4WD oder Bus oder welches Fahrzeug würdet ihr empfehlen?

Fragen & Tipps rund um Autokauf, Mietwagen, Motorräder und Führerschein in Australien
Antworten
maigo
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 22.02.2007 - 20:18

4WD oder Bus oder welches Fahrzeug würdet ihr empfehlen?

Beitrag von maigo » 09.12.2007 - 13:17

Hallo,

wir wollen nächstes Jahr ein JAhr W&T machen und planen uns ein Auto zu kaufen. Da ich hier mein Auto verkaufen könnte, wäre das Budget so bei 8000€.

Bisher hatten wir uns einen Toyota Landrcruiser überlegt, allerdings hat mein Bekannter uns davon abgeraten da diese sehr viel teurer als "normale" Vans sind (Benzin, Ersatzteile, Wiederverkauf, etc.).

Unser Plan sieht ungefähr so aus: 6 Monate an einem Ort arbeiten und von dort aus Ausflüge in die "nährere" Gegende machen...
danach 6 Monate Rundreise durch das Land (Ost-,Westküste, Outback, eben alles großes Grinsen )

Würde, wenn wir keine "Extrem" Touren planen auch ein normaler Bus, also sowas:

Bus

Bild

reichen, oder ratet ihr uns doch zum 4WD?

Was sollten wir bedenken?

Habt ihr Erfahrungen mit dem Autoverkauf vom Travel Car Center gemacht?

Danke für jede Hilfe,
maigo
zeno
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 05.09.2005 - 13:30
Wohnort: Embrach/CH
Kontaktdaten:

Beitrag von zeno » 09.12.2007 - 20:11

Hallo maigo,

Ich habe dieses Jahr bei travelcar.com.au ein Camper für 1 1/2 Monante gemietet. Ich war super zu frieden mit dem Service von TCC und auch vom Fahrzeug.
Ich hatte genau ein Fahrzeug welches du jetzt kaufst. ;) Und das Fahrzeug ist wirklich genial und man kommt super herum.

Ich würde sofort ein Auto bei TCC mieten oder kaufen.

Bei Fragen kannst du dich bei mir melden.

Gruss
Thomas
Meine Reiseseite: Jetzt online!! Reise ist fertig!
http://www.trietmann.ch/australia/
aktueller Stand:
Bilder: 2396
Berichte: 59
maigo
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 22.02.2007 - 20:18

Beitrag von maigo » 10.12.2007 - 14:23

Hallo zeno,

danke für deine Antwort!

Wieviel Benzin braucht dieser denn? Du meinst schon den 2WD, oder?
Und wieviel Platz ist in dem Auto?

Vielen Dank und es werden bestimmt noch Fragen kommen :grins:

Gruß
maigo
zeno
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 05.09.2005 - 13:30
Wohnort: Embrach/CH
Kontaktdaten:

Beitrag von zeno » 10.12.2007 - 14:35

Hallo

Jep, ich meine den Campervan.
Ich denke so um die 12 Liter hat er gebraucht.

Platz hat er genug für 2 Personen.

http://trietmann.ch/australia/gallery/s ... CT8620.jpg

Gruss
Thomas
Meine Reiseseite: Jetzt online!! Reise ist fertig!
http://www.trietmann.ch/australia/
aktueller Stand:
Bilder: 2396
Berichte: 59
duenner
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 29.01.2007 - 12:57

Re: 4WD oder Bus oder welches Fahrzeug würdet ihr empfehlen

Beitrag von duenner » 11.12.2007 - 14:46

maigo hat geschrieben:
Würde, wenn wir keine "Extrem" Touren planen auch ein normaler Bus, also sowas:

Bus [...]reichen, oder ratet ihr uns doch zum 4WD?
ich kann nur von der westkueste (also darwin-perth) sprechen,aber da ist ein 4WD schon ne tolle sache! kakadu np, im prinzip fast alle highlights der kimberley, shark bay(francois peron np) uvm sind nur mit 4WD befahrbar... es liegt halt an euch, wie viel wert ihr auf "offroading" und sandpisten fahren legt. es ist bestimmt nciht leicht so ein fahrzeug zu navigieren (ich hab mich immer kutschieren lassen :) ), aber man kann halt orte sehen, die viele andere nciht sehen... dafuer sind die kosten halt hoeher...
Firebird
VIP Member
Beiträge: 303
Registriert: 09.12.2005 - 18:10
Wohnort: Seoul
Kontaktdaten:

Beitrag von Firebird » 11.12.2007 - 21:40

Also 90 % der Backpacker war sind keine 4WD.
Das ganze ist einfach eine Preisfrage. Ihr bekommt für mehr Geld ein Auto mit weniger Platzt (im vergleich zu nem Bus) das wahrscheinlich sogar älter ist und mehr Sprit braucht.
Dafür könnt ihr so gut wie überall hinfahren. Oben genannter Fracis peon NP war für mich ein ganz klares Highlight. Und zu der Zeit wo ich dort war gab es keine Touren und 4WD mieten ist immer teuer. Oder Fraser Iland. Ihr zahlt 150$ um eingepfercht mit 7 anderen in einem 4WD 3Tage 2 Nächte auf Fraser rumzugurken. Der Preis ist ok und es sit sicher ein Erlebnis. Ich habe es mit meine 4 WD genossen zu zweit für ca das gleiche Geld nach Fraser zu gehen und dann einfach zu beschliessen noch eine Nacht zu bleiben. Im Vergleich zu touren ist es halt meist so: Mehr Planung vs weniger Kosten. Die freie Entscheidung das zu sehen was man will und so lange zu bleiben wie man will vs Dinge zu verpassen die nur der Tourguide kennt.
Üœberlegt euch einfach wo ihr hinwollt. Wie tief wollt ihr hinein, zb Kakadu und Litchfield gehen auch ohne Allrad, machen aber mit mehr Fun. Werdet ihr Hauptsächlich an der Ost und Südküste sein? Dann reicht euch wahrscheinlich ein Bus. Ihr habt damit schon einen klaren Vorteil den meisten Backpackern gegenüber. Seit ihr auch im Norden und Westaustralien lohnt sich ein 4 WD schon eher.

Ich war immer froh einen 4 WD gekauft zu haben. Er hat alles mitgemacht (troz 23 jahren) und genug platz für 2 zum Schlafen war auch. Am Anfang mag das fahren etwas Üœbung verlangen, wenn man es dann aber kann ist es "a hell alot of fun". Also wiegt ab was ihr wollt und sucht dann einen Wagen in dieser Richtung. Es kann ja sein das euch trozdem ein schöner 4WD oder Bus über den weg obwohl ihr euch dagegen entschieden habt, und dann könnt ihr immernoch entscheiden was ihr wollt.
So far
Dennis

Edit: nur um das nochmal klarzustellen, ich würde definitiv wieder einen Allrad kaufen und noch mehr Zeit an der Westküste verbringen. Von einen Kombi/Falcon würde ich abraten. Sie sind zwar die billigste Variante, bieten aber weit weniger platzt als ein Bus und sind meist schon ziemlich kaputtgefahren. Lasst euch einfach nicht übers Ohr hauen und checkt vorher ein paar Preise anderer Anbieter oder Angebote im Forum.
Nach einem Jahr WHV in Japan und 3 Monaten in Korea nun wieder zuhause! Auf meinem Blog findet ihr natürlich auch WHV DU.
www.teglas.blogspot.com
downundersurfer
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 08.12.2006 - 08:03

Beitrag von downundersurfer » 28.12.2007 - 17:19

Hi,

wir stehen vor dem gleichen Problem und am überlegen, ob wir uns schon von hier aus einen organisieren (möchten wohl nen Bus, vielleicht sogar den von Maigo erwähnten)

Wieviel Geld sollten wir denn für so einen Bus einplanen?

Wir sind auch noch am überlgen ob 2WD oder 4WD, da wir aber auch viel (insgesamt 5 Monate) arbeiten wollen, tendiere ich doch eher zu nem 2WD incl Touren mit nem 4WD...

Gruß,
winx
ilmarinen
VIP Member
Beiträge: 476
Registriert: 11.10.2004 - 12:02
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von ilmarinen » 28.12.2007 - 18:50

Also,

4 WD rentiert sich wirklich nur an den wenigen Stellen in denen ihr abseits der Straße reist.
Lohnt sich in erster Linie für Westaustralien und event. den Norden, sowie Frasier Island. Ansonsten kommt ihr in der Regel überall mit nem 2WD durch.
Einziger Nachteil könnten die Reifen sein, die auf Dirt Tracks, die man oft auch mit 2WD befahren kann stark beansprucht werden.
In der Regel bekommt ihr nen guten Bus ab 4500 Aus $.
Ihr könnt ja mal hier im Verkaufsforum ein bißchen rumschnüffeln oder auf http://www.drive.com.au mal nach den Preisen schauen.

Ansonsten gilt das was Firebird gesagt hat. Insbesondere im Outback kann der hohe Benzinverbrauch eines 4 WD gut ins Geld gehen. Auch beginnen die Anschaffungskosten bei etwa 7000 Euro.
Zu zweit kann man in der Regel aber auch bequem in einem Holden oder Falcon pennen (Kombi!).
Deren Benzinverbrauch ist aber nicht niedriger als die eines Busses.
Eine weitere Möglichkeit (kostet aber Zeit!) wäre es für die Ostküste nen 2WD zu kaufen und für den Westen nen 4 WD.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5368
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 28.12.2007 - 23:23

ilmarinen hat geschrieben: Auch beginnen die Anschaffungskosten bei etwa 7000 Euro.
Man muss ja nicht unbedingt nen Landcruiser kaufen, ein guter Kompromiss ist z.B. ein Toyota Hilux Surf, ab etwa 4000 Euro kriegt man da schon was gutes, wenn man die Augen offen hält.
ilmarinen
VIP Member
Beiträge: 476
Registriert: 11.10.2004 - 12:02
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von ilmarinen » 29.12.2007 - 14:37

Argh...

Ich wollte 7000 Aus $ schreiben, also etwa 4500 - 5000 Euro. Da gehts mit den 4WD in der Regel los. Bei 7000 Euro bekommt man schon nen richtig guten Pajero oder ähnliches (für Backpackerverhältnisse), so um die 10 Jahre alt.
Big wave surfer
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2006 - 17:45

Beitrag von Big wave surfer » 01.01.2008 - 08:29

vergesst pajeros, hatte paar freund, die nur probleme damit hatten. landcruiser ist das zuverlässgste auto überhaupt, den motor kriegt man überhaupt nicht kaputt, man hat sehr viel platz und der wagen ist höher als pajero. zu der frage ob 2wd oder 4wd. ich bin einmal um australien rum und ruch den outback. für die strecke cairns --> Sydney braucht ihr nur für fraser einen 4wd und für sehr weniger nationlaparks. für den rest von australien ist ein 4wd nur zu empfehlen. klar wenn ihr nur zwischen den städten pendeln wollt, dann reicht auch ein 2wd, aber wenn ihr in die nationalparks fahren wollt, die superschön ist ein 4wd nur zu empfehlen.

toyota hilux surf ist kein schlechtes auto, die ersatzteile sind aber viel teuerer und schwerer zu bekommen weil das ein import auto ist.

wenn kein landcruiser kaufen, dann einen 4runner oder einen nissan patrol oder pathfinder
been there, done that.
downundersurfer
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 08.12.2006 - 08:03

Beitrag von downundersurfer » 01.01.2008 - 18:49

hi,

danke für die vielen tipps, da wir die ersten 6 Monate wohl nur irgendwo an der Ostküste sind um zu arbeiten, werden wir wohl doch (vor allem wegen dem Preis) nen 2WD kaufen.

Welchen Bus würdet ihr uns (zu zweit) empfehlen? Geil wär so ein lackierter a la wickedcampers... kennt die jemand und weiss woher man solche bekommen kann?

Bild

greets,
winx
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
Beiträge: 5368
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Chacco » 01.01.2008 - 23:21

Such mal im Forum nach Wicked, da findest du genug. Sind halt meist fahrende Schrottkarren. Es gibt aber auch 4WD-Busse, als Alternative sicher für manchen ganz interessant.
Einen Landcruiser-Motor kriegt man schon kaputt, ist nur recht schwer :)
Nissan müssten eigentlich auch Importautos sein und die Patrols, die ich gesehen habe, waren alle in üblem Zustand.
downundersurfer
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 08.12.2006 - 08:03

Beitrag von downundersurfer » 01.01.2008 - 23:36

Sind halt meist fahrende Schrottkarren
wie kommste zu der aussage???
Firebird
VIP Member
Beiträge: 303
Registriert: 09.12.2005 - 18:10
Wohnort: Seoul
Kontaktdaten:

Beitrag von Firebird » 02.01.2008 - 20:31

winx hat geschrieben:
Sind halt meist fahrende Schrottkarren
wie kommste zu der aussage???
Wicked campers ist eine Mietfirma die sich darauf spezialisiert alte Schrotkisten schön anzumalen und sie dann den jungen Backpackern für viel Geld wieder vermietet. Ich habe einige getroffen die vollauf zufrieden mit den Dingern waren, aber auch viele die nicht zufrieden waren oder sogar irgentwo liegen geblieben sind.
Die Busse die Wicked ausrangiert werden verkauft, das heisst sie sind meist in noch schlechterem Schuss und ich würde die Finger davon lassen.
Ich habe einen alten (1983) Landcruiser für 4500$ gekauft und keine größeren Probleme gehabt. Bei einem solchen Preis könnt ihr natürlich Pech haben, aber die meisten sind ok. Am meisten 4WD sieht mal Landcruisers oder Pajero. Ich würde von allem wo Holden draufsteht abraten, das sind meist keine großen 4WD und lange nicht so stabil und zuverlässig wie Nissan oder Toyota.
Nach einem Jahr WHV in Japan und 3 Monaten in Korea nun wieder zuhause! Auf meinem Blog findet ihr natürlich auch WHV DU.
www.teglas.blogspot.com
downundersurfer
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 08.12.2006 - 08:03

Beitrag von downundersurfer » 02.01.2008 - 21:59

aber du rätst unbedingt zu nem 4WD, auch wenn ich zuerst 6 Monate an einem Ort bin?
Jojo29
VIP Member
Beiträge: 2514
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitrag von Jojo29 » 03.01.2008 - 00:31

winx hat geschrieben:aber du rätst unbedingt zu nem 4WD, auch wenn ich zuerst 6 Monate an einem Ort bin?
Nein. Ein 4wd ist nur dann sinnvoll, wenn du vor hast in Gegenden zu fahren wo du ihn brauchst. Also das ist nicht per se sinnvoll.

Wenn du 6 Monate an einem Ort bist, stelle ich die Notwendigkeit mal in Frage. Wohin willst du denn nach den 6 Monaten fahren...?
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
Firebird
VIP Member
Beiträge: 303
Registriert: 09.12.2005 - 18:10
Wohnort: Seoul
Kontaktdaten:

Beitrag von Firebird » 03.01.2008 - 02:54

winx hat geschrieben:aber du rätst unbedingt zu nem 4WD, auch wenn ich zuerst 6 Monate an einem Ort bin?
Ich stimme da Jojo zu, wenn du wirklich "off the track" willst lohnt es sich schon einen zu kaufen (in NT und WA gibt es doch einige Ecken die nur mit 4WD befahrbar sind, die Touren sind manchmal sehr teuer und 4WD macht auch einfach Spass : ).
Da du aber erst 6 Monate an einer Stelle bist (und ich nehme nicht an das das im Outback ist) reicht dir ein Büsschen locker. Die meisten großen bekannten "touristischen" Parks (Fraser Iland, Kakadu, Litchfield,...) und viele kleinere Parks in QLD und NSW erreichst du mit Touren oder sogar über geteerte Strassen.
Nach einem Jahr WHV in Japan und 3 Monaten in Korea nun wieder zuhause! Auf meinem Blog findet ihr natürlich auch WHV DU.
www.teglas.blogspot.com
downundersurfer
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 08.12.2006 - 08:03

Beitrag von downundersurfer » 03.01.2008 - 09:11

Hi,

nach den 6 Monaten (wahrscheinlich Ostküste oder Perth) werden wir einen "Roundtrip" machen, also einmal rundrum und querdurch...
vielleicht sollte ich mir erstmal nen Bus kaufen und dann nach 6 Monaten "neu" entscheiden, ob ich den behalte oder eben nen 4WD kaufe und den Bus wieder verscherbel...

Ach ja: Zu welchem Busmodel würdet ihr mir raten? Kauf von Privat, Autobörse oder evtl nem Händerl oder Autovermieter?

Danke,
winx
Antworten

Zurück zu „Rund ums Auto“