Blog: ja oder nein?

Meinungen, Diskussionen, Fragen, Tipps: alles und jenes, was nicht mit Reisen zu tun hat, passt in diesen Forum-Bereich
Dont_Worry
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 13.07.2012 - 22:10

Blog: ja oder nein?

Beitrag von Dont_Worry » 05.08.2012 - 16:15

Hallo zusammen,

eigentlich war ich längere Zeit fest davon überzeugt Gedanken und Bilder mit meiner Familie und meinen Freunden teilen zu wollen, um sie an meinen Erlebnissen teilhaben lassen zu können, jetzt zweifel ich an der Idee.

Interessiert es überhaupt jemanden? Vermittelt ein solches öffentliches Online-Tagebuch nicht zu sehr den Eindruck, kuck mal wie toll hier alles ist!? Sicherlich hängt es von der Art und Weise ab wie man das Erlebte (kritisch) präsentiert, ein Selbstmarketing à la Facebook möchte ich weitestgehend vermeiden. Andererseits reizt mich die Erfahrung, einfach mal wirklich fünf Monate weg zu sein, und eben nicht den Drang zu verspüren den Mitmenschen alles mitteilen zu müssen.

Aus welchen Gründen habt ihr euch für oder gegen das Erstellen eines Blogs entschieden? Welche Erfahrungen habt ihr zu diesem Thema gemacht?

Ich freue mich über eure Gedanken und Meinungen.

Viele Grüße
Zuletzt geändert von Dont_Worry am 17.09.2012 - 00:16, insgesamt 2-mal geändert.
ripper
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 03.08.2010 - 03:15

Beitrag von ripper » 05.08.2012 - 17:08

Der Aspekt, es dir hinterher selber nochmal durchlesen zu können und das erlebte nochmal zu erleben, ist für mich ganz interessant. Tagebuch hört sich altmodisch an aber ist ein riesen Spass wenn man es Jahre später nochmal. Blog ist aufwändiger und zeitintensiver als in ein Buch zu kritzeln und daher doppelt nichts für mich.Ggf auch binnen Sekunden einfach in den Tiefen des Internets verschollen. Dazu kommt, jeder der es nicht selbst erlebt hat, kann sich eh nichts drunter vorstellen. Ich kuck mir schonmal die Bilder fremder Leute an, aber in den meisten Fällen sind es qualitativ schlechte Schnappschüsse die langweilen.
Für ne Mama ist es vielleicht ganz nett nen Bild von ihrem Kind vor *random tourist sight einfügen* zu sehen...
Wenn es darüber hinaus nicht ausnehmend gut geschrieben ist, was in den seltensten Fällen geschieht, kann ich blogs genau nichts abgewinnen und halte mich auch nicht für so interessant mich der ganzen Welt (regelmässig) präsentieren zu müssen auch wenn mir Leute manchmal sagen ich sollte mehr schreiben weils anscheinend nicht schlecht ist.
Aber dann ists auch schon wieder gezwungen und macht mir keinen Spass mehr obwohl ich schreiben als Hobby manchmal wirklich mag.
*Eileen*
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 26.07.2011 - 17:45

Beitrag von *Eileen* » 05.08.2012 - 19:31

Ich finde es auch auf jeden Fall interessant, da man dadurch ja auch für sich selbst eine Erinnerung hat. Gleichzeitig kann man so natürlich auch die Daheimgebliebenen auf dem Laufenden halten... wen's interessiert, der liest es eben, wen nicht, der lässt es.
Mich interessieren da allerdings immer nur Reiseberichte, die wirklich detailliert und ausführlich geschrieben werden. Ein bloßes "Heute war ich dort, war cool" + Foto kann man sich dann meiner Meinung nach auch sparen.
Ich selbst werde auch einen Reisebericht schreiben, ob es im Endeffekt dann jemand liest kann ich nicht beeinflussen, dann bleibt es aber immer noch für mich als Erinnerung und als Beschäftigung auf meiner Reise, da man dadurch ja das Erlebte auch nochmal Revue passieren lässt und nicht alles so "an einem vorbeizieht".
In meiner Vorbereitung für meinen Australienaufenthalt hab ich sehr viele Reiseberichte gelesen, und fand es sehr interessant, aber wiegesagt auch nur, wenn sie sehr detailreich geschrieben waren, wodurch ich auch Tipps für mich daraus ziehen konnte ;)
Dont_Worry
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 13.07.2012 - 22:10

Beitrag von Dont_Worry » 08.08.2012 - 19:01

Vielen Dank ripper und Eileen für eure Antworten.

Ich denke, dass ich, anstatt mir jetzt schon intensiv Gedanken über solche Fragen zu machen, besser spontan auf die Bedürfnisse während dem Aufenthalt in Australien reagieren sollte. Wenn ich meine dortigen Erlebnisse also unbedingt teilen will, kann ich immer noch einen Blog während der Reise eröffnen.

Die Idee von Ripper, ein „richtiges“ Tagebuch zu führen, gefällt mir allerdings sehr gut. Mit Stift und Papier habe ich womöglich auch eher das Gefühl, die Gedanken für mich selbst aufzuschreiben und nicht um in der Öffentlichkeit Eindruck zu schinden. Danke! :smile:
Zuletzt geändert von Dont_Worry am 17.09.2012 - 00:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5400
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 08.08.2012 - 19:39

danyweyer hat geschrieben:Mit Stift und Papier habe ich womöglich auch eher das Gefühl, die Gedanken für mich selbst aufzuschreiben und nicht um in der Öffentlichkeit Eindruck zu schinden. Danke! :smile:
Man kann Blogs auch privat halten (z.B. durch Passwortschutz), dazu braucht man nicht unbedingt auf Zettel uns Stift zurückgreifen.
Dont_Worry
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 13.07.2012 - 22:10

Beitrag von Dont_Worry » 09.08.2012 - 00:14

Chacco hat geschrieben:Man kann Blogs auch privat halten (z.B. durch Passwortschutz), dazu braucht man nicht unbedingt auf Zettel uns Stift zurückgreifen.
Dabei finde ich gerade die Intention das Schreiben in ein Buch dem Tippen auf einem Rechner vorzuziehen reizvoll! :smile:
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5400
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 09.08.2012 - 08:34

Ja dann mach es so :)
Ich kriege beim "klassischen" Schreiben (also mit Stift) irgendwann Krämpfe in den Fingern, zudem kann ich meine eigene Schrift kaum noch lesen. Schule ist halt lange her und heute gibt es kaum noch Gründe, etwas handschriftlich zu erledigen.

Auch von der Geschwindigkeit her schaffe ich am PC sicherlich 10x soviel, wie klassisch. Auch nicht zu verachten ist die Option in einem Blog, das Geschriebene durch nette Fotos aufzuwerten.
Natürlich kann man auch Fotos drucken und in Briefe einkleben, aber letztendlich ist das alles doch viel aufwendiger und umständlicher.

Auf der anderen Seite würde man sich über einen handgeschriebenen Brief mit eingeklebten Bildern sicherlich mehr freuen, als über eine Email oder nen Blog Eintrag, da es doch viel persönlicher ist.
cocacola-light
VIP Member
Beiträge: 737
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitrag von cocacola-light » 09.08.2012 - 09:39

Ich habe einen Blog geschrieben und würd es immer wieder machen. Jeder Beitrag enthält Fotos und ich habe mir Mühe gegeben. Zum einen haben sich Freunde und Verwandte gefreut (und ich habe auch einige Mails von Fremden bekommen, denen ich sehr weiter geholfen habe), zum anderen - und das war mein Hauptgrund - habe ich eine tolle Erinnerung (ich lese alle paar Monate mal da rein!). Den Blog werde ich, wenn ich mal Zeit habe, als Buch drucken! Dazu gibt es Tools im Internet, die den Blog in ein PDF verwandeln, welches man dann als Buch drucken kann - find ich eine mega coole Erinnerung :cool:

Aber würde das nur mit eigenem Laptop machen. Da kann man die Beiträge schreiben/speichern, wenn man Zeit hat und wenn man dann mal Internet hat, sie posten. Ohne eigenen PC im Internetcafe würde mir zuviel Tages-Zeit draufgehen...
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
Dont_Worry
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 13.07.2012 - 22:10

Beitrag von Dont_Worry » 09.08.2012 - 17:43

Ja ihr habt ja Recht mir euren Krämpfen, Fotos und PDF's! :wink:

Ich werde beide Möglichkeiten (analog/digital) ausprobieren und womöglich beide verbinden. :smile:
Neelthe
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 12.09.2012 - 18:45

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von Neelthe » 26.09.2012 - 17:26

Ich geb da jetzt auch noch meinen Senf dazu. Bin nämlich eine ziemliche Verfechterin des klassischen Tagebuchs und schreibe jetzt schon seit ich ungefähr 11 Jahre alt bin (also seit 8 Jahren) wirklich regelmäßig. Es ist zum Teil wirklich lustig, wenn ich mal die alten Dinger durchstöber und bemerke, was ich mit 13 Jahren für Gedanken und Probleme hatte :D
Letztes Jahr habe ich mit meinem Freund auf unserer Rumänienreise auch eins geführt und ihn gezwungen, auch zu schreiben. Am Anfang fand ers echt schlimm, aber er hat sich dran gewöhnt und es war wirklich lustig.
Tagebuch schreiben kann man in jeder Situation und es hilft wirklich, wenn man sich mal nicht so ganz klar ist, was man will. Die Frage ist einfach, wie privat es für dich werden soll. Ich denke, Gefühle und Frust schreibt man gerne auf, will aber nicht unbedingt, dass es andere lesen. Und gerade in einem fremden Land hat man vielleicht nicht immer jemanden, mit dem man reden kann.
Was noch für ein Buch spricht ist natürlich der geringe Akku-Verbrauch. Bei meinen hat der bissher immer so lange gehalten, bis ich es voll hatte ;-)
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5400
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von Chacco » 26.09.2012 - 18:08

Neelthe hat geschrieben: Letztes Jahr habe ich mit meinem Freund auf unserer Rumänienreise auch eins geführt und ihn gezwungen, auch zu schreiben.
Ein Glück bin ich nicht dein Freund :roll:
Neelthe
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 12.09.2012 - 18:45

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von Neelthe » 26.09.2012 - 19:29

Hilfts dir, wenn ich dir sage, jetzt ist er es auch nicht mehr :D
Zum Glück war das nicht der Grund :D Nein, er hat immer gemeint, er kann das nicht und dann hab ich ihn überredet und ja, es hat ihm auch Spaß gemacht :P
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5400
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von Chacco » 26.09.2012 - 19:49

Neelthe hat geschrieben:Nein, er hat immer gemeint, er kann das nicht und dann hab ich ihn überredet und ja, es hat ihm auch Spaß gemacht :P
Überredet klingt doch viel angenehmer, als gezwungen ;)
Neelthe
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 12.09.2012 - 18:45

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von Neelthe » 26.09.2012 - 19:57

Alles eine Frage der Interpretation würde ich sagen :D
TravelFan
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2013 - 16:19

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von TravelFan » 18.04.2013 - 11:21

Letztlich ist das eine Sache persönlicher Vorlieben, denke ich. Ich schätze Tagebücher ebenso sehr wie Blogs, nur eben zu jeweils unterschiedlichen Zwecken. Eine Freundin von mir hat während einer USA-Reise einen Blog geführt und es war phantastisch, ihre Erlebnisse regelmäßig nachzulesen. Ganz persönliche Erlebnisse kann man sich ja dann immer noch für sein Tagebuch aufsparen und muss sie nicht gleich mit allen teilen. Ich bin jetzt auch am Überlegen, ob ich während meiner geplanten Reise nach Australien so was mache. Da es meine erste Australienreise sein wird möchte ich allerdings soviel Zeit wie möglich damit verbringen, einfach nur Land und Leute entdecken. Vielleicht stelle ich auch einfach im Anschluss daran ein paar gute Fotos auf meine Homepage und versehe die dann mit einigen Kommentaren. Auf diese Weise verliere ich dann während der Reise keine Zeit!
Zuletzt geändert von TravelFan am 23.04.2013 - 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
a.ko
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2013 - 21:46

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von a.ko » 18.04.2013 - 19:04

ich möchte auch gerne einen Blog führen, allerdings soll es einfach nur für die Familie und die engsten Freunde zugänglich sein, also nicht öffentlich.

Gibt es da eine gute Möglichkeit?

Habe bereits gute praktische Erfahrungen mit WordPress und Joomla, kenne aber keine Lösung was meinen Anforderungen entspricht

Danke
PascalEF
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 26.02.2013 - 22:18
Wohnort: Bergstraße

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von PascalEF » 18.04.2013 - 22:34

Bei Google kann man nur bestimmte Leser zulassen:


Einstellungen --> Berechtigungen --> Blog-Leser -->Nur diese Leser

Dort kannst du dann einstellen, welche Nutzer den Blog lesen können.

Für andere Blogdienste kann ich nicht sprechen.

Liebe Grüße
Pascal
Liebe Grüße
Philip
TravelFan
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2013 - 16:19

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von TravelFan » 24.04.2013 - 11:30

Es kommt immer darauf an, was man postet, finde ich - manchmal kann es ja auch anregend sein, Kommentare von anderen Begeisterten zu seinen Blogthemen oder Fotos zu bekommen. Aber klar, wenn es sehr private Dinge sind, dann würde ich es auch vorziehen, dass nur Familie und Freunde zugreifen können.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5400
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von Chacco » 24.04.2013 - 19:38

a.ko hat geschrieben: Habe bereits gute praktische Erfahrungen mit WordPress und Joomla, kenne aber keine Lösung was meinen Anforderungen entspricht
Joomla ist kein Blog, sondern ein CMS. Bei Wordpress geht es am einfachsten über ein Plugin, z.B. dieses hier: http://wordpress.org/extend/plugins/private-only/

Das kannst du natürlich auch mit Wordpress-eigenen Mitteln erledigen, aber so ein Plugin ist manchmal ganz praktisch.
Nora22
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 12.06.2013 - 10:32

Re: Blog: ja oder nein?

Beitrag von Nora22 » 14.06.2013 - 12:08

Ich finde ein Blog kann eine schöne Möglichkeit sein über ein bestimmtes Thema zu informieren...man muss den Sinn dahinter für sich aber klären. Willst du das für dich/ deine Familie/ Bekannte oder Fremde. Dementsprechend musst du auch den Blog aufbauen, sonst kann es passieren, dass es keiner verfolgt. Ich finde ein Blog imemr eine schöne Idee, auch wenn es nur für dich ist :)
Antworten

Zurück zu „Small Talk / Off Topic“