Barmaids in WA

Bitte hier NUR ernstgemeinte Angebote für Jobs, Zimmer & Wohnungen posten. Keine Gesuche
Samitho
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 01.08.2007 - 13:21
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Samitho » 05.06.2008 - 10:11

Hab 10 Stunden am Tag gearbeitet und 20 Dollar pro stunde bekommen. Das war in Nullagine zwischen Port Hedland und Newman.
rini23
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.05.2008 - 18:24

Beitrag von rini23 » 25.06.2008 - 12:59

hey.. hab auch mal ne Frage. Ich bin erst grad angekommen und somit ist mein Englisch noch nicht perfekt. Also ich kann recht gut Englisch, aber an den Akzent muss ich mich auch noch gewoehnen. Barmate ist ja ein cooler Job, aber muss man dafuer pefekt Englisch sprechen?

Thanx..
Ina
VIP Member
Beiträge: 410
Registriert: 18.09.2007 - 08:12
Wohnort: Blackforest

Beitrag von Ina » 26.06.2008 - 09:13

sprechen musst du in diesem Job kaum (allerdigns wird's meist lustiger, wenn man sich mit den Leutchen auch etwas unterhaelt), wichtiger ist es, das Bestellte zu verstehen und zapfen/heraussuchen zu koennen.
Das kann auch nach laengerer Akklimatisierung an den Akzent durchaus nicht einfach sein, wenn der betreffende schon zu Lallen beginnt...

Allgemein wuerde ich sagen, dass das Sprachlevel da nicht das allerhoechste sein muss. Und dein Vokabular wird sich sehr schnell um sehr "farbenfrohe" australische Ausdruecke bereichern. :)

MfG Ina
rini23
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.05.2008 - 18:24

Beitrag von rini23 » 26.06.2008 - 11:34

lieben Dank fuer die schnelle Antwort. Jetzt ist mir doch noch eine letzte Frage eingefallen.
Hat denn AussiJobs auch ne Website oder kann ich das Buero nur vor Ort finden und wenn ja wo ist das denn so in etwa?

Lieben Dank
Ina
VIP Member
Beiträge: 410
Registriert: 18.09.2007 - 08:12
Wohnort: Blackforest

Beitrag von Ina » 27.06.2008 - 09:05

hallo, immer gerne doch. :)

Bei Google findest du die Homepage (auch mit kleiner Karte zum Finden des Büros).
Zwei Sachen: du musst "live & in person" vorbei gehen, per Mail wird dir kein Jobangebot geschickt (und eine gute Portion Geduld mitbringen).
Die Webseite solltest du aber auch unbedingt besuchen und dich (bzw. deinen Pass) registrieren; das ist für die Arbeitgeber, damit die checken können, ob du auch ein gültiges WHV hast.

Viel Erfolg, Ina
Abenteurerin
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 17.05.2011 - 10:21
Wohnort: bei Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Abenteurerin » 23.05.2011 - 21:40

Ich krame diesen Thread mal wieder raus, zum Thema Barmaid.. Wie siehts da normalerweise aus mit der Dauer? Muss man da direkt für 2/3 Monate arbeiten oder gibts auch was für 4 Wochen oder 6 Wochen?
Wie sind eure Erfahrungen?

LG,Sonja
Samitho
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 01.08.2007 - 13:21
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Samitho » 24.05.2011 - 18:31

Also ich hab's nur 4 Wochen ausgehalten :-) selbst wenn die Bedingung 2 oder 3 Monate ist, würde glaub ich jeder Arbeitgeber im outback Verständnis haben, wenn man früher gehen möchte.
Abenteurerin
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 17.05.2011 - 10:21
Wohnort: bei Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Abenteurerin » 24.05.2011 - 18:58

Samitho hat geschrieben:Also ich hab's nur 4 Wochen ausgehalten :-)
Hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder warum hast du es "nur 4 Wochen ausgehalten"?

Naja prinzipiell muss ich ja vorher nicht sagen wie lange ich bleibe, also klar wenn die Anzeige 2 Monate sagt, sag ich ich bleib 2 Monate, wenn ich dann nach 4 Wochen weiter will, können sie mich ja nicht festbinden :p
Samitho
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 01.08.2007 - 13:21
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Samitho » 24.05.2011 - 19:59

Naja schlechte erfahrung ist auslegungssache. Es war einfach eine gute Zeit zu gehen. Musst dir vorstellen: ein Dorf in dem ca 300 Leute wohnen, davon 80% abo's, der Rest mienenarbeiter. Nur ein Hotel mit Pub und eine Tankstelle. Der nächste ort 500 km entfernt. Die meisten den ganzen Tag am saufen und du den ganzen Tag am arbeiten. Der Tag fängt an mit Frühstück vorbereiten für die mienenarbeiter und hört auf sobald der letzte gast sein Glas ausgetrunken hat. Aber der Stress wars wert. Die Besitzer waren am Schluss auch nicht mehr die nettesten. Aber es war alles eine "besondere" Erfahrung, keine schlechte würd ich sagen.
Antworten

Zurück zu „[ANGEBOTE] Jobs, Wohnungen, Zimmer, Mitwohnen“