Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Fragen & Tipps zu Land & Leuten, Unterkünften, Orten usw.

Moderator: Bine

Quannaegel
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 09.02.2003 - 10:06
Wohnort: Thüringen, 25 Jahre alt

Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von Quannaegel » 20.06.2003 - 16:13

Hallo Ihr!

Ich weiß, das Thema ist vielleicht nicht gerade das interessanteste... aber da ich immer in diesen gewissen Jahreszeiten vor dem o.g. Problem stehe, habe ich mir überlegt wie das wohl dann in Australien aussieht.
Ich gehe mal davon aus, dass dort ganz andere Pflänzchen blühen, oder? Soviele Birken, Pappeln und Rapsfelder wird es da doch hoffentlich nicht geben !? :sad:

Ich frage auch aus dem Grunde, weil ich gerade dabei bin meine kleine Reiseapotheke zusammen zustellen und ich würde sonst vielleicht nicht meine komplette Heuschnupfen-Ausrüstung mitnehmen.

Könntet Ihr mir da vielleicht weiterhelfen? Ich wäre auch wirklich sehr dankbar!

Liebe Grüße, die Claudi
Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 4098
Registriert: 13.07.2002 - 00:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Bine » 20.06.2003 - 16:22

Hallo Claudi,

ich finde das ein sehr interessantes Thema:
Also ich bin in Deutschland gehen Birken, Pappeln, Hausstaub, Hausmilben und Katzen allergisch. Seltsamerweise treten in Australien bei mir (das ist natürllich subjektiv) wenig bis keine Beschwerden auf. Sicherlich, wenn ich einer Katze begegne schon, oder wenn ich, was in Australien sehr üblich ist, in ein Haus komme, in dem in den Ecken oder unter den Betten die Staubbällchen ein "Fest feiern" oder (auch sehr üblich), die Teppiche sehr alt sind, selten gestaubsaugt werden, dann fange ich an zu niesen.
ABER - draussen ... und wenn das auf Dich zutreffen sollte, habe ich KEINERLEI Beschwerden. Deshalb - kommt darauf an, wenn Du nur gegen Aussensachen allergisch bist, dann brauchst Du meiner Meinung nach nichts mitnehmen.

Gruss
Bine :cool:
Tabea
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 19.06.2003 - 15:40
Wohnort: Australien!!!

Beitrag von Tabea » 20.06.2003 - 18:10

Hi Claudia,
ich habe das gleiche Problem wie du-Heuschnupfen! :-(
Habe meine Allergologin extra noch gefragt, wie das mit den Pollen in Australien ist, und sie hat gesagt, dass man dort kaum Beschwerden haben wird. Aber ich würde an deiner Stelle zur Sicherheit nochmal bei einem Facharzt anrufen und den fragen.
Gruss!
Quannaegel
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 09.02.2003 - 10:06
Wohnort: Thüringen, 25 Jahre alt

Beitrag von Quannaegel » 23.06.2003 - 14:53

Eure Infos helfen mir sehr, danke!!

Ein bissl was werd ich wohl schon mitnehmen, da ich auch gegen Katzen, Staub und Milben allergisch bin. Aber das hält sich alles noch im Rahmen. Das schlimmste sind zur Zeit die verdammten Gräser! Ich hatte diesen Heuschnupfen schon in jungem Alter bekommen und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. (hab auch schon alles! ausprobiert)

Aber dank euch bin ich jetzt relativ zuversichtlich und freue mich schon immer mehr auf den Trip ins Pollenfreie Land! :mrgreen:

Gruß
Quannägel
Catrin
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 28.08.2004 - 16:37

Beitrag von Catrin » 04.09.2004 - 21:44

Also mein Allergologe sagte mir, dass man dort genau die gleichen Beschwerden haben wird. Sein Sohn war nämlich auch schon dort und der hatte genau wie in Deutschland unter dem Heuschnupfen zu leiden. Ich selbst bin auch Allergiker und nehme mir ein paar Tabletten mit! Hoffen wir das beste!
Die Kleine
Jinx
VIP Member
Beiträge: 864
Registriert: 31.12.2003 - 15:43
Wohnort: Bremen :::: 32 Jahre
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » 07.09.2004 - 03:55

Asl ich noch in Sydney war, habe ich einen Bericht in der Tageszeitung gelesen, in dem gross und breit darueber berichtet wurde, das Australien DIE Allergiemetropole ist. Ich hatte Probleme mit meinem Heuschnupfen, muss aber eine Pflanze gewesen sein, die es in D. nicht gibt.
Jenny M.
VIP Member
Beiträge: 276
Registriert: 20.02.2003 - 10:14
Wohnort: 22 Jahre, CH - Basel

Beitrag von Jenny M. » 07.09.2004 - 07:53

Mein Freund hat auch sehr starken Heuschnupfen und ist dazu auch auf Staub, Katzen etc. allergisch.
Während unserer Reise (Südostasien und AUSTRALIEN) hatte er nicht einmal diese Probleme.
Kaum zu Hause angekommen, ins frische Bett gelegen, hatte er die Probleme wieder.
F-R-E-I !!! Frieden, Risiko, Ewigkeit, Irgendwo.....
lucy
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 19.08.2004 - 11:21

Beitrag von lucy » 15.09.2004 - 17:43

Kommt drauf an wo. Ich leide auch unter Heuschnupfen und Hausstaubmilben. Gräser ganz extrem. An der nördlicheren Ostküste, sprich Umgebung Brisbane hab ich nie gelitten. Aber unten im Süden, vor allem in der Region um Melbourne und Shepparton war ich im Frühling und ich hab ja was von gelitten. Es kommt also wirklich auf das Gebiet an und was gerade blüht.
ShoIchi89
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2018 - 16:05

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von ShoIchi89 » 27.04.2019 - 18:05

Heyho :)

ich weiß, der Thread ist schon echt alt, aber mich würde interessieren, ob sich die Lage mit den Pollen in DU in den letzten Jahren verändert hat. Google meint, Australien ist auch extrem pollenlastig und vor allem Gräser machen mir hier in Deutschland zu schaffen. Obwohl...eher so ziemlich alles, was irgendwie Pollen kriegen kann, schätz ich. Und wenn man die Hälfte des Jahres Tabletten dagegen schlucken muss, überlegt man sich doch doppelt, ob man das Problem am Ende der Welt auch haben wird, oder??

Wer hat das Problem noch? Und gibt es mittlerweile auch neuere Erfahrungsberichte, wie man mit Pollenallergie in Australien über die Runden kommt? Das würde mich echt interessieren, ob ich lieber vor dem Abflug noch einen Termin beim Allergologen machen soll oder nicht.

Dankeschön :)
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5403
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von Chacco » 27.04.2019 - 19:54

Also ich kann dir sagen, dass ich in Deutschland extreme Probleme mit Heuschnupfen hatte, vor allem Haselnuss und Birke, aber eigentlich gegen fast alles allergisch gewesen.
In dem Jahr in Australien und den 9 Jahren in Thailand hatte ich absolut gar keine Probleme. 2015 dann in die Schweiz, die ersten 2 Jahre auch keine Probleme, letztes Jahr fing es dann wieder an.
oliaust
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 08.04.2018 - 10:59
Wohnort: Sydney

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von oliaust » 28.04.2019 - 00:40

Was Heuschnupfen anbelangt, sind meine Erfahrungen ähnlich wie die von Chacco. Noch nie hat mich der Heuschnupfen so erwischt, wie bei meinem ersten Urlaub nach Deutschland. Die letzten paar Mal war das besser, was aber an der Jahreszeit liegen könnte.

Einheimische Pflanzen bereiten mir hier keine Probleme. Allerdings hat sich irgendein Vollidiot die Idee einfallen lassen hier in der Stadt jede Menge Platanen anzupflanzen, die in Australien nichts zu suchen haben. Mit denen haben viele Leute Probleme und leider bin ich da keine Ausnahme.

Gruß aus Sydney
ShoIchi89
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2018 - 16:05

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von ShoIchi89 » 03.05.2019 - 17:33

Hm, das klingt doch wirklich vielversprechend.
Es wäre so schön, den Tabletten irgendwann entsagen zu können, die hauen ja doch ganz schön rein, auch wenn man es bewusst kaum wahrnimmt. Ich wage es also am besten einfach. Ich nehme eine halbe Packung Tabletten mit für den Fall der Fälle, hoffe aber dass ich auch zu den Glücklichen gehören werde, die am anderen Ende der Welt endlich ohne Klorolle auf dem Kopf herumlaufen können :lol:

Und für den Fall, dass ich nicht zu den Glücklichen gehöre...wisst ihr wie das da unten ist mit Allergietabletten? Ich habe welche, die ich verschrieben bekomme, die Standarddinger aus der Apotheke wirken null bei mir. Wie würde das denn in DU aussehen? Muss man da erst zu speziellen Ärzten und sich was verschreiben lassen/wie hoch ist die Chance, dort dieselbe Marke wieder zu bekommen?

Soweit ich mal gelesen hab, ist es dort ja ähnlich mit dem Ärztesystem wie hier. Man geht zu einem Allgemeinarzt und lässt sich dann ne Art Überweisung für einen Facharzt (in dem Fall Allergologen) geben, stimmts? Und der verschreibt dann die Medis, die man sich in der Apotheke abholt, oder gibts die da wie in Japan in den Krankenhäusern?
oliaust
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 08.04.2018 - 10:59
Wohnort: Sydney

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von oliaust » 04.05.2019 - 00:32

Es gibt einige Mittel, die du ohne Rezept in der Apotheke kaufen kannst, die ziemlich gut sein sollen (ich komme lieber ohne aus). Wenn die dir nicht helfen, kann dir jeder Arzt etwas stärkeres verschreiben.

Vor vielen Jahren habe ich einmal ein Medikament ausprobiert (promethazine) und danach war ich 24 Stunde Hundemüde (ich konnte nicht klar denken). So etwas nehme ich nie wieder. Da niese und huste (Platanen verursachen bei mir husten- das legt sich aber schnell wieder) ich lieber.

Gruß aus Sydney
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5403
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von Chacco » 05.05.2019 - 16:30

oliaust hat geschrieben:
04.05.2019 - 00:32
Vor vielen Jahren habe ich einmal ein Medikament ausprobiert (promethazine) und danach war ich 24 Stunde Hundemüde (ich konnte nicht klar denken).
Kenne ich, geht mir so mit Cetirizin. Danach kann man mich in die Ecke stellen, produktiv arbeiten geht dann nicht mehr. Ist dann einfach ein Kampf gegen die Müdigkeit, den ich zwar letztendlich gewinne, aber einmal wäre ich fast am Steuer eingeschlafen. Nehme ich auch nie mehr, Augentropfen und Nasentropfen tun es auch notfalls.
ShoIchi89
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2018 - 16:05

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von ShoIchi89 » 08.05.2019 - 17:41

Cetrizin hab ich auch mal probiert, ne Wirkung blieb aber aus. Meine jetzigen Tabletten sind ganz schön hardcore, aber nach 1 Woche hat der Körper sich wieder dran gewöhnt und die Müdigkeit hält sich in Grenzen (davon abgesehen, dass ich IMMER müde bin. Ich kenns gar nicht mehr anders). Nur die erste Woche unterschätze ich jedes Jahr aufs Neue, da kann man mich auch in die Ecke setzen und sitzen lassen.
Aber gut zu wissen, dass ich da vor Ort mir auch was verschreiben lassen kann, für den Fall der Fälle...der hoffentlich nicht eintreten wird! Ich bin ein Glückskind, schon immer gewesen, also vertrau ich da einfach mal drauf, dass mir da unten auch das Glück hold bleiben wird :3
oliaust
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 08.04.2018 - 10:59
Wohnort: Sydney

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von oliaust » 09.05.2019 - 12:16

ShoIchi89 hat geschrieben:
08.05.2019 - 17:41
dass ich IMMER müde bin. Ich kenns gar nicht mehr anders
Das hört sich nicht gut an. Hast du das von einem Arzt schon untersuchen lassen?
ShoIchi89
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2018 - 16:05

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von ShoIchi89 » 10.05.2019 - 17:05

Naja, es ist nicht so tragisch, wie es vielleicht klingt. Ich muss nur immer genügend Obst essen, das hilft auch ein bisschen, den Kreislauf in Schwung zu bringen. Müde bin ich ja eigentlich nur, weil ich eine totale Nachteule bin (auch schon immer gewesen) und das passt leider nur bedingt zum Bürojob, trotz dass ich schon später anfange. Und dann noch die Allergietabletten dazu, da kann man sich denken, was das in der Summe ergibt. Aber wenn ich ab Sommer hoffentlich keine mehr einnehmen muss, dann bessert sich die Müdigkeit hoffentlich wieder etwas. Und hey, Abenteuer sind doch bekanntlich die besten Wachmacher. Da kommt so ein schnöder Bürojob eben nicht ran.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5403
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von Chacco » 10.05.2019 - 19:30

ShoIchi89 hat geschrieben:
10.05.2019 - 17:05
Müde bin ich ja eigentlich nur, weil ich eine totale Nachteule bin (auch schon immer gewesen) und das passt leider nur bedingt zum Bürojob, trotz dass ich schon später anfange.
Kenne ich zu gut :)
ShoIchi89
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2018 - 16:05

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von ShoIchi89 » 10.05.2019 - 19:39

Chacco hat geschrieben:
10.05.2019 - 19:30
ShoIchi89 hat geschrieben:
10.05.2019 - 17:05
Müde bin ich ja eigentlich nur, weil ich eine totale Nachteule bin (auch schon immer gewesen) und das passt leider nur bedingt zum Bürojob, trotz dass ich schon später anfange.
Kenne ich zu gut :)
Haha ja, manche Menschen sind einfach so rum gepolt. Früh aufstehen ist immer ein Akt, egal wann man vorher schlafen gegangen ist. Respektive, man kann überhaupt einschlafen, wenn man früh zu Bett muss. Ich bräuchte in Australien idealerweise einen Job mit Nachtschicht...aber nicht als Barkeeper, in der Rolle sehe ich mich ja mal so gar nicht :???: Was gibt es denn noch für Aushilfsjobs, die über Nacht/spät abends erledigt werden können??
oliaust
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 08.04.2018 - 10:59
Wohnort: Sydney

Re: Heuschnupfen und Allergien auch in Australien?

Beitrag von oliaust » 11.05.2019 - 03:39

ShoIchi89 hat geschrieben:
10.05.2019 - 19:39
Was gibt es denn noch für Aushilfsjobs, die über Nacht/spät abends erledigt werden können??
Nachtwächter werden überall gebraucht.
Antworten

Zurück zu „Land & Leute - Australien“