soviel Geld habe ich gebraucht

Alles rund ums liebe Geld: Fragen & Tipps zu Kontoeröffnungen, Kreditkarten, Banken, Geldtransfer, etc.

Moderator: Yassakka

Sakrileg
VIP Member
Beiträge: 342
Registriert: 09.02.2008 - 18:03
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von Sakrileg » 08.09.2009 - 14:44

Ich habe das deutsche Geld auf dem deutschen Konto gelassen und dann häufig mit Kreditkarte bezahlt (1% Gebühr) oder Geld abgehoben von der EC-Karte. Es gibt auch Kreditkarten mit denen man weltweit kostenlos Geld abheben kann.
Zusätzlich ein Konto in Australien eröffnet wo dann das Gehalt von dort überwiesen wurde.

Du kannst ja mal ein bisschen hier im Forum stöbern, da gibt es einige Threads über dieses Thema :cool:
www.zwei-weit-weg.de - unser Japan-Australien-Blog ab Oktober '08
kira
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.08.2008 - 18:40
Wohnort: lofthus, norwegen
Kontaktdaten:

Beitrag von kira » 29.01.2010 - 18:11

ich bin jetzt fast sseit nem halben jahr wieder in deutschland und war vorher für acht monate in neuseeland. ich hab natürlich auch heir geschaut und mich damals schon echt erschreckt, wie viel geld manche brauchen / zur verfügung haben!
Ich bin für etwa 1200 euro geflogen, hätte man auch günstiger haben können ich habs relativ kurzfristig geplant gehabt.
dann hatte ich mit: 2500 euro. größtenteils geld was ich während nem 3 monate aufenthat in norwegen verdient hatte.
ich habe pro monat in neuseeland 150 euro bekommen. ( kindergeld- hab das noch bezogen , da ich eigentlich studieren wollte, mich dann aber doch umentschieden hatte)
macht 1200 euro.
zurückgekommen bin ich mit 2700 euro.
sind jetzt insgesamt 2200 euro? richtig?
ich habe wie ich finde nicht viel gearbeitet , vielelciht insgesamt 3 monate über die 8 verteilt, habe dafür aber auch nur 11 nächte in hostels verbracht- find hostels voll schrecklich.
Dafür hatte ich einen van gekauft , viel darin geschalfen, viel couchsurfing und helpxchange, dann kommt man auch zu seinem luxus vor allem wenns im winter kalt ist.
Ansonsten finde ich nciht dass ich extrem gespart habe, habe eigentlich alles gemacht was ich machen wollte aber man kann soviel an den touri sachen sparen.
Z. B.
-habe ich meinen fallschirmsprung über eine arbeitsstelle für fast umsonst bekommen
-great walks in der nebensaison, kosten auch nur die hälfte
-bei den touri sachen hab ich mich an die kleinen unbekannten privatunternehmen gehalten, ist günstiger und meistens sogar besser ;)
- oder ganz einfach entsprechende helpx stellen suchen( zum am strand reiten, oder für quad touren oder so)

Ich war auch drauf vorbereitet, dass das geld hinterher komplett weg ist, aber trotz teurer autoreparaturen etc, hab ichs einfach nich gebraucht.
ich hoffe das hilft jetzt denjenigen ein bisschen die bei der 10000- euro angabe so ein bisschen aus allen wolken gefallen sind wie ich vor eineinhalb jahren ;)

liebe grüße
kira
Jinx
VIP Member
Beiträge: 864
Registriert: 31.12.2003 - 15:43
Wohnort: Bremen :::: 32 Jahre
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » 29.01.2010 - 21:08

Okay, hört sich ja im ersten Moment ganz gut an.
Aber beantworte mit doch bitte mal diese Fragen:

1. Was für Jobs hast du gemacht und wieviel hast du verdient?

2. Wieviel hat der Van + Versicherung + etwa monatlicher Sprit gekostest? Für wieviel hast du ihn wieder verkauft?

Das ist eigentlich schon alles :wink:
Quintus
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.03.2008 - 22:58
Wohnort: KIel

Beitrag von Quintus » 30.01.2010 - 14:54

Moin,

wenn ich früher von Riesebudget um die 10.000 Euro und mehr gehört habe bin ich auch fast aus allen Wolken gefallen.
Wieviel Geld man für ein Jahr Australien braucht kann man aber beim besten Willen nicht verpauschalisieren. Das gleiche gilt ja auch für Deutschland so kommt hier der eine mit 350 Euro Hartz 4 gut über die Runden, wo ein anderer sich nicht vorstellen kann wie er mit weniger als 3000 Euro im Monat überleben könne.

Als ich nach Australien aufgebrochen bin hatte ich 2500 Euro gespart minus Flug und Reisezubehör wie Rucksack, Schlafsack, Zelt ... kamm ich mit ca 1000 Euro in Sydney an.
In dem einen Jahr Australien habe ich ca 3 Monate gearbeitet als Celler Hand (20 $/St) , Frudpicker (10$/St) und "Fischbauer" (16$/St).
Habe mir ein Ford Falcon (2000$) gekauft und einmal den Kontinent umrundet mit Abstecher nach Indonesien.

Muss aber sagen das ich sehr sparsam gelebt habe und teure Touristen attraktionen wie Schnorchel am great barrier reef oder eine four wheel tour auf Fraser ausgelassen habe.
Wäre da nicht noch zu guter letzt diese unschöne Begegnung mit einem Känguru gewesen hatte ich mein Auto wieder verkaufen können und wäre noch mit plus aus der Reise nach Hause gekommen.

gruss aus dem kalten Norden Deuschlands
kira
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.08.2008 - 18:40
Wohnort: lofthus, norwegen
Kontaktdaten:

Beitrag von kira » 01.02.2010 - 13:41

Quintus hat Recht, man kann das nicht pauschal sagen.
Für Jinx:
der van hat mich 1900 NZD gekostet. Ich hatte insgesamt Reparaturen und WArtungskosten ( ölwechsel , wof, etc) von etwa 1100 NZD.Einrichtung für etwa 100 Dollar abgegriffen. Dann hab ich nochmal so 80 fürs ansprayen ausgegeben, hab ihn aber daraufhin für 2500 verkaufen können.
DAs war ziemlich nett;)
Spritkosten kann ich beim besten Willen nicht sagen, sind etwa 14.000 km gefahren bei spritpreisen von 1.00-1,20 Diesel. Darauf dieselsteuer, 40 dollar pro 1000 km. versicherung 300 Dollar insgesamt. Kann man sich jetzt ausrechnen, ich hab da keine lust zu;)
Wir sind übrigens meist mit 2 oder 3 Leuten gefahren.

Ich hab im Cafe gearbeitet, verschiedene Vinyards und Pferdefarm. Mindestlohn, also etwa 10 Dollar nach Steuern.

Aber wie gesagt, wenn man konsequent im Van schläft, eingeladen wird oder couchsurft spart man schon mal pro Woche die 100-140 Dollar fürs hostel. Und das macht echt ne Menge aus.

Ich hätte durchaus auch mehr ausgeben können. Aber gebraucht hab ichs nicht. Genauso hätte ich weniger ausgeben können.(Speziell beim Essen hab ich halt so gar nciht gespart. )
Generell ist es wahrscheinlich so , je mehr Geld da ist , desto mehr gibt man aus. Wenns weg ist ists eben weg. Und man ist erstaunt mit wie wenig man eigentlich auskommt.
Gruß
Kira
Shiva01
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 27.04.2009 - 12:58
Wohnort: Rosenheim - Alter: 24
Kontaktdaten:

Beitrag von Shiva01 » 25.02.2010 - 06:38

ich hab in 6 Monaten Australien ca. 8000 Euro ausgegeben inkl. allem.
ich hab jetzt auch ein Reise-Blog: Lena in Australien
Sonjalein
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2008 - 16:21
Wohnort: Townsville

Beitrag von Sonjalein » 28.02.2010 - 05:53

ich bin erst ein halbes jahr hier, aber bis jetzt habe ich ca 6000 Dollar ausgegeben. Klingt erstmal nach nicht viel, ist es aber wenn man bedenkt, dass ich drei der sechs Monate bei freier Verpflegung und Unterkunft gelebt habe und da ich im Putback war auch sonst nichts ausgegeben habe... habe die 6000 Dollar also quasi in dre monaten ausgegeben und das obwohl ich insgesamt einen Monat gecouchsurft bin und viele Fortbewegungskosten durch Mitfahrgelegenheiten gespart habe.

Allerdings will ich hier auch leben und nicht an jedem cent sparen, ich setz mich nunmal gern ins cafe oder trink nicht das günstigste bier etc.
nothingx
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2009 - 11:36

Beitrag von nothingx » 30.03.2010 - 11:35

Ich bin mit 800€ rüber und finde das dass sehr gut geklappt hat!
Hatte natürlich das Glück nach 2 Wochen einen Job zu finden, hatte bis dahin aber immernoch geügend geld übrig um die nächsten 2-3 Wochen locker zu überleben.
Im Endeffekt hab ich aber dann doch an die 16000$ in einem halben Jahr ausgegeben. Hab ein bisschn auf großen Fuß gelebt und nicht arg aufs Geld geachtet, da ich ziemlich gut verdient hatte.
Pandora
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 12.05.2009 - 20:39

Beitrag von Pandora » 31.03.2010 - 01:49

Hab jetzt in 3,5 Monaten 5000 EURO ausgegeben inkl.allem.

Ist aber auf großem Fuß gelebt worden^^ Nach anfänglichen Hostel-Problemen bin ich dann auf Double-Rooms umgestiegen und um Zeit zu sparen bin ich so gut wie alle Strecken geflogen. (außer Ostküste)
Hab nie gekocht und immer auswärts gegessen.
Lediglich im letzten Monat hab ich nichts an Üœbernachtung ausgeben müssen weil ich bei einer Familie gewohnt habe.
Ansonsten hab ich mein Geld für Ausflüge, CafÜ©s (keine Clubs oder so, nachts war ich selten weg), Klamotten, Restaurants, Handy und sonstigen Kleinigkeiten ausgegeben. Hab also wirklich gar nicht aufs Geld geschaut, weils mir einfach zu doof war wenn man schon einmal hier ist.

Hätte mit Sicherheit die Hälfte sparen können, hätte aber auch nur halb so viel Bequemlichkeit und Luxus gehabt. Ist also eine ganz einfache Rechnung. Wer auf viel verzichten kann und will, kann gern mit 500 Euro herkommen. Ansonsten empfehl ich mehr Geld :)
Sven1984
Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 15.12.2009 - 20:27
Wohnort: Heilbronn 25 Jahre

Beitrag von Sven1984 » 31.03.2010 - 02:24

@Nothingx:

Du hast 16000 Dollar (also ca 10-11000 Euro in nem HALBEN Jahr durchgebracht???)

Respekt, das würde mir locker ein ganzes Jahr reichen ohne viel zu sparen^^ Aber wenn mans hat :lol:
anish
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.02.2009 - 10:50
Wohnort: McPomm

Beitrag von anish » 04.05.2010 - 21:27

Ich bin nun seit Mitte Februar wieder in Deutschland und war davor für 5 Monate in Australien. Ich hab für den Flug etwa 1000,- Euro bezahlt. Versicherung (Kranken- und Haftpflichtversicherung) haben mich nochmal 150,- Euro gekostet.

Dort habe ich in den 5 Monaten ca. 5000,- Euro ausgegeben.

Hab nicht unbedingt auf großem Fuß gelebt, aber auch nicht gehungert oder ähnliches. Ich hab 4 geführte Touren gemacht (Fraser Island, Whitsunday Sail, Tagestrip in Cairns zum GBR incl. Tauchgang, 3 Tages Trip zum Uluru) und bin auch noch für drei Wochen nach NZ geflogen. Dort hatte ich sogar einen Mietwagen in der Zeit.
Gespart hab ich an der Unterbringung (meist das günstigste Hostel) und an der Verpflegung, meist 2-minute-noodles, aber auch frisches Gemüse vom Markt. Ich hab nur einen Inlandsflug in Oz gemacht, von Cairns nach Alice Springs, den Rest bin ich mit Greyhound gefahren. Bzw. hab mit nem günstigen "relocation-camper" die GOR befahren.
In den 5 Monaten hab ich nicht für Geld gearbeitet. Ich hab nur für 3 Wochen gewwooft . Während der anderen Zeit bin ich umhergereist und hab mein Erspartes ausgegeben.

Wenn man sparsam lebt (nicht zu viel Alkohol - der ist sehr teuer!) kann man mit 1000,- Euro gut auskommen - auch ohne eigenes Auto! :grins:

Oh, ich vermisse Oz...
mistymorning
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 24.04.2010 - 03:01
Wohnort: Hamburg

Beitrag von mistymorning » 12.09.2010 - 15:36

Also, ich hab hier gerade ne gute Stunde lang mal unterschiedliche Beiträge im Forum bezüglich Reisekasse, Finanzen usw. durchgelesen und wollte jetzt auch mal "meinen Senf dazugeben"... :wink:

Bei mir ist es so, dass ich in 10 Tagen losfliege. :grins:
Flug, Visum, Auslandsversicherung, Rucksack und andere Vorbereitungs-Sachen sind allesamt schon bezahlt.

Auf meinem Konto befinden sich jetzt noch ca. €2800. [Dazu kommen ca. €900 "Notkasse" von meinen Eltern, die sie mir überweisen könnten, wenn's nicht anders geht... aber das will ich natürlich vermeiden. Also wollte ich erstmal mit den €2.800 planen.]

Falls das hier irgendwer liest, der schon mal W&T in Australien gemacht hat... Haltet ihr das für einigermaßen realistisch bzw. machbar? Ich weiß, dass viele bestimmt mit mehr als €2.800 aufbrechen - bei mir waren's ja auch mal fast €5.000, wovon dann aber Flug, Visum, Versicherung usw. abgingen.

Ich bin eigentlich sehr zuversichtlich, da ich mit einer Freundin zusammen reise und wir zunächst bei einer Australierin, die ich in Brisbane kenne, unterkommen werden. Dort können wir erstmal pennen und uns Ausgaben für Hostels sparen! Wir wollen versuchen, direkt irgendwelche Jobs in der Nähe von Brisbane zu finden und erstmal ein paar Wochen/Monate zu arbeiten. Wenn dann ein bisschen mehr Geld aufm Konto ist, wollten wir uns zusammen einen Wagen/Van kaufen und damit losreisen. So spart man sich auch wieder Unterkunftskosten. Beim Reisen würden wir natürlich immer mal wieder Fruitpicking o.ä. machen, wenn das Geld knapp werden sollte.

Ist zwar noch ein recht grober Plan, aber ich weiß auf jeden Fall, dass ich lieber am Anfang gleich etwas länger arbeite und dann erstmal mit "ruhigem Gewissen" und gut gefülltem Konto losreise, als dass ich gleich mein Gespartes quasi on the road verbrate und auf einmal Panik kriege, wenn kaum noch was übrig ist und ich dann schnell einen Job finden MUSS.

Was meint Ihr? :smile:

Ich denke auch, nach dem, was ich hier so gelesen habe, dass es ganz stark auf die eigenen Vorstellungen und Ansprüche usw. ankommt. Wenn jemand z.B. besonders viel Party machen und saufen möchte, wird das Geld vllt nicht so lange reichen wie bei jemandem (wie mir), der beim weggehen mal zwei Drinks nimmt.
Ans
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 10.06.2010 - 12:51
Wohnort: Hamm Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ans » 14.09.2010 - 18:35

uii, ich flieg am 18.10. und werde dann vermutlich so 4000€ aufm Konto haben. Flug, versicherung usw. wird dann schon alles bezahlt sein, also es sind mindestens 3500€ die ich dabei hab. Ich lande in perth und will dort erstmal arbeiten, Fruitpicking, farmarbeit, irgendwie sowas. Wenns klappt würd ich auch erstmal auf ner Farm wwoofen, das wäre ja dann gut für den Geldbeutel.
Dann will ich zur Ostrküste weiterreisen, wie und wann genau weiß ich noch nicht, mal sehen. Zurückfliegen tu ich auf jeden fall aus Melbourne (schon so gebucht, open return Ticket). In Melbourne wohnt meine Urgroßtante (91) samt Tochter (52). Die beiden haben jetzt schon gesagt sie freuen sich wahnsinnig auf meinen Besuch und ich kann jederzeit kommen und kostenslos bei denen wohnen. ich schätze mal es ist schon ziemlich gut für die Reisekasse, wenn ich die ersten Wochen in Melboourne keine Unterkunft zahlen muss (allerdings will ich ja auch keine Belastung für die beiden werden, aber fürn Anfang in Melbourne oder im Notfall wärs ja ganz gut), genau wie kurz vor der Rückreise, da werd sich sicherlich noch mal 2 Wochen reinen Urlaub machen, je nach Reisekassenlage.

Also meint ihr so knapp 4000€ sollten als Startkapital reichen? Ich hab überhaupt kein Problem mit Arbeit, auch nicht mit harter und anstrengender.
paschko
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 24.07.2010 - 16:53

Beitrag von paschko » 23.10.2010 - 23:30

Hi,

plane zwischen 3-4 Monate, vielleicht auch etwas länger zu bleiben.
Ehrlich gesagt hoffe ich mit möglichst wenig oder keiner Arbeit in AUS durchzukommen.

Meine Ausgaben bisher:

1100€ Flug
70€ Versicherung (wird natürlich mehr, wenn ich mehr als 3 Monate bleibe)
170€ Visum
16€ int. Führerschein
60€ Reisepass (ich brauchte die Express-Variante :D)
---
macht 1416€ bisher

bis zum Abreisetag werde ich rund 4500€ noch über haben.
Ein Autokauf ist nicht vorgesehen.

Das Geld habe ich in 7 Monaten verdient. Einen Großteil davon dank einer Hilfs-Stelle in einem Industrieunternehmen.
Hab in dieser Zeit mir etwas mehr Luxus gegönnt im Vergleich zur Schulzeit, aber war durchaus noch sparsam und habe Finanzen im Blick.
knapp 1000€ Lohnsteuer bekomm ich auch noch zurück, die ich aber für einen USA-Aufenthalt nicht anrühren möchte.
Mal schauen wie's läuft
Joey6
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 17.09.2010 - 07:59
Wohnort: Bonn

Ik hab da mal ne Frage

Beitrag von Joey6 » 16.12.2010 - 09:02

Also ich bin insgesamt 6 Monate in DU (Work & Travel). Angespart habe ich mir ca 4000 Euro (ist ja auch der Betrag den man, inkl. Kosten für's Rückflugticket, beim Einchecken braucht).
Mir wurde empfohlen die ersten 3-4 Monate NUR zu arbeiten und den Rest zu reisen. Also:

1. Macht das Sinn?

2. Was glaubt ihr, was ich mit "normaler" Arbeit, Fruit picking etc., verdiene?

Ich wollte eigentlich das Ersparte nur im Notfall und für die erste Zeit, bis ich eine Abeit gefunden habe, ausgeben.

3. Kommt das dann hin?

Gruß, Jan
andiGerRus87
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 27.12.2010 - 20:10
Wohnort: Bayern

Beitrag von andiGerRus87 » 31.12.2010 - 13:35

Hier habe ich einen Auszug der Kosten meiner Vorbereitung. Abflug ist 04.01.2011. Entschuldigt bitte, da es etwas verschoben ist (aus Excel kopiert).

Ausgaben Vorbereitung 09/2010 - 12/2010


Datum/Zeitraum Betrag Verwendungszweck

27.09.2010 200,00 Euro Visumantrag Work & Travel - Working Holiday Visum
12.10.2010 1.360,00 Euro Flugticket Hin- und Rückflug HM-Touristiks D - AU/AU - D inkl. Reise RV
19.10.2010 0,00 Euro DKB Girokonto, Visa-Card, Kontoeröffnung
21.10.2010 16,00 Euro Internationaler Führerschein
28.10.2010 166,90 Euro Arztbesuch: Beratung, Imfpung, Blutentnahme, Körperliche Untersuchung
06.11.2010 245,00 Euro Deuter Aircontact 65 + 10 L Trekkingrucksack, Deuter Spider Daypack 24 L
07.11.2010 34,38 Euro VIP Backpackers Card
03.12.2010 357,00 Euro ADAC Auslandskrankenschutz
18.12.2010 17,45 Euro Reiseführer "Lonely Planet Australia"
27.12.2010 2,85 Euro Adapter Deutschland-Australien
28.12.2010 49,95 Euro Wanderschuhe/Trekkingschuhe
28.12.2010 15,95 Euro Badeschuhe

Gesamt 2.465,48 Euro


Die untenstehenden Kosten sind Allgemeinkosten. D. h. übliche anfallende Kosten od. private Ausgaben.
(Nicht in die Reisekosten miteinberechnet, da bereits in sonst. Ausgaben 2010 verbucht).

16.12.2010 280,50 Euro Netbook Asus EeePC R105
27.12.2010 28,57 Euro USB-Stick Transcend JetFlash 600 16GB USB 2.0
27.12.2010 12,99 Euro SanDisk Memory Stick Pro Duo Speicherkarte 4GB
31.12.2010 30,33 Euro Hygiäne

Gesamt 2.817,87 Euro


Ich führe seit meiner Ausbildung ein Ausgaben- bzw. Haushaltsbuch. Ist wirklich praktisch, da man seine Ausgaben im Üœberblick behält und gut kalkulieren kann.

Guten Rutsch Euch allen!

Andi
Brueggi
Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 22.09.2010 - 20:03

Beitrag von Brueggi » 31.12.2010 - 15:42

wir sind zu zweit und planen 4000Euro pro Person fuer 10-12 Monate.

Die ersten 6 Monate wollen wir fest irgendwo arbeiten und wohnen (Wohnung).
Danach etwas rumreisen mit Wwoofen und kleinerer Arbeit nebenher. Sollte, sofern wir relativ zuegig (1. Monat) arbeit finden, kein Problem sein.
Sonjalein
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2008 - 16:21
Wohnort: Townsville

Beitrag von Sonjalein » 11.06.2012 - 11:17

Hallo,
ich bin Mitte 2009 mit ca 3500 Euro nach Australien und ein jahr spaeter mit ca gleich viel Geld wieder zurueck.

Habe 2,5 Monate an einem Ort fuer 400 Dollar die Woche (Unterkunft und Verpflegung included) und 5 Monate an einem andren Ort fuer ca 500 Dollar die Woche (Verpflegung und Unterkunft inclusive) gearbeitet.

Im Outback, auf Farmen- wenig Ausganben.
Habe also ca 14000 Dollar in dem ganzen Jahr ausgegeben, obwohl ich ich gut 7 Monate kaum Ausgaben hatte :-D
Antworten

Zurück zu „Die Reisekasse“