Top Lösung zum Bilder verkleinern

Fragen & Tipps rund um die Technik wie Handynutzung, Notebooks, Fotografieren, Telefonieren, Strom, Sicherheit von Geräten etc.

Moderator: Nici

Antworten
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5399
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Top Lösung zum Bilder verkleinern

Beitrag von Chacco » 13.09.2011 - 16:19

Ein Startup aus Israel hat eine innovative Lösung zur Verkleinerung (Dateigrösse) von Jpegs entwickelt, die man kostenlos nutzen kann.
Ein 6 MB grosses Bild kann so auf etwa 1 MB verkleinert werden, ohne dass die Änderungen vom menschlichen Auge wahrgenommen werden können.

http://www.jpegmini.com/main/home

Wer sich kostenlos registriert, kann per Stapelverarbeitung auch grössere Mengen an Bildern verkleinern.
Lapinski
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 04.11.2011 - 14:12

Beitrag von Lapinski » 24.11.2011 - 16:48

Hey, vielen Dank. Hab's grade ausprobiert und funktioniert wirklich super.
Staubkind
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 04.03.2010 - 23:24
Wohnort: Uffing am Staffelsee

Beitrag von Staubkind » 25.11.2011 - 20:08

danke für den link! das ist mal ne super sache!!!
-- Freiheit ist wenn man trotzdem lacht --
-- Follow the Rainbow --
Tantalos
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 01.12.2011 - 15:07

Beitrag von Tantalos » 02.12.2011 - 16:06

hey das hört sich super an, hab das direkt mal ausprobiert nur irgendwie versteh ich das nicht so richig wie man das macht HILFE !!!
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5399
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 02.12.2011 - 18:37

Was gibt es da nicht zu verstehen? Bild hochladen und verkleinert wieder abspeichern.
Wer sich kostenlos anmeldet, kann mehrere Bilder gleichzeitig verkleinern.
Jean-Luc
Reisebine-Autor/in
Beiträge: 1298
Registriert: 19.09.2002 - 10:39
Wohnort: Hauptstadt

Beitrag von Jean-Luc » 05.12.2011 - 15:26

gutes Ding ... Thanks !!!
Camper - Autokauf - Autofahren autofahren-australien.de
Antworten

Zurück zu „Technik auf Reisen“