Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Fragen, Tipps und Infos zu deutschen Krankenkassen, Reiseversicherungen, Auslandskrankenversicherungen, Arbeitsamt, Uni etc.

Moderator: Yassakka

Forumsregeln
Links zu Versicherungsagenturen und kommerziellen Versicherungsvergleichsportalen sind nicht gestattet.
Antworten
Australien_2015
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.01.2015 - 12:16
Wohnort: Hamburg

Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von Australien_2015 » 13.01.2015 - 22:27

Hallo Zusammen!

Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist 4-5 Jahre alt, daher einmal meine neue Anfrage:

Ich hatte bisher - zum Glück - noch nie etwas mit der Arbeitsagentur am Hut.

Ich werde nun zum 1. Juli 2015 meinen Job kündigen. Heisst - laut meinen Info's, die ich bisher grob habe - ich muss denen dann spätestens am 3. Tag meiner Arbeitslosigkeit Bescheid geben, dass ich arbeitslos bin und dann muss ich da irgendwie nochmal hin und mich für den deutschen Arbeitsmarkt gesondert abmelden, weil ich ins Ausland gehe?!

Wann läuft die Sperrfrist für meine Kündigung (erst wenn ich wiederkomme und dann 3 Monate?!) und hab' ich danach wirklich noch Anspruch auf meine 60 %, bis ich mach meiner Rückkehr was neues habe? Habe 10 Jahre ununterbrochen eingezahlt.

Ich freue mich über Tipps & Info's!

D A N K E !!
Angel-Cat
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 27.09.2014 - 21:47
Wohnort: nähe Nürnberg

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von Angel-Cat » 13.02.2015 - 07:23

Hallo zusammen,

das würde mich auch interessieren... Kann hier jemand mal antworten?

Danke
Angel-Cat
rocketeer
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.11.2014 - 20:58

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von rocketeer » 13.02.2015 - 07:40

Mit der Sperrfrist kann ich dir nicht weiter helfen, weil mein Vertrag einfach nicht verlängert wurde! Arbeitslos gemeldet, 3 Wochen Arbeitslosengeld bekommen, gesagt das ich für 1 Jahr weg gehe, wenn ich wieder komme bekomme ich die restlichen 11 Monate! Wenn man sich Arbeitslos meldet und Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, dann ist das für 4 Jahre gültig! Hätte ich mich nicht für die 3 Wochen gemeldet, hätte es Probleme geben können, wenn ich 1 Jahr weg wäre! Weil ich dann in den letzten 24 Monaten nicht mindestens 12 Monate eingezahlt hätte. Da ich mich aber gemeldet habe, besteht der Anspruch 4 Jahre. Wegen der Sperrfrist habe ich mal gehört, dass sie auch schon läuft wenn du im Ausland bist und wenn du nach 1 Jahr wieder kommst, die abgelaufen ist. Bin mir da aber nicht ganz sicher.
Joschi8909
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 20.01.2013 - 21:45

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von Joschi8909 » 15.02.2015 - 06:17

Weiss jemand wie das ist wenn man zurueck kommt,man spll sich ja gleich am.naechsten melden. Wollen die da das flugticket als nachweis haben?
rocketeer
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.11.2014 - 20:58

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von rocketeer » 15.02.2015 - 07:16

Joschi8909 hat geschrieben:Weiss jemand wie das ist wenn man zurueck kommt,man spll sich ja gleich am.naechsten melden. Wollen die da das flugticket als nachweis haben?
Ne, der meinte wenn ich zB. am 11.11.15 wiederkomme, kann ich mich auch am 12 oder 13 melden, bekomme natürlich dann erst ab diesen Tag Geld. Ticket oder so hat der bei mir nicht erwähnt.
Eiline
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 20.02.2015 - 18:17

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von Eiline » 20.02.2015 - 18:23

Es besteht auch die Möglichkeit, dass du gar keine Sperrfrist erhältst. Diese Aussage habe ich vom telefonisch Arbeitsamt bekommen. Allerdings habe ich den Termin zur Abgabe meines Antrages auf Arbeitslosengeld noch nicht wahrgenommen.

Aussage vom Arbeitsamt:
Deine eigenständige Kündigung wird überprüft im Hinblick auf die Sperrfrist. D.h. sie überprüfen/entscheiden, ob du tatsächlich aus einem wichtigen Grund gekündigt hast. Ist dies der Fall, gibt es keine Sperrfrist. Bei Rückkehr: Sofort am ersten Tag der Ankunft beim Arbeitsamt persönlich arbeitslos melden.


Ein Auslandsaufenthalt im Hinblick auf die Aufbesserung des eigenen Lebenslaufes um bessere Chancen auf dem Bewerbungsmarkt in Deutschland zu haben, könnte einer sein. Ich werde es in jedem Fall probieren und beim Termin genau nachhaken.

Liebe Grüße,
Eiline
ika88
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 20.06.2009 - 13:58
Wohnort: 81...

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von ika88 » 07.07.2015 - 15:52

Auch wenn das Thema schon ein paar Monate alt ist, hier mal meine sehr aktuellen Erfahrungen, die evtl. noch jmd. weiterhelfen.

1. Die Sperrfrist läuft kalendermässig ab. Soll heissen, wenn ihr nach 1 Jahr Ausland wieder kommt, ist die Sperrfrist, die ab 1. Tag der tatsächlichen Arbeitslosigkeit greift, schon lange passe.

2. Eine Eigenkündigung mit der Begründung, dass du dir durch die Reise bessere Chancen auf der Arbeitsmarkt erhoffst, ist kein wichtiger Grund.Ein wichtiger Grund wäre z.Bsp. sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz usw.

3. Bei Ankunft und in eurem eigenen Interesse so bald wie möglich nach Ankunft in D beim Arbeitsamt melden. Denn nur ab diesem Tag wird euch das ALG I angerechnet und der Antrag bei eurer Krankenkasse gestellt. Flugticket als Nachweis interessiert die nicht die Bohne, da ihr eh persönlich auf dem AA erscheinen müsst.

4. Die meiste organisatorische Arbeit in Sachen ALG I zusichern lassen fällt vor der Reise an. Fristen beachten, arbeitssuchend melden, arbeitslos melden, Unterlagen einreichen, abmelden etc. Habt ihr eure "Hausaufgaben" vor der Reise gemacht, müsst ihr euch "nur" noch bei Wiederankunft in D arbeitslos melden, um die Bezüge zu bekommen.

5. Für´s Nixtun bekommt man vom AA kein Geld - klar. Wenn ihr euch nicht auf die vom AA vorgeschlagenen Vermittlungsversuche bewerbt, Termine ohne triftigen Grund absagt oder nicht nachweisen könnt, dass ihr euch mind. 2x pro Woche selbst aktiv bewerbt, können (und werden) Zahlungssperren verhängt. Genau genommen müsst ihr dem AA sogar Bescheid geben, wenn ihr euch bspw. übers Wochenende in einer anderen Stadt aufhaltet, da ihr dann nicht "dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht". Also lieber nix vom geplanten Weekendtrip gegenüber eurem Arbeitsbetreuer erwähnen!!

Das gilt für alle, die vor der Reise in einem Angestelltenarbeitsverhältnis standen und über den geforderten Zeitraum Sozialversicherungsbeiträge eingezahlt haben. Welche BEstimmungen es bei Selbständigen, Studenten etc gelten, darüber kann ich nichts sagen.
"Sie haben da eine Lücke im Lebenslauf." "Ja, war geil."
______________________________________
Worldtrip 2013-2015 SEA,NZ,OZ,OA,ME - 555 days of Freedom
Donkawonka
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 29.05.2015 - 13:54

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von Donkawonka » 19.07.2015 - 14:04

Dankesehr , das war jetzt mal eine Antwort die wirklich aufschlussreich war.

Ich will im November nach Aussie fliegen und habe mir schon für den 13.8 einen Termin beim Berater geholt. :-)
Vanny94
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.06.2015 - 20:10

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von Vanny94 » 04.09.2015 - 15:01

Hallo, ich hätte zu dem Thema auch noch mal eine Frage.
In meinem Fall sieht das so aus: Ich habe zum 31.Oktober gekündigt und mich heute arbeitssuchend gemeldet.
Ich fliege jedoch schon am 26. Oktober nach Australien, also wenn ich noch gar nicht arbeitslos bin.
Nun hat eine Mitarbeiterin der Arbeitsagentur gemeint, ich hätte dann wenn ich aus Australien zurück komme noch die 3 monatige Sperrfrist, da ich nicht arbeitlos bin, bevor ich ins Ausland gehe und ich eigentlich nach Eintreffen der Arbeitslosigkeit also frühestens am 02.11 nochmal persönlich melden müsste um mich ab zu melden, was nun jedoch nicht mehr geht.

Stimmt es also, dass ich dann wenn ich wieder aus Australien zurück komme diese 3-monatige Sperrfrist habe ?
Oder kann ich das irgendwie umgehen ?
Bitte helft mir
ika88
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 20.06.2009 - 13:58
Wohnort: 81...

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von ika88 » 07.09.2015 - 10:30

Verstehe die Aussage der AA-Mitarbeiterin nicht.

Ganz offiziell steht auf der Seite der Agentur für Arbeit:

Die Arbeitslosmeldung kann auch innerhalb von drei Monaten vor dem Beginn der Arbeitslosigkeit geschehen. Sie erhalten von der Agentur für Arbeit einen Antragsvordruck, auf dem das Datum Ihrer persönlichen Arbeitslosmeldung vermerkt worden ist.


Man muss SPÄTESTENS am ersten Tag der tatsächlichen Arbeitslosigkeit persönlich erscheinen. Spätestens. Daraus ergibt sich für mich, dass du es auch vorher machen kannst.

Konfrontiere die Dame noch mal damit oder sieh zu, dass du an einen anderen Sachbearbeiter gerätst. Die haben manchmal selbst keine Ahnung, was sie da eigentlich machen.

Viel Glück!
"Sie haben da eine Lücke im Lebenslauf." "Ja, war geil."
______________________________________
Worldtrip 2013-2015 SEA,NZ,OZ,OA,ME - 555 days of Freedom
Astarta
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 01.10.2015 - 15:16

Re: Eigenkündigung - Arbeitsagentur - Ausland

Beitrag von Astarta » 01.10.2015 - 15:34

Hallo,

ich bin seit dem 01.09. arbeitslos gemeldet, Anfang November möchte ich verreisen und mich dementsprechend beim Amt abmelden.
Vielleicht hat jemand Erfahrungen damit, wann ich dem Amt am besten mitteile, dass ich weg sein werde - ich würde gerne noch am 31.10. mein ALG1 erhalten, befürchte aber dass wenn ich dem Amt im Oktober mitteile wann ich weg sein werde die Zahlung bereits einbehalten wird. Wie war das bei euch?
Danke für eure Hilfe!

LG Annette
Antworten

Zurück zu „Versicherungen, Arbeitsamt, Uni & Krankenkasse“