Keine besonders gute Englisch Kenntnisse...

Fragen & Tipps zu Land & Leuten, Unterkünften, Orten usw.

Moderator: Bine

Antworten
oli28
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 12.04.2011 - 19:52
Wohnort: pfungstadt

Keine besonders gute Englisch Kenntnisse...

Beitrag von oli28 » 12.04.2011 - 21:54

Hi Leute!Ich Fliege am 3 Mai mit em kumpel nach Perth.Also lang isses nich mehr hin.Freun uns schon total drauf.Aber wir haben ein kleines Problem.Unsere Englischkenntnisse sind schon sehr veraltet.Ich glaube das letzte mal Englisch hatte ich vor 8 Jahren in der Schule.Wir machen in Perth zwar noch ein Sprachkurs für 2 Wochen aber ob das langt um dort Arbeit zu finden????

Wir wollen gerne in der Gastronomie arbeiten weil wir beide Gastronomen sind.Ich bin Koch und mein Kollege Hotelfachmann.

Glaubt ihr das der 2 Wöchige Sprachkurs dort langt um schnell Arbeit zu finden??Oder besser gesagt reicht unser Englisch überhaupt aus um dort Arbeit zu finden??

Hab aufjedenfall jetzt schon panik vor der Sprache.Aber mal schaun wies läuft???
Gruss oli
Ich freu mich schon riesig auf Australien
dannyboy85
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 16.02.2011 - 15:03

Beitrag von dannyboy85 » 12.04.2011 - 23:27

Schwierige Frage. Ich gehe mal davon aus, dass ihr einige Jahre Englisch in der Schule hattet. Versucht in den nächsten knapp 3 Wochen noch Euer Englisch ein wenig aufzufrischen z. B. mit Sprachsoftware. Was auch eine gute Möglichkeit ist, Sendungen auf Englisch zu schauen; Grundkenntnisse vorausgesetzt.

Zurecht finden solltet ihr Euch in Australien. Ob der Sprachkurs ausreicht, um einen Job zu finden vage ich etwas zu bezweifeln. Für einen Job müsste Euer Englisch schon sehr ordentlich sein. Im Sprachkurs selbst solltet ihr ganz gut klarkommen. Hängt natürlich auch immer von der Lehrkraft und den Teilnehmern ab. Ihr werdet im Kurs auf viele Nationalitäten treffen.
xMoePx
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 24.05.2010 - 10:27
Wohnort: Dortmund

Beitrag von xMoePx » 13.04.2011 - 07:35

ich würd mir auch aufjeden Fall nochmal selber Vokabeln (vorallem für euren Fachbereich) und grundlegende Dinge z.b. auf Karteikarten schreiben und die dann nochmals lernen, ist auch ne gute Möglichkeit für den langen Flug. Aber wie oben bereits gesagt, würd ich die Zeit nochmal nutzen.
brolly
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 11.01.2011 - 13:06

Beitrag von brolly » 13.04.2011 - 08:35

hey oli,

mir gehts genauso, ich fliege am 5. Juni nach Brisbane und meine Englischkenntnisse sind meines erachtens auch schrecklich! ich hoffe einfach das sich das nach ein paar wochen in Australien bessert.
Ich schau halt momentan viel CNN oder DVDs auf englisch aber wirklich helfen tut es meines erachtens noch nicht viel.
lg
oli28
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 12.04.2011 - 19:52
Wohnort: pfungstadt

Beitrag von oli28 » 13.04.2011 - 14:13

brolly hat geschrieben:hey oli,

mir gehts genauso, ich fliege am 5. Juni nach Brisbane und meine Englischkenntnisse sind meines erachtens auch schrecklich! ich hoffe einfach das sich das nach ein paar wochen in Australien bessert.
Ich schau halt momentan viel CNN oder DVDs auf englisch aber wirklich helfen tut es meines erachtens noch nicht viel.
lg
Ja dann bin ich ja nicht der einzige hier der die Probleme hat.Ja DVDs zieh ich mir auch grad rein aber helfen tuts nich viel.Schon erschreckend zu hören wie sich das anders anhört:-)Aber man gewöhnt sich glaub ich nach ner zeit dran.Grundkenntnisse wären von vorteil.
Hätte ich doch lieber früher in der Schule besser aufgepasst..
Ich freu mich schon riesig auf Australien
Jean-Luc
Reisebine-Autor/in
Beiträge: 1301
Registriert: 19.09.2002 - 10:39
Wohnort: Hauptstadt

Beitrag von Jean-Luc » 13.04.2011 - 18:00

oli28 hat geschrieben:Hätte ich doch lieber früher in der Schule besser aufgepasst..
:lol: :lol: :lol:
ach quatsch... das wird schon! Und das mit CNN oder DVD gucken ist ne gute Idee. Kleiner Tipp noch.... nehmt unbedingt Filme die ihr gut kennt, damit man sich nicht so auf Handlungen konzentrieren muss und wählt die "englischen Untertitel" damit bekommt man häufig noch mehr mit und versteht oftmals die Aussprache danach besser.
Jedenfalls ist es sehr verwirrend wenn man englisch "hört" und deutsch "liest"
Habe mein Englisch auch zwischendurch immer wieder ganz gut aufgepeppt mit 7 Staffeln TNG oder 6 Staffeln 2 + 0,5 ♂
turin
VIP Member
Beiträge: 662
Registriert: 20.09.2007 - 15:12

Beitrag von turin » 18.04.2011 - 15:47

Ich schau halt momentan viel CNN oder DVDs auf englisch aber wirklich helfen tut es meines erachtens noch nicht viel.
Wie schon angesprochen wurde, es bringt mit den DVDs eigentlich nur was, wenn du die wenigstens ein paar Male immer wieder anschaust. Bei jedem neuen Film wirst du sonst einfach frustriert sein, weil Schauspieler halt auch nicht alle gleich sprechen, man den Dialog plus Story nicht kennt und daher nicht erwartet und dann doppelt verwirrt ist.

Ideal ist es, wenn man einen Lieblingsfilm mit viel Dialog hat (fast jeder mag zb Pulp Fiction). Den guckt man einfach wieder und wieder und dann peilt man es auch, weil man die Dialoge praktisch auswendig kennt und darauf achten kann, wie der Schauspieler eigentlich redet. Untertitel sind sowieso Pflicht, oft hat man sonst keine Ahnung von den Vokabeln, da selbst normale Simpelworte manchmal durch Akzent/Dialekt im Film ziemlich kryptisch werden koennen.

Das Film- und Serien-Gucken und Englisch lernen darauf basierend habe ich ueber Jahre gemacht und daraus damals schon viel gelernt (weit mehr als aus sieben Jahren Englisch-Unterricht in der Schule). Wenn man es aber erst Wochen oder Monate vor der Reise macht, dann denke ich, ist der Nutzen auch erheblich geringer.

Wenn man ein oder zwei Jahre WHV macht, wird man aus der Reise selbst hinsichtlich Sprache mit Abstand den meisten Nutzen ziehen. Natuerlich nur, wenn man sich moeglichst nicht mit anderen Deutschen umgibt, ansonsten ist die Tendenz zum Englisch-Sprechen im Alltag nahe bei Null.
hudd
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2011 - 00:16

Beitrag von hudd » 18.04.2011 - 17:59

Am besten ist es wirklich Serien die einem gut gefallen im Original zu gucken. Da man sich nach der Zeit sehr gut auf den Charakter einstellen kann. Anfangs am besten noch mit Englischem Untertitel, nach einer Zeit merkt man das man diese vll gar nicht mehr braucht da man sich an die Ausprache gewöhnt hat.

Wirklich gut zu verstehende Serien sind z.B: Friends, O.C California, Entourage, Dexter, How I met your mother, King of Queens.

Da sollte doch eigentlich für jeden etwas dabei sein. Gerade Friends und KoQ kennen die meisten ja aus dem Deutschen ganz gut.

Gruß
cornel
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 25.09.2005 - 21:05

Beitrag von cornel » 18.04.2011 - 18:31

hudd hat geschrieben: Da sollte doch eigentlich für jeden etwas dabei sein. Gerade Friends und KoQ kennen die meisten ja aus dem Deutschen ganz gut.
Gruß
Und das Beste ist, dass gerade Friends dann sogar lustig wird;)
Antworten

Zurück zu „Land & Leute - Australien“