Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere mit anderen über brisante Reisethemen. Hier bitte keine Anfragen zu einer persönlichen Beratung posten - hier werden interessant und wichtige Themen mit anderen diskutiert.
Kon_Air
Reisebine-Autor/in
Beiträge: 140
Registriert: 07.02.2012 - 12:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von Kon_Air » 14.02.2012 - 16:44

Als Alternative zum Leben in Hostels, Autos oder Zelten kommt für manche Backpacker das sogenannte Couchsurfen in Frage.

Welche guten oder weniger guten Erfahrungen habt ihr mit Couchsurfern gemacht?
JanScha
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.02.2012 - 07:36

Beitrag von JanScha » 28.02.2012 - 03:03

Mädls kriegen direkt zusagen, ich als Junge hab schon öfters gesucht, aber ich mach irgendwas falsch ...

Die einzigen Antworten, die ich bekomme sind:

Ich bin ein schwuler Strassenkünstler 50 Jahre und wir müssten zusammen in einem Bett schlafen ... (meine Antwort war, dass das generell für mich in Ordnung wäre, allerdings bin ich nicht schwul - keine weitere RückAntwort (war auch besser so))

oder

wir müssten leider dann in einem Bett schlafen, wie gut kannst du massieren? (Mann)

oder

würde dir gerne Unterkunft geben, allerdings würd ich gerne als Gegenleistung S*x haben ... (auch von nem Mann)

oder als ich nach Leuten für nen Trip von Melbourne nach Perth gesucht hab

hi ich bin ein 23 Jahre alter Fitness trainer, ich kann leider nicht mit dir reisen, aber ich würde mich freuen mich mit dir zu treffen um S*x zu haben (auch von nem Mann)


Also irgendwas schein ich falsch zu machen ... :???:

und zwei Mädls die ich getroffen hab, machen Couchsurfing Extrem, ohne diese Website, die klingeln teilweise bei den Leuten, fragen bei andern Backpackern in Hosteln nach freien Betten, fragen in Cafes und Restaurants, ob die da über Nacht pennen können (und das klappt bei denen, aber die sind ehh krank (im positiven Sinne), nur einmal bei nem Hippie in Nimbin sind sie dann nach ein paar Tagen als er S+x wollte abgehauen :D
still in DU since may 2011
cocacola-light
VIP Member
Beiträge: 747
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitrag von cocacola-light » 28.02.2012 - 08:15

Damit kein falsches Bild entsteht, muss ich JanScha widersprechen. Ich bin ein Mann und habe bisher sehr erfolgreich "gesurft". Ohne Probleme besonders in Australien und Israel. Dabei habe ich weder komische ("schwule") Mails bekommen noch sonst was.

Es hilft natürlich sehr, wenn man ein aussagekräftiges Profil (+Bilder) hat. Ohne das, hat man keine Chance.

Außerdem sind die meisten von Anfragen: "Bin am 4.3. in Sydney und suche ein Bett", die massenhaft verschickt werden, genervt. Individuelle Anfragen, die sich auf das Profil beziehen und dabei noch freundlich klingen, sind hingegen erfolgversprechend.

Letztes Mal bin ich ziemlich spontan nach Israel geflogen. Konnte somit erst 4 Tage vorher in Tel Aviv anfragen. Habe 8 Anfragen verschickt und davon 6 Antworten erhalten! 4 haben abgesagt, aber 2 haben mir zugesagt. Da konnte ich mir dann noch die sympathischere Person aussuchen :wink:

Natürlich sind da immer mal wieder auch "Freaks" dabei, die eine ganz andere Lebenseinstellung haben oder auch ein anderes Reinheitsgebot befolgen - aber für 1-2 Nächte überlebe ich das!

Ich habe durch Couchsurfing von einer "dreckigen besseren Garage" bis zu einer Multimillionen-Dollar-Strandvilla schon so einige interessante Üœbernachtungsplätze gefunden :cool:

Also JanScha: Üœberarbeite doch noch mal dein Profil und schau dir die Kandidaten vorher einfach mal genau an. Oft kann man auch in den Bewertungen schon einiges "erahnen". Außerdem kann es nicht schaden, selber einen Platz zur Verfügung zu stellen - schließlich ist das ein Geben und Nehmen :wink:
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
JanScha
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.02.2012 - 07:36

Beitrag von JanScha » 28.02.2012 - 12:15

jup, hab ja gesagt das ICH irgendwas falsch mache, aber das waren halt MEINE Erfahrungen bei Couchsurfen bisher, nach denen gefragt wurde, natürlich gibt es auch Leute bei denen es klappt, aber bisher gehöre ich noch nicht dazu :cry:

Hab mein Profil so weit wie möglich Ausgefüllt, nettes Foto von mir + Känguru, Hobbys, was ich sonst so gerne mache, was ich für eine Berufsausbildung habe, das ich immoment in Australien am rum reisen bin und meistens auf Farmen arbeite usw.

Habe auch die Variante mit persönlichen Nachrichten versucht, wo ich dann auf Hobbys der anderen oder sonstiges was halt angegeben war eingegangen bin.

Und es waren ja nicht alle so krass wie die genannten, das waren nur schlimme Beispiele, viele haben auch gar nicht geantwortet oder abgesagt.

Hilfreich ist es wenn man das Profil bestätigen lässt, was soweit ich weiss nur per Post geht (man lässt sich nen Brief an seine Adresse schicken und gibt dann den geschickten Code im Internet ein), und da ich bereits in Australien war, nachdem ich davon gehört hatte, hatte ich auch keine feste Addresse mehr, und über Verwandte in Deutschland war es mir dann doch zu aufwendig, da ich ja noch nen Auto mit Matratze hab, und mir das eigentlich reicht, es wäre nur ne Abwechslung gewesen.

nen Platz anbieten würd ich auch, aber dass lässt sich so leicht sagen, wenn ich noch keinen Platz hab, weil ich in Oz mit nem Auto unterwegs bin, ich glaub kaum das jemand drauf anspringt, wenn ich einen mobilen Schlafplatz in meinem Kombi anbiete (die Leute suche ich eher woanders (Gumtree)


Also fasse ich mal meine Meinung zusammen:
Es ist eine wunderbare Idee, die teilweise ganz gut klappt, aber man kann auch wenn man sich nur 85-90% mühe gibt anstatt 100%, seltsame Antworten bekommen, wenn man dann überhaupt welche bekommt.
Und Mädchen haben es oftmals leichter (<-- da bleib ich bei der Meinung)


hab wahrscheinlich auch zu schnell aufgegeben, irgendwann bekomme ich auch mal ne gute Antwort, aber wie gesagt bin eig. mit meinem Auto ganz zufrieden :wink:
still in DU since may 2011
Luisa2411
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 23.06.2010 - 12:02

Beitrag von Luisa2411 » 28.02.2012 - 13:59

Hallöchen,

ich habe zwar erst 4x die Couch anderer Leute gesurft, jedoch wollte ich euch auch meine Erfahrungen mitteilen, die durchweg nur positiv ausfallen.
Das erste mal war ich in Berlin couchsurfen, als ich zum Reisebine-Workshop gefahren bin und wurde super nett in einer 2er WG aufgenommen. Ich wurde lecker bekocht, wir waren Abends in einigen Bars unterwegs und es hat wirklich viel Spaß gemacht.

Das ganze hab ich dann auch in Australien / Noosa nochmal gemacht. Da mein Host mich allerdings nur eine Nacht aufnehmen konnte, hat er einen Freund gefragt, ob ich nicht einfach die restlichen Tage bei ihm unterkommen kann. War auch alles kein Problem und ich hab dann glaube noch eine Woche bei seinem Freund verbracht.
Dort wurde ich auch toll aufgenommen und wenn er nicht gearbeitet hat, hat er mir Noosa und Umgebung gezeigt. Manchmal hat das auch sein Nachbar übernommen, der mir auch angeboten hat, mich überall hinzufahren :D
Als ich dann weiter nach Brisbane reisen wollte, wurde ich wieder "weitervermittelt" an einen Bekannten von meinem Host aus Noosa. Auch hier habe ich nur positives erlebt.

Also zusammengefasst bin ich wirklich sehr überzeugt vom couchsurfen. Was meiner Meinung ein bisschen nervig ist, dass man andauernd Internetzugang braucht, um alles zu organisieren.

Das war's von mir! :)
Traumflocke
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2011 - 18:02

Beitrag von Traumflocke » 18.03.2012 - 03:16

Hey, auch ich habe Couchsurfing ausprobiert.
Eigentlich wollte ich zu Silvester in Sydney auf einer Couch pennen, kam dann aber doch alles anders. Eine Woche nach Silvester wollte ich weiter nach Newcastle, allerdings war dort das Hostel voll, also
probierte ich es nochmal mit CS. Ich habe vielleicht 10 Anfragen verschickt, in denen ich auf die Personen und ihr Profil eingegangen bin und ich habe 4 Zusagen bekommen.
Ich habe mich dann für Caedyn entschieden, der zu der Zeit noch einen frz. Couchsurfer bei sich hatte. Dacht ich mir, fürs erste Mal nicht schlecht, wenn da noch jemand anderes da ist. Und ich muss sagen: Newcastle war mit die beste Zeit in Oz für mich. Seine Wohnung war einfach und klein, nicht ansatzweise luxeriös. Jedoch hab ich dadurch eine ubglaubliche Persönlichkeit kennengelernt. Wir haben DVDs geschaut und am Wochenende sind wir in Bars gegangen. Ich hatte einen eigenen Schlüssel für die Wohnung.
Ich werde auf jeden Fall weiterhin Couchsurfing Unternehmen, auch wenn es schlechte Erfahrungen geben wird, aber die gibt es überall. Auf jeden Fall würde ich CS jedem empfehlen, der auch dasLebender der Einheimischen sehen will.

Achja und Caedyn kommt im Oktober zu mir nach Deutschland zur seiner Europareise. :)
janmichel
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 26.04.2012 - 20:42

Beitrag von janmichel » 26.04.2012 - 21:08

Hi. Ich habe selber erst eine Couchsurf-Erfahrung gemacht, war auch nur ein paar Stunden nach einer langen Party-Nacht. Deswegen kann ich nicht zuviel zu dem Thema sagen.

Ich bin gerade dabei, selbst eine Seite aufzubauen, bei der man gegen Geld, Arbeit oder Kostenlos bei Gastgebern aus der ganzen Welt schlafen kann (siehe Signatur).

Wir haben viele seriöse Angebote (die meisten Gastgeber fordern etwas Mithilfe gegen Ihre Unterkunft). So kann man tolle Erfahrung bei Einheimischen machen und wird bestimmt nicht von irgendwelchen Schwulen angemacht!
Katastrofee
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 17.04.2010 - 12:09
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Katastrofee » 29.05.2012 - 10:05

Also ich war bisher einmal Couchsurfen - allerdings kam es nicht zum dort schlafen.

Eine Freundin und ich waren von Dunedin nach Oamaru getrampt, wo wir übernachten wollten. (Auf dem Weg ging es eigentlich schon los mit unserer "Glükssträhne".. wir saßen unangeschnallt auf der falschrum eingebauten Rückbank, der Reifen ist auf dem Highway geplatzt und die Tür abgefallen. Uns ist zum Glück trotzdem nix passiert...)
Naja, Angekommen bei unserem Couchsurfing-Host, waren wir etwas verwundert, weil das Haus doch sehr stark heruntergekommen war - wir sollten in seinem "Studio" schlafen, was ein alter morscher Holzschuppen war. (Ich schätze der Herr war so um die 50 Jahre alt)
Hätten wir auch gemacht, eine Nacht geht das schon und zu zweit erst recht.
Naja, als wir dann abends auf dem Sofa saßen, ist mir aufgefallen, dass neben dem Kaminrohr in der Decke Flammen waren und hab so ziemlich die dümmste Frage meines Lebens gestellt "Um, Excuse me, is it normal that there's a fire in your roof?"
War natürlich nicht normal.
Aber wie es in Neuseeland manchmal so ist: Holzhaus, Wellblechdach und zur Isolierung Stroh.
Wir waren ziemlich in der Pampa, die Feuerwehr war erst nach 20 bis 30 Minuten da - bis dahin war das Dach gut ausgebrannt.

Wir hätten dennoch dort schlafen können, hat der Kerl zu uns gesagt - als er dann aber seinen Pulli hochgeschoben hat und an seinem rechten Arm ein ca. 7 x 7cm großes Hakenkreuz zum Vorschein kam, haben wir es doch vorgezogen so schnell wie möglich abzuhauen und uns in der Stadt ein Hostel zu suchen. Einen Vorwand (das Feuer) hatten wir ja...

Danach hab ich es mit dem Couchsurfen nicht mehr ausprobiert - es kann aber auch sicher gut gehen. :)
austriasabse86
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 27.05.2011 - 21:58
Wohnort: Salzburg City

Beitrag von austriasabse86 » 01.06.2012 - 22:04

couchsurfen... muss man probiert haben :grins: schau genau auf die Bewertungen denn man kann da einiges herauslesen!!!
ich hab es u.a. in Port Macquarie gemacht und kenn nun die ganze dramatische Lovestory von Michael Koch.
Das war leicht nervig.Mir ist dann aber das Hostelleben abgegangen wo man doch flexibler sein kann... wenn man nicht gerade den Haustürschlüssel überreicht bekommt, was nicht gerade üblich ist!!!
urlaubsreif
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2012 - 14:00
Wohnort: berlin

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von urlaubsreif » 25.10.2012 - 15:17

Iwie wäre das nichts für mich!Ist natürlich die preiswerteste Option um zu vereisen, aber mein Heim ist mir heilig!
cocacola-light
VIP Member
Beiträge: 747
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von cocacola-light » 26.10.2012 - 09:41

[quote="urlaubsreif"]Ist natürlich die preiswerteste Option um zu vereisen[/quote]
Mir und vielen anderen geht es hier nicht um den Preis, sondern darum Leute aus dem Land kennen zu lernen. War gerade im Oman und auch dort hat es mit Couchsurfing (in der Hauptstadt Muscat) wunderbar geklappt. Im Hostel fehlt der Kontakt zu Einheimischen meist komplett. Durch CS konnte ich sowohl in Israel als nun auch im Oman einen ganz anderen Einblick in das Land erhalten... Klar, in Australien ist das nicht ganz so "spannend" ;-)
Summy2
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 21.11.2012 - 17:03

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von Summy2 » 28.11.2012 - 14:58

Ich habe leider schon 2 schlechte Erfahrungen mit Couchsurfing machen müssen, sodass ich mich nun entgültig entschieden habe, es sein zu lassen.
Einmal wurden mir direkt, OBWOHL ich alles gut versteckt hatte, ein paar Sachen entwendet...Glücklicherweise, hatte ich nicht wirklich wertvolles dabei. Beim nächsten mal, hatte wohl der Herr zu viel von mir erhofft...Da muss man als Frau wirklich sehr vorsichtig sein!
Auch wenns kostenspieliger ist, habe ich mich aber nun dazu entschlossen, dass ich mir immer wenn nötig eine FeWo miete [kommerziellen Link entfernt // Mod]. Dann kriege ich wenigstens auch ein wenig schlaf und muss mir nicht die ganze Zeit sorgen machen ;)
Sonjalein
Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 22.11.2008 - 16:21
Wohnort: Townsville

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von Sonjalein » 01.12.2012 - 14:22

habe sehr viel couchsurfing erfahrungen, mehr als host als als gast.
habe 3 mal verucht zu surfen- 2 mal hats geklappt, einmal wurde in letzter minute abgesagt.
beide male wars gut, das zweite mal genial, ich wurde direkt auf nen roadtrip mitgenommen von meinem host (perth richtung sueden) und dann hat er mir ausgeholfen als mein portmonee verschwunden ist. I Hostel haett ich n problem gehabt so ganz ohne geld...

haben dann (freund und ich) in unsrer wohnung in neuseeland gehostet... vll ca 6,7 leute plus eine weihnachtsparty von gut einem dutzend leuten organisiert.

dabei war nervig- ich habe vorweg immer deutlich gemacht dass bei uns kein deutsch gesprochen wird- weil mein freund kein deutsch spricht. wenn man das nicht mag, muss man nicht zu uns kommen. tun sie aber doch immer wieder.
viele reisende sind doch das erste mal von zu hause weg und beherrschen so dinge wie- licht aus machen, tueren zu machen (wir hatten nur einen elektrischen heizkoerper) und herd ausmachen (!!!) noch nicht.

haben aber auch viele tolle leute kennen gelernt :-)
Webhanna
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 19.04.2013 - 14:06

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von Webhanna » 19.04.2013 - 14:35

1 mal habe ich es ausprobiert und es war nicht mein Ding. Es kommt natürlich auch immer auf den Gastgeber an, aber in der Zukunft gebe ich lieber etwas Geld aus und weiß wo ich lande. Um richtig Urlaub zu machen ist es meiner meinung nach nicht geeignet.
Jimmann
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 12.05.2013 - 23:19

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von Jimmann » 14.05.2013 - 22:11

Hallo,
meine Freundin und ich haben überlegt unsere Couch anzubieten, da wir hin und wieder schon mal verzweifelte Touris ausgeholfen haben.
Aber irgendwie ist das schon merkwürdig, keine Ahnung für wen es seltsamer ist, aber ich kann dann nicht gut schlafen, wenn ein Fremder in meiner Wohnung ist.
Zuletzt geändert von Jimmann am 18.05.2013 - 15:20, insgesamt 1-mal geändert.
WilliR
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2013 - 11:12

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von WilliR » 17.05.2013 - 17:59

Für mich ist das auch nichts. Würde auch lieber in irgendeine Art Hostel oder ähnliches nehmen :-/
Und beim selbst anbieten wäre es mir auch nicht so behaglich ..
SidneyWalther
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 03.06.2013 - 18:20
Wohnort: Wickede

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von SidneyWalther » 03.06.2013 - 18:28

Ich war mal für ca 3 Wochen als Couchsurfer unterwegs. Leider muss man sich seine Gastgeber schon genau anschauen. Bewertungen sind dabei oft Gold wert. Nicht immer sind die Ansprüche an ein Zimmer oder ein Bett gleich. Ich würde es ehrlich gesagt nicht noch mal machen.
sunnyboy82
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 03.06.2013 - 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von sunnyboy82 » 04.06.2013 - 11:41

Couchsurfen ist schon eine tolle Idee. Man ist in einem fremden Land bzw Stadt und kann dadurch gleich Leute kennen lernen die sich auskennen. Aber wie bei allem gibt eben schwarze Schafe, die es zu umgehen gilt. Prinzipiell funktioniert das Prinzip sehr gut in städtischen Regionen. Wie andere schon geschrieben haben, ist es sinnvoll Profile zu lesen bzw. die Bewertungen von anderen zu nutzen.
Ein Freund von mir hat das in Australien für ein paar wochen gemacht und hat dadurch viele neue Freunde kennengelernt die ihm die Gegend gezeigt haben und wertvolle Tipps für sein Rundreise gegeben haben.
TanyaLu
Beiträge: 0
Registriert: 19.02.2014 - 12:04

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von TanyaLu » 25.03.2014 - 17:02

Also die Antworten von JanScha machen mir wirklich Bedenken O.o Gerade als Frau ist es doch viel gefährlicher bei einer fremden Person zu schlafen? Und laut deinen Erfahrungen lief am Ende alles auf Sex hinaus, hört sich nicht sehr vertraulich an, Couchsurfing als Alternative in Betracht zu ziehen.
Natalie S.
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2014 - 16:47

Re: Couchsurfing - gute oder schlechte Erfahrungen?

Beitrag von Natalie S. » 26.03.2014 - 16:43

Naja, zum einen kannst du dir ja die Bewertungen der Leute anschauen und dir dadurch schonmal ne Meinung bilden. Zum anderen muss man sich immer vor Augen halten: Die allermeisten Leute sind friedliche Menschen wie du und ich, die keine bösen absichten hegen. Klar gibt es immer schwarze Schafe, aber die Erfahrungen von JanScha sind echt das absolute Extrem.
Ich habe zweimal Couchsurfig gemacht und beide Male war es total nett und unkompliziert. Aber klar - etwas Vorsicht ist immer geboten.
Antworten

Zurück zu „Travel-Talk - Pro & Contra“