Soll ich oder soll ich nicht???

Hilfe bei Reisefrust, Heimweh, Fernweh und anderen Zweifeln, Sorgen, Gedanken und Problemen die euch vor/während/nach eurer Reise beschäftigen.
Gina18
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 23.12.2009 - 12:08
Wohnort: Horperath

Soll ich oder soll ich nicht???

Beitrag von Gina18 » 26.12.2009 - 13:13

Hallo,
ich hatte vor für ein Jahr nach Australien zu gehen,habe das Visum bereits beantragt.Hatte den Flug auch schon zugesagt und hab so lange mit mir gekämpft ob ich den Schritt jetzt wagen sollte oder nicht.Das Problem ist,hab noch nie so ne große Reise gemacht und fürchte das ich vor lauter Heimweh da unten umkommen könnte.Jetzt habe ich das Ganze fürs erste auf Eis gelegt,wegen einem Krankheitsfall in der Familie.
Habe nur Angst,dass ich das Ganze als "Ausrede" nehme und den Trip nie wage-aber ich will es unbedingt.
Hattet ihr ähnliche Sorgen und wie ists mit dem alleine reisen,wenn man schon hier in Deutschland Probleme hat mit anderen Leuten in Kontakt zu treten?Vielleicht habt ihr Tipps oder ähnliche Sorgen!!!?? :???:
Krille
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 08.08.2009 - 20:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Krille » 26.12.2009 - 14:45

Ich habe auch schon immer probleme gehabt, mit Leuten in Kontakt zu treten, aber das kommt auch daher, weil ich ein Stubenhocker bin.

Ich sehe meine Reise als Chance an, etwas zu verändern, mein ganzes Leben noch mal neu zu gestalten.

Und ich freue mich schon seit einigen Monaten wie ein kleines Kind darauf, dass es im April endlich nach Neuseeland geht.

Jedoch habe ich auch keinen Grund hier zu bleiben. Ich bin 19, habe keine Wohnung, kein Auto, keine Verträge... Und die Bindung zu meiner Familie ist auch nicht sehr ausgeprägt. Also Heimweh wird mich sicherlich nicht plagen.

Hoffe, du entscheidest dich für die Reise, weil sie dein Leben prägen wird.
Aber am Ende ist es deine Entscheidung. ;)
SchnuckiK
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 31.12.2009 - 20:22
Wohnort: Thüringen

Beitrag von SchnuckiK » 31.12.2009 - 21:13

Hallo,

ich hab das selbe Problem wie @Gina18.
Ich hatte Anfang 2009 angefangen alles zu planen.
Flug gebucht, nach Perth, Route nach interessen erstellt. Wollte von mitte August bis ende Februar los. Hab mich sooo... drauf gefreut und es war immer mein Traum.

Im Augst ging es dann los. Und was soll ich sagen, nach 2 Wochen hatte ich so Heimweh , hatte kaum gegessen und irgendwie kein Kontakt zu anderen gefunden, weil ich auch eher ein Stubenhocker bin.
Naja da hab ich mein Rückflug umgebucht und bin wieder heim geflogen.

Da ging es mir auch wieder richtig gut. Die erste Zeit.

Dann habe ich es sehr bereut mir überlegt es noch einmal zu versuchen.
Mein Visum läuft ja sowieso noch bis Mitte August.
Zuhause hält mich auch nichts, außer meine Family. Arbeit ist nicht in Sicht, Auto habe ich auch verkauft. Wohnung habe ich auch noch nicht wieder seit meinem Rückflug. Wohne seitdem bei meiner Mom. War ja auch nicht geplant:-(
Und Geld ist auch genug da.

So, da machte ich mich auf, einen Flug zu suchen.
Erst Anfang November. augeschoben!!!
Dann Anfang Dezember, was soll ich sagen, auch aufgeschoben!!
Dann wollte ich zwischen Weihnachten und Silvester nach Sydney fliegen um Sylverster in Sydney zu verbringen und dann weiter zu ziehen.
Und, wieder verschoben!!!

Irgendwie kann ich mich nicht entscheiden. Es ist ja immer noch drin kurzfristig zu fligen und ein paar Monate in DU zu verbringen.

Hab meine Mom gefragt und sie sagte ich soll es machen, auch wenns schwer ist.
Sie sagte, so eine Chance bekommt man nicht immer.
Wer weiss wann ich mal wieder die Chance bekomme.
Später wäre es auch nicht mehr möglich zu Arbeiten nur noch als normaler Touri runter zu reisen.

Vielleicht könnt ihr mir eure meinungen dazu sagen. Und eine kleine Entscheidungshilfe sein.

Guten Rutsch und ein frohes neus Jahr.
Jojo29
VIP Member
Beiträge: 2514
Registriert: 15.08.2003 - 23:59
Wohnort: Hamburg, 38 Jahre

Beitrag von Jojo29 » 01.01.2010 - 04:02

Dir auch einen guten Rutsch! :)

Ich glaube das zentrale Problem ist, dass du gar nicht weißt, warum du nach Australien möchtest... Du schiebst das ja wie eine lästige Pflicht vor dir her. Es sollte genau das Gegenteil davon sein. Keiner zwingt dich dazu, du musst das nicht machen. Ganz wichtig. Natürlich ist es eine Chance, aber man sollte das irgendwie auch wollen (wenigstens ein bisschen) und das fehlt mir bei dir völlig.

Abgesehen davon, dass ich diese ziellose hin und her Fliegerei Wahnsinn finde, solltest du als erstes mal rausbekommen, was du eigentlich wirklich machen möchtest (und am besten auch gleich noch warum!).
Life is a journey!
Next stop: Philippines
Last stop: India & Bhutan

Once upon a time in OZ:
SchnuckiK
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 31.12.2009 - 20:22
Wohnort: Thüringen

Beitrag von SchnuckiK » 02.01.2010 - 01:20

Hin und Her fliegen tuh ich ja nicht.
Ich meine damit, ich stand immer kurz davor eine Flug zu buchen. Aber irgendwie kamm dann immer mein Gewissen, ich weiß ja auch nicht, kanns auch nicht richtig erklären.

Ist schon richtig, ich weiß nicht so richtig was ich will.
Aber ich möchte mir schon gerne das Land ansehen, neue Kulturen kennen lernen und mein nicht schon gutes Englisch aufbessern.
Ich war schon mal unten für knapp 3 Wo. im Urlaub.
Und vor allem möchte ich mich ändern, lernen mit anderen Leuten besser in Kontakt zu treten und aus der Letargie austreten die mir hier hält.

Ich habe vor einigen Jahren meine Ausbildung als Tischlerin beendet, seither habe knapp ein halbes Jahr im Beruf gearbeitet. Sonst nur in anderen Jobs. Nie konnte ih mir richtg irgendwas aufbauen.
Mir hat nie jemand richtig eine Chance gegeben, in meinem Beruf zu arbeiten, sie dachten sicherlich immer Frauen können solche Arbeiten nicht ausüben.

Naja und ich möchte eigentlich auch damit beweisen, dass man mich doch gebrauchen kann.
Das ich mich doch durchsetzen kann.

Es geht sicherlich nicht nur mir so.
Ich verfolge ja dieses Forum schon knapp 1 Jahr und hab gelesen, dass es mehreren so geht wie mir.

Ist ja nicht so das ich erst jetzt nach Australien möchte. Ich sage auch nicht, oh cool das machen viele, dass mache ich auch. Nein mein Traum war es siet ich 14/15 war, dass ich irgendwann mal nach DU möchte und das ganze Land bereisen.

Aber du hast schon Recht ich weiß was ich will.
Ich wollte mir das auch mal von der Seele reden bzw. schreiben.

Vielleicht kann mir einer sagen ob er so ähnliche Erfahrungen kennt und wie er sich entschieden hat.
Blade
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16.03.2009 - 08:30
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Blade » 03.01.2010 - 18:49

Hallo zusammen,

ich kann Euch teilweise sehr gut verstehen.

1. Schüchternheit
- dieses Problem hatte ich nie wirklich, höchstens mal im Bezug auf Frauen ansprechen. Daher fällt es mir manchmal schwer dies zu verstehen, habe aber festgestellt das es sehr vielen Menschen so wie euch geht. Ich denke so eine Reise würde dabei sicherlich gut tun und man lernt auch einfach besser Leute kennen, als z.B. in Deutschland, denn dort kennen dich die Personen in deinem sozialen Umfeld und haben ein gefestigtes Bild von dir. Im Ausland kennt dich niemand und niemand wird dir doof antworten, nur Mut (--> siehe meine Signatur :-) )

2. Sich selbst und anderen etwas beweisen
- kann ich gut nachvollziehen, habe den Schritt nach dem Abi nicht getan, da meine Eltern dagegen waren und ich einen sehr guten Ausbildungs-/Studienplatz bekommen habe. Nun bin ich fertig, habe die letzten 3 Jahren geschafft jedem etwas zu beweisen am meisten mir selbst. Weil mittlerweile höre ich auf jede Idee oder Problem immer nur "Du schaffst das schon, bei dir mache ich mir keine Sorgen". Jedoch mache ich mir persönlich die größten Sorgen. Leute ganz ehrlich ihr müsst niemanden etwas beweisen, müsst diesen Trip auch nicht machen, weil es andere machen, sondern alleine für euch selber, um euch selber etwas zu beweisen und eigentlich habt ihr das schon getan, dadurch das ihr den Horizont entwickelt habt über so eine Reise nachzudenken.
Weil glaubt mir es gibt genug Leute die würden im Leben nicht darauf kommen und den Mut aufbringen, obwohl sie totunglücklich sind.
Letztens hat es eine Bekannte sehr schön formuliert, was für sie persönlich Intelligenz bedeutet --> Sich selbst in Situationen zu zwingen, vor die man eigentlich Angst hat und am liebsten aus dem Weg gehen will

Fazit:
Eigentlich ist alles super, ihr wollt euch weiterentwickeln und habt jetzt die Möglichkeit dazu, Geld ist da, Familie steht hinter euch, fördert euch sogar in eurem Bestreben und die Zeit habt ihr auch noch. Glaubt mir nirgendswo lernt man so schnell Leute kennen, wie auf so einer Reise, da man einfach offen für neue Leute sein muss!!!

Ich selbst habe jetzt den Entschluss gefasst, habe meinen guten Job im Ausland aufgegeben und wage jetzt bevor ich nochmal studieren gehe den Schritt nach Australien für 6 Monate. Bin bisher auch alleine mit meiner Reiseplanung, meine Eltern akzeptieren es, finden es aber nicht wirklich notwendig, da sie meinen 3-4 Wochen Urlaub dort würden auch reichen. Sie trauen mir als Person serh viel zu und ich mri selbst auch, vielleicht meinen sie auch deshalb ich bräuchte so eine Reise nicht.
Da kommen wir schon zu der Frage warum mache ich diese Reise überhaupt?
- Interesse an Menschen anderer Kulturen
- Einmal weg von "Alles ist durchgeplant"
- Leben in den Tag hinein
- Muss jeder einmal im Leben gemacht haben
- Englisch verbessern
- Spaß, Freude und die atemberaubenden Landschaften
- da es jetzt einfach passt vom Geld, Zeit, Alter etc. und ich keine Lust habe mir bis zum Studium irgendeinen langweiligen Praktikumsplatz zu suchen, in dem ich halt wieder nur arbeite.

Leute ganz ehrlich, ich bin mir genauso unsicher wie ihr auch, wahrscheinlch aber einfach nur aus anderen Beweggründen!

Gruß und glaubt an Euch selbst!
Wenn du jemals das Gefühl hast, dir bei etwas doof vorzukommen, dann tue es einfach!

http://www.mymapblog.de/Beller
Sven25
Mitglied
Beiträge: 344
Registriert: 21.12.2009 - 18:03
Wohnort: Cairns QLD
Kontaktdaten:

Beitrag von Sven25 » 04.01.2010 - 14:54

ALso da ich ja vorhabe nach meiner Ausbildung nach Australien zu Fliegen für ein Jahr, und ich mich jetzt shcon sehr viel damit beschäftig habe und mir viel über Australien anschaue, und Australien sowieos mein Lieblingsland ist bin ich voll motiviert.


Klar wird man vllt mullmig oder so aber ihr solltet schon wissen wieso ihr dahin fliegt. Ich Fliege für 1 Jahr dahin weil ich am Liebsten dahin ziehen will weil mich hier nix mehr hält. Ich finde hier keine Richtige Arbeit ect.


Und von wegen Heimweh hmm naja muss ich wenn gucken wie ich da drauf bin. Und schüchtern bin ich auch vorallem Frauen gegenüber. Aber wer sagt das man mit ner Frau reisen muss gibt bestimtm auch viele Männer die dahin Alleine Reisen. und dass soll jetzt nicht Feindlich gegeüber den Frauen sein.
There is nothing like Australia!!!
Gina18
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 23.12.2009 - 12:08
Wohnort: Horperath

Beitrag von Gina18 » 04.01.2010 - 18:55

@ Blade,
habe deine Antwort gelesen und es hat mich umgehauen wie gut du motivieren kannst.Ich möchte den Trip auf jeden Fall machen-mein Visum hab ich schließlich schon-und es wäre dumm alles sausen zu lassen.
Ich hoffe,dass alles gut geht und ich dieses Jahr nach Australien fliegen kann.An erster Stelle möchte ich mir etwas beweisen-dass ich mehr kann,als das was ich jetzt mache.Möchte neue Leute kennenlernen und die Sprache besser Lernen.Danke für deine tolle Antwort!!
Blade
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16.03.2009 - 08:30
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Blade » 07.01.2010 - 19:47

sollte ich vielleicht doch personalcoaching machen ;-)
war immer mal son gedanken für meine berufliche Zukunft...

freut mich dir helfen zu können, wenn noch mal etwas sien sollte melde dich einfach.

Hast jetzt schon mal die richtige Einstellung gefunden!!!

lg
Blade
Wenn du jemals das Gefühl hast, dir bei etwas doof vorzukommen, dann tue es einfach!

http://www.mymapblog.de/Beller
curly
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 25.06.2008 - 10:13
Wohnort: Perth, WA
Kontaktdaten:

Re: Soll ich oder soll ich nicht???

Beitrag von curly » 08.01.2010 - 12:23

Gina18 hat geschrieben:Hattet ihr ähnliche Sorgen und wie ists mit dem alleine reisen,wenn man schon hier in Deutschland Probleme hat mit anderen Leuten in Kontakt zu treten?Vielleicht habt ihr Tipps oder ähnliche Sorgen!!!?? :???:
Für mich war das damals auch ein großer Sprung, der erste lange Flug und komplett auf mich allein gestellt in einem mir völlig fremden Land.

Wenn du dich nicht gerade in dein Zimmer einschließt, wirst du garantiert frühstens im Hostel schon von irgendwelchen anderen Backpackern angesprochen oder aber du wagst selbst den ersten Schritt. Du wirst sehen, dass es dort um einiges einfacher ist Kontak zu Menschen aufzunehmen als in Deutschland.

Ich hatte damals bei StudiVZ über Australiens Backpacker-Gruppen Kontakt zu Reisenden aufgenommen, die zum ähnlichen Zeitpunkt dort den Fuß aufsetzen und mich mit ihnen vor Ort direkt getroffen. Das klappte super und war recht angenehm die Dinge vor Ort, wie das Beantragen der TFN und das eröffnen eines Kontos gemeinsam zu machen, zumal unser Englisch damals auch nicht so gut war.

Du kannst an die Pinnwand in verschiedenen Hostels Aushänge anbringen z.B. "Mitreisende gesucht" oder "Stadtbummel, wer kommt mit?"... Am besten schreibst du da noch deine australische Handynummer noch mit drauf. Oder du gehst zu www.grumtree.com.au und schaust dich da mal um. Ansonsten geh zu www.couchsurfing.com die haben auch super Gruppen. - Ich war später nur noch couchsurfen, weil ich so mein Englisch viel mehr und schneller verbessern konnte, als in Hostels, da man dort oft mehr auf Deutsche trifft. Aber das musst du selbst mit dir ausmachen was deine Ziele und Wünsche vor Ort sind.

Ich bereue es nicht den Schritt nach Australien gewagt zu haben.

Nichts wie hin mit dir! Falls du in Perth landest und Couchsurfen willst schreib mich einfach noch mal an :wink:

Gute Reise!
DelPira
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 17.01.2010 - 19:51

Beitrag von DelPira » 17.01.2010 - 21:03

hallo , ich habe meine Ausbildung 2007 beendet und habe seitdem eine Festanstellung. Nun habe ich 2 einhalb Jahre Beruffserfahrung und würde gerne eine Auszeit nehmen und das als Backpacker in Australien.
Es plagen mich aber einige Zweifel , ob ich das schaffen würde, mit dem angespartem Geld auszukommen und weil ich für lange zeit meinen freund nicht sehen werde.... Ich habe Angst davor keinen Job zu finden, mit der Sprache nicht klar zu kommen ( schulenglisch) und das ich keinen Anschluss finde.
Ich bin hin und her gerissen zwischen mit Organisation oder ohne. Von den einen höre ich das sie die Backpacker nicht an die hand nehmen und alles machen/beantragen und NUR teuer sind. Und von den anderen höre ich das die Organisation hiflt und da ist wenn was ist. Viellleicht versteht mich der eine oder andere nicht aber ich wollte mir das mal von der Seele schreiben.

Eines weiß ich, ich habe tierisch lust darauf.

Üœber eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Lg
Gina18
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 23.12.2009 - 12:08
Wohnort: Horperath

Beitrag von Gina18 » 19.01.2010 - 14:48

@Del Pira,

kann dich gut verstehen,mache mir ähnliche Gedanken und Sorgen.Bin zur zeit auch meine Reise nach Australien zu planen.Ich habe mich dafür entschieden ohne Organisation zu fliegen,da ich von den meisten gehört habe,dass man das meiste auch alleine schafft.Habe auch den Workshop in Berlin besucht,bei dem man wirklich viele Tips/Insiderinfos bekommt.
Können uns ja gerne nen bisschen austauschen,wenns um die Planung geht.
Blade
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16.03.2009 - 08:30
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Blade » 19.01.2010 - 14:55

Hey Gina,

freut mich das du dich dafür entschieden hast,
ich werde am 01. März starten, vielleicht trifft man sich ja Down Under

lg
Wenn du jemals das Gefühl hast, dir bei etwas doof vorzukommen, dann tue es einfach!

http://www.mymapblog.de/Beller
Gina18
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 23.12.2009 - 12:08
Wohnort: Horperath

Beitrag von Gina18 » 20.01.2010 - 10:07

@ Blade,
bei mir wirds noch nen bisschen dauern bis es los geht.Denke ich kann erst ab April/Mai damit rechnen-aber dann gehts los. :lol:
Wo beginnt deine Reise?
lg Gina
DelPira
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 17.01.2010 - 19:51

Beitrag von DelPira » 20.01.2010 - 10:50

@ Gina18

Ja gerne. Habe genau das selbe gehört und das wenn man in Australien angekommen ist, sie nur info material in die hand drücken und man dann zu sehen kann wie man klar kommt.
Eine Freundin sagte mir auch das man nicht gleich zum Start nach Sydney fliegen soll weil es zum einem winter dort ist und zum anderen die stadt total überlaufen ist mit backpacker,man gleich viel geld los wird und weil man sehr sehr viel geduld haben muss bis man einen job gefunden hat. Im Norden dagegen ist ja Hochsaison.
Oh mein gott habe ich bammel im Bauch....Liebe grüße
muffinbrösel
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 19.01.2010 - 20:11
Kontaktdaten:

Beitrag von muffinbrösel » 20.01.2010 - 13:44

also ich würde dir auf jeden fall empfehlen die reise zu machen.
war zwar selbst noch nicht dort, aber ich habe es schon einmal erlebt wie man an fremden orten aufblüht, weil man endlich FREI ist.
ich war nämlich 2 wochen in valencia im austausch und man verändert sich richtig! man wird viiiel aufgeschlossener und es macht
riiiiesigen spaß !
also geh dorthin und mach dir keine gedanken, dass du es nicht schaffst :)
Blade
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16.03.2009 - 08:30
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Blade » 20.01.2010 - 14:27

@Gina18

Aber da haste doch schon mal nen Termin ins Auge gefasst, wichtig ist dann irgendwann den Flug zu buchen, darauf kannste dann alles weitere planen. Hab ich ejtzt Montag auch gemacht.

Ich wollte zuerst in Perth starten, da ich aber nur 6 Monate Zeit habe und ca. 1 Monat davon noch in Dubai und Thailand bin, werde ich von Sydney starten und die ostküste hochreisen und dann sehen wo ich lande, ich hätte auch genug Geld um gar nicht zu arbeiten, aber dann hätte ich auch keine Ersparnisse mehr für mein Studium, daher werde ich versuchen ca. 2 Monate zu arbeiten und den Rest zu arbeiten. Mal schauen, bin da ohnehin optimist und werde halt auch dort hinreisen, wo es Arbeit gibt ;)

lg
Wenn du jemals das Gefühl hast, dir bei etwas doof vorzukommen, dann tue es einfach!

http://www.mymapblog.de/Beller
Jinx
VIP Member
Beiträge: 864
Registriert: 31.12.2003 - 15:43
Wohnort: Bremen :::: 32 Jahre
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » 20.01.2010 - 15:10

@Blade: Dann arbeitest du aber sehr viel :lol:
Blade
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16.03.2009 - 08:30
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Blade » 22.01.2010 - 09:31

@jinx

hehe jetzt erst gesehen, aso zur abwechslung werde ich da unten auch mal versuchen zu arbeiten ;)
Wenn du jemals das Gefühl hast, dir bei etwas doof vorzukommen, dann tue es einfach!

http://www.mymapblog.de/Beller
MaryMoon
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 09.08.2009 - 13:17
Wohnort: Berlin / Hannover

Beitrag von MaryMoon » 23.01.2010 - 11:41

ich wollte euch auch mal meine erfahrung mitteilen. lasst euch davon aber nicht abschrecken :)

ich bin von natur aus eher introvertiert und fremden leuten erstmal skeptisch gegenüber. Wer das auch von sich behaupten kann, der kann nicht erwarten das sich das von heute auf morgen ändert nur weil ihr in einem neuen Land seid und die Leute hier aufgeschlossener sind. Wenn ihr euch passiv in die Ecke setzt dann kann es ganz schön einsam werden und nur wollen.. ich will aufgeschlossener werden, ich will neue leute kennen lenernen, nutzt auch nix wenn man sich gegensätzlich verhält weil es einfach so in einem drin ist. Ihr müsst also auch etwas dafür tun und euch das bewusst vor Augen halten. Für Leute deren Natur eher ruhiger ist, kann das dann schonmal hart werden. Kommt dann noch hinzu das das Englisch nicht so gut ist und man nicht weiß wie man sich ausdrücken soll, ist ne große Packung Taschentücher von nöten.

Wenn ihr aber mit dem Ziel dahin geht daran zu arbeiten und nicht einfach zu erwarten das es sich ändert dann ist es genau das richtige.

Ich bin jetzt drei Monate hier und hatte schon zwei mal die Phase das ich mich am liebsten in Flieger gesetzt hätte zurück zu meinen Freunden und meiner Familie. Aber ich bin immernoch hier und versuche mein Verhalten so zu ändern das ich gut zurecht komme.

Man muss eben wissen was man will und auch etwas dafür tun. Wer sich selber kennt weiß was einem erwartet, kann sich darauf einstellen und dann daran arbeiten.

Lasst euch nicht Abschrecken, seid nur auf das gefasst was auf euch zukommt und lasst euch dann nicht so schnell entmutigen.

in diesem Sinne:
Mutig ist nicht der der frei von Angst ist, sonder der, der trotz Angst geht.
Antworten

Zurück zu „"Kummerkasten" & "Seelendoktor"“