eigenes Auto nach Australien verschiffen

Fragen & Tipps rund um Autokauf, Mietwagen, Motorräder und Führerschein in Australien
Antworten
BorkiCH
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 26.04.2020 - 12:16

eigenes Auto nach Australien verschiffen

Beitrag von BorkiCH » 26.04.2020 - 12:25

Hallo zusammnen,

ich suche neuere Erfahrungen (max. 1 Jahr) von Leuten die ihr eigenes Fahrzeug nach Australien verschifft haben.

Ich möchte auf ende Jahr nach Fremantle (Perth) verschiffen und interessiere mich insbesondere für folgende Themen:

Quarantäne, muss man das Auto seit neuestem einer Wärmebehandlung unterziehen?
Versicherung. Ich möchte mein Reisefahrzeug Vollkasko versichern, geht das als Ausländer?

Wohnt jemand in der nähe von Perth und währe ev. bereit mir vor Ort zu helfen? Mein Englisch ist nicht so Sattelfest..

Gruss

BorkiCH
Carpool Guy
Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Re: eigenes Auto nach Australien verschiffen

Beitrag von Carpool Guy » 27.04.2020 - 11:12

Eigenes auto um die halbe welt zu verschiffen ist voelliger quatsch. Australien hat selbst jede menge gebrauchtwagen die du kaufen kannst. Noch dazu hast du bei einheimischen autos das lenkrad auf der richtigen seite.

Andere vorteile:
- die in australien ueblichen automarken sind bei mechanikern bekannt. In australien gibt es vor allem Holden, Ford und die grossen asiatische automarken. Bei z.b. Fiat, Renault, VW, Mercedes usw. wirst du probleme haben werkstaetten zu finden, oder wenn du pech hast ein paar wochen auf ersatzteile warten muessen. Bei Ford+Holden brauchst du nur beim naechsten autoverwerter auf den hof fahren um das teil fuer dein baujahr zu finden.
- du sparst dir 5000+ Euro fuer transport, organisation, stress mit papierkram und buerokratie am zoll
- je nach modell bekommst du eingebautes GPS mit australischen karten. Aus lizenzgruenden haben z.b. deutsche autos meistens nur die angrenzenden laender im GPS
- dein deutsches auto ist hat ggf kleine aber feine unterschiede und ist eher fuer milde temperaturen gebaut, und vertraegt es nicht unbedingt bei 40Grad stundenlang mit 120 km/h zu fahren. Bei autos die aus deutschland in den nahen osten verkauft werden, haben z.b. andere kuehler, andere bremsfluessigkeiten, anderes oel usw. verbaut um mit dem heissen klima better fertig zu werden; gut moeglich das auch die software im fahrzeugcomputer deswegen angepasst wird.
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
BorkiCH
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 26.04.2020 - 12:16

Re: eigenes Auto nach Australien verschiffen

Beitrag von BorkiCH » 01.05.2020 - 10:14

Hallo Carpool Guy,

habe ich nach Vor- und Nachteilen einer Verschiffung des eigenen Autos gefragt? NEIN.

Einfach zur Präzisierung: Ich möchte mein 4x4 Reisefahrzeug (mit Kabine) nach Australien verschiffen um damit 7-12 Monate Australien zu entdecken. Einen entsprechenden hoch geländegängigen 4x4 mit Kabine zu finden in AU ist sozusagen hoffnungslos.
Es ist übrigens ein Toyota Landcruiser und wer sich nur ein bisschen auskennt in AU weiss das die meisten 4x4 welche auch als solche im Outback genutzt werden Toyota Landcruisers sind.
Währe es nicht pervers zu Hause einen gut ausgerüsteten Reise-4x4 zu haben und dann in AU nochmals einen zu kaufen? Von den Kosten mal gar nicht zu reden, da ist verschiffen x-mal günstiger. Ist beim mieten eines entsprechend ausgerüsteten 4x4 genau so... Bei den Mietfahrzeugen ist bei praktisch allen Anbietern ein GPS Modul verbaut das die gefahrenen Routen aufzeichnet. Viele Routen die mich interessieren (extreme Outbackpisten) sind mit Mietfahrzeugen verboten. Fährst du sie trotzdem wird es Ärger geben bei der Rückgabe....

Dazu kommt dann noch das Thema Elektronik. Die heutigen Fahrzeuge sind regelrecht verseucht damit. Stell dir vor du bist auf einer Piste unterwegs, mehrere 100 km vom nächsten Hwy. oder Ort entfernt. Dann kommt die Meldung: Check Engine oder sonst was. Mit Glück fährt das Auto noch im Notprogramm und sonst? Ja, da bist du am Ar***...
Ich kenne mein mehr als 20 Jähriges, elektronikfreies Fahrzeug sehr gut, kann vieles selbst Reparieren und mir bei Pannen im Outback viel eher selbst helfen weil ich eben das Fahrzeug sehr gut kenne. Ich weiss auch das alle wichtigen Teile gecheckt oder gewechselt sind. Was das Risiko einer Panne erheblich senkt.

Das Lenkrad auf der falschen Seite spielt im Outback auch nicht so eine Rolle, in den Städten ist es nicht optimal.
Im Outback ist es eher entscheidend das du bei unerwartet entgegenkommenden Fahrzeugen auf die richtige Seite reagierst. Halt auf die linke Seite statt nach rechts wie gewohnt.

Ich war vor 13 Jahren schonmal mit einem eigenen Fahrzeug in AU unterwegs, ich weiss also von was ich spreche.
Bin damals den Gunbarell Hwy. gefahren.

Ich bin also nur an AKTUELLEN Erfahrungen von Leuten interessiert die nach Freemantle verschifft haben.


Gruss BorkiCH
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5403
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: eigenes Auto nach Australien verschiffen

Beitrag von Chacco » 02.05.2020 - 21:14

Ich kann dir keine Erfahrungen weitergeben, aber mein Cousin lebt in Perth und könnte dir sicherlich weiterhelfen. Falls Interesse besteht, schicke mir am Besten eine PN.

Gruss
Oliver
Antworten

Zurück zu „Rund ums Auto“