Japan im November - Tokio, Kyoto und was noch?

Fragen & Tipps zu Ländern, Reisen im Land, Fortbewegung, Unterkünften wie Hostels, Hotels etc., Touren, Ausflügen usw.

Moderator: Nici

Antworten
alex82
Reisebine Redakteurin
Beiträge: 1375
Registriert: 26.07.2002 - 18:44
Wohnort: München, 32 Jahre

Japan im November - Tokio, Kyoto und was noch?

Beitrag von alex82 » 16.07.2012 - 12:38

Hallo allerseits,

mich verschlägt es Anfang November beruflich nach Kyoto, ich würde gerne meinen Resturlaub voran stellen und ein bissl Japan bereisen, aller voraussicht nach sind wir zu zweit, ohne Erfahrung in Japan, also erster Besuch dort

Der grobe Plan sieht derzeit so aus:
26.10. Hinflug nach Tokio
- 3-4 Tage Tokio

7-9.11 Konferenz in Kyoto
3 Tage für Kyoto, also vor Konferenz beginn

10.11 Rückflug

Tja.. und was machen wir mit dem Rest der Zeit? Wo ist's schön, was lohnt sich? Must-sees? Fortbewegung? Shopping? :D

Ich freu mich über jede Infos :)

LG alex
travels: Australia, New Zealand, 2x Scotland, Ireland, Thailand, Japan, Sweden, Finland, Norway
planned: Australia
Sakrileg
VIP Member
Beiträge: 342
Registriert: 09.02.2008 - 18:03
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von Sakrileg » 16.07.2012 - 19:01

Hallo :smile:

vielleicht ist Hiroshima bzw. die Gegend drumherum für euch interessant? Ganz in der Nähe gibt es die Insel Miyajima, wirklich superschön und beeindruckend sowohl von der Natur als auch kulturell.

Da es euer erster Besuch in Japan ist, solltet ihr euch am Anfang genügend Zeit lassen euch einzugewöhnen und den Kulturschock (und Jetlag) zu verarbeiten :lol: Japan ist wunderschön, aber im ersten Moment ist man überfordert. Ein paar ruhige Tage in Tokyo sind daher zu nicht verkehrt, an denen man sich einfach mal durch die Stadt treiben lässt.

Was den Transport angeht, könnt ihr euch (wenn nicht schon geschehen) mal nach dem Japan Rail Pass für Touristen erkundigen. Der ist sehr günstig für Shinkansenfahrten, aber nur außerhalb von Japan erhältlich.[/url]
www.zwei-weit-weg.de - unser Japan-Australien-Blog ab Oktober '08
Staubkind
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 04.03.2010 - 23:24
Wohnort: Uffing am Staffelsee

Beitrag von Staubkind » 16.07.2012 - 19:40

also ich fand Hokkaido sehr schön!!!! War dort in Niseko (Skigebiet hammer powder) und Sapporo sehr schöne Stadt mit wenig Ausländern

viel Spaß in Japan und nicht vor dem Kulturschock erschrecken, am besten vorher ein paar einfache Vokabeln lernen die werden euch helfen das die Leute lieber mit euch reden. In vielen Gebieten wird es schwierig mit Englisch durch zu kommen, kann euch nur empfehlen nen lonely planet mitzunehmen

viel Spaß
-- Freiheit ist wenn man trotzdem lacht --
-- Follow the Rainbow --
alex82
Reisebine Redakteurin
Beiträge: 1375
Registriert: 26.07.2002 - 18:44
Wohnort: München, 32 Jahre

Beitrag von alex82 » 20.07.2012 - 14:39

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten :) Gerade Miyajima gefällt mir extrem gut, muss das mal ausdiskutieren =) Tokyo muss unbedingt sein, Shopping und v.a. natürlich auch Fotografie, besonders nachts, und klar Kyoto, da sind wir ja eh.

Wie seid ihr denn in Japan gereist? Bahn? Organisierte Touren? Mietauto?
travels: Australia, New Zealand, 2x Scotland, Ireland, Thailand, Japan, Sweden, Finland, Norway
planned: Australia
Sakrileg
VIP Member
Beiträge: 342
Registriert: 09.02.2008 - 18:03
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von Sakrileg » 21.07.2012 - 00:51

Also meiner Meinung nach ist in Japan der Zug das bei weitem am sinnvollste Verkehrsmittel. Die Verbindungen und Fahrzeiten sind top, Komfort auch, Pünktlichkeit sowieso.
Den Stress mit Mietauto würde ich mir auf überhauptgarkeinen Fall antun, abgesehen von der Parkplatzproblematik in den großen Städten (In Tokyo kann man das gleich mal vergessen). Organisierte Touren...ist halt Geschmacksache...mir gefällt sowas nicht, da man halt gar nicht vom Touri-Pfad abweichen kann.

Wenn man es clever macht ist der Shinkansen auch gar nicht so teuer (z.B. mit oben erwähntem Touristen-Rail Pass).

Wenn man in ländlichen Gebieten mal auf den Bus angewiesen ist wird es allerdings schwieriger, da viele Busse/Haltestationen nur japanisch beschriftet sind. Aber irgendwie kommt man immer dort hin, wo man hin will.

Noch ein Tipp: Bei der Japanischen Fremdenverkehrszentrale mal lieb nach Informationen zu den Gebieten die ihr bereisen wollt fragen, vor ein paar Jahren wurde ich auf diese Weise kostenlos per Post mit sehr vielen nützlichen und weniger nützlichen Infos eingedeckt.

Und, wie Staubkind schreibt, ein paar Worte Japanisch wirken Wunder, die Japaner freuen sich riesig wenn man Hallo-Danke-Tschüß und so auf Japanisch sagen kann und sich etwas für das Land interessiert.

Wenn man Hilfe braucht/was auf Englisch fragen will dann ist es ne gute Idee junge Leute zu fragen, Schüler oder so, die können Englisch und probieren das auch gerne mal aus.
Ältere Menschen können oft entweder kein Englisch, oder sie können es, trauen sich aber nicht auch nur ein Wort zu sagen :lol:
Generell sind die Leute in Japan aber die hilfsbereitesten Menschen die man sich vorstellen kann, da ändert auch die Sprachbarriere nix dran :smile:
www.zwei-weit-weg.de - unser Japan-Australien-Blog ab Oktober '08
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5400
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 21.07.2012 - 05:47

Takayama soll sehr schön sein, war selbst aber noch nie in Japan, habe das nur von Freunden gehört.
Antworten

Zurück zu „Land & Leute - andere Länder“