Netbook ja, aber welches?

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

Thala
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.03.2011 - 14:08
Wohnort: Sydney
Kontaktdaten:

Netbook ja, aber welches?

Beitrag von Thala » 08.03.2011 - 14:22

Hallo,

ich fliege nächsten Monat nach Australien und werde dort so ca 10 Monate verbringen. Seit dem ich vor habe nach Australien zu fliegen, habe ich mit dem Gedanken gespielt, mein Laptop mitzunehmen. Doch das habe ich schnell wieder fallen gelassen, da ich keine Lust habe, so ein großes und schweres Gerät mit mir rumzuschleppen. Daher habe ich mir gedacht: wie sieht es denn mit einem Netbook aus? Klein, leicht und handlich. Also geradezu perfekt :) Nur gibt es natürlich ein probelm: Welches soll es sein?
Kann jemand ein gutes Netbook empfehlen? Ich würde es gerne für Skype, meinen Blog und zum Speichern meiner Fotos benutzen. Mehr muss es also nicht drauf haben. Aufs Design lege ich auch nicht allzuviel Wert. Schick wäre zwar nice, muss aber nicht. Möchte damit ja keinen DesingPreis gewinnen, sondern lediglich im Internet surfen und Fotos speichern =)
Also kann mir da jemand einen empfehlen? Danke schonmal.

LG Sarah
cocacola-light
VIP Member
Beiträge: 738
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitrag von cocacola-light » 08.03.2011 - 14:48

Ich persönlich würde nur ein Gerät mit SSD mitnehmen. Eine normale Festplatte hat zuviele bewegliche Teile. Für den Alltagsgebrauch ok, aber beim Reisen im Rucksack? Wäre nix für mich...
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
Thala
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.03.2011 - 14:08
Wohnort: Sydney
Kontaktdaten:

Beitrag von Thala » 08.03.2011 - 15:50

Danke für die Antwort... doch: Was soll mir die sagen?^^ Sorry, habe nicht sooo viel Ahnung von solchen Dingen.
Just.Feeling.Alright
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24.01.2010 - 12:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Just.Feeling.Alright » 08.03.2011 - 16:27

Also das muss laut deinen vorraussetzungen her nicht gut sein. Sprich kann das das letzte drecksteil sein :) 1gb ram leicht da locker ... ich weiss nur nicht ob es sowas noch im angebot gibt? ^^ naja ... soll das wirglich NUR fuer australien sein ? Ooder doch was zukunftsorientiereres?
Wenn nicht, dann hol dir einfach n kleines guenstiges netbook mit langer akkulaufzeit, ggf (sogar besser) ein headset und natuerlich wlan ... wie gesagt, 1gb reicht locker. Zur not postest du die netbookdetails hier im thread.
Thala
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.03.2011 - 14:08
Wohnort: Sydney
Kontaktdaten:

Beitrag von Thala » 08.03.2011 - 19:34

Danke Just.Feeling.Alright =)
Habe jetzt das Samsung N150 im Auge. Daten:
Prozessor: Intel Atom Prozessor N450 1,66 GHz 667 MHz FSB 512 KB Cache
Betriebssystem: Win 7 Starter
Chipsatz: Intel NM10
RAM: 1024 MB DDR2
Display: 25,65 cm (10,1 Zoll), WSVGA SuperBright Matt LED Backlight Display
Auflösung: 1024 x 600 Pixel
Helligkeit: 220 cd/m²
Grafikkarte: Intel GMA 3150
Speicher: HDD 250 GB SATA
Netzwerk: 10/100 Ethernet UTP
Wireless: Bluetooth 2.1 + EDR (Enhanced Data Rate), 802.11 b/g/n
Audio: 2 Stereo-Lautsprecher x 1 Watt, 1 x integriertes Mikro
Webcam: 0,3 MP (VGA)
Netzteil: Wechselstromadapter mit automatischer Spannungserkennung von 100 bis 240 Volt für weltweiten Einsatz
Akku: 6 Zellen Smart-Li-Ionen 48 Wh
Akku-Laufzeit: ~ 8 Std.
USB: 3 x USB 2.0
1 x Kophörer, 1 x Mikrofoneingang
Multi-Kartenleser
Maße: 26,7 x 264 x 188 mm
Gewicht: 1240g inkl Akku

Würde ich sogar relativ günstig rankommen. Würde das denn ausreichen oder sogar "zukunftsorientiert" sein?^^ Also würde es auch nach meiner Australienreise noch genügen fürs bspw Studium, wo ein großer Laptop einfach sperrig und schwer ist.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5368
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 08.03.2011 - 20:54

Solche Notebooks sind generell zum Surfen und Emails bearbeiten geeignet und auch dazu gedacht. Wer damit Arbeiten will (z.b. Bildbearbeitung), braucht viel Geduld, da die Systemleistung schnell an ihre Grenzen stösst.
Auf keinen Fall sollte man auf einem solchen System Windows Vista installieren, idealerweise nutzt man eine Linux Lösung.
Thala
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.03.2011 - 14:08
Wohnort: Sydney
Kontaktdaten:

Beitrag von Thala » 08.03.2011 - 22:50

Also reicht das N150 für meine Zwecke aus? Ich will damit ja nicht arbeiten. Wenn ich wieder zu Hause bin und Bilbbearbeitungen etc machen möchte, habe ich ja mein Schlappi :D
Und wegen dem Betriebssystem: Kann ich ja nicht beeinflussen, aber Vista is ja schonmal nicht drauf, sonder 7 oder macht das keinen unterschied?
Sakrileg
VIP Member
Beiträge: 342
Registriert: 09.02.2008 - 18:03
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von Sakrileg » 08.03.2011 - 23:26

So wie ich das sehe, reicht das Netbook von den Daten vollkommen aus :wink: Für "Kleine" Sachen wie Internet, Email, Fotos sichern etc. auf jeden Fall.

Wenn du das Ding zu einem vernünftigen Preis bekommst, Schlag zu - für deine Zwecke reicht es vollkommen und dann hast du schon eine Sache mehr abgehakt :lol:

Ob du es hinterher fürs Studium noch gebrauchen kannst hängt davon ab was du machen willst...gehe aber mal lieber davon aus, dass du dafür ein "großen" Laptop brauchst :smile:
www.zwei-weit-weg.de - unser Japan-Australien-Blog ab Oktober '08
Thala
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.03.2011 - 14:08
Wohnort: Sydney
Kontaktdaten:

Beitrag von Thala » 08.03.2011 - 23:48

Sehr schön. Dann werde ich mich mal darum kümmern, dass ich das bekomme^^ Vielen Dank =)
Und wegen dem Studium: habe ja noch meinen großen 17" Breitbild-Laptop 8-) Ders halt nur für eine Reise super unpraktisch xD Werde mich also gleich mal ranmachen, um das Netbook noch zu dem billigen Preis zu bekommen. Danke nochmal =)
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5368
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 09.03.2011 - 00:19

Thala hat geschrieben: Und wegen dem Betriebssystem: Kann ich ja nicht beeinflussen, aber Vista is ja schonmal nicht drauf, sonder 7 oder macht das keinen unterschied?
Könntest du schon, notfalls installieren lassen. Aber Windows 7 ist bei weitem angenehmer als Vista. Vista ist einfach nur der Hardware Fresser schlechthin, da würdest du selbst mit 2 GB Speicher manchmal die Krise kriegen.
Wenn Windows, dann XP oder 7, aber keinesfalls Vista.
Thala
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.03.2011 - 14:08
Wohnort: Sydney
Kontaktdaten:

Beitrag von Thala » 09.03.2011 - 00:42

Achso ok. Wieder was gelernt. Und am Rande sei gesagt: Sollte ich das Netbook da kaufen, wo ichs gefunden haben, ist der RAM auf 2GB und die Festplatte auf 320GB aufgerüstet worden.
Just.Feeling.Alright
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24.01.2010 - 12:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Just.Feeling.Alright » 09.03.2011 - 06:39

Ist ja nur gut so :) hauptsache der preis ist nich unnoetig hochgestiegen
cocacola-light
VIP Member
Beiträge: 738
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitrag von cocacola-light » 09.03.2011 - 07:33

Thala hat geschrieben:Danke für die Antwort... doch: Was soll mir die sagen?^^ Sorry, habe nicht sooo viel Ahnung von solchen Dingen.
SSD = Solid State Disk das wichtigste aus dem Text: "...wie eine herkömmliche magnetische Festplatte eingebaut und angesprochen werden kann, ohne eine rotierende Scheibe oder andere bewegliche Teile zu enthalten, da nur Halbleiterspeicherbausteine verwendet werden. Vorteile eines Solid-State-Drive sind mechanische Robustheit, sehr kurze Zugriffszeiten, niedriger Energieverbrauch und das Fehlen jeglicher Geräuschentwicklung."

Eine normale Festplatte hat viele bewegliche Teile. Hast du den Laptop im Rucksack, wird der ja auch das ein oder andere Mal "in die Ecke geschmissen" und auch sonst geht man - ich rede hier von einem Jahr auf reisen - nicht jeden Tag zimperlich mit den Dingen um. Jedenfalls kann es dir passieren, dass so eine "normale" Festplatte kaputt geht... Aus dem Grund würde ICH nur eine SSD mit auf Reisen nehmen, da mir die Haltbarkeit sehr wichtig ist.

Wenn du Geld sparen willst, hol dir einen gebrauchten ASUS Eee PC 901. Der hat ne SSD und reicht sonst auch für alles :wink:
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
Thala
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.03.2011 - 14:08
Wohnort: Sydney
Kontaktdaten:

Beitrag von Thala » 09.03.2011 - 11:00

Den Asus gebraucht habe ich jetzt auf die schnelle für 200€ gefunden. Das Samsung würde mich nur 150 kosten und ist sogut wie neu.
Aber verstehe deinen Ansatz bezüglich SSD. Muss ich halt bisschen drauf achten damit die Fessi eben nicht kaputt geht.
fawkes

Beitrag von fawkes » 13.03.2011 - 20:58

windows 7 starter ist etwas völlig anderes als windows 7.
bei dem mist kann man nicht einmal den desktop anpassen.


generell wird ein netbook mit dieser leistung kaum in der lage sein, ein os wie windows 7 zu verarbeiten.

würde ich nicht kaufen.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5368
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 13.03.2011 - 21:11

fawkes hat geschrieben: generell wird ein netbook mit dieser leistung kaum in der lage sein, ein os wie windows 7 zu verarbeiten.
Doch, das kann es problemlos, 7 ist nicht viel anspruchsvoller als XP.
Mit Vista hätte man Geschwindigkeitsprobleme.
fawkes

Beitrag von fawkes » 13.03.2011 - 23:10

selbst xp läuft meinen erkenntnissen nach DAUERHAFT nicht fehlerfrei auf geräten mit diesen angaben.

aber nun gut.

trotzdem bleibe ich dabei --> starter = schrott.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5368
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 14.03.2011 - 00:03

fawkes hat geschrieben: trotzdem bleibe ich dabei --> starter = schrott.
Deine Begründungen, wenn du denn mal welche abgibst, sind immer top :roll:

Starter ist eine abgespeckte Version von der Home Edition und kann gegen Aufpreis innerhalb von kürzester Zeit online upgedated werden.
Unterfranke
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 22.02.2011 - 15:52

Beitrag von Unterfranke » 14.03.2011 - 00:17

Ich hab mir jetzt ein Acer Aspire One gekauft, ähnliche Daten wie dein Gerät, bis auf die Kamera. Hab 1,3 Megapixel, war mir wichtig für Videotelefonie, Skype ect. Zusätzlich war noch ne 1 Jahres International Travellers Warranty dabei.
Zudem ist neben Win7Starter noch Android installiert.

Das mit der Festplatte sehe ich nicht so problematisch. Wenn das Netbook nicht an ist fährt der Lese- und Schreibearm in eine sichere Standby Position. Um da dann was kaputtzumachen muss man schon mit dem Hammer draufhauen oder es fällt vom Tisch, aber dabei kann dir ne SSD auch zerbrechen. Problematisch wird es nur wenn das Netbook an ist und gerade von der Platte gelesen/geschrieben wird. Aber im Rucksack ist es sowieso aus, also keine Gefahr.
Wer auf Nummer sicher geht greift zur SSD, mir wäre dann aber die Speicherkapazität zu gering.
turin
VIP Member
Beiträge: 662
Registriert: 20.09.2007 - 15:12

Beitrag von turin » 14.03.2011 - 05:33

Zu dieser Vista-/7-/XP-Diskussion:

Windows 7 Starter war eine Idee von Microsoft fuer Netbooks und Low-end OEM-Rechner, die nicht so richtig funktioniert hat. Faktisch gesehen laeuft Starter nicht schneller oder Ressourcen-effizienter als Home Premium, auch nicht auf Netbooks (Analyse - aelter, aber gueltig - hier: http://www.chip.de/artikel/Benchmark-Wi ... 34629.html).

Umgedreht bedeutet das, dass Home Premium eigentlich das bessere OS in toto ist. Die Verbesserungen von 7 gegenueber Vista bei Dateioperationen beguenstigen vor allem speicherarme Systeme, waehrend auf High-End-Rechnern die Unterschiede marginal sind. Dies betrifft Home Premium genauso wie Starter. Umgekehrt ist Starter fuer Netbook-Nutzer sicherlich ausreichend, es bringt eben nur keinerlei Vorteile speziell fuer Netbooks. Natuerlich hat Home Premium dagegen einige Funktionen, die auf Netbooks nicht viel bringen.

Windows XP auf Netbooks ist ein wenig Augenwischerei. Zum einen ist XP im Langzeitbetrieb durchaus instabiler als Vista und 7, zum anderen hat es ein schlechteres Prefetching-Management, was einst aufgesetzte Installationen mit zunehmender Zahl an installierten und deinstallierten Programmen sukzessive "verkalken" laesst. Das bewirkt zb, dass der Boot-up bei XP auf frisch aufgesetzten Systemen so schoen schnell, aber nach ein bis zwei Jahren alles andere als beeindruckend ist. Asus hatte schon richtig gedacht, als sie urspruenglich ihr Netbook mit Linux angeboten hatten. Grundsaetzlich war das der korrekte Ansatz.
Antworten

Zurück zu „Technik auf Reisen“