House sitting/ pet sitting

Fragen zur Routenplanung quer durch das Land für das Reisen & Arbeiten / Working Holidays sowie bei Langzeitaufenthalten.

Moderator: Nici

Antworten
Benutzeravatar
franzi10
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 05.11.2017 - 23:25
Wohnort: Hamburg

House sitting/ pet sitting

Beitrag von franzi10 » 12.11.2017 - 23:00

Guten Abend :smile:

Hat jemand von euch Erfahrung mit House sitting/ pet sitting? Ich würde diese Möglichkeit gerne nutzen musste aber gerade Enttäuschend feststellen, dass man bei einer sehr bekannten Vermittlungsseite 21 Jahre alt sein muss um sich zu registrieren, ich bin leider erst 20 und somit ist diese Seite für mich raus. :sad: Kennt ihr Alternativen ? :neutral:

Liebe Grüße Franzi
Romana
Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: 23.11.2011 - 11:47
Wohnort: Südaustralien, genau zwischen Adelaide City und Kangaroo Island

Re: House sitting/ pet sitting

Beitrag von Romana » 15.11.2017 - 15:30

Haus- und Tiersitting ist eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit, daher sind gewisse Vorsichtsmaßnahmen wie eine vernünftige Altersgrenze schon angebracht, aber du kannst dich ja bei mehreren Agenturen umsehen. Ich selbst bin Mitglied bei trustedhousesitters.com (sowohl als Haussitterin als auch als Hausbesitzerin) und habe da sehr gute Erfahrungen gemacht. Sei dir aber auch der Gefahren bewusst - bist du smart und flexibel genug, in Notfällen genau das Richtige zu tun?

Ich habe zum Beispiel unlängst selbst ein Farmsitting in Nordwales, UK, gemacht, und da sind die Schweine ausgebüchst und ich musste fremde Leute zusammentrommeln um mir beim Einfangen zu helfen und ihren Stall zu reparieren, und umgekehrt sind die Schafe eines Nachbarn eines Morgens vor unserem Haus gelandet und der Farmhund hätte sie angegriffen und zerfleischt, wenn ich ihn achtlos zur Toilette aus der Haustür rausgelassen hätte wie er es normalerweise gewohnt war. (Die Farmer hatten mich vorgewarnt, dass ich ihn auf jeden Fall von Schafen fernhalten muss.) Umgekehrt, als ich mal eine 21-jährige Haussitterin in Anspruch genommen habe, hat sie meine Anweisung nicht befolgt, jedesmal meine Hunde und meine Katzen in getrennte Räume zu sperren, wenn sie das Haus verließ - das Ergebnis war ein fürchterliches Blutbad mit mehreren Tausend Dollar Schaden. Daher hätte ich nun Bedenken, in Zukunft einem zu jungen Mädchen Haus und Hof anzuvertrauen und wegzufahren.

Warum machst du nicht lieber Freiwilligenarbeit (Wwoofing, Workaway, HelpX, Tierschutzheimarbeit o.ä.) im Beisein der Hausbesitzer? Dadurch kannst du dir ihr Vertrauen erwerben, mit den Tieren Beziehungen aufbauen und den Hausbesitzern dann privat das Angebot machen, während ihrer Urlaubszeit zurückzukommen. Das habe ich Anfang dieses Jahres mit einem deutschen Backpacker-Pärchen gemacht, das vorher bei mir mehrere Monate lang gewwooft hatte, und mit den beiden hat das super geklappt, während ich auf Bali war. Oder schließe dich einer älteren, erfahreneren Person an und macht Haussitting gemeinsam!
Ich habe 17 Jahre in Australien gelebt und gebe euch gern Ratschläge, wie ihr eure Zeit dort gut überleben könnt. :grins:
Antworten

Zurück zu „Routenplanung (Reisen & Arbeiten / Langzeitaufenthalte)“