Was haltet ihr von dieser Kamera?

Fragen zu Gepäck, Kleidung, Rabatt-Karten wie YHA sowie Reise-Accessoires und die Reise-Apotheke.
Sascha1990
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.03.2011 - 19:14

Was haltet ihr von dieser Kamera?

Beitrag von Sascha1990 » 18.07.2011 - 18:05

Guten Tag,

Was haltet ihr von dieser Kamera? Ist sie zu teuer für 3 Wochen Malaysia und 11 1/2 Monate Australien? Oder ist das eine gute Investition? Ich habe ein wenig Bedenken, dass Sie mir geklaut wird bzw. durch Sand oder andere Sachen kaputt geht.

http://www.chip.de/artikel/Nikon-Coolpi ... 10691.html
Zuletzt geändert von Sascha1990 am 18.07.2011 - 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
lovely-oz
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 19.01.2011 - 09:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von lovely-oz » 18.07.2011 - 18:07

Hey!

hier steht nicht welche Kamera. :D
netnoise
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 01.06.2011 - 10:34
Wohnort: Rhein Main

Beitrag von netnoise » 18.07.2011 - 18:51

Also ich würde mir für das Geld gleich eine "richtige" DSLR kaufen! Habe ich zumindest gemacht - eine Sony Alpha 390 - hat mit Tasche, Objektiv und SD Karte 390€ gekostet.
slebo
Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: 06.12.2010 - 21:35
Wohnort: Bremen, 22 Jahre

Beitrag von slebo » 18.07.2011 - 19:10

Ich hab mir ne Sony H55 gekauft die is auch nciht schlecht !
kaeferblattler

Beitrag von kaeferblattler » 19.07.2011 - 02:19

Wenn du ein passionierter Hobbyfotograf bist, dann würde ich auch eine "richtige" DSLR nehmen. Mir persönlich wäre so ein Ding aber nur ein Klotz am Bein. Klobig und schwer und man muss immer besonders besonders darauf aufpassen. Dafür machen die natürlich geniale Fotos, vor allem wenn jemand damit umgehen kann und nicht nur den Automatikmodus benutzt.
Für "normale" Urlaubsfotos sind die heutigen Kompaktkameras mehr als ausreichend und äußerst praktisch. Da würde ich aber ein günstigeres Modell als das oben im Link wählen. Auch bei den Kompakten mit den rauheren Umweltbedingungen aufpassen oder eben ein wasserdichtes (=auch staubdicht) Modell nehmen.
mainzer89
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 17.01.2010 - 20:26
Wohnort: Mainz

Beitrag von mainzer89 » 19.07.2011 - 09:41

Hab ne Nikon D90,... bin also voreingenommen und halte von der Digicam nichts,... günstige DSLR fangen bei 400euro an,... schlag da zu!
Since Okt 10 in Australia (til Dec 11) + NewZealand, SouthEastAsia (til May 12)
netnoise
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 01.06.2011 - 10:34
Wohnort: Rhein Main

Beitrag von netnoise » 19.07.2011 - 10:08

Ich persönlich habe keine großen Erfahrungen im fotografieren! Ich sehe es jedoch als Chance ein wenig die Zeit in OZ zu investieren um fotografieren zu lernen. Wann hat man sonst die Zeit und so viele (wie ich hoffe, aber dafür ist OZ bekannt) tolle Motive fürs fotografieren.

400€ sind viel, aber nicht so viel das es einem das Genick bricht wenn sie verloren oder kaputt geht. :mrgreen:
cocacola-light
VIP Member
Beiträge: 737
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitrag von cocacola-light » 19.07.2011 - 10:24

Ich sehe das so: Entweder ich will "Profi-Bilder" dann nehme ich ne DSLR! Oder ich will eine kleine Kamera mit guten Bildern, dann nehme ich eine Cam, die gerade noch so in die Hosentasche passt, aber dafür noch super Bilder macht. Wie z.B. die Panasonic Lumix TZ10

Die P7000 ist nichts halbes und nichts ganzes. Einerseits zu groß/schwer, andererseits keine richtige DSLR. Aus meiner Sicht Müll :razz:
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
Wastl
VIP Member
Beiträge: 845
Registriert: 09.02.2011 - 16:56
Wohnort: Berlin

Beitrag von Wastl » 19.07.2011 - 11:02

cocacola-light hat geschrieben:Oder ich will eine kleine Kamera mit guten Bildern, dann nehme ich eine Cam, die gerade noch so in die Hosentasche passt, aber dafür noch super Bilder macht.
Da kann ich auf jeden Fall alle Cams aus der Canon IXUS Reihe empfehlen!
2015 - ???? Neuseeland und Kanada
2011 - 2014 Australien, Ozeanien und Südostasien

http://backpackerinside.blogspot.com/
netnoise
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 01.06.2011 - 10:34
Wohnort: Rhein Main

Beitrag von netnoise » 19.07.2011 - 11:13

cocacola-light hat geschrieben:Ich sehe das so: Entweder ich will "Profi-Bilder" dann nehme ich ne DSLR! Oder ich will eine kleine Kamera mit guten Bildern, dann nehme ich eine Cam, die gerade noch so in die Hosentasche passt, aber dafür noch super Bilder macht. Wie z.B. die Panasonic Lumix TZ10

Die P7000 ist nichts halbes und nichts ganzes. Einerseits zu groß/schwer, andererseits keine richtige DSLR. Aus meiner Sicht Müll :razz:
Das sehe ich genau so! Deshalb nehme ich zu meiner Sony Alpha 390 eine Canon Ixus 100 mit. Ich kann die Canon Ixus Reihe sehr empfehlen. Habe vor etwa einem Jahr lange gesucht um eine kleine kompakte zu finden die nicht stark rauscht.
mapam
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 17.08.2008 - 12:39
Wohnort: Bremen

Beitrag von mapam » 19.07.2011 - 14:20

Wastl hat geschrieben:
cocacola-light hat geschrieben:Oder ich will eine kleine Kamera mit guten Bildern, dann nehme ich eine Cam, die gerade noch so in die Hosentasche passt, aber dafür noch super Bilder macht.
Da kann ich auf jeden Fall alle Cams aus der Canon IXUS Reihe empfehlen!
Oder die Canon Powershot SX 220/230 HS!

Hab mich nach längerer Recherche für diese aktuelle Kompaktkamera entschieden. Wird denk ich ein guter Begleiter durch Australien sein :)
netnoise
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 01.06.2011 - 10:34
Wohnort: Rhein Main

Beitrag von netnoise » 19.07.2011 - 15:06

mapam hat geschrieben:
Wastl hat geschrieben:
cocacola-light hat geschrieben:Oder ich will eine kleine Kamera mit guten Bildern, dann nehme ich eine Cam, die gerade noch so in die Hosentasche passt, aber dafür noch super Bilder macht.
Da kann ich auf jeden Fall alle Cams aus der Canon IXUS Reihe empfehlen!
Oder die Canon Powershot SX 220/230 HS!

Hab mich nach längerer Recherche für diese aktuelle Kompaktkamera entschieden. Wird denk ich ein guter Begleiter durch Australien sein :)
Ist defibitiv eine gute Wahl! Mich persönlich stört jedoch der Blitz oben, da genau dort mein dicker Finger bei festhalten der Kamera sitzt. :wink:
Shapy
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 13.05.2011 - 12:48
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Shapy » 22.07.2011 - 01:47

hätte da auch gleich noch ne Frage und der Threadname + Inhalt würde ja passen von daher spar ich mir einfach mal einen eigenen Thread aufzumachen.

haben ebenfalls vor mir eine Kamera anzuschaffen und zwar die Powershot G12: http://www.canon.de/For_Home/Product_Fi ... rShot_G12/

klar mögen die Bilder nicht so gut sein wie die von einer dslr aber diese hier sollte ja nicht so sperrig sein. vorallem tendiere ich zu dieser Kamera da ich dazu auch ein passendes Unterwassergehäuse kaufen könnte.

hab keine rechte Ahnung vom fotografieren was würdet ihr mir da empfhelen ?

Shapy
cocacola-light
VIP Member
Beiträge: 737
Registriert: 10.07.2008 - 15:25

Beitrag von cocacola-light » 22.07.2011 - 08:09

Shapy hat geschrieben: hab keine rechte Ahnung vom fotografieren was würdet ihr mir da empfhelen ?
Shapy
Die G12 ist schon für Profis gedacht! Also da kann man selber eine Menge einstellen und bestimmt richtig gute Bilder mit machen! Willst du dich aber damit auseinander setzen? Willst du lernen, professionelle Bilder zu machen (also mit manuellen Einstellungen)? Dann ist es keine schlechte Wahl.

Aber wenn du die Kamera eh nur im Automatikmodus verwendest, halte ich es für raus geschmissenes Geld. Außerdem ist die G12 schon recht groß. Ich glaube nicht, dass du die noch in die Hosentasche bekommst. Das wäre für mich ein KO Kriterium...
Toyota Landcruiser: It's not a car. It's a way of life!
mapam
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 17.08.2008 - 12:39
Wohnort: Bremen

Beitrag von mapam » 22.07.2011 - 14:16

netnoise hat geschrieben: Ist defibitiv eine gute Wahl! Mich persönlich stört jedoch der Blitz oben, da genau dort mein dicker Finger bei festhalten der Kamera sitzt. :wink:
Meiner normalerweise auch und wenn ich den Blitz nicht brauche, da es Tag ist, kann der Finger da auch bleiben. Der Blitz klappt dann nämlich gar nicht erst aus und stört somit auch nicht ;) Wenn man den dann mal braucht, landet der Finger halt woanders :grins: Mich stört der also kein bisschen.
Shapy
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 13.05.2011 - 12:48
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Shapy » 23.07.2011 - 08:27

cocacola-light hat geschrieben:
Shapy hat geschrieben: Aber wenn du die Kamera eh nur im Automatikmodus verwendest, halte ich es für raus geschmissenes Geld. Außerdem ist die G12 schon recht groß. Ich glaube nicht, dass du die noch in die Hosentasche bekommst. Das wäre für mich ein KO Kriterium...
ca. 112,1 Ü— 76,2 Ü— 48,3 mm sind jetz nich die maße die extrem schlimm wären. normale kameras haben 100 x 60 x 20-25. denke schon das die in ne hosentaschen passen würde aber das muss man mal ausprobieren.

und ja hatte schon vor gute fotos zu machen und mich damit zu befassen, ob das dann auch in der praxis funktioniert wird sich dann rausstellen.
mapam
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 17.08.2008 - 12:39
Wohnort: Bremen

Beitrag von mapam » 23.07.2011 - 14:06

cocacola-light hat geschrieben:
Shapy hat geschrieben: Aber wenn du die Kamera eh nur im Automatikmodus verwendest, halte ich es für raus geschmissenes Geld. Außerdem ist die G12 schon recht groß. Ich glaube nicht, dass du die noch in die Hosentasche bekommst. Das wäre für mich ein KO Kriterium...
ca. 112,1 Ü— 76,2 Ü— 48,3 mm sind jetz nich die maße die extrem schlimm wären. normale kameras haben 100 x 60 x 20-25. denke schon das die in ne hosentaschen passen würde aber das muss man mal ausprobieren.

und ja hatte schon vor gute fotos zu machen und mich damit zu befassen, ob das dann auch in der praxis funktioniert wird sich dann rausstellen.
Also wenn du dir die Kamera wirklich zulegst und auch gute Fotos damit machen willst, dann benötigst du als "Anfänger" auf jeden Fall erstmal ein wenig Fachwissen zum Thema Fotografie. Würde dir ein gutes Buch zu dem Thema empfehlen. Z.B. eins von diesen:
http://www.amazon.de/Digitale-Fotopraxi ... 242&sr=1-2

http://www.amazon.de/gro%C3%9Fe-Fotokur ... 242&sr=1-6

http://www.amazon.de/Digitale-Fotografi ... 267&sr=1-1

Mit rumspielen und ausprobieren wird das bei so einer komplexen Kamera ohne etwas Wissen nichts ;)
n-dee
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2011 - 17:12

Beitrag von n-dee » 28.10.2011 - 11:05

Hei,

ich sehe es wie die meisten Anderen hier. Kauf dir lieber eine DSLR. Für 400,- bekommst du schon gute Modelle. Gerade wenn du dich mehr mit Photographie beschäftigen willst. Du hast einfach mehr Potential.
Die sog. Bridge-Kameras, Mischung zwischen Kompakt und DSLR, kommen zwar fast an DSLR ran, aber auch nur fast. Sind aber in Größe und Gewicht ähnlich.

Ich habe für gute Photos eine DSLR dabei und für schnelle Schnappschüsse zwischendurch und für die Hosentasche eine Kompakte. Hier sehr zu empfehlen Sony. Ich habe die DSC-HX5V. Super Kamera für die Größe!

VG
Andy
littlemisswhatever
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 14.04.2011 - 20:12

Beitrag von littlemisswhatever » 28.10.2011 - 12:39

Ich sehe es so: Wer keine Ahnung von DSLRs hat und noch nie eine in der Hand gehbat hat, sollte sich jetzt auch nicht extra eine anschaffen.

Und das man für 400,- Euro eine komplette Ausrüstung bekommt, ist Humbug. Einen Body vielleicht, evtl. mit Kitobjektiv, das man aber meist sofort in die Tonne hauen kann (das ist eine gute Kompakte besser).

Also braucht man zusätzlich zum Body noch min. zwei Objektive, eine Tasche, Ersatzakkus, Speicherkarten, Stativ, Ladegerät und für Anfänger noch Handbücher.

Macht schnell einige Kilos zusätzlich und das Limit von 400,- Euro ist weit überschritten.

Dazu kommt dann noch die extreme Vorsicht sowohl in Bezug auf das Handling als auch in Bezug auf die Verwahrung und die Schlepperei tut sein Üœbriges.

Außerdem ist die beste Kamera die, die man immer dabei hat.

Die Mitnahme einer DSLR will wirklich gut überlegt sein. Die Meisten sind mit einer guten Kompakten oder Bridge am Besten beraten und wenn man nicht gerade Fotograf ist, wird einem die Qualität auch genügen.
fawkes

Beitrag von fawkes » 28.10.2011 - 13:06

sehe ich anders. es gibt mittlerweile an jeder ecke gute, gebrauchte dslr. man muss nicht immer von allem das neueste und tollste haben, die qualität der fotos wird dadurch nicht zwangläufig besser.

dass man bei einem neukauf mit 400 Euro nicht weit kommt, da stimme ich dir zu. auch, dass die meisten keine dslr brauchen, um für sie (erkennbar) gute fotos zu machen.

wer jedoch einmal ein dslr foto in der hand hatte, ausgedruckt, großes format, der möchte dasselbe motiv nicht anders fotografiert sehen.

zum thema fotografie: nicht alle leute, die für renomierte magazine fotostrecken schießen (gerade im bereich reisen, outdoor), haben eine ausbildung, jemanden, der sie mal ans händchen genommen hat bzw mal ein buch gelesen.

auch privat kenne ich zig leute, die learning-by-doing betrieben haben. dass man also im zeitalter des internets noch bücher mitschleppen muss und jeder erstmal automatisch mit den funktionen überfordert ist, halte ich fürn gerücht.
Antworten

Zurück zu „Reise-Equipment“