Australien: Probleme mit Travelmates und gemeinsames Auto

Hilfe bei Reisefrust, Heimweh, Fernweh und anderen Zweifeln, Sorgen, Gedanken und Problemen die euch vor/während/nach eurer Reise beschäftigen.
Antworten
elmo_goes_around
neues Mitglied
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 14.07.2015 - 00:51

Australien: Probleme mit Travelmates und gemeinsames Auto

Beitrag von elmo_goes_around » 14.07.2015 - 02:23

Hallo zusammen,

ich heiße Markus (26) und benötige euren Rat bzw. neutrale Meinungen, da ich mich gerade auf meiner Australien-Reise befinde und absolut nicht glücklich mit meiner Situation bin.

Zur Vorgeschichte:
Ich habe im Mai mein Master-Studium erfolgreich abgeschlossen und bin Ende Mai mit einem Travelmate (24) nach Australien geflogen. Hierfür habe ich meine komplette Wohnung aufgegeben, d.h. ich würde bei Rückkehr erstmal bei meiner Familie unterkommen müssen. Die Wohnungsauflösung war deshalb sinnvoll, da ich nach der Australien-Reise beruflich sowieso von NRW nach Süddeutschland weg ziehen werden. Mein Travelmate und ich kannten uns vor der Reise nicht, haben uns aber vor einem Jahr über ein Internetforum kennen gelernt, zwischendurch getroffen und unser Jahr in Australien geplant. Wir wollen Australien zusammen bis Februar 2016 umrunden und zwischendurch jobben.
Die ersten drei Wochen waren soweit okay mit ihm. Wir kauften uns ein Auto zusammen (50/50-Kosten), meldeten es auf meinem Namen an und schmiedeten Pläne. Dann lernte er in einem Hostel ein deutsches Mädel (21) kennen, welche zunächst nur eine zeitlich begrenzte Zeit mit uns die East Coast reisen sollte. Mittlerweile fing er etwas mit ihr an, obwohl er seit drei Jahren eine feste Freundin in Deutschland hat. Warum finde ich wohl sonst Kondome im Auto? Mit dem Mädel verstehe ich mich absolut nicht und auch mit ihrem besserwisserischem Charakter komme ich nicht klar. Ich meine: mein Leben habe ich bisher super selbst gemeistert, da brauch ich nicht in jedem zweiten Satz neunmalkluge Vorschläge. Und: jeder dritte Satz endet mit "weißte?" Ich bin doch nicht beschränkt! Ich habe mir ihr auch schon mehrere Diskussionen gehabt, wir finden keinen gemeinsamen Nenner.
Da Auto hat mittlerweile 3x Ärger gemacht und viel Geld verschlungen, sodass mittlerweile je 2500 bis 3000 Euro von mir bzw. meinem Travelmate drin sitzen. Die Reparaturen und Umbauten wie Dachgepäckträger blieben an mir hängen. Er saß mittlerweile mit dem Mädel im Auto, während ich auf dem Dach war und jedes Mal drei Mal fragen musste, ob er mir Werkzeug angeben könne. Wo wir eine Panne hatten blieb die Abwicklung/Abschleppen mit dem NRMA, Werkstatttelefonate, Ersatzteilbeschaffung etc. an mir hängen...er legte sich lieber auf den Grünstreifen und betrank sich mit Goon. Er macht sich das alles einfach.
Wir wären uns zwar noch einig die Umrundung Australiens gemeinsam zu machen, aber haben zwischendurch immer wieder kleine Verschiedenheiten.
Ehrlich gesagt denke ich mittlerweile, dass es besser gewesen wäre allein zu reisen. Dann könnte ich es so machen wie ich will und bräuchte mich nach niemandem richten. Klar wäre ich dann nicht so mobil und flexibel, aber glücklich!
Mittlerweile ist mein Geld auch knapp (noch 1000 Euro), aber ein Job ist trotz Gumtree (20 E-Mails), Telefonaten und Formularausfüllungen nicht in Aussicht. Mein Travelmate selbst hat noch 6500 Euro und sieht es etwas entspannter... "das wird schon irgendwie!" Als ich dann nach einer Woche Inaktivität bei der Jobsuche sagte, wir könnten wieder nach Jobs gucken, bekam ich nur zu hören:" Ich habe für Australien ein Jahr gearbeitet, ich habe nun etwas Urlaub. Jobs können wir bei schlechtem Wetter suchen." Als wenn nur er gearbeitet hätte... ich hab neben dem Studium noch gejobbt und das Studium sehr gut abgeschlossen. Urlaub hätte ich mir auch verdient.
Zudem finanziert er das Mädel mit durch, bezahlt Hostels und Essen... ich würde sagen das Mädel hat es raffiniert gemacht! Einfach einen Dummen angelacht der ihr alles bezahlt..Okay deren Angelegenheit. Aber: sie hat mittlerweile in zwei Wochen noch nicht 1x getankt, obwohl ich es schon angesprochen habe. Sie sprach vorgestern schon davon Silvester mit uns zu feiern..da dreh ich durch..das halte ich mit ihr nicht aus bis nächstes Jahr. Um den beiden aus dem Weg zu gehen habe ich mir schon eine Angel gekauft und gehe hier fischen. Außerdem brauche ich eine Aufgabe, ich kann nicht wochenlang wie der Travelmate am Strand liegen. Mir würden 1000 Hobbys einfallen denen ich in Deutschland nachgehen könnte...momentan ist es für mich hier nur Zeitverschwendung und Geld verbrennen. Außerdem werd ich übergangen und einfach eine Route, Nachtquartier o.ä. ohne Rücksprache festgelegt. Ich vermisse einfach das Miteinander in unserer Gruppe...komme mir wie der Dumme vor, der das Auto mitfinanziert hat und nun nur für die Reparaturen gut ist.
Außerdem habe ich gestern eine schlechte Nachricht aus Deutschland bekommen... einer wichtigen Person in meinem Leben geht es absolut nicht gut (seit Samstag Intensivstation)... wäre gern für meine Lieben zu Hause da.

Meine Frage ist nun:
Australien ist ein tolles Land ohne Frage! Wie komme ich an mein Geld für das Auto? Ich würde ihm meinen Anteil nicht überlassen. Wenn er mich auszahlt kann er das Auto gerne haben (bei ihm ist mit 6500 Euro noch genug vorhanden) und wir melden Versicherungen etc. alles um. Andererseits könnte das Auto wegen mir sonst zum Händler gehen und Halbe/Halbe gemacht werden. Da habe ich doch ein Anrecht drauf selbst wenn ich frühzeitig heim möchte?
Ich würde aktuell gerne nach Deutschland zurückkehren, könnte dort direkt mehrere Monate aushilfsmäßig jobben und im Anschluss meine Europatour mit einem Bulli machen sowie meine Verwandtschaft in den USA besuchen, bevor ich Mitte nächsten Jahres fest in den Job einsteige. Australien wäre dann nur aufgeschoben. Mittlerweile denke ich, dass es besser wäre in zwei oder drei Jahren mit viel mehr Geld für zwei bis drei Monate zurück zu kommen und mit einem Campervan und Freundin Australien zu umrunden.

Wie denkt ihr darüber? Was wäre sinnvoll? Ich fühl mich hier nicht ausgelastet, bin mit der Situation unglücklich (liege die letzten Nächte wach, weine...) und Ärger mich, dass ich für bisher 8000 Euro (inkl. Vorbereitung, Flug, Kamerakauf) keinen Gegenwert/Urlaub nach meinem anstrengenden Studium erhalte und mich hier nur mit Travelmates und dem Auto rum ärgere. Oder soll man nochmal eine Woche abwarten wie es sich mit den Jobs entwickelt? Den Rückflug könnt ich noch bezahlen, meine Familie würde mir sonst auch helfen. Ich möchte nur nicht zu lange warten, dann doch keinen Job zu haben und pleite zu sein... das Auto frisst einem die Haare vom Kopf mit den Reparaturen.

Mit meiner Familie habe ich auch schon darüber gesprochen. Bei denen steht Haus und Tür offen. Sie sagen, wenn du unglücklich bist hör auf dein Herz. Und dieses sagt mir, dass ich lieber zu Hause wäre und für sie da wäre, zumal es jmd. schlecht geht. Danach wäre ich ja mit einer Europareise wieder auf Tour. Bevor ich mich hier das nächste halbe Jahr quäle würd ich fast lieber die Reißleine ziehen...lieber ein Schrecken mit Ende als ein Schrecken ohne Ende.

Ich würde gern mal eure Meinung hören! Falls ihr Fragen habt oder etwas unklar sein sollte einfach eine kurze Nachricht. Vielen herzlichen Dank!

Liebe Grüße
Markus
Carpool Guy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 421
Registriert: 03.07.2011 - 14:25
Kontaktdaten:

Re: Australien: Probleme mit Travelmates und gemeinsames Aut

Beitrag von Carpool Guy » 15.07.2015 - 01:09

Schlechte erfahrungen gehoeren auch mit dazu (davon hatte ich auch einige), nur werden die eben nicht in den broschueren beworben.
Ich wuerde das auto an deinen freund verkaufen und ihm freundlich aber bestimmt erklaeren dass du lieber allein weiterreisen und dir arbeit suchen musst. Mach mal pause, sehe andere leute und sortiere deine finanzen aus, dann wird das schon wieder.
Wenn du jetzt nach hause fliegst, dann bekommst du kein weiteres WHV in australien - waere schade drum.

Vielleicht solltest du solche ticks wie "Weiste?" immer als trigger verwenden und dann jedesmal mit deiner besten loriot-imitation von "Ach was?!" antworten. :wink:
Backpacker lifts in Australien :: Roadtrip Rechner - berechne kosten fuer mietwagen, benzin und unterkunft.
ripper
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 03.08.2010 - 03:15

Re: Australien: Probleme mit Travelmates und gemeinsames Aut

Beitrag von ripper » 15.07.2015 - 21:28

Leicht gesagt und frei nach Deichkind "Kost 'n bisschen Geld aber is ja nur Geld", Moneten in den Wind schiessen und weitermachen. War eine der etwas teureren Erfahrungen die man so machen kann. Es ist deine Karre den Papieren nach. Mach also was du willst. Entweder er kauft sie Dir ab oder du zahlst ihn aus wenn du die Karre verhökert hast. Das Mädel wird zetern und meckern aber das sollte Dir egal sein. Vorallem Unbekannte aber auch sehr gut bekannte Travelmates kann klappen, muss aber nicht. Schade, in deinem Fall wohl eher nicht. Situation entsprechend verändern und Zeit deines Lebens geniessen. Ob das jetzt an der Seite deines Bekannten in D, in Oz oder sonstwo geschieht musst du Dir selbst überlegen. Wenn du einen entsprechenden Job findest kannst du mit deiner Ausbildung nach einem Monat da unten jedenfalls 3 Karren kaufen und interessierst Dich nicht für einen Tank Benzin. Die Chance so einfach dort einen Job zu bekommen und Dir das Land anzuschauen hast du jedenfalls eher nicht nocheinmal. Wär auch schade drum.

Bevor ich mich darum bemühen würde und meine Zeit verschwenden würde das Mädel auch noch anzustacheln würde ich mir etwas produktiveres suchen. Einen Gebrauchtwagenhändler der bar zahlt zum Beispiel.
Benutzeravatar
Chacco
VIP Member
VIP Member
Beiträge: 5856
Registriert: 21.02.2005 - 13:00
Wohnort: Bangkok / Zürich
Kontaktdaten:

Re: Australien: Probleme mit Travelmates und gemeinsames Aut

Beitrag von Chacco » 15.07.2015 - 23:18

Dir fehlt es leider etwas an Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen, wie es scheint. Gib ihm die Option, das Auto zu kaufen, ansonsten würde ich es schnellstmöglich verkaufen und mich um einen Job kümmern. Wenn es ihm nicht passt, hat er Pech gehabt, er wird auch frühzeitig wach werden, wenn die weibliche Begleitung ihn komplett ausgenommen hat und er ohne Geld da steht.

Setz dich durch, du bist ihn keine Rechenschaft schuldig, ganz im Gegenteil. Dein Glück, dass das Auto auf deinen Namen läuft...
Antworten

Zurück zu „"Kummerkasten" & "Seelendoktor"“