Einreise nach Australien... nach mehr als 3 Monaten SOA?

Fragen zu allem rund um die Vorbereitung in Deutschland wie Zeitplanung, Visabeschaffung, Einreisebestimmungen, usw.
Antworten
TanteB
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 31.05.2018 - 11:09

Einreise nach Australien... nach mehr als 3 Monaten SOA?

Beitrag von TanteB » 31.05.2018 - 11:20

Hallöchen ihr Lieben,

Ich hole mal kurz was weiter aus:
Im Dezember haben wir (mein Freund und ich) Australien nach einem Jahr W&T verlassen, mit der Absicht, nach spätestens sechs Wochen in der Heimat mit dem 2. year visa zurückzukommen. Pustekuchen! Fast sechs Monate hat mein Visum gedauert
Im März sind wir dann nach Thailand geflogen, mit dem Gedanken "es wird wohl in ein paar Wochen da sein". Im Endeffekt sind wir seit März in Südostasien, fliegen Ende Juni wieder nach Deutschland. Im September soll es dann wieder auf dem direkten Weg nach Australien gehen

Bei der Beantragung haben wir (zu diesem Zeitpunkt) wahrheitsgemäß angegeben, dass wir in den letzten 5 Jahren nicht länger als 3 Monate außerhalb Deutschlands gelebt haben. Ich fürchte, dass wir bei der Einreise ein Problem bekommen könnten, weil wir jetzt ja länger als 3 Monate in einem Tuberkulose gefährdetem Gebiet waren?

Auf der incoming passenger card steht nur die Frage "waren sie in den letzten 6 Tagen in Afrika, Südamerika oder der Karibik"


Danke für eure Auskunft :-)
Benutzeravatar
Karl35
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 27.08.2018 - 17:58
Wohnort: Pforzheim

Re: Einreise nach Australien... nach mehr als 3 Monaten SOA?

Beitrag von Karl35 » 27.08.2018 - 18:03

Hi,

das ist echt schwierig. Ich würde das eintragen was richtig ist

LG Karl35
oliaust
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 08.04.2018 - 10:59
Wohnort: Sydney

Re: Einreise nach Australien... nach mehr als 3 Monaten SOA?

Beitrag von oliaust » 28.08.2018 - 12:30

Ich würde auch, wie von Karl 35 vorgeschlagen, alle Fragen ehrlich beantworten. Wenn nicht gefragt wird, ob du in einem Land gewesen bist, wo Leute unter Tuberkulose leiden, ist es auch nicht nötig dieses anzugeben. Die Behörden sind sich bewusst, welche Informationen sie brauchen und stellen dementsprechend ihre Fragen.
Antworten

Zurück zu „Reise-Vorbereitungen“