.10.2007 - 18:40

werde es genauso machen wie du. hoffen wir mal aufs gelingen!
PatrickCh1986
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 27 , Hong Kong

Beitrag von PatrickCh1986 » 26.10.2007 - 02:48

mir ist gerade etwas eingefallen , an das ich noch gar nicht gedacht habe.

Im NOvember 2006 habe ich fuer ca 25 Tage Fruitpicken auf verschiedenen Farmer gemacht. Ich wra in einem WorkingHostel und habe deswegen meine Farmen gewechselt wie ein paar Socken, das heisst ich habe auf keiner Farm laenger als 3 Tage gearbeitet.
Jetzt habe ich ja meinen Taxreturn beantragt, aber die Farmen komplett weggelassen, da ich auch keine Chnce gehabt haette , irgendwelche payslips zu bekommen.
Da ich aber fuer jede Farm eine Taxfiledeclaration ausgefuellt habe und fuer jede Farm auch Steuern abgegeben habe, die 13 % , muss das TaxOffice ja jetzt Wissen, dass ich fuer die Farmen gearbeitet habe.

Hab die Informationen aber nicht angebeben. Haette in den Monat etwa 1400 Dollar gross verdient.

Jetzt ist die Frage , wie das ATO das wohl ansieht. Auf der einen Seite, habe ich ja die Steuern gezahlt und somit hat die Regierung die ja in der Tasche. gebe ich sie nicht an , muessen sie mir die also auch nicht zurueckzahlen. Auf der anderen Seite hab ich jetzt aber eine Art Falschinformation in meiner Erklaerung abgegeben, indem ich die Farmen weggelassen habe. Habt ihr eine Ahnung, ob das Schlimm ist ? Sollte ich vielleicht sogar das Taxoffice anrufen und nachfragen ?

mfg

Paddy
**** vom 20. August 2006 bis 1 September 2008 in Australien ****
**** Seit April 2009 in Asien ***

+++ in Hong Kong, English Teacher +++

http://www.getjealous.com/paddydownunder
PatrickCh1986
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 27 , Hong Kong

Beitrag von PatrickCh1986 » 29.10.2007 - 23:24

huhu,

juhu hab alles zurueckbekommen , 2600 Dollars.

Also funktioniert alles gut :)

man gilt uebrigens schon als resident for tax purposes wenn man plant 6 monate an der selben stelle zu wohnen.
**** vom 20. August 2006 bis 1 September 2008 in Australien ****
**** Seit April 2009 in Asien ***

+++ in Hong Kong, English Teacher +++

http://www.getjealous.com/paddydownunder
winy
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 15.12.2009 - 14:17

Beitrag von winy » 21.01.2010 - 21:17

Hallo,
habe vor bald für ein knappes Jahr nach Australien zu gehen (mit WHV),
habe den Test auf der Seite der Steuerbehörde gemacht und u.a. angegeben, dass:

- ich vorhabe 6 Monate an einem Ort zu bleiben und
- mir eine Wohnung bzw. ein Zimmer zu suchen (nicht im Hostel etc.)
- dass ich beabsichtige dort zu reisen und zu jobben

damit ist man dann ja Resident for tax...

Meine Frage ist eigentlich nur: ich muss doch dann für die 6 Monate nicht denselben Job haben oder?
Muss ich die ganzen 6 Monate irgendeinen Job gehabt haben oder reichen auch 5 Monate?
Könnte ich theoretisch 3 Monate irgendwo jobben, dann 3 Wochen reisen (zu einem anderen Ort) und dann die restliche Zeit wieder arbeiten? (VOrausgesetzt ich wohne die ganzen 6 Monate dort.
Tillski
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 31.12.2008 - 07:59

Beitrag von Tillski » 28.01.2010 - 10:07

Naja, wenn du nicht aus dem Urlaub bei der ATO anrufst, und denen erzählst wie schön der Strand dort ist, ist wohl nur ersichtlich dass du in den 3 wochen nicht verdient hast, aber nicht wo du warst. Wenn du dazu noch mietbescheinigungen o.Ä. einreichst - tjo. ;)
turin
VIP Member
Beiträge: 777
Registriert: 20.09.2007 - 15:12

Beitrag von turin » 28.01.2010 - 12:39

ich muss doch dann für die 6 Monate nicht denselben Job haben oder?
Die genaue Wortwahl ist "im gleichen Job fuer den ueberwiegenden Teil der sechs Monate"...das ist natuerlich auslegungsfaehig.
Muss ich die ganzen 6 Monate irgendeinen Job gehabt haben oder reichen auch 5 Monate?
Du meinst, fuenf Monate gearbeitet, einen Monat frei? Ja, das ginge auch.
Könnte ich theoretisch 3 Monate irgendwo jobben, dann 3 Wochen reisen (zu einem anderen Ort) und dann die restliche Zeit wieder arbeiten? (VOrausgesetzt ich wohne die ganzen 6 Monate dort.
Theoretisch schon.
iamtonyitakephotos
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 22.06.2009 - 14:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von iamtonyitakephotos » 13.03.2010 - 12:09

Taxback mit versch. Prozentsätzen möglich?

Heyhey,
bin in einer mehr oder weniger verzwickten Lage...
Meinen ersten Job hab
ich normal, wie es sich ja für einen non-resident "gehört", mit
29% versteuert bekommen. 
ich wollt jetz kein extra neues Thema aufmachen und hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Nur verwirrend alles.

Habe so eben meinen ersten payslip un paycheck von meinen nun zweiten Job bekommen und der wurde mir mit der residentsteuer von 13% betaxed.
Habe bei beiden Jobs meine TFN angegeben und auch bei beiden angekreutzt, dass ich non-resident bin. 
Mein jetziger Arbeitgeber meint einfach nur dass es allen seinen Leuten (eigentl nur Australier) 13% tax verrechnet und damit hat's sich nach'm Motto. 

Dit gibt doch sicherlich Stress bei meiner taxback Ende Juni oder? 
Hat jemand schon ähnliches gemacht? Also in einer taxback versch. Prozentzahlen angegeben oder kennt jemanden der selbes hinter sich hat? 

Ich mein wär schon ne große scheiße wenn ich auf die 13% meines Gehalts dann verzichten müsste wa.
OzTravelGuy
Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 03.03.2010 - 12:35
Wohnort: Australia

Beitrag von OzTravelGuy » 13.03.2010 - 12:45

iamtonyitakephotos hat geschrieben: Dit gibt doch sicherlich Stress bei meiner taxback Ende Juni oder? 
Das ATO wird im Rahmen Deiner Steuererklaerung die zuwenig bezahlten Steuern einfordern. Stress gibt's erst wenn Du das dann nicht innerhlab der gesetzten Frist zurueck bezahlst.
PatrickCh1986
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 27 , Hong Kong

Beitrag von PatrickCh1986 » 13.03.2010 - 13:01

hey,

also ich hab in meinen zwei jahres bunt gemischt. mal 13 mal 29. Hab noch nie von jemandem gehoert, der deswegen probleme bekommen hat.

Gruesse

Patrick
**** vom 20. August 2006 bis 1 September 2008 in Australien ****
**** Seit April 2009 in Asien ***

+++ in Hong Kong, English Teacher +++

http://www.getjealous.com/paddydownunder
mistymorning
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 24.04.2010 - 03:01
Wohnort: Hamburg

Beitrag von mistymorning » 28.10.2010 - 06:40

Hier schon wieder eine Person, die mit Fragen bezueglich der Steuererklaerung ankommt... :roll:

Ich bin seit 1 Monat in Brisbane und arbeite jetzt seit einer Woche hier. Ich habe hier ebenfalls seit 1 Woche eine eigene Wohnung, vorher hab ich bei einer Freundin (ebenfalls in Brisbane) uebernachtet. Der Plan ist, bei meinem jetzigen Arbeitgeber (was eine 'casual position' ist) ca. 4-6 Wochen Vollzeit zu arbeiten. Danach fange ich einen anderen bzw. zweiten Job an, sodass ich dann zwei Jobs parallel (jeweils Teilzeit) machen werde. Ueber die naechsten Monate wird allerdings dieser zweite Job vermutlich "aufgestockt", sodass ich den ersten Job komplett beende und den zweiten Job dann Vollzeit mache.

Kann man mir noch folgen? :wink:

Ist eigentlich gar nicht so kompliziert, es kam nur so, dass ich zuerst diese Casual-Stelle bekommen habe und dann aber ein laengerfristiges Angebot, und so kombiniere ich die beiden quasi...

Jeeeedenfalls sieht es so aus, als wenn ich bis Ende Februar hier bleibe und dann reisen gehe! Das waeren dann also von Anfang Oktober bis Ende Februar 5 Monate, die ich in Brisbane in meiner eigenen Wohnung gelebt habe. Ausserdem knapp 5 Monate gearbeitet, allerdings ein bisschen 'aufgeteilt' auf die zwei Jobs.

Meint ihr, dass unter diesen Voraussetzungen eine Chance besteht, dass ich als Resident f.T.P. eingestuft werde??

Momentan werde ich als Non-Resident besteuert. Ist mir auch lieber, weil ich mir lieber jetzt was vom Gehalt abziehen lasse, als irgendwann tausende Dollar nachzahlen zu muessen. :wink:

Waere aber natuerlich toll, wenn ich vllt Chance haette, bei meiner Steuererklaerung im Juli 2011 als Resident eingestuft zu werden und Steuergeld zueruck zu bekommen.......
fawkes

Beitrag von fawkes » 28.10.2010 - 08:27

haste eher schlechte karten, schon allein, weil 5 monate nicht 6 sind.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 28.10.2010 - 13:10

Versuch es halt bei einer Agentur. Aussschlaggebend war bei mir in keinster Weise, wie lange ich irgendwo gearbeitet habe, sondern wie lange ich am selben Ort gelebt habe.
PatrickCh1986
Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 02.05.2006 - 20:47
Wohnort: 27 , Hong Kong

Beitrag von PatrickCh1986 » 29.10.2010 - 13:37

hi,

ich wuerde sagen, du hast da gute Karten, allein schon weil keiner Nachweisen kann, ob du dann nicht noch einen monat so dageblieben bist ohne zu arbeiten.

ziehmlich sicher resident.
**** vom 20. August 2006 bis 1 September 2008 in Australien ****
**** Seit April 2009 in Asien ***

+++ in Hong Kong, English Teacher +++

http://www.getjealous.com/paddydownunder
stief
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2010 - 18:31

Beitrag von stief » 13.10.2011 - 10:11

hey,

frage an die leute die schon ne steuererklärung abgegeben haben: habt ihr eig euer lodgment per etax gemacht? hat das funktioniert?

ein kumpel von mir hat mit im rahmen seiner steuererklärung mit einer dame des taxation office telefoniert, die dann meinte dass generell die erste getätigte steuererklärung nur in briefform möglich sei und eben nocht online, da - zitat: "die persönlichen informationen nicht im system drin sind". die aussage macht leider nur sehr wenig sinn da der vorgang an sich ja derselbe ist, nur dauerts per post eben länger. die daten werden so oder so zum ersten mal übermittelt.

also ich habs grade gemacht und es hat auch einwandfrei funktioniert, logdment war successful. jetzt wollt ich mal wissen wie des bei euch so war...

danke schonmal

blessings...
freak-tom
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 08.09.2008 - 13:41

Beitrag von freak-tom » 25.10.2011 - 21:42

Das Lodgement hat bei mir beim ersten mal auch nciht funktioniert, allerdings beim zweiten mal auch nciht. Da bin ich nämlich gerade dran!

Frage dazu, wenns nicht klappt: MUSS ich (als non-resident) eine Steuererklärung abgeben, wenn ja, wie kann ich sonst eine Erklärung abgeben?
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5863
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 25.10.2011 - 23:00

freak-tom hat geschrieben: Frage dazu, wenns nicht klappt: MUSS ich (als non-resident) eine Steuererklärung abgeben, wenn ja, wie kann ich sonst eine Erklärung abgeben?
Offiziell wohl schon, allerdings interessiert das keine Sau, ob du eine abgibst. Wenn du keine Rückzahlung erwartest, lass es einfach bleiben, im schlimmsten Falle musst du noch nachzahlen.
Antworten

Zurück zu „Jobs, Arbeiten & Steuern“